NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Das erste Modell in der Produktlinie besonders sportlicher Spitzenautomobile von Cadillac, der CTS-V-Serie, basiert auf dem Cadillac CTS, einer dynamischen Luxuslimousine mit einer kühnen und charakteristischen markanten Form. Die V-Serie kombiniert einen V8-Motor mit 5,7 Liter und 298 kW (400 PS) mit einem agilen Fahrwerk mit Heckantrieb und erhielt ihren Feinschliff auf den berühmtesten Rennstrecken der Welt, einschließlich dem gefürchteten Nürburgring in Deutschland.

 

Seine Konstruktion und Technik orientieren sich an den Wünschen sportlich ambitionierter Luxuslimousinenfahrer, sowohl auf der Rennstrecke als auch im Alltagsbetrieb.

Überblick
Der Cadillac CTS-V bietet den Anhängern von Hochleistungsautomobilen eine ernsthafte, glaubwürdige Alternative zu den Importen in dem stark von Wettbewerb geprägten, kleinen exklusiven Hochleistungs-Luxussegment, einschließlich der M-Reihe von BMW, der AMG-Reihe von Mercedes-Benz und der S-Reihe von Audi.

Die V-Serie wurde entwickelt, um die sportlichen Merkmale von Cadillac auf ein völlig neues Niveau zu heben. Ein 5,7L-LS6-V8-Motor, der mit einem manuellen Tremec-T56 Sechsganggetriebe kombiniert ist, liefert 298 kW (400 PS), wodurch der CTS-V zum leistungsstärksten Serienmodell wird, das jemals von Cadillac angeboten wurde. Er beschleunigt von 0-96 km/h in 4,6 Sekunden und erreicht eine Spitzen-geschwindigkeit von 262 km/h.

Sigma-Architektur
Mit der CTS-V-Serie wagt Cadillac den Einstieg in das kleine exklusive Nischensegment der Hochleistungs-Luxusfahrzeuge. Die Basis für den CTS-V ist die neue Sigma-Architektur mit Heckantrieb von General Motors, auf der auch die serienmäßige CTS-Limousine und das Luxus-Utility-Vehicle SRX aufbauen. Äußerlich unterscheidet sich die markante Optik der Luxus-Sportlimousine von der ihrer weniger leistungsstarken Stallgefährten durch größere Front- und Heckverkleidungen und größere Schweller, flanschlose 18“-Räder im 7-Speichen-Design, die Gitterstruktur oben im Grill und unten im vorderen Lufteinlass und das V-Serien-Emblem. Das Logo der V-Serie erinnert an die reiche Tradition von Cadillac als Pionier auf dem Gebiet der V-Motoren-Technik und kennzeichnet ein dynamisches Automobil, das es dank seiner Konstruktion und Weiterentwicklung durchaus mit einigen der berühmtesten Hochleistungssportwagen im Luxussegment aufnehmen kann.

Der charakteristische Doppelrohrauspuff verfügt über zwei Endrohre, die im Feingussverfahren hergestellt werden - eine Technik, die auch zur Herstellung hochwertiger Golfschläger verwendet wird. Den Innenraum prägen Sitzeinsätze aus Wildleder, Effektnähte rundherum, Akzente in mattiertem Chrom und Aluminium sowie ein Kombiinstrument mit zwei Anzeigen, in denen durch Betätigung von am Lenkrad angebrachten Schaltern Werte ausgelesen werden können, die das Driver Information Center (DIC) liefert.

Entworfen und gebaut von der GM Performance Division
Der CTS-V ist das erste Fahrzeug, das im eigenen Haus von der kürzlich gegründeten GM Performance Division entwickelt und gebaut wurde, einem Zentrum, das damit befasst ist, das Potenzial besonders sportlicher Versionen von Serienmodellen auszuloten Bei der SCCA Speed World Challenge 2004, dem hartumkämpften Wettbewerb für seriennahe Fahrzeuge in Nordamerika, gab er auch erfolgreich sein Debüt auf der Rennstrecke. Das Team Cadillac konnte in zehn Rennen fünf Podiumsplatzierungen, vier Pole Positions und drei Siege verzeichnen.

 

Rate this item
(1 Vote)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang