NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

316ti mit VALVETRONIC für niedrigsten Kraftstoffverbrauch.
Im Juni 2001 startet die zweite Generation des BMW 3er compact nachdem sein Vorgänger 1994 den Markt der kompakten Schräg-hecklimousinen im Premiumsegment begründete. Der Neue setzt erneut Maßstäbe: Mit seiner gegenüber der Limousine um 21 cm kürzeren Karosserie, der eigenen, sportlich betonten Fahrwerksab-stimmung, der hochwertigen Ausstattung und modernster Motoren-technologie stellt er eine ganz eigenständige Synthese aus Sport-lichkeit und Praktikabilität dar.

 

Der neue compact kommt in zwei Motorvarianten auf den Markt

  • 316ti 85 kW/115 PS, 1,8-Liter Vierzylinder, 4 Ventiler, VALVETRONIC, Doppel-VANOS, 175 Nm, Verbrauch 6,9 Liter Super, 201 km/h.

 

 

  • 325ti 141 kW /192 PS, 2,5-Liter Reihensechszylinder, 4 Ventiler, Doppel-VANOS, 245 Nm, Verbrauch 8,9 Liter Super, 235 km/h.

 

Als weltweit erstes Serienauto verfügt der 316ti über einen Motor mit VALVETRONIC. Gleichzeitig ist er der erste serienmäßige Ottomotor der Welt, der keine Drosselklappe mehr benötigt – ein Quanten-sprung in der Geschichte des Verbrennungsmotors. Ihre Aufgabe wird durch die Einführung des voll-variablen Einlassventilhubes übernommen. Dadurch sinkt speziell im kundenrelevanten Betriebs-bereich der Verbrauch um mindestens 10% – unabhängig von der Kraftstoffqualität.

Beide Motorisierungen bieten mit ihren überlegenen Fahrleistungen sowie exakt und leicht schaltbaren Getrieben ein Höchstmaß an Fahrspaß. Im Wettbewerbsumfeld stehen sie dabei auch wegen ihrer ausgesprochen günstigen Kraftstoffverbräuche und der geringen Betriebskosten einzigartig da. Beide Modelle erfreuen ihren Besitzer bei Zulassung in Deutschland mit einer Steuergutschrift von 600,00 DM.

Die selbsttätig aufschwenkende Heckklappe mit dem neuartigen Ladepaket, das erstmals in dieser Klasse eingesetzte Bi-Xenon-Licht und die Erst-Einführung der VALVETRONIC Technologie mit dem compact sind nur drei Beispiele dafür, dass es sich bei ihm nicht um eine „Sparvariante“ des 3ers handelt.

Insgesamt stehen über die umfangreiche und hochwertige Serien-ausstattung hinaus rund 70 Sonderausstattungsmerkmale bereit, fast doppelt so viele wie für den Vorgänger. Außerdem bieten 12 Außenfarben, 15 Polster-Innenraum-Farbkombinationen und 3 verschiedene Materialien für die Interieurleisten, eine davon ist gebürstetes Aluminium, dem Kunden unendliche Möglichkeiten, seinen compact zu personalisieren.

Exterieur

Eigenständige Linienführung mit prägnanten Leuchten
Mit dem 3er compact als fünfter Modellvariante vervollständigt BMW kaum drei Jahre nach Einführung der aktuellen 3er Reihe nach Limousine, Coupé, touring und Cabrio die außergewöhnlich erfolgreiche 3er Familie. Jugendlich-frisch, kraftvoll-sportlich und hochwertig tritt das jüngste Familienmitglied auf: Die Karosserie verleiht dem 3er compact mit ihrer markanten Front- und Heckpartie einen ganz eigenständigen Charakter, weist ihn aber gleichzeitig unverkennbar als BMW aus.

Die neue Interpretation der charakteristischen BMW Doppelschein-werfer verleiht ihm ein unverwechselbares Gesicht. So sind – anders als bei allen aktuellen BMW Fahrzeugen – Haupt- und Fernschein-werfer voneinander getrennt. Runde Einzelleuchten unter einer klaren Abdeckung unterstreichen die Individualität in der Heckansicht.
Der umlaufende Parkierschutz, der vorn das Kennzeichen umschließt, unterstreicht die niedrige Gürtellinie und verzeiht wirksam unvermeidliche Parkrempler.

Höher, breiter, länger – und noch praktischer
Verglichen mit der 3er Limousine ist der compact bei gleichem Rad-stand um 21 cm kürzer. Gegenüber seinem Vorgänger hat er dagegen erheblich dazugewonnen. Die Unterschiede im Einzelnen:

 

  • + 15 mm mehr Höhe = 1 408 mm

 

 

  • + 53 mm mehr Breite = 1 751 mm

 

 

  • + 52 mm Gesamtlänge = 4 262 mm

 

Das Mehr an Platz kommt ausschließlich dem Komfort der Passagiere zugute, ohne die typischen compact-Eigenschaften wie Wendigkeit und Übersichtlichkeit zu beeinträchtigen.

Noch mehr an Praktikabilität als an Abmessungen weiter zugenom-men hat die prägnante, fast senkrecht aufstellbare Heckklappe des compact: Mit einer größten Breite von 1146 Millimetern hat der jüngste 3er eine um 36 Millimeter größere Klappe als sein Vorgänger. Das Lademaß bis zur unteren Fensterkante entspricht sogar recht genau dem des 5er touring.
Dadurch passt allemal ein so unhandlicher Würfel wie ein 19 Zoll Computer-Monitor samt Verpackung, oder – wenn es sein muss – selbst eine Wasch- maschine hinein. Und auch dann geht die Klappe noch immer zu. compact Fahrer, die den praktischen 3er häufig für Transportauf-gaben nutzen, werden zudem rasch die spezielle Fernbedienungs-funktion schätzen lernen, mit deren Hilfe sich die Heckklappe vollautomatisch aufschwenken lässt. So braucht das Ladegut nicht erst abgelegt zu werden, um die Klappe dann manuell zu öffnen. Und die Hände macht man sich so auch nicht mehr am womöglich schmutzigen Griff dreckig.

Interieur

Ausstattung auf exclusivem 3er Niveau
Eigene Klasse beweist der 3er compact auch im Innenraum, wo mit kreativen Lösungen ein hohes Maß an Raumausnutzung, Praktikabilität und Variabilität erreicht wurde. Die Oberseite der Armaturentafel, die im Aufbau der der Limousine entspricht, ist in drei verschiedenen Farben lieferbar. Damit kann jeder Kunde dem Interieur in Abstimmung mit der Polsterung seinen besonderen, persönlichen Akzent verleihen.

Grundsätzlich umfasst die Innenausstattung des neuen 3er compact alle wesentlichen Elemente, die die 3er Reihe auszeichnen. Vom extravaganten Coupé stammt die Einstiegshilfe, die den Fond-passagieren das Ein- und Aussteigen erleichtert: Die Lehnen klappen rund 12 Grad mehr als bei seinem Vorgänger nach vorn, dabei werden die Vordersitze um rund 90 Millimeter nach vorne und gleichzeitig aufwärts verschoben. Dadurch öffnet sich für die zusteigenden Passagiere in Kniehöhe ein 243 Millimeter breiter Durchlass. Denn im Gegensatz zu manchem Wettbewerber ist der 3er compact als Fünfsitzer zugelassen. Die Fond-Kopfstützen können zur Verbesserung der Sichtverhältnisse umgeklappt werden.

Kreative Ideen
Vom Brillenfach zum Ladepaket mit Schirmhalter
Der Innenraum des compact ist dabei praktisch bis ins Detail: An den Vordersitzlehnen nehmen Netze allerlei manchmal unhandliche Kleinigkeiten auf. Im Brillenfach in der Mittelkonsole lassen sich die Sonnengläser bruchsicher verstauen.

Und für größere Güter gibt es als Sonderausstattung das Ladepaket, erneut eine compact-exclusive Neuentwicklung: Unter einer Klappe in der Hutablage befindet sich dabei ein variabler Stauraum, in dem auch empfindlichere Kostbarkeiten diskret verstaut und rutschsicher transportiert werden können. Spezielle Profile am Rand der Stau-raumöffnung dienen darüber hinaus dazu, Einkaufstüten einzuhängen. Und an der Unterseite der Hutablage gibt’s dazu einen vom Kofferraum aus zugänglichen Schirmhalter, in dem der Regenschutz auch nach Gebrauch ohne Gefahr für die Kleidung der Passagiere untergebracht werden kann. Auch eine 12 Volt Steckdose gehört mit zum Ausstattungsumfang des Ladepaketes.

Die Lehne der Rücksitze ist asymmetrisch geteilt, die beiden Segmente lassen sich nahezu waagerecht abklappen. Dadurch stehen zwischen 310 und 1 100 Liter Kofferraum zur Verfügung, bis zu 70 Liter mehr als beim Vorgänger.

BMW exclusiv: Key Memory und Car Memory
Eine neue Art des maßgeschneiderten Automobils hat der 3er mit den Personalisierungsfunktionen Key Memory und Car Memory erschlossen, die jetzt auch zur Serienausstattung des compact gehören. Die Key Memory speichert personenbezogene Einstellungen individuell für jeden von maximal vier Fernbedienungs-schlüsseln. Dadurch ist es beispielsweise möglich, die ganz persönlichen Sitz-, Radio- oder Klima-Präferenzen bereits mit dem Betätigen der Fernbedienung aufzurufen, das Fahrzeug nach dem Losfahren zu verriegeln oder auch beim Aufsperren zunächst nur die Fahrertür zu entriegeln. Über die Car Memory schließlich ist es möglich, grundsätzliche Fahrzeugfunktionen, die unabhängig vom verwendeten Schlüssel sind, dem Kundenwunsch anzupassen. Beispiele sind die Funktion „Follow me home“, hierbei bleibt das Fahrlicht nach Verlassen des Fahrzeugs noch 30 Sekunden lang eingeschaltet oder auch die verschiedenen Möglichkeiten, sich das erfolgreiche Verriegeln mit Licht und/oder Ton quittieren zu lassen.
Auch die Diebstahlwarnanlage kann mit Car Memory in verschiedene Betriebsmodi versetzt werden. Die Programmierungen, die sich jederzeit wieder verändern lassen, können vom Kundendienst jedes BMW Händlers schnell und unkompliziert vorgenommen werden.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang