NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Markante Optik unterstreicht eigenständigen Auftritt. Umfangreiche Ausstattung lässt kaum Wünsche offen. Dank starkem Diesel bestens gerüstet für schwierige Aufgaben.

 

Seine Vorlieben für das Gelände sind ihm förmlich anzusehen: Üppige Außenmaße mit stämmiger Optik, wuchtige Schutzleisten mit betonten Radläufen und eine markante Front mit großdimensionierten, schwarzen Lufteinlässen lassen keine Zweifel aufkommen, dass der Hyundai Terracan bestens für alle Aufgaben auf und abseits geteerter Straßen gewappnet ist.

Darauf deutet auch sein Name hin: Terracan setzt sich aus den Begriffen „Terra“ für Erde und der Ableitung von „Khan“ zusammen, was Herrscher bedeutet. Aber auch als Zugwagen oder komfortable und viel Platz bietende Reiselimousine weiß der robuste Vielzweckwagen zu überzeugen. Dafür sorgen eine umfangreiche Serien- und Sicherheitsausstattung, ein großzügig bemessener Innenraum und der kräftige, 120 kW (163 PS) starke Turbodieselmotor mit moderner Common-Rail-Direkteinspritzung. Für derart viele Herausforderungen vorbereitet, erweist sich der Terracan als vielseitiger Begleiter in nahezu allen Lebenslagen.

Kraftbetontes Multitalent mit Stil
Der Hyundai Terracan ist ein kräftiges und flexibles Multitalent – ausgelegt, um jeder Herausforderung auf der Straße oder im Gelände souverän begegnen zu können. So ergänzt er neben den SUV-Modellen Tucson und Santa Fe das Modellprogramm des koreanischen Automobilherstellers um eine besonders robuste Allrad-Variante.

Im ebenso begehrten wie wachstumsstarken Fahrzeugsegment der Geländegänger nimmt der Terracan dabei mit seinem ausgewogenen Konzept einen Spitzenplatz ein: Drehmomentstarker Antrieb, extrem belastbare Karosserie und höchste Sicherheit fügen sich mit komfortabler Ausstattung zu einem überzeugenden Gesamtkonzept zusammen. So sehr die schiere Kraft des Geländegängers mit seinem 2,9-Liter-Common-Rail-Turbodiesel nach Steigungen und Hindernissen verlangt, so sehr macht der Offroader auch auf der Straße eine gute Figur. Und das alles zu einem äußerst attraktivem Preis: Die unverbindliche Preisempfehlung für den Terracan beginnt bei 27.390 Euro für die GL-Version.

Design, Karosserie und Sicherheit: Geländegänger mit markantem Auftritt
Kraft und Charakter, Robustheit und Stil: Der Terracan zeigt gleich auf Anhieb, was in ihm steckt. Das trifft erst recht auf die modifizierte Version des Jahrgangs 2005 zu: Für ein unverwechselbares Gesicht sorgt unter anderem der groß dimensionierte Kühlergrill, der ebenso eine schwarze Wabenstruktur erhielt wie der vergrößerte Kühllufteinlass im wuchtigen vorderen Stoßfänger.

Markant gestaltete Klarglas-Halogenscheinwerfer und serienmäßige Nebelscheinwerfer prägen darüber hinaus die Optik des Terracan, Den kraftvollen Auftritt unterstreicht die schnörkellose,1,79 Meter hohe und 1,86 Meter breite Karosserie. Große Radkästen, von robusten, farblich abgesetzten und schwungvoll gezeichneten Seitenschutzplanken besonders betont, sowie eine Bodenfreiheit von 21 Zentimetern machen klar, dass sich der Terracan auch auf unwegsamem Gelände wohl fühlt.

Die üppigen Außenmaße verdeutlichen zudem, dass hinter den vier Türen und der weit öffnenden Heckklappe viel Platz für Passagiere und Gepäck warten: Fünf Insassen finden vorne wie hinten großzügige Platzverhältnisse vor, das Gepäckraumvolumen bietet genügend Raum selbst für die Ausrüstung einer ausgiebigen Expedition.

Konzipiert als reinrassiger Geländewagen, sitzt die Karosserie des Terracan auf einem soliden Leiterrahmen. Das garantiert optimale Stabilität auch bei Extrembelastungen. Die solide und verwindungssteife Konstruktion bildet aber auch die Basis für ein hohes Maß an Crashsicherheit. Die Ganzstahl-Sicherheitskarosserie ist auf dem Leiterrahmen fest verschraubt und bietet mit einer formstabilen Fahrgastzelle, definierten Knautschzonen und Seitenaufprallschutz in allen Türen ein Höchstmaß an passiver Sicherheit.

Zum Schutz der Insassen verfügt der Terracan darüber hinaus über eine umfangreiche Sicherheitsausstattung: Die höhenverstellbaren Sicherheitsgurte vorne bieten pyrotechnische Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. In den Sitz integrierte Stützrampen unterbinden ein Durchrutschen unter dem Beckengurt. Alle Sitzplätze sind mit höhenverstellbaren Kopfstützen, die vorne auch in der Neigung variiert werden können, sowie Dreipunkt-Automatikgurten ausgestattet. Auf den beiden äußeren Sitzplätzen hinten stehen Isofix-Kindersitzbefestigungen zur Verfügung.

Zusätzlich entfalten sich bei einem Aufprall zwei Frontairbags der neuesten Generation ebenso zügig wie schonend, wodurch das Verletzungsrisiko im Gesichtsbereich deutlich verringert wird. Der Oberkörper des Fahrers wird durch einen 60-Liter-, der des Beifahrers durch einen 130-Liter-Airbag aufgefangen. Zum weiteren Schutz beispielsweise bei seitlichen Kollisionen hat der Terracan je einen stabilen Träger aus hochfestem Stahl in den Türen.

Dieser nimmt beim Frontalunfall auch Längskräfte auf, die er in die stabile B-Säule weiterleitet. Verstärkte Türschlösser und -scharniere sorgen für eine weitere Verbesserung im Crash-Verhalten. Der Kraftstofftank ist aus Kunststoff gefertigt, im aufprallgeschützten Bereich vor der Hinterachse platziert und mit einer Metallplatte gegen Beschädigung im Geländeeinsatz zuverlässig geschützt. Außerdem bietet der Terracan ab Werk innen belüftete Scheibenbremsen rundum und ein elektronisch geregeltes Vierkanal-Antiblockier-Bremssystem mit elektronischer Bremskraftverteilung.

Innenraum, Ausstattung und Komfort: Viel Platz und Flexibilität
Freiheit bietet der Terracan nicht nur durch seine Offroad-Fähigkeiten: Mit seinen großzügigen Außenmaßen und einem weiten Radstand von 2,75 Metern bietet der Offroader auch reichlich Bewegungsspielraum und Platz für die Passagiere, die durch die hohe Sitzposition einen grandiosen Überblick über Verkehr und Landschaft genießen können.

Was für die Passagiere im Terracan selbstverständlich ist, gilt auch für das Gepäck: Viel Transportvolumen stellt das Multitalent zur Verfügung. Der durch die große Heckklappe gut zugängliche Gepäckraum fasst schon bei der Nutzung als Fünfsitzer rund 750 Liter. Dank einer im Verhältnis 40:60 geteilt vorklappbaren Rücksitzbank mit neigungsverstellbaren Lehnen lässt sich das Volumen auf bis zu 1.125 Liter bei Beladung bis zur Fensterunterkante vergrößern. Der Laderaumboden ist dabei völlig eben. Zum sicheren Transport von Kleinutensilien steht ein Gepäcknetz zur Verfügung.

Die Anordnung der Bedienelemente folgt einem klar ergonomischen Prinzip: Alle wichtigen Schalter und Hebel sind griffgünstig um den Fahrerplatz herum angeordnet, die weiß hinterlegten Ziffernblätter der Instrumentenanzeige vermitteln alle Informationen auf einen Blick. Hochwertige Materialien, solide Verarbeitung und komplette Ausstattung machen das Reisen im Terracan dies- und jenseits des Geländes zum Vergnügen.

Das Serienausstattungspaket der Baureihe fällt reichhaltig aus und wurde für den Jahrgang 2005 nochmals erheblich erweitert: 16-Zoll-Leichtmetallräder, Zentralverriegelung, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorne und hinten, ein zweifach höhenverstellbarer Fahrersitz mit manuell anpassbarer Lordosenstütze, Lenkradhöhenverstellung, drei 12V-Steckdosen im vorderen Innenraum, im Fond und im Gepäckraum, eine Radio-Vorbereitung mit vier Lautsprechern, eine höhenverstellbare Mittelarmlehne sowie zahlreiche Ablagen, Staufächer und Getränkedosenhalter gehören bereits zur GL-Ausstattung.

Der Terracan in GLS-Serienausstattung hat darüber hinaus unter anderem Dachreling, Klimaautomatik, Außentemperaturanzeige, Funkfernbedienung für Zentralverriegelung und Alarmanlage serienmäßig an Bord. Für den GLS ist auf Wunsch ein Leder-Paket mit Ledersitzen, Sitzheizung vorne, Leder-Schaltknauf, Wurzelholz-Lederlenkrad, Wurzelholzdekor, verchromten Türgriffen innen, ab der B-Säule dunkel getönten Scheiben und Tempomat erhältlich, der Aufpreis beträgt 2.250 Euro.

Sowohl die GL- als auch die GLS-Variante kann statt mit Fünfgang-Schaltgetriebe mit einer Vierstufen-Automatik ausgestattet werden. die unverbindliche Preisempfehlung lautet: 2.050 Euro. Die Farbpalette für den Terracan umfasst wahlweise vier Lackierungen. Gegen einen Aufpreis von 510 Euro bietet Hyundai den Geländegänger auch in Metallic- oder Mineraleffektlackierung an.

Motoren, Antrieb und Fahrwerk: Turbo-Kraft für Einsätze am Limit
Für seinen reinrassigen Offroader setzt Hyundai ganz auf Diesel-Power. Der Terracan verfügt über einen 2,9-Liter-Selbstzünder mit Turbolader und Ladeluftkühlung, bei dem der Kraftstoff direkt in den Brennraum eingespritzt wird. Die exakte Kraftstoffzufuhr sowie den optimalen Einspritzzeitpunkt übernimmt dabei hochmoderne Common-Rail-Technologie.

Das Kraftwerk entfacht 120 kW (163 PS), die bei 3.800 Umdrehungen pro Minute zur Geltung kommen. Sein enormes Drehmoment von kräftigen 345 Newtonmetern, das den Terracan gerade im Gelände vielfältige Aufgaben erfüllen lässt, liegt bereits bei 1.750 Umdrehungen pro Minute an und zieht das Fahrzeug über alle Unebenheiten souverän hinweg. Der mit 97,1 Millimeter Bohrung und 98 Millimetern Hub fast quadratisch ausgelegte Vierzylinder atmet über vier Ventile pro Brennraum, wobei ein Einlasskanal pro Zylinder als Drall- und einer als Füllungskanal ausgelegt ist. In Verbindung mit der Common-Rail-Einspritzung, die auch eine gezielte Voreinspritzung kleinster Kraftstoffmengen ermöglicht, ergibt sich eine optimale Gemischbildung und eine weich ablaufende Verbrennung.

Das Triebwerk ist serienmäßig mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert, das den Offroader in 13,0 Sekunden auf 100 Stundenkilometer beschleunigt und auf eine Höchstgeschwindigkeit von 168 km/h treibt. Für die Version mit Vierstufen-Automatik betragen die Werte 13,4 Sekunden und 172 km/h. An der Zapfsäule bleibt der Verbrauch dagegen klein: Insgesamt 8,7 Liter (Automatik: 9,1 Liter) genehmigt sich der Terracan im Normzyklus pro 100 Kilometer Fahrstrecke.

Abseits der Straßen oder bei widrigen Witterungsverhältnissen wie Schneefall kann der Fahrer den Allrad-Antrieb des Terracan bei Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h mit einem Schalter auf der Mittelkonsole elektro-pneumatisch aktivieren. Damit steht voller Durchtrieb bei gleichmäßiger Verteilung der Antriebsleistung auf Vorder- und Hinterräder zur Verfügung.

Für harten Geländeeinsatz steht zusätzlich die Gelände-Untersetzung zur Verfügung, mit welcher der kraftvolle Dieselmotor seine ganze Überlegenheit im Gelände ausspielen kann: Ohne Tritt auf das Gaspedal beispielsweise kriecht der Terracan im Schritt-Tempo über die Hindernisse. Auch bei kritischen Bergabfahrten zeigen sich die Vorteile der Gelände-Untersetzung. Dann geht es im ersten Gang selbst auf steilsten Abhängen nur im Schritt-Tempo und ohne Tritt auf die Bremse sicher hinab.

Auch das Fahrwerk hält enorme Reserven für den Ausritt abseits der Straßen bereit. Mit einer Anhängelast von 3,5 Tonnen bis zehn Prozent Steigung ist der Terracan ein ausgesprochenes Zugtalent. Einzeln aufgehängte Räder und sensibel ansprechende Drehstabfedern vorne sowie eine aufwändig geführte Starrachse und Schraubenfedern hinten bieten volle Unterstützung in unwegsamer Umgebung. Dank einer Bodenfreiheit von 21,1 Zentimetern sowie einem kurzen Karosserieüberhang insbesondere vorne ergibt sich ein Böschungswinkel von 29,6 Grad vorne und 25,3 Grad hinten.

In Verbindung mit dem serienmäßigen Hinterachs-Sperrdifferenzial gibt es kaum eine Aufgabe, welcher der Terracan nicht gewachsen wäre: Der Geländegänger verfügt über eine maximale Steigfähigkeit von 85 Prozent, nimmt Schrägpassagen bis zu einem Winkel von 48,3 Grad und meistert Wasserdurchfahrten bis zu einer Tiefe von 50 Zentimetern. Wem dies nicht ausreicht, erhält als Zubehör eine Höherlegung.

Bei Fahrten auf Asphalt sorgt je ein Stabilisator an der Vorder- und Hinterachse für geringe Seitenneigung der Karosserie und ein exaktes Handling des Terracan. Die Stoßdämpfer sind von der Federungseinheit getrennt, feinfühlig ansprechende Drehstabfedern vorne und Schraubenfedern hinten garantieren ausgezeichneten Fahr- und Schwingungskomfort. Der Unterbau des Terracan mit seinem stabilen Leiterrahmen sorgt darüber hinaus für eine hohe Steifigkeit des gesamten Vorderwagens und eine exzellente Lenkpräzision. Dabei zeigt sich die Kugelumlauflenkung im Gelände leichtgängig und auf der Straße präzise. Beide Ausstattungsvarianten verfügen über Reifen der Dimension 255/65 R 16, die auf Leichtmetallfelgen der Größe 7 J x 16 aufgezogen sind.

Wirtschaftlichkeit, Garantie und Wartung: Drei Jahre sorgenfrei fahren
Wie alle anderen Hyundai-Modelle, zeichnen auch den Offroader neben einem günstigen Anschaffungspreis die geringen Wartungs- und Reparaturkosten sowie ein verlässlich kalkulierbarer Unterhalt aus. Der Terracan verfügt ebenso wie alle anderen Neufahrzeuge der Marke über eine Dreijahres-Garantie auf das gesamte Fahrzeug, die ohne Kilometerbegrenzung gilt (Taxi- und Mietwagen: begrenzt auf 100.000 Kilometer). Darüber hinaus gewährt Hyundai eine sechsjährige Garantie gegen Durchrostung von innen nach außen.

Vor unliebsamen Überraschungen auf Fernfahrten schützt zudem 36 Monate lang, ebenfalls ohne Limitierung der Laufleistung und rund um die Uhr, der Hyundai Euro-Service. Das Sorglos-Paket für unbeschwerte Mobilität hilft im Pannenfall beispielsweise mit der Übernahme von Abschlepp- oder Übernachtungskosten, regelt die Reparatur und die Ersatzteilversorgung vor Ort oder sorgt für die Weiter- oder Rückreise der Insassen, falls eine Instandsetzung längere Zeit beansprucht.

Niedrige Unterhaltskosten gewährleisten zudem die großen Wartungsintervalle: Der Terracan muss nur alle 15.000 Kilometer oder ein Mal pro Jahr zum Ölwechsel und lediglich alle 30.000 Kilometer oder alle zwei Jahre zur Inspektion.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang