NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Die eigenständige Silhouette des neuen Ford Focus unterscheidet sich von den wichtigsten Mitbewerbern in diesem Segment insbesondere durch den flachen Neigungswinkel der Windschutzscheibe und die sportlich ausgeformte Heckpartie. Seine niedrige Schulterlinie unterstreicht das dynamische Erscheinungsbild ebenso wie die breite Spur und der verlängerte Radstand. Diese konstruktiven Maßnahmen, die durch die klassenbeste Verwindungssteifigkeit der Ford Focus-Karosserie ermöglicht wurden, wirken sich zudem positiv auf die Straßenlage sowie ein berechenbares Fahrverhalten mit klaren Rückmeldungen aus.

 

Mit seinen hochgesetzten Rückleuchten und der markanten Form der Seitenfenster ist auch das neue Modell auf den ersten Blick unverkennbar als Ford Focus zu erkennen. Wie beim Ford Focus C-MAX betont das Design die hochwertige Qualität aller eingesetzten Materialien. Im Heckbereich zeichnen sich die drei- und fünftürigen Versionen insbesondere durch ihre dynamisch abfallende Dachlinie aus, deren Verlauf jedoch keine Kompromisse bei der Kopffreiheit oder dem Kofferraumvolumen notwendig macht. In der Gesamtlänge entsprechen beide Varianten dem Ford Focus C-MAX. Schlanke, weit nach oben gezogene Rückleuchten ermöglichen die großzügigste Ladebreite in diesem Segment, die auch nicht durch Radkästen geschmälert wird.

DAS FAHRERUMFELD IM NEUEN FORD FOCUS Bei der Entwicklung des neuen Ford Focus haben wir großen Wert auf ein erstklassiges und qualitativ hochwertiges Umfeld für den Fahrer gelegt von der Sitzposition, dem Umfeld, das an ein Cockpit erinnert, über die fließend gestaltete Instrumententafel bis hin zur Gestaltung der Mittelkonsole und der Auswahl hochwertiger Materialien. Unser Ziel dabei: Wenn der Fahrer Platz nimmt, soll er intuitiv das Grundwesen des neuen Ford Focus spüren: Ein besonders fahragiles Automobil zu sein . Adrian Whittle, Ford Focus Chief Programme Engineer Das solide Interieur des neuen Ford Focus lässt Fahrer und Passagiere sich sicher und geborgen fühlen. Die qualitativ hochwertig gestaltete Instrumententafel erweckt den Eindruck eines Cockpits. Dabei hat Ford die Designsprache, die seit 1998 das Interieur der ersten Ford Focus-Generation kennzeichnet, für das Nachfolgemodell ebenso elegant wie konsequent verfeinert. Von den eingesetzten Materialien über die Bediengeräusche bis hin zum optischen Eindruck wirkt der Innenraum spürbar hochwertiger. Zugleich präsentiert sich der neue Ford Focus farbenfroher als sein Vorgänger. Um ein Höchstmaß an Kompatibilität zwischen Innen- und Außentönen der Ausstattungslinien Ambiente, Trend, Sport, Ghia und Titanium zu garantieren, arbeiteten die Farbentwickler eng zusammen. So warten zum Beispiel Ford Focus Sport und Titanium mit kräftigen Blauschattierungen im Interieur auf, die ein besonders warmes und luftiges Ambiente kreieren. Wie bereits im Ford Focus C-MAX setzt Ford auch im Innenraum des neuen Ford Focus ausschließlich Materialien ein, die das Allergie-Risiko auf das absolute Minimum senken und diesbezüglich die strengen Prüfkriterien des TÜV erfüllen.

AGILES FAHRVERHALTEN, HOHER FAHRKOMFORT
Unter den vielen tausend individuellen Zielen, die wir uns bei der Konstruktion des neuen Modells gesetzt haben, stach eines ganz besonders hervor: Wir wollten einen echten Ford Focus entwickeln, der seinen Vorgänger nochmals übertrifft. Angesichts seines bestechenden Designs, der spürbar verbesserten Raumaufteilung, weiter optimierter Ergonomie und Funktionalität sowie fahrdynamischer Qualitäten, die in dieser Klasse erneut Maßstäbe setzen, darf ich behaupten: Wir haben unsere Aufgabe erfüllt. Gunnar Herrmann, Direktor Entwicklung Focus-Baureihe Von Beginn an gehörte die inzwischen schon sprichwörtliche Fahragilität zu den Markenzeichen der Ford Focus-Baureihe. Der neue Ford Focus baut diese Stärke zu einem umfassenden Fahrerlebnis aus. Dabei ermöglicht der im Vergleich zum Vorgänger um 25 Millimeter verlängerte Radstand im Einklang mit der um 40 Millimeter breiteren Spur ein Plus an Innenraum-Platzangebot. Die aufwändig weiterentwickelte Schwertlenker-Hinterachse mit Multilink-Einzelradaufhängung sowie ein besonders verwindungssteifer vorderer Fahrwerksrahmen bilden die optimale Basis für das Feintuning aller Fahrwerkskomponenten. Im Vergleich zur Torsionssteifigkeit seines Vorgängers, der bereits den Maßstab in seiner Klasse definierte, gewann die Karosserie nochmals um 10 Prozent hinzu.

Dank dieser Maßnahmen überzeugt der neue Ford Focus auch auf schlechten Straßen mit einem deutlich verbesserten Komfortverhalten, ohne Kompromisse bei seinen charakteristischen Vorzügen wie der Vertrauen erweckenden Fahrstabilität, Agilität oder Lenkpräzision einzugehen. Zugleich konnte die Übertragung von Vibrationen auf die Karosserie nochmals spürbar reduziert werden.

Die geschwindigkeitsabhängig operierende elektrohydraulische Servolenkung mit elektrohydraulischer Unterstützung (EHPAS electric-hydraulic power-assisted steering) erfordert beim Einparken und bei geringem Tempo reduzierten Kraftaufwand. Bei freier Fahrt vermittelt sie präzise und lineare Rückmeldungen. Großzügiger dimensionierte Bremsscheiben sorgen zugleich für ein besser dosierbares Bremsgefühl, reduzieren zudem den Anhalteweg und erhöhen die Lebensdauer der Bremsbeläge.

SPARSAME MOTOREN, INTELLIGENTE GETRIEBE
Gemeinsam mit dem neuen Ford Focus feiert ein hochmoderner, 85 kW (115 PS) starker Vierzylinder-Motor Premiere: der 1,6-Liter Duratec Ti-VCT (Twin Independent Variable Camshaft Technology). Das Doppelnockenwellen-Aggregat mit variablen Steuerzeiten zeichnet sich durch einen optimierten Gasdurchsatz und ein verbessertes Drehmoment bei gleichzeitig um fünf Prozent reduziertem Verbrauch aus. Der neue Duratec Ti-VCT ergänzt die variantenreiche Palette fortschrittlicher Duratec-Benzinmotoren mit Vierventil-Technologie, die vom 1,4-Liter mit 59 kW (80 PS) über den 1,6-Liter mit 74 kW (100 PS) bis hin zum 107 kW (145 PS) starken 2,0-Liter reicht.

Der neue Ford Focus ist zudem mit zwei Derivaten aus der erfolgreichen Duratorq TDCi-Motorenfamilie erhältlich, die im Ford Focus C-MAX ihr Debüt feierten. Diese besonders leichten und reibungsoptimierten Common Rail-Turbodiesel sind mit einem Diesel-Partikelfilter (DPF) verfügbar und erfüllen damit die Abgasnorm Euro4. Der DPF reduziert die Partikelemissionen um bis zu 98 Prozent. Sie zeichnen sich durch eine ausgewogene Balance zwischen kraftvollem Anzug bereits bei niedrigen Drehzahlen, unmittelbarem Ansprechen auf Gaspedalbefehle sowie günstigem Kraftstoffkonsum aus. Die 1,6-Liter-Version leistet 80 kW (109 PS). Die stärkere Variante schöpft 100 kW (136 PS) aus 2,0-Liter Hubraum und wird serienmäßig mit einem manuellen Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert.

Für den Ford Focus mit 1,6-Liter Duratorq TDCi hält Ford wahlweise das neue Durashift CVT-Getriebe (Continuously Variable Transmission) bereit, eine stufenlos operierende Automatik. Die intelligente Gemeinschaftsentwicklung mit ZF Transmissions funktioniert auf Wunsch wie ein Siebengang-Schaltgetriebe. Darüber hinaus stehen auch manuelle Getriebe mit fünf oder sechs Gängen sowie ein Durashift-Automatikgetriebe mit vier Schaltstufen zur Verfügung.

INTELLIGENTE UND PRAKTISCHE ENTWICKLUNGEN
Mit dem neuen Ford Focus stellt Ford eine ganze Reihe von intelligenten und kostengünstigen Entwicklungen vor, die sich durch ihren besonderen Kundennutzen auszeichnen:

  • KeyFree-System: Ein Sender aktiviert oder deaktiviert die Zentralverriegelung des neuen Ford Focus, sobald man sich dem Fahrzeug nähert oder sich von ihm entfernt. Vorteil: Lästiges Suchen nach dem Schlüssel entfällt.
  • Solar Reflect-Frontscheibe: Bietet im Vergleich zu konventionell getöntem Glas den fünffachen Schutz vor Sonneneinstrahlung. Ein Vorteil: Die Effizienz der Klimaanlage steigt.
  • Adaptiv mitlenkende Scheinwerfer (Adaptive Front Lighting System): Der Leuchtkegel der vorderen Halogenscheinwerfer folgt dem Lenkeinschlag der Vorderräder. Vorteil: Diese Lösung verbessert die Ausleuchtung bei Nachtfahrt.
  • Blue Tooth-Schnittstelle: Diese drahtlose Datenübertragung erlaubt den Anschluss von Blue Tooth-Mobiltelefonen ohne Kabelwirrwarr und Kompatibilitätsprobleme
  • Sprachsteuerung: Blue Tooth-Mobiltelefon, Audio-Systeme, Navigationssysteme und Klimaautomatik lassen sich per Sprachbefehl steuern. Vorteil: Der Fahrer muss keine Hand vom Lenkrad nehmen.
  • Multimedia-System: MP3-kompatible Audio-Anlage mit DVD-gestützter Spielekonsole und einem in den Dachhimmel integrierten Bildschirm im Ford Focus Turnier mit Audiosystem zu kombinieren.
  • HOHER SICHERHEITSSTANDARD
    Mit seiner überaus robust ausgelegten Sicherheits-Fahrgastzelle sowie besonders komplexen Rückhaltesystemen unterstreicht der neue Ford Focus die Bedeutung, die Ford dem Insassenschutz beimisst. So besteht die aufwändig konstruierte Karosseriestruktur aus lasergeschweißten Doppelplasma-Blechen und hochfesten Stählen mit exakt definierten Materialstärken. Sie leiten bei einem Unfall die Aufprallenergie über klar definierte Lastpfade zuverlässig an der Sicherheitszelle vorbei.

    Dass sein passiver Insassenschutz neue Bestwerte im C-Segment definiert, stellte der neue Ford Focus nicht nur anhand von Computersimulationen unter Beweis, die von den leistungsstärksten Rechenanlagen in der Automobilindustrie angestellt wurden. Er erfüllte auch bei zahlreichen Crashtests im hochmodernen Sicherheitszentrum der Ford-Tochter Volvo in Schweden die höchsten Anforderungen.

    Frontairbags für Fahrer- und Beifahrer gehören ebenso zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung des neuen Ford Focus wie Seitenairbags und Kopf/Schulter-Airbags, die sich von der A- bis zur C-Säule entfalten. Dreipunktgurte auf allen Plätzen sowie Gurtkraftbegrenzern und Gurtstraffern vorn halten die Passagiere sicher auf ihren Plätzen. ISOFIX-Befestigungen ermöglichen die optimale Befestigung von Kindersitzen. Auf Wunsch wartet der neue Ford auch mit einer individuell justierbaren Pedalerie auf ein außergewöhnliches Detail, das neben dem Sitzkomfort auch die Sicherheit verbessert.

    GERINGE KOSTEN
    Mit besonders effizienten Motoren wie dem neuen Duratec Ti-VCT-Benziner oder den Duratorq TDCi-Turbodieseln mit Common-Rail-Technologie sowie fortschrittlichen Getrieben wie dem neuen Durashift CVT-Automatikgetriebe hilft der neue Ford Focus seinen künftigen Besitzern, die Treibstoffkosten gering zu halten.

    Zugleich reduzieren verlängerte Inspektionsintervalle die Ausgaben für die Wartung des neuen Ford Focus auf ein auch im Klassenvergleich besonders niedriges Niveau. Wie beim Ford Focus C-MAX steht für das neue Modell nur noch alle 20.000 Kilometer oder einmal jährlich ein Service auf dem Programm. Zudem dürfen sich künftige Ford Focus-Besitzer nicht zuletzt aufgrund niedriger Kosten für Unfallreparaturen über günstige Versicherungs- und Kasko-Prämien freuen. So wurden zum Beispiel die 3- und 5-türigen Versionen mit 1,6-Liter-Benzin-Motor in die Vollkasko-Klasse 12 eingestuft.

 

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang