NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Die Markteinführung des Honda Logo signalisiert die Rückkehr des japanischen Unternehmens in die europäische Subkompakt-Klasse. Der neue Schrägheck-Kleinwagen geht auf den Prototypen J-BX zurück, der im Frühjahr 98 auf dem Genfer Salon gezeigt wurde. Der Logo soll – wie seine in den nächsten Jahren folgenden Schwestermodelle – eine besonders wirtschaftliche und umweltschonende Fortbewegung ermöglichen und zugleich ein hohes Maß an Fahrvergnügen vermitteln.

 

Obgleich der neue Logo den Namen mit einem japanischen Schwestermodell teilt, ist er speziell für den europäischen Markt konstruiert.

Seine sportlich-attraktive Form macht den Logo zu einer echten Alternative im sogenannten B-Segment. Typisch europäische Honda-Merkmale – etwa der mit dem ”Euro H”-Emblem versehene und chromumrandete Kühlergrill sowie die V-förmig modellierte Motorhaube – sichern dem Neuling eine klare Identität innerhalb der aktuellen Honda-Modellfamilie.

Der Logo ist spielerisch einfach zu fahren, gleichzeitig sehr kultiviert und preisgünstig im Unterhalt. Sein Schutzsystem gegen Diebe – eine Wegfahrsperre mit Wechselcode ist Standard – und seine ausgeprägte Reparaturfreundlichkeit tragen zu einer niedrigen Versicherungsklassen-Einstufung bei. Schließlich wartet auch der neue Logo mit der bekannt hohen Herstellungsqualität aller Honda-Produkte auf.

Innen: Platz für fünf und optimale Sicherheit
Bei sehr kompakten Außenabmessungen bietet der 3785 mm lange und 1645 mm breite Logo einen geräumigen Innenraum, der bis zu fünf Erwachsene aufnehmen kann. Große Türen und ein hochliegender Hüftpunkt gestatten einfaches Ein- und Aussteigen; dank 1.525 mm Karosseriehöhe bietet der Logo-Innenraum zudem großzügige Kopffreiheit. Bequeme Frontsitze im Stil des größeren Honda Civic sorgen zudem für eine komfortable und einladende Atmosphäre. Das Gepäckfach faßt 230 Liter (VDA) und läßt sich durch die 50:50 geteilt umklappbare Rückbank bedarfsgerecht variieren.

Die serienmäßige Servolenkung, ein Wendekreis von nur 9,6 m und eine ausgezeichnete Rundumsicht bieten dem Logo-Fahrer beste Voraussetzungen, um die Anforderungen des heutigen Verkehrs zu meistern. Am besten zur Geltung kommt das Logo-Fahrtalent naturgemäß im Stadtverkehr.

Clever geschaltet: Neue stufenlose Automatik
Der wirtschaftliche und durchzugsstarke 1,3-Liter-Reihenvierzylinder liefert 80 Prozent seines Spitzendrehmoments bei Drehzahlen zwischen 800 und 5.000 min-1. Damit bietet der Logor ansprechende Leistungen in allen Drehzahlbereichen. Der 48 kW/65 PS starke Motor ist darüber hinaus besonders umweltfreundlich und erfüllt die deutsche D3- sowie die EU 3-(EU2000)-Abgasnorm. Das Triebwerk ist wahlweise mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe oder mit einem neu entwickelten stufenlosen Automatikgetriebe (CVT) kombinierbar, letzteres sichert ein Höchstmaß an Komfort und Flexibilität. Per Kopfdruck wechselt die CVT-Automatik je nach Wunsch des Fahrers zwischen ”Sport”- und ”Normal”-Charakteristik.

McPherson Federbeine vorn und eine kompakte Verbundlenkerachse hinten ermöglichen eine maximale Nutzung des Fahrgastraums. Stabilisatoren rundum verbessern das Kurvenverhalten und Stabilität und sorgen für ausgeprägte Fahrsicherheit.

Insgesamt liegt die aktive und passive Sicherheit des Logo auf hohem Niveau. Alle Versionen des Kleinwagens sind mit ABS sowie elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) ausgestattet. Das EBD-System stellt sicher, daß die hinteren Bremsen stets voll zur Wirkung kommen, damit bei allen Fahrzuständen eine optimale und gleichmäßige Bremsleistung erzielt wird.

Der neue Honda Logo ist ab sofort im Handel erhältlich. Honda Logo - Karosserie und Innenraum

Komfortabel, geräumig, sicher

  • Gute Raumausnutzung dank höhenbetonter Karosserieform

 

  • Leichter Einstieg durch hohen Hüftpunkt und große Türen

 

  • Hervorragende Rundumsicht und gutes Komfortniveau

 

  • Erfüllt alle europäischen Sicherheitsstandards

 

  • Hochfeste und korrosionsgeschützte Karosserie

 

Kurz, lang, hoch – diese nur auf den ersten Blick wiedersprüchliche Designidee kennzeichnet das Grundkonzept des Logo. Mit einer Länge von nur 3.785 mm beansprucht er nur wenig Verkehrsfläche, bietet aber gleichzeitig – dank seiner Höhe von 1.525 mm – ein überzeugendes Platzangebot. Der Radstand beträgt üppige 2.360 mm, die Breite großzügige 1645 mm. Dadurch finden im Innenraum bis zu fünf Erwachsene Platz. Große, weit öffnende Türen und ein hochliegender Hüftpunkt (585 Millimeter) gestatten einfaches Ein- und Aussteigen. Bequeme, vom größeren Bruder Civic übernommene Frontsitze sorgen für eine komfortable und einladende Atmosphäre.

Den Heckpassagieren erleichtern der Beifahrersitz mit Easy-entry-Funktion und die üppige Kopffreiheit das Ein- und Aussteigen. Der Gepäckraum faßt 230 Liter (VDA) und läßt sich durch die 50:50 geteilt umklappbare Rückbank bedarfsgerecht variieren.

Seine ebenso charakteristische wie attraktive Form macht den Logo zu einer echten Alternative im B-Segment. Typisch europäische Honda-Konstruktionsmerkmale – etwa der mit dem ”Euro H”-Emblem versehene und chromumrandete Kühlergrill sowie die V-förmig modellierte Motorhaube – sichern dem Neuling eine klare Identität und betonen die Zugehörigkeit des Logo zur aktuellen Honda-Modellfamilie. Seine progressiv ansteigende Seitenline, die sich von der Motorhaube bis zur C-Säule fortsetzt, geben dem Logo zudem einen dynamischen Touch, der durch die serienmäßige Bereifung im Format 175/70 R 13 unterstrichen wird.

Der Logo kann mit umfassenden Werkszubehör noch individueller gestaltet werden. Den dezent sportlichen Charakter unterstreichen bei Bedarf unter anderem Front-, Dach- und Heckspoiler, Schwellerleisten, 14 Zoll-Leichtmetallräder, sowie Projektionsnebelscheinwerfer. Für noch mehr Komfort sorgen die auf Wunsch lieferbare Klimaanlage und ein Pollenfilter.

Praktisches Talent eingebaut
Der Logo ist dank seiner serienmäßigen Servolenkung spielerisch einfach zu fahren. Ein Wendekreis von nur 9,6 m und eine ausgzeichnete Rundumsicht mit 310 Grad Blickwinkel bieten dem Fahrer beste Voraussetzungen, um die Anforderungen des heutigen Verkehrs zu meistern. Am besten zur Geltung kommt das Logo-Fahrtalent naturgemäß im Stadtverkehr. Seinen hohen Nutzwert unterstreicht Hondas neuer Kleinwagen hier nicht nur durch seine hervorragende Übersichtlichkeit, sondern auch durch seine seine durchdachte Innenraumgestaltung.

Die Instrumente sind übersichtlich gestaltet, alle Bedienelemente ergonomisch günstig angeordnet. Zahlreiche Ablagen sorgen für Ordnung im Innenraum. Staufächer finden sich etwa in den vorderen Türen, den hinteren Seitenverkleidungen, neben den Frontsitzen, in der Mittelkonsole (inklusive Dosenhalter) und im unteren Teil der Armaturentafel.

Hohes Komfort- und Sicherheitsniveau
Neben praktischen Talenten bietet der Logo auch einen in seiner Klasse überdurchschnittlichen Komfort. Grundlage dafür sind nicht zuletzt seine extrem verwindungssteife, nahezu vollständig verzinkte Karosserie und gezielte Schallschutzmaßnahmen. Geräuschdämmendes Material findet sich zum Beispiel unter der Motorhaube, hinter der Armaturentafel und unter dem Bodenteppich sowie in den A-Säulen. Die sorgfältige Versiegelung aller potentiell schallübertragenden Karosserieöffnungen, geräuschabsorbierende Tür- und Seitenverkleidungen und die sorgsam abgestimmte Motorlagerung machen den neuen Kleinwagen zu einem der leistesten Automobilen dieses Segments.

Der Logo überzeugt außerdem durch seine gute passive Sicherheit: Er erfüllt alle aktuellen europäischen Crashvorschriften. Während seiner Entwicklung bestand er unter anderem Frontaufprallversuche mit 56 und 64 km/h (Euro-NCAP), den Seitenaufprall mit 50 km/h und den Heckcrash (jeweils mit beweglicher Barriere) mit ebenfalls 50 km/h. Zwei Airbags, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer vorn, Seitenaufprallschutz und die automatische Unterbrechung der Kraftstoffzufuhr im Crashfall gehören zum serienmäßigen Sicherheitsequipment des Kleinwagens.

Ebenso hochentwickelt ist sein Schutzsystem gegen Diebe – eine Wegfahrsperre mit Wechselcode ist Standard – und ausgeprägte Reparaturfreundlichkeit tragen zu einer niedrigen Versicherungsklassen-Einstufung bei. Selbstverständlich wartet auch das jüngste und kleinste Mitglied der Honda-Familie mit der bekannt hohen Herstellungsqualität der Marke auf.

Honda Logo – Motor und Getriebe

Sauber, sparsam, agil

  • 1.3-Liter-Vollaluminium Vierzylinder mit 48 KW/65 PS

 

  • 80 Prozent des maximalen Drehmoments ab Leerlaufdrehzahl

 

  • Auf Wunsch mit CVT-Getriebe kombinierbar

 

  • Emissionen unterbieten D3- und EU 3-Limits

 

Antriebsquelle des Logo ist ein 1,3-Liter-Vollalumium-Vierzylinder. Das besonders auf geringes Gewicht, geringe Komplexität, hohe Zuverlässig, Wartungsarmut, sowie minimale innere Reibung ausgelegte Aggregat leistet 48 kW/65 PS bei 5000 min-1. Das maximale Drehmoment von 108 Nm liegt bei 2500 min-1 an. 80 Prozent des Drehmomentmaximums stehen bereits ab Leerlaufdrehzahl zur Verfügung.

Das mit Multipoint-Einspritzung und einer obenliegenden Nockenwelle ausgerüstete Triebwerk basiert auf bewährter Civic-Technik, wurde aber auf die Verwendung im Logo hin optimiert. Sein Zweiventil-Zylinderkopf sorgt für besonders hohe Effektivität und Wirtschaftlichkeit bei mittleren Drehzahlen, wie sie im Stadt- und Kurzstreckenverkehr besonders häufig genutzt werden.

In Kombination mit dem serienmäßigen Fünfgang-Schaltgetriebe erreicht der Logo dadurch im Stadtzyklus einen äußerst konkurrenzfähigen Verbrauchswert von lediglich 7,8 Liter auf 100 Kilometer. Der kleinste Honda unterbietet darüber hinaus nicht nur das D3-, sondern auch das ab 2000 gültige EU3-Abgaslimit. Der Durchschnittsverbrauch (kombiniert nach 93/116/EWG) liegt bei 6,3 (CVT-Version: 7,0) Liter Super bleifrei pro 100 Kilometer.

Umweltverträglichkeit und Sparsamkeit erkauft der Logo-Antrieb jedoch nicht mit einem Verzicht auf Fahrspaß. Den Sprint von 0 auf 100 km/h erledigt die manuell geschaltete Version bei Bedarf in 14,5 Sekunden (CVT-Version: 15,6 s). Die Höchstgeschwindigkeit des Kleinwagens liegt bei 152 km/h für die Schalt- bzw. 145 km/h für die CVT-Ausführung.

CVT: Komfortable Alternative mit Köpfchen
Eine komfortable Alternative zum serienmäßigen Fünfganggetriebe bildet die auf Wunsch lieferbare, stufenlose CVT-(Continuosly Variable Transmission)-Automatik.. Fortschrittliche CVT-Getriebe, wie sie Honda seit Jahren in kontinuierlich verbesserter Form anbietet, bieten eine Reihe von Vorteilen gegenüber konventionellen Automatikgetrieben. Hauptbonus ist die erhöhte Wirtschaftlichkeit, die durch die systematische Ansteuerung verbrauchsarmer Motor-Betriebszustände erreicht wird. Dies ist möglich, weil das CVT-Getriebe nicht auf einige wenige Übersetzungsstufen zurückgreifen muß. Grund: Zwischen seinen beiden im Durchmesser variablen Kegelradpaaren läuft ein Schubgliederband, das die stufenlose Anwahl beliebig vieler Übersetzungen in einer gegenüber allen anderen Getrieben erheblich erweiterten Spreizung ermöglicht.

Das wiederum führt zu überzeugenden Vorteilen, die sich unter allen Einsatzbedingungen bemerkbar machen: In der Praxis zeichnet sich der Logo mit CVT-Getriebe sowohl durch hohen Fahrkomfort dank absolut ruckfreier Schaltvorgänge als auch durch eine jedem denkbaren Bedarf entsprechende Übersetzung aus. Für den Stop-and-go-Verkehr steht damit eine kürzere, für Autobahnfahrten eine deutlich längere Übersetzung als bei der Schaltgetriebe-Version zur Verfügung.

Positiver Einfluß auf Geräusch- und Verbrauchsniveau
Das CVT-Getriebe befreit den Fahrer nicht nur von manchmal lästiger Schaltarbeit, sondern trägt auch zur Senkung des Innengeräuschniveaus bei. Darüber hinaus ermöglicht die CVT-Lösung im Vergleich zu herkömmlichen Automatikgetrieben einen geringeren Kraftstoffverbrauch bei gleichzeitig verbesserten Fahrleistungen.

Honda hat diese moderne Getriebe-Technologie seit Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und verbessert. In Verbindung mit der Grade Logic Control, die auch die übrigen Automatikgetriebe des Herstellers steuert, entstand dadurch eine intelligente Alternative zu den bisherigen Lösungen. Per Knopfdruck etwa kann der Fahrer zwischen einem sportlichen und einem ökonomischen Schaltprogramm wählen, der entsprechende Schaltknopf ist beim Logo rechts im Lenkrad untergebracht. Starke Steigungen und Gefälle erkennt das System sogar selbst und wählt automatisch die passende Übersetzung.

Honda Logo – Fahrwerk und Bremsen

Sportliches Handling gepaart mit Komfort

  • Kompakte, präzise und leichte Radführung

 

  • Hervorragende Bremsstabilität durch ABS und EBD

 

  • Feinfühlig ansprechende Servolenkung

 

Ein wesentliches Ziel bei der Entwicklung des Logo-Fahrwerks war es, eine gleichermaßen kompakte wie Fahrdynamik und hohen Komfort bietende Konstruktion zu schaffen. Eine Grundvoraussetzung dafür erfüllt bereits die Karosserie des Logo mit ihrer hohen Torsionsteifigkeit, die eine stabile Basis für präzise Radführung bietet. Die Techniker verzichteten im Interesse einer kompakten Bauweise auf das Honda-typische Double-Wishbone-Prinzip. Die Neulösung ist leicht, reduziert die Komplexität der Bauteile und ermöglicht durch gezielte Feinarbeit einen überdurchschnittlichen Fahrkomfort und agiles Handling. Um den anspruchsvollen europäischen Anforderungen in diesen Punkten zu entsprechen, wurde die Fahrwerksabstimmung gegenüber der japanischen Version erheblich modifiziert.

Die Federn sind vorn und hinten straffer ausgelegt, die Zug- und Druckstufe der Dämpfer angepaßt, die Reifenaufstandsfläche durch Breitpneus der Dimension 175/70 R 13 erhöht. Auch die serienmäßige Servolenkung ist in ihrer Auslegung an den europäischen Geschmack angeglichen.

An der Vorderachse installierten die Honda Ingenieure McPherson-Federbeine, die von unteren Dreieckslenkern geführt werden. Bei der Hinterachskonstruktion handelt es sich um eine zusätzlich durch einen Panhardstab geführte Verbundlenker-Achse. Die Hinterradfederung übernehmen Schraubenfedern, die zugunsten eines großen Kofferraumvolumens getrennt von den kompakten Stoßdämpfern angeordnet sind. Wie an der Vorderachse wird der Querstabilisator auch hinten über seperate Gestänge angelenkt; im Vergleich zur Lagerung in Gummi wird dadurch ein verbessertes Handling ermöglicht.

Durch ihre aufwendige Führung kann die Hinterachse bei Bedarf mit einer begrenzten Lenkbewegung reagieren, was die Fahrstabilität – etwa beim Einfedern während eines plötzlichen Lenkmanövers – deutlich erhöht.

ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung EBD
Der Logo verzögert mit groß dimensionierten innenbelüfteten Scheibenbremsen (Durchmesser 240 mm) vorne sowie Trommelbremsen (200 mm) hinten und erzielt so eine ausgezeichnete Bremswirkung. Auf Wunsch bietet er die zusätzliche Sicherheit eines Dreikanal-Antiblockiersystems. Durch die Kombination mit der elektronischen Bremskraftverteilung (EBD) konnten die Honda-Ingenieure die Leistungsfähigkeit des Systems nochmals erhöhen.

Weil bereits geringe Drehzahlunterschiede zwischen Vorder- und Hinterachse präzise erfaßt werden und auch Achslast und Fahrzustand in die Bremskraftregelung einbezogen werden, kann das mögliche Verzögerungspotential noch besser ausgenutzt werden. Die Folge sind kürzere Bremswege und eine erhöhte Spurstabilität bei hohem Ausgangstempo sowie beim Bremsen in Kurven.

Honda Logo – Umweltaspekte

Umweltschonung als Unternehmensgrundsatz
Kleinwagen belasten die Umwelt naturgemäß weit weniger als größere Fahrzeuge. Dies gilt sowohl für die Produktion, den Betrieb wie auch für das Recycling am Ende des Lebenszyklus. Die Honda-Ingenieure unternahmen in Übereinstimmung mit denm obersten Unternehmensgrundsatz nichtsdestotrotz besondere Anstrengungen, um den Logo in diesen Punkten weiter zu optimieren. So wurden durch Änderungen im Produktionsprozeß weitere Fortschritte in der Vermeidung umweltbelastender Verfahren erzielt. Bei der Lackierung beispielsweise garantiert eine neue Farbzusammensetzung einen erheblich verringerten Lösungsmittelbedarf. Die Klimaanlage des Logo ist mit FCKW-freiem R 134a befüllt, für die Reinigung der Teile während der Herstellung werden ebenfalls FCKW-freie Mittel verwendet.

Die nahezu vollständig verzinkte Karosserie und die qualitativ hochwertige Konstruktion sorgen zudem für eine lange Lebensdauer und damit für die optimale Nutzung der eingesetzten Materialien und Energie. Mit seinem vorbildlich abgas- und verbrauchsarmen Triebwerk trägt der Logo dazu bei, auch während des Betriebs die Umweltbelastungen so weit wie möglich zu begrenzen. Am Ende des Logo-Lebenszyklus hilft seine recyclingfreundliche Bauweise: Der Frontstoßfänger etwa ist zweiteilig aufgebaut. Seine Kunststoffhülle läßt sich mühelos von der darunterliegenden Verstärkung aus hochfestem Stahl trennen.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang