NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Citroën stellte auf der IAA 2003  seinen neuen dreitürigen Kleinwagen C2 vor, der im gleichen Jahr auch auf den deutschen Markt kam. Der viersitzige C2 ergänzt das Citroën-Angebot von Kompaktautos an der Seite des C3 und des C3 Pluriel. Eigenständigkeit und pfiffiger Stil prägen seinen Charakter. Über das Design hinaus profiliert sich der C2 mit einem besonders variablen Innenraum und einer Heckklappe, die den Kofferraum auch in knappen Parklücken zugänglich macht.

 

Der C2 ist ein weiteres Zugpferd für das seit sechs Jahren anhaltende dynamische Wachstum von Citroën und spricht neue Käuferkreise im Marktsegment der dreitürigen Kleinwagen an, auf das in Europa fast 56 % aller Kompaktautos entfallen.

In nur 18 Monaten hat Citroën damit drei neue Modelle auf den Markt gebracht: den C3, den C3 Pluriel und den C2. Alle drei verkörpern unterschiedliche Konzepte und Stylingansätze in einem der wichtigsten Marktsegmente, in dem Citroën bisher nur mit einem Modell vertreten war.

Drei komplementäre Modelle, die den unterschiedlichen Erwartungen der Käufer von Kompaktautos entsprechen:
Der C3 ist eine fünftürige Limousine, deren volumenbetonte Architektur und gerundete Formen Ausdruck von Geräumigkeit und Attraktivität sind. Sein Verkaufserfolg von über 180.000 Einheiten im Jahr seiner Einführung bestätigt sein starkes Potenzial. Der dreitürige C3 Pluriel stellt eine neue Etappe automobiler Variabilität dar: er lässt sich nach Lust und Laune von der Cabriolimousine bis zum Pick-up-Spider verwandeln. Er ist voll alltagstauglich und zugleich dank seiner Variabilität das ideale Freizeitauto.

Der C2 dagegen ist eine kompaktere dreitürige Limousine, deren Dynamik in ihrem markanten Styling und ihrer starken Persönlichkeit zum Ausdruck kommt. Seine ansprechende Linienführung zieht auch bewusste Brüche wie die klar abgesetzten Seitenfenster ein. Das farbige Ambiente des Interieurs ist je nach Version angereichert mit durchsichtigen Elementen, die seine entschiedene Modernität hervorheben.

Der heitere und innovative C2 tritt mit einem einzigartigen Variabilitätskonzept an: Zwei Einzelsitze im Fond, die sich ohne jede Anstrengung auf Gleitschienen verschieben und zusammenfalten lassen, ermöglichen die Anpassung des Innenraums an alle Lebenssituationen. (Einige Versionen werden über eine ungeteilt umklappbare Rückbank verfügen).

Die originelle Konstruktion der zweigeteilten Heckklappe gibt Zugang zum Kofferraum unter allen Umständen und erweist sich insbesondere in engen räumlichen Verhältnissen in der Stadt als sehr praktisch.

Der C2 bewältigt lange Strecken souverän und bewegt sich locker durch den Stadtverkehr. Und kompakt wie er ist, bietet er seinen Insassen auf vier echten Plätzen bequem Platz.

Der Citroën C2 ist mit vier Triebwerken lieferbar: Drei Benziner und der 1.4i HDi Diesel. Zwei der Benziner und der Hdi werden mit dem SensoDrive Getriebe ausgerüstet, das vor kurzem im C3 sein Debüt gemacht hat.

Das Fahrwerk kann mit Reifen von bis zu 16 Zoll ausgerüstet werden, wodurch der Eindruck des C2 als ein Auto, das gut auf der Straße liegt, deutlich verstärkt wird.

Als Serien- oder Wunschausstattung verfügt der C2 auch über Komfortausrüstungen, die üblicherweise größeren Modellen vorbehalten sind, z.B. elektrische Servolenkung mit variabler Lenkkraftunterstützung, automatische Klimaanlage, elektronische Einparkhilfe, Tempomat usw. In punkto Sicherheit kann der C2 je nach Version mit ESP, ABS mit Notbremsassistent und 6 Airbags aufwarten und liegt damit auf dem höchsten Niveau seiner Kategorie.

Der C2 basiert auf der selben Plattform wie der C3 und der C3 Pluriel, die heute hinsichtlich ihrer Fahreigenschaften zu den besten in ihrem Marktsegment gehört. Die Plattformstrategie, die jetzt konkrete Form annimmt, gibt uns die Möglichkeit, drei Modelle mit unterschiedlicher Persönlichkeit anzubieten, deren gemeinsame Basis von Anfang an für die Integration der jüngsten Errungenschaften in Sachen Sicherheit und Komfort sowie einer Vielzahl von unterschiedlichen Triebwerken ausgelegt wurde.

Der C2 wurde auf der Plattform 1 in der Version mit 2,31 m Radstand (2,46 m für den C3 und den C3 Pluriel) entwickelt. Mit einer Länge von 3,66 m und einer Breite von 1,66 m liegt er mitten im Segment der dreitürigen Kleinwagen.

Damit gliedert sich der C2 ganz natürlich in das Citroën-Modellprogramm ein. Vom C3 und dem C3 Pluriel, mit denen er vieles gemeinsam hat, unterscheidet sich durch seine starke, eigenständige Persönlichkeit.

 

Rate this item
(1 Vote)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang