NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Ganz im Sinne ihrer berühmten historischen Vorgänger (Giulia Sprint GTA und GTA Junior) konzipiert, sind die GTA-Modelle der Baureihen Alfa 156 und Alfa Sportwagon hochkarätige Technologieträger. Für den Vortrieb des Alfa GTA und Alfa Sportwagon GTA sorgt ein 3,2-Liter-Motor.

Das stärkste Alfa Romeo Aggregat leistet 184 kW (250 PS). Der V6-Motor setzt ab 4.800/min ein maximales Drehmoment von 300 Newtonmetern frei. Sowohl der Alfa 156 GTA als auch der Alfa Sportwagon sind bis zu 250 km/h schnell und sprinten in nur 6,3 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Fahrwerk, Bremsanlage, Lenkung und Getriebe sind ebenfalls Neukonstruktionen. Die GTA`s wurden darüber hinaus aerodynamisch der höheren Leistung angepasst und erhielten deshalb neue Kotflügel, Front- und Heckschürzen sowie Schwellerleisten.

 

p> Ausstattungsseitig differenzieren sich die GTA von den übrigen Alfa 156 und Alfa Sportwagon Modellen durch eine Doppelrohrabgasanlage mit verchromten Endrohren, Leichtmetallfelgen im 17-Zollformat, Reifen der Dimension 225/45, eine Sportsitzanlage mit einteiligen Rückenlehnen (inklusive integrierter Kopfstützen) und elektrischer Lehnenverstellung sowie Sitzheizung vorne, ein neues Dreispeichen-Sportlenkrad samt darauf abgestimmten Schalthebelknauf, eine Radiofernbedienung via Lenkrad für die serienmäßige Bose-Sound-Anlage mit Subwoofer-Verstärker inklusive CD-Player, eine Alarmanlage, Xenonscheinwerfer und eine Scheinwerferwaschanlage.

Analog zur aktuellen Generation des Alfa 156 und Alfa Sportwagon, wurden die Mittelkonsolen der GTA-Modelle konzipiert. Zudem korrespondiert die Materialvergütung des Armaturenbereichs jetzt noch stärker mit dem Premiumanspruch der Marke; die Bedienung aller Elemente konnte gleichzeitig komfortabler gestaltet werden. Als technische Komponenten fallen besonders das serienmäßige mittlere Multifunktionsdisplay mit integriertem Tripcomputer, die neuen Audio- bzw. Telematik-Anlagen sowie die logisch aufgebaute Steuerung der Dual-Zonen-Klimaautomatik (separate Temperaturregelung für Fahrer- und Beifahrerseite) ins Auge. Einen klassischen Gegenpol zur High-Tech-Elektronik bilden die verchromten Einfassungen der Lüftungsdüsen, der Klimaanlagensteuerung und die ebenfalls verchromten Türgriffe.

Um der größeren Leistung des Alfa 156 GTA und Alfa Sportwagon GTA vollends gerecht zu werden, gleicht ihr Fahrwerksbereich einer Neukonstruktion. Die Verteilung der Antriebskraft managen zuverlässig und sicher bis in hohe Geschwindigkeiten hinein die elektronisch gesteuerten Systeme ASR (Anti Slip Regulation) und MSR (Motor-Schleppmoment-Regelung). Rein mechanisch optimieren eine straffere Feder-Dämpferabstimmung inklusive Fahrwerksabsenkung, eine strukturelle Verstärkung der vorderen Radaufhängung, stärkere Stabilisatoren und eine modifizierte Kinematik die Fahreigenschaften.

So beeinflusst die Vierlenkervorderachse positiv die agilen Lenkeigenschaften und das Antriebsverhalten beim Beschleunigen. In Verbindung mit dieser Achse und den elektronischen Regelungen gelingt es Alfa Romeo in beispielhafter Weise, hohe Leistung und Frontantrieb harmonisch miteinander zu verbinden. Dass die GTA einerseits neutral und sicher wie optimale Fronttriebler, dennoch im Einlenkverhalten dynamisch wie gute Hecktriebler zu fahren sind, ist auf die ebenfalls neu konzipierte McPherson-Hinterachse zurückzuführen. Optimiert wurde auch die Verzögerungsleistung beider GTA: Vorne setzt Alfa Romeo innenbelüftete Scheibenbremsen mit einem Durchmesser von 330 Millimetern ein, für die hinteren Scheiben beträgt dieser Wert 276 Millimeter. Zudem packen vorne Hochleistungsbremssättel von Brembo zu.

Grundsätzlich gilt, dass alle Antriebs- und Fahrwerkskomponenten neu konzipiert wurden. Beispiel Getriebe: Die Kraft des V6 wird über ein Sechsgang-Schaltgetriebe an die Vorderachse weitergegeben; spezielle Achswellen, festere Zahnräder und eine verstärkte Kupplung sorgen dafür, dass das Schaltgetriebe eine homogene Einheit mit dem Motor bildet. Ähnliche Modifikationen zeichnen auch das optional lieferbare direktschaltende Selespeed-Getriebe aus. Dessen sechs Vorwärtsgänge werden selektiv über Schaltwippen am Lenkrad oder einen Schalthebel in der Mittelkonsole gesteuert. Beispiel Lenkung: Gilt schon die direkte Lenkung der „normalen“ Alfa 156 und Alfa Sportwagon als sehr sportlich, verspricht die neue Abstimmung der GTA-Lenkung eine weitere Steigerung der Agilität.

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang