NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Chevrolet Rezzo

Eine moderner gestaltete Frontpartie sowie ein aufgewerteter Innenraum sind die wichtigsten Kennzeichen der aktuellen Kompakt-Van-Generation von Chevrolet. Der Rezzo erhielt im Rahmen der im vergangenen Jahr durchgeführten Modellpflege einen neuen Kühlergrill. Mit einem breiten Chromstreifen betont dieser die Eleganz der vom italienischen Designer Pininfarina gestalteten Monobox-Karosserie noch stärker.

 

Mandelförmige Frontscheinwerfer stellen die Familienähnlichkeit zu den anderen Chevrolet-Baureihen her. Die frische Optik wurde in der CDX-Variante durch neue Leichtmetallräder im 15-Zoll-Format ergänzt.

Im Innenraum erfuhr der Fünfsitzer ebenfalls eine Aufwertung: Neue Dessins für die Stoffsitze sowie eine Lederausstattung als Option für die Versionen SX und CDX schaffen eine wohnliche Atmosphäre. Das Topmodell ist serienmäßig mit einer fernbedienbaren Zentralverriegelung samt Alarmanlage ausgestattet. Eine Klimatisierungsautomatik sorgt beim CDX für angenehme Temperaturen im Innenraum. Serienmäßig ist aber eine Klimaanlage schon ab dem Ausstattungsniveau SX.

Mit seiner Vielseitigkeit, der reichhaltigen Serienausstattung und dem Budget schonenden Preis-Leistungs-Verhältnis ist der Chevrolet Rezzo ein besonders familienfreundlicher Begleiter. Der Kompakt-Van beansprucht mit einer Länge von 4,35 Metern nur die Verkehrsfläche einer konventionellen Kombilimousine, bietet dank der Fahrzeughöhe von 1,58 Metern, der variablen Bestuhlung und den vielen alltagsgerechten Details aber einen weit höheren Nutzwert.

Im Fond ist der Rezzo mit drei einzelnen Rücksitzen ausgestattet. Diese bieten naturgemäß mehr Variabilität als eine durchgehende Bank und lassen sich separat zusammenlegen, hinter die Vordersitze stellen oder auch komplett ausbauen. Mit fünf Personen an Bord beträgt das Gepäckraumvolumen 325 Liter. Werden die Fondsitze demontiert, erreicht das Fassungsvermögen mit 1.600 Litern nahezu Transporter-Qualitäten.

Zahlreiche praktische Details belegen, dass bei der Konzeption des Kompakt-Vans ein hoher Alltagsnutzen Priorität hatte: Das Brillenfach in der Dachkonsole, Getränkehalter in der Mittelkonsole vorn sowie hinten in der umgeklappten Rücksitzlehne, aus den Vordersitzrücklehnen herausklappbare Picknicktische, ein Haken für Einkaufstaschen und ein 12-Volt-Anschluss in der Mittelkonsole sind nur einige Beispiele.

Zwei moderne Ottomotoren mit Vierventiltechnik, zwei oben liegenden Nockenwellen und Euro-3-Einstufung stehen beim Rezzo zur Wahl: eine günstige 1,6-Liter-Version mit 77 kW/105 PS sowie ein kräftiges 2,0-Liter-Triebwerk mit 89 kW/121 PS. Der größere Motor lässt sich alternativ zum serienmäßigen Fünfgang-Schaltgetriebe auch mit einer Vierstufen-Automatik des namhaften deutschen Getriebespezialisten ZF kombinieren. Mit elektronischer Steuerung und adaptivem Schaltprogramm ist dieser Automat auf dem neuesten Stand der Technik.

Die Höchstgeschwindigkeit des Kompakt-Vans von 167 km/h (1,6 SE/SX) beziehungsweise 180 km/h (2,0 CDX mit Schaltgetriebe) unterstreicht die Langstreckentauglichkeit der Großraumlimousine. Im Gesamtverbrauch nach 99/100 EG konsumiert das Multitalent 8,3 beziehungsweise 9,0 Liter Super-Kraftstoff auf 100 Kilometer.

An der Abstimmung des Fahrwerks – vorn sind die Räder einzeln an McPherson-Federbeinen aufgehängt, hinten kommt eine Verbundlenkerachse zum Einsatz – haben die Techniker der angesehenen deutschen Sportwagenschmiede Porsche mitgewirkt. Das serienmäßige ABS-Bremssystem mit elektronischer Bremskraftverteilung sorgt für eine effiziente Verzögerung.

Bestmöglichen Insassenschutz bei Unfällen garantiert die stabile und crashoptimierte Karosseriestruktur. Spezielle Verformungszonen, in denen die Kollisionsenergie gezielt abgebaut werden kann, besitzt der Rezzo an Front- und Heckpartie. Zum guten Abschneiden in den über 300 internen Crashtests tragen insbesondere die aufwändige Vorderwagen-Konstruktion mit ihren drei Lastpfaden und der zweiteilige, leiterförmige Hilfsrahmen im Heckbereich bei. Ab Werk sind alle Versionen der Großraumlimousine mit Fahrer- und Beifahrer-Airbags, fünf höhenverstellbaren Kopfstützen und Drei-Punkt-Gurten auf allen Plätzen ausgerüstet.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang