NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Audi setzt die Erfolgsgeschichte Avant fort: Der neue Audi A6 Avant präsentiert sich als einzigartige Verbindung von Design und Dynamik, von Fahrfreude und Funktionalität. Mit zahlreichen Innovationen, hohem Komfort und luxuriöser Ausstattung tritt der Audi A6 Avant an, seinen Spitzenplatz im Wettbewerb noch weiter auszubauen. Die ersten Audi A6 Avant der neuen Generation rollen im März 2005 zu ihren Besitzern.

 

Kraftvolle TDI- und Ottomotoren mit bis zu acht Zylindern und 246 kW (335 PS) sind die Quelle für die Souveränität des neuen A6 Avant. Front- oder permanenter Allradantrieb quattro sorgen dafür, dass sich die Leistung stets souverän und sicher in Traktion umsetzen lässt. Ein Potenzial, das dank des hoch entwickelten Fahrwerks und der ausgeprägten Karosseriesteifigkeit eine neue Dimension in Sachen Fahrdynamik erlebbar macht.

Das Design
Schon bei der Gestaltung der 4,93 m langen, 1,86 m breiten und 1,46 m hohen Karosserie setzt der neue Audi A6 Avant sichtbar neue Zeichen. Die Linienführung verbindet die klare, typische Audi-Architektur und Kernelemente des fortschrittlichsten Designs der Marke mit den vier Ringen.

Die schon klassische Grundproportion der Avant-Silhouette mit flachem Fensterband und ausgeprägt coupéhafter Dachlinie erfährt eine neue Spannung: Der stark konturierte Bogen der Schulterlinie und der Schwung der Dynamic Line oberhalb des Schwellers verleihen dem Fahrzeugkörper eine nach vorne strebende, dynamische Proportion. Das stark gewölbte Zentrum der Motorhaube wird zum Symbol für die Kraft der Aggregate im neuen Audi A6 Avant.

Von vorne betrachtet kennzeichnet das Trapez des Singleframe-Kühlergrills den A6 Avant als Repräsentant der neuesten Audi-Generation. Hinter der Klarglasabdeckung der Frontscheinwerfer wird neueste Scheinwerfer-Technik sichtbar: Optional verfügt der neue A6 Avant über das dynamische Kurvenlicht adaptive light mit lichtstarken Xenon-plus-Leuchteinheiten und Tagfahrlicht.

Auch im Innenraum wird auf einen Blick klar, dass ein Generationenwechsel statt gefunden hat. Die hohe und breite Mittelkonsole mit optimal erreichbaren Bedien-Elementen betont die sportive, den Fahrer integrierende Architektur.

Klare Sportlichkeit und ergonomische Perfektion - dieser Anspruch bestimmt die Gestaltung des Cockpits. Eine gemeinsame Abdeckung verbindet den zentralen Instrumententräger und den leicht zum Fahrer geneigten oberen Teil der Mittelkonsole zur Einheit.

Das Zentralinstrument: In den tropfenförmigen Einfassungen findet sich neben den großen Rundinstrumenten Drehzahlmesser und Tachometer Platz für die gleichfalls runden Skalen von Kühltemperatur- und Tankanzeige.

Auch im neuen A6 Avant findet sich die aktuelle Audi-Lenkradgeneration. Sichtbares Kennzeichen der drei- und vierspeichigen Volants ist das optische Zitat des Singleframe-Trapezes mit den vier Ringen auf der zentralen Airbag-Kappe. Auch deren Außengeometrie variiert die Singleframe-Form.

Hochwertigkeit und Innovation prägen auch den Laderaum des neuen A6 Avant. Ein ausgeklügeltes Befestigungs-Konzept mit vielen durchdachten Lösungen ermöglicht hier eine noch nicht gekannte Vielseitigkeit und Variabilität.

Die hohe Qualität von Materialien und Verarbeitung ist typisch für Audi-Innenräume. Klare Sportlichkeit und ergonomische Perfektion spiegeln sich im Interieur wider, das Cockpit zeichnet sich durch seine Fahrer integrierende Architektur aus.

Der Antrieb
Insgesamt sechs jeweils längs eingebaute Aggregate - drei Ottomotoren und drei TDI - stehen für den neuen Audi A6 Avant zur Verfügung. Allen gemeinsam ist ein in ihrer Klasse überzeugendes Leistungs- und Drehmoment-Angebot:

 

  • 4.2 V8 mit 246 kW (335 PS), 420 Newtonmeter
  • 3.2 V6 FSI mit 188 kW (255 PS), 330 Newtonmeter
  • 2.4 V6 mit 130 kW (177 PS), 230 Newtonmeter
  • 3.0 V6 TDI mit 165 kW (225 PS), 450 Newtonmeter
  • 2.7 V6 TDI mit 132 kW (180 PS), 380 Newtonmeter
  • 2.0 TDI mit 103 kW (140 PS), 320 Newtonmeter

 

Alle Motoren erfüllen die Grenzwerte der EU4-Abgasnorm. Für die TDI-Motoren wird sukzessive ein optionaler Dieselpartikelfilter bestellbar sein. Bereits ab Verkaufsstart lassen sich die beiden Sechszylinder-TDI mit Filter kombinieren.

Die Sechs- und Achtzylinderaggregate entstammen der neuen Audi-V-Motorenfamilie. Ihre konstruktiven Kennzeichen: 90 Grad-Zylinderwinkel und 90 Millimeter Zylinderabstand, kompakte Bauform, wartungsfreier Nockenwellenantrieb über Kette sowie der reibungsarme Rollenschlepphebel-Ventiltrieb.

Fahrdynamik und Fahrkomfort
Eine um mehr als 25 Prozent erhöhte Torsionssteifigkeit: Dieser Fortschritt gegenüber der auch bereits als höchst solide gelobten Karosserie des Vorgängers belegt aufs deutlichste die Qualitäten des neuen Audi A6 Avant.

Qualitäten, die sich sowohl in Sachen Schwingungskomfort als auch bei der Fahrdynamik nachhaltig bemerkbar machen. Klarer Indikator für ausgeprägte Solidität sind die auf ein Minimum reduzierten Schwingungsamplituden. Diese sind physikalisch eine entscheidende Voraussetzung für exzellente Innenraum-Akustik.

Die Steifigkeit der Stahlkarosserie selbst ist Resultat von konsequent weiter entwickelten Verbindungstechniken sowie optimierten Profilverläufen.

Zusätzlich bildet die mit zahlreichen Detailoptimierungen erzielte Verbesserung des Schwingungsverhaltens die Basis für die harmonische und sportliche Abstimmung des Fahrwerks. Zusammen mit der direkten, extrem stabilen Anbindung der Lenksäule an den Modulquerträger schafft diese Karosserie-Auslegung die Voraussetzung für das präzise Handling des A6 Avant.

Das Audi-Dynamikfahrwerk des neuen A6 Avant setzt auf sportlich bewährte Technologie: auf die weiter entwickelte, Audi-typische Vierlenker-Vorderachse und die aus dem Audi A8 und der A6 Limousine bekannte spurgesteuerte Trapezlenker-Hinterachse - eine Kombination, die sowohl bei Frontantriebs- als auch bei quattro-Varianten zum Einsatz kommt.

So ist ein Fahrverhalten möglich, das in puncto Dynamik keinen Vergleich zu scheuen braucht.

Für den neuen A6 Avant - und zeitgleich auch für die A6 Limousine - ist auf Wunsch die adaptive air suspension verfügbar. Die Kombination aus Luftfederung und elektronisch geregeltem Dämpfersystem bedeutet die vollendete Synthese aus betont sportlichen Handlingeigenschaften und höchstem Federungskomfort.

Eigenschaften, die den neuen A6 wiederum an die Seite des einhellig von der Fachpresse gelobten A8 stellen. Wie dieser zeigt sich auch der A6 Avant als das sportlichste Fahrzeug seiner Klasse. Dazu trägt zusätzlich die serienmäßige geschwindigkeitsabhängige servotronic bei, die das gute Handling des neuen A6 Avant um noch feinfühligere Lenkpräzision ergänzt.

Die Ausstattung
Schon serienmäßig bietet das Ausstattungsniveau des neuen Audi A6 Avant einen Standard, der selbst in der Luxusklasse keineswegs selbstverständlich ist. Dieser Anspruch gilt sichtbar bereits für das Premium-Niveau von Material- und Verarbeitungsqualität.

Einzigartig im Wettbewerb ist das Angebot des Multi Media Interface „MMI basic“, das neben dem 6,5 Zoll großen Monochrom-Display auch ein integriertes Radio mit CD-Player sowie vier Lautsprecher enthält. Gleichfalls Serie bei allen A6 Avant-Modellen ist die - selbst in dieser Klasse keineswegs übliche - Komfortklimaautomatik mit gesteigerter Leistung sowie optimierter Akustik.

Zusätzlich serienmäßig an Bord sind die elektromechanische Parkbremse und ein Licht- und Regensensor.

Auch das ganzheitliche Sicherheitskonzept des neuen A6 Avant ist vorbildlich.
Die aktive Sicherheit profitiert vom ESP der jüngsten Generation mit erweiterten Umfängen wie einem deutlich optimierten Untersteuereingriff, Notbremsanzeige und Gespannstabilisierung. Auch in der Limousine hält zeitgleich das ESP mit diesen zusätzlichen Funktionen Einzug.

Bester Beleg für die passive Sicherheit der neuen A6-Generation ist das 5-Sterne-Top-Resultat der A6 Limousine im Euro NCAP-Test. Qualitäten, von denen selbstverständlich auch die Insassen des neuen A6 Avant profitieren. Bei einem Crash werden sie von der robusten Karosseriestruktur mit gezieltem Deformationsverhalten und hochstabiler Fahrgastzelle wirkungsvoll geschützt. Dabei bieten Front- und Seiten-Airbags sowie das Kopfairbagsystem sideguard in Verbindung mit den Sicherheitsgurten ein hohes Schutzpotential für Fahrer und Passagiere.

Die beiden Fullsize-Front-Airbags werden zweistufig, in Abhängigkeit von der Unfallschwere, ausgelöst. Serienmäßige aktive Kopfstützen vorne tragen dazu bei, den Insassen bei Heckkollisionen zu schützen.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang