NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Neue Front- und Heckpartie, weiter perfektioniertes Fahrwerk
Starker Multijet-Turbodiesel mit 110 kW (150 PS) ergänzt die Motorenpalette


Ein neues Front- und Heckdesign, perfektionierte Fahrwerkstechnologie, ein nun 150 PS starker Multijet-Turbodiesel sowie ein noch edleres Interieur kennzeichnen den neuen Alfa 147. Die in den drei Ausstattungslinien Impression, Progression und Distinctive angebotene zweite Generation des Alfa Romeo Bestsellers feiert am 20. Januar ihr Debüt bei den deutschen Händlern. Unverbindliche Preisempfehlung: ab 15.950 Euro für den Dreitürer und 16.750 Euro für das fünftürige Modell.

 

Neues Exterieurdesign
Das Design des Alfa 147 setzte bereits in der ersten Modellgeneration Maßstäbe. Und das hat Tradition. Schon die vorausgegangenen Alfa 145 und Alfa 146 waren der dynamische Gegenpol zum Establishment. Diese Designavantgarde lässt sich zurückverfolgen bis in die 50er Jahre. Doch so dynamisch und kraftvoll wie der neue Alfa 147 kam bislang kein anderer Kompakter aus Mailand daher. Speziell die modifizierte Frontpartie mit dem prägnanteren und größer ausgeführten Kühlergrill sowie die neu gestalteten Haupt- und Rückscheinwerfer formen einen noch schärferen Charakter. Eine markante Chromblende veredelt fortan das untere Ende der Heckklappe.

 

Neue Innenraumlösungen
Das Interieur erhielt neu gestaltete Instrumente sowie einen Armaturenträger mit hochwertigerer Oberflächenstruktur, der wahlweise auch zweifarbig in schwarz/grau oder schwarz/beige ausgeführt werden kann. Ebenfalls neu: Die völlig neu konzipierten Hauptinstrumente und eine Bluetooth-Freisprechanlage.

 

Neues Komfortfahrwerk
Parallel zur Optik modifizierte Alfa Romeo auch die Technik. Wie etwa das Fahrwerk: Die zwei Topvarianten – der Alfa 147 1.9 JTD 16V M-Jet und der Alfa 147 2.0 T.Spark – erhalten serienmäßig ein neues Komfortfahrwerk. Hier ebenfalls an Bord: Die ansonsten optional angebotene Vehicle Dynamic Control (dynamische Stabilitätskontrolle). Generell gehören zur Sicherheitsausstattung aller Alfa 147 unter anderem ABS; ASR sowie Front-, Seiten- und Kopfairbags.

 

Neuer 150-PS-Turbodiesel mit Multjet-Einspritzung
Als neues Spitzentriebwerk innerhalb der drei offerierten Turbodiesel-Direkteinspritzer kommt der erstmals im Alfa GT vorgestellte 1.9 JTD 16V M-Jet zum Einsatz. Der Common-Rail-Diesel jüngster Generation arbeitet nach dem Prinzip der wegweisenden Multijet-Einspritzung, bei der sich jeder einzelne Einspritztakt in eine Pilot-, Vor-, Haupt- und Nacheinspritzung aufteilt. Vorteil: Der Verbrennungsvorgang verläuft weicher, effizienter und leiser. Darüber hinaus sinkt der Verbrauch um gut sieben Prozent. So begnügt sich der mit 110 kW (150 PS) überaus sportliche – und gegenüber dem Vorgänger um zehn PS stärkere – Turbodiesel im Durchschnitt mit lediglich 5,9 Litern Diesel auf hundert Kilometern. Dem gegenüber steht eine Höchstgeschwindigkeit von 208 km/h. Den Sprint von null auf 100 km/h erledigt der mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombinierte Fronttriebler in 8,8 Sekunden.

 

Das Turbodiesel-Angebot komplettieren zwei weitere Common-Rail-Direkteinspritzer mit 1,9 Litern Hubraum. Der „kleinste“ Diesel im Alfa 147 nennt sich 1.9 JTD 8V und wird ausschließlich in der Grundausstattung Impression angeboten. Er leistet 74 kW (100 PS) und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 183 km/h. Dank eines Turboladers mit variabler Geometrie entwickelt der zweite und stärkere 1.9 JTD 8V 85 kW (115 PS). Damit erreicht er auf der Autobahn bis zu 191 km/h und beschleunigt in 9,9 Sekunden von null auf 100 km/h. Der Verbrauch beschränkt sich bei beiden Varianten auf durchschnittlich 5,8 Liter Diesel (nach RL 80/1268/EWG).

 

Die T.Spark-Motoren
Als in jeder Beziehung agil präsentieren sich auch im neuen Alfa 147 die mit einer Doppelzündung (T.Spark) versehenen Benzinmotoren. So kombiniert bereits der 77 kW (105 PS) starke und 185 km/h schnelle Alfa 147 1.6 T.Spark ECO 16V dynamische Fahrleistungen mit kraftvollem Durchzug und einem niedrigem Treibstoffkonsum von durchschnittlich 8,2 Litern Super bleifrei auf hundert Kilometern. Aus dem gleichen Hubraum, aber mit einer elektrohydraulisch verstellbaren Einlassnockenwelle versehen, entwickelt der Alfa 1.6 T.Spark 16V eine Höchstleistung von 88 kW (120 PS) sowie ein maximales Drehmoment von 146 Newtonmetern – genug für bis zu 195 km/h auf der Autobahn und 10,6 Sekunden für den Spurt von null auf 100 km/h. Der Durchschnittsverbrauch beschränkt sich ebenfalls auf 8,2 Liter.

 

Mit 110 kW (150 PS) bildet der aufwendig konzipierte und mit zwei gegenläufig rotierenden Ausgleichswellen, einem Schaltsaugrohr sowie einer verstellbaren Einlassnockenwelle ausgestattete Vierzylinder des Alfa 147 2.0 T.Spark 16V die Topmotorisierung unter den Benzinern. Diese Modellversion – für die auf Wunsch auch die automatisierten Fünfgang-Schaltgetriebe Easy Speed (verfügbar voraussichtlich ab Frühjahr 2005) und Selespeed zur Verfügung stehen – verbraucht im Durchschnitt 8,9 Liter Super, beschleunigt in 9,3 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht in der Spitze 208 km/h nach RL 80/1268/EWG.

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang