NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Zu erschwinglichen Preisen ein schnittiges Coupé anzubieten, hat für Hyundai schon Tradition: Seit dem Verkaufsstart des größten koreanischen Automobilherstellers in der Bundesrepublik im Jahre 1991 zählt ein 2+2-sitziger Sportwagen zum Fahrzeugprogramm der Marke - heute als eines von 13 Modellen, vor nahezu 15 Jahren als eine von vier Baureihen.

 

Dabei stellt sich die sportlichste Art, einen Hyundai zu fahren, als konstante Größe heraus: Während zahlreiche Wettbewerber in den vergangenen Jahren vom Markt genommen wurden und sich das Angebot von Coupés der Mittelklasse drastisch verringerte, fand der attraktive Sportler aus Korea stets seine Anhänger.

Obwohl das Gesamtsegment der Coupés in der Bundesrepublik seit Beginn der 90er Jahre einem permanenten Auf und Ab unterworfen war, blieben die Verkaufszahlen der kraftvoll-elegant gestalteten Zweitürer aus Korea hier zu Lande von derlei Trends verschont. Dies trifft insbesondere auf die 2002 eingeführte dritte Coupé-Generation von Hyundai zu, die Anfang 2005 optisch modifiziert und mit verbesserter Serien- und Sicherheitsausstattung in die Verkaufsräume der über 550 deutschen Hyundai-Händler rollt: Mit durchschnittlich rund 1.500 Neuzulassungen pro Jahr zählt der Sportler zwar nicht zu den Volumenmodellen im Fahrzeugprogramm des Neckarsulmer Importeurs, sammelt aber verlässlich Punkte bei den Fans sportlicher Wagen.

Attraktives Angebot mit Bestand: Coupé-Erfolg in der dritten Generation
Damit trat das aktuelle Coupé-Modell erfolgreich in die Fußstapfen seiner Vorgänger: Mit über 14.000 verkauften Einheiten steuerte beispielsweise das S-Coupé, die erste Generation des 2+2-Sitzers, zwischen 1991 und 1996 einen entscheidenden Anteil zum erfolgreichen Start von Hyundai auf dem deutschen Markt bei. Für die in die Coupé-Mittelklasse gewachsene zweite Generation des sportlichen Koreaners entschieden sich dann ab 1996 insgesamt rund 7.000 Autokäufer.

Ebenso wie seinen Vorläufern, kommt auch dem im Hyundai-Designcenter im koreanischen Namyang entwickelten Coupé der dritten Generation, das wahlweise mit Vier- oder Sechszylindermotor geliefert wird, eine besondere Bedeutung für die internationale Expansion der Marke zu: Wie eine umfangreiche Kundenbefragung von Hyundai in der Bundesrepublik ergab, wechseln über die Hälfte der Käufer von einem anderen Fabrikat hinter das Lenkrad des Coupés. Dabei spielt auch die sportlichste Modellreihe des Automobilherstellers die anerkannten Stärken der Marke aus: Nahezu 80 Prozent der von der Hyundai-Marktforschung Befragten gaben zu Protokoll, dass das ungewöhnlich günstige Preis-/ Wert-Verhältnis des Hyundai Coupés ein wichtiger Kaufgrund ist.

Über 60 Prozent schätzten darüber hinaus das hohe Ausstattungsniveau. Neben diesen eher rational begründeten Entscheidungskriterien weiß der Sportler aber auch emotional zu überzeugen: Kaufgrund Nummer 1 ist das ebenso markante wie ausgewogene und sportliche Coupé-Design des Modells. Für neun von zehn Käufern gab dies den entscheidenden Ausschlag. Auch Ansehen und Leistungsfähigkeit der Hyundai-Vertragspartner schlugen sich in der Befragung äußerst positiv nieder: Rund 90 Prozent der Coupé-Käufer würden ihren Händler uneingeschränkt weiterempfehlen.

Fahrspaß kennt keine Grenzen: Hyundai-Sportler findet Fans in aller Welt
Auch auf anderen Märkten entwickelte sich die dritte Generation des Sportlers, die 2001 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main ihre Weltpremiere feierte, zu einem Erfolgsmodell für Hyundai: Von den rund 40.000 Coupés, die pro Jahr die Fertigungsanlagen des Herstellers in Ulsan verlassen, gehen etwa 90 Prozent in den Export. Größter Markt für das Hyundai Coupé sind dabei die Vereinigten Staaten: Dort beträgt das jährliche Absatzvolumen rund 20.000 Fahrzeuge.

In Europa werden pro Jahr etwa 12.000 Hyundai-Sportwagen neuzugelassen. Dabei überzeugt das Coupé über alle Grenzen hinweg mit typischen Eigenschaften: Muskulöse Optik, leistungsfähige Motoren, agiles Fahrwerk und präzises Handling zählen zu den Hauptmerkmalen des Sportlers. Besonders ausgefeilt zeigt sich der Charakter des Wagens in der jüngsten Ausgabe: Das Hyundai Coupé bringt alles mit, was sportliche Autofahrer schätzen - und mit erschwinglichen Anschaffungspreisen und verlässlich kalkulierbaren Unterhaltskosten lässt das Hyundai Coupé für viele Autofahrer den Traum vom Sportwagen auch in Zukunft wahr werden.

Design, Karosserie und Sicherheit
Charakteristischer 2+2-Sitzer mit dynamischer Linienführung

    • Modifizierte Details prägen markanten Auftritt

 

    • Sportliches Ambiente mit hoher Alltagstauglichkeit

 

    • Mehr Sicherheit in Serie durch elektronisches Stabilitätsprogramm

 

Schon bislang sorgte das Hyundai Coupé für Aufsehen erregendes Design: In klassischer Coupé-Linienführung gezeichnet, wirkt der knapp 4,40 Meter lange, 1,76 Meter breite und 1,33 Meter in der Höhe messende Top-Athlet dank langer Motorhaube, ansteigender Seitenlinie, betonter Kotflügel, hoher Gürtellinie und stämmiger Heckpartie äußerst kraftvoll. Darüber hinaus sorgen markante Linien und Kanten für einen charakterstarken Auftritt und markante Details für die ausgeprägte Unverwechselbarkeit des Sportlers: Die Seitenansicht etwa kennzeichnen Lüftungsschlitze in den vorderen Kotflügeln und eine ausgeprägte Schwellerpartie. Der mit sichtbaren Schrauben fixierte Tankstutzen nimmt Anklänge aus dem Rennsport auf. Leichtmetallfelgen und zwei verchromte Auspuffendrohre runden die dynamische Optik weiter ab.

Moderne Zeiten: Neue Frontpartie prägt kraftvolle Optik
Das schon im Stand ambitioniert wirkende Design behutsam weiterzuentwickeln und die Eigenständigkeit noch stärker zu betonen, waren die Ziele der für die Modifizierungen zum Modelljahr 2005 verantwortlichen Designer und Ingenieure. Sie lösten ihre Aufgabe insbesondere mit einer Überarbeitung der Frontpartie und einer ganzen Reihe von modifizierten Details, die dem Coupé in der Summe eine Extra-Portion Sportlichkeit verleihen. So wurden beispielsweise die Frontscheinwerfer unter einer Klarglasabdeckung dunkel eingefasst, Haupt- und Zusatzscheinwerfer unter der gemeinsamen Verglasung klar voneinander getrennt. Zugleich wurde der Grill weiter verkleinert und im unteren Teil des vorderen Stoßfängers die große Kühlluftöffnung, die den Hauptteil der Motorbeatmung übernimmt, größer ausgelegt. Seitlich schließen sich neue Öffnungen für die serienmäßigen Nebelscheinwerfer und schmale Spoilerlippen an. Das Make-up setzt sich am Heck fort, wo unter anderem die hinteren Leuchten eine neue Aufteilung erhielten. Die Folge der kosmetischen Feinarbeit: Das Hyundai Coupé wirkt noch kraftvoller als bisher.

Beibehalten wurden allerdings auch im neuen Modelljahrgang die anerkannten Stärken, die das Coupé seit rund drei Jahren auszeichnen und ihm ein ungewöhnlich hohes Maß an Alltagstauglichkeit verleihen: Die beiden groß dimensionierten Türen öffnen weit und geben einen ungehinderten Zugang zum Innenraum frei, unter anderem auch, weil Fahrer- wie Beifahrersitz eine Einstiegshilfe für den Fondraum bieten, die den Zugang zu den beiden hinteren Sitzen erleichtern. Eine über die gesamte Breite der Karosserie gehende und bis auf den hinteren Stoßfänger hinunter reichende Heckklappe macht das Beladen des 312 Liter fassenden Gepäckabteils zum Kinderspiel. Und schließlich sind die äußeren Abmessungen beispielsweise im engen Großstadtverkehr oder beim Einparken auch mit Hilfe der groß dimensionierten Außenspiegel problemlos einzuschätzen.

Keine Kompromisse: Insassenschutz weiter verbessert
Bewährt hat sich das durchdachte Karosseriekonzept des Coupés aber auch im Hinblick auf ein hohes Maß an Stabilität und Sicherheit: So genannte Tailored Blanks, Bleche, die je nach Beanspruchung innerhalb eines Bauteils über unterschiedliche Materialstärken verfügen, sorgen im sportlichsten Hyundai für größtmögliche Verwindungssteifigkeit. Umfassende Rostvorsorge, unter anderem durch die Verzinkung großflächiger Karosseriepartien, schützt zuverlässig vor Korrosion. Dank modernster Computerunterstützung bietet der Sportler zudem Insassenschutz auf hohem Niveau, wie in umfassenden Crashreihen unter Beweis gestellt wurde: Zahlreiche stabil ausgeführte Quer- und Längsträger unter dem Blech inklusive doppeltem Seitenaufprallschutz in den Türen leiten bei einem Unfall die Aufprallenergie gezielt um die Fahrgastzelle herum.

Ist so bereits von konstruktiver Seite ein hohes Maß an passiver Sicherheit gewährleistet, gilt dies erst recht für die serienmäßige Ausstattung, die für die jüngste Ausgabe nochmals in wesentlichen Punkten weiter verbessert wurde: Im Rahmen einer breit angelegten Verbesserung der Fahrzeugsicherheit über nahezu alle Baureihen erhielt das Hyundai Coupé in allen Versionen serienmäßig ein elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP). Das wie eine Anti-Schleuder-Hilfe wirkende Sicherheitssystem arbeitet mit gezieltem Bremseneingriff instabilen Fahrsituationen entgegen und vermindert so das Risiko, dass das Fahrzeug ausbricht.

Wertvolle Helfer: ESP, ABS und Traktionskontrolle sorgen für Stabilität
Unverändert umfangreich bleibt auch in der neuesten Version das übrige Serienschutzpaket für die Insassen: Das Hyundai Coupé verfügt über Fahrer- und Beifahrer-Airbags mit sanftem Druckaufbau, um Gesichtsverletzungen bei einem Aufprall zu vermeiden. Seitenairbags, untergebracht in den Lehnen der Vordersitze, höhenverstellbare Dreipunkt-Sicherheitsgurte mit Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer vorne, höhenverstellbare Kopfstützen auf den Vordersitzen und Isofix-Kindersitzbefestigungen hinten sind ebenfalls ab Werk an Bord. Ein Antiblockiersystem mit elektronischer Bremskraftverteilung, Traktionskontrolle sowie Nebelscheinwerfer, dritte Bremsleuchte und elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel vervollständigen unter anderem die Sicherheitseinrichtungen. Gegen Diebstahl beugt Hyundai mit einer elektronischen Wegfahrsperre und einer Alarmanlage vor.

Innenraum, Ausstattung und Komfort
Sportlich-luxuriöses Ambiente für Fahrspaß und Wohlbefinden

    • Im Interieur des Hyundai Coupés sitzt alles wie ein Maßanzug

 

    • Ausnahmesportler bietet weiter verbesserte Ausstattung

 

    • Neue Materialien stellen angenehmen Aufenthalt sicher

 

Vermittelt die äußere Gestaltung des Hyundai Coupés nachhaltig den Eindruck von Dynamik, Kraft und Sportlichkeit, so setzt sich dieser Eindruck auch im überwiegend in schwarz gehaltenen Innenraum fort. Alles wirkt wie maßgeschneidert: Körpergerecht geformte und vielfach verstellbare Sportsitze halten Fahrer und Beifahrer auch auf zügig gefahrenen kurvenreichen Landstraßen sicher auf ihren Plätzen. Anzeigen und Bedienungselemente sind übersichtlich und griffgünstig im wie ein Cockpit um den Fahrer herumgezogenen Armaturenbrett untergebracht.

Das griffige Drei-Speichen-Lenkrad mit Lederbezug liegt ebenso gut in der Hand wie der optimal platzierte und präzise geführte Schalthebel. Applikationen im Alu-Look sorgen darüber hinaus für einen kräftigen Schuss Sportlichkeit, und eine umfangreiche Komfortausstattung mit zahlreichen elektrischen Helfern und hochwertige Materialien und Oberflächen stellt einen angenehmen und entspannten Aufenthalt an Bord sicher. Zahlreiche Informationen für den Fahrer hält die umfangreiche Instrumentierung bereit: Neben Geschwindigkeit und Drehzahl, Tankinhalt und Kühltemperatur liefert ein Bordcomputer beispielsweise Angaben über Gesamtverbrauch und Reichweite. Ein Zusatzdisplay mit drei Rundinstrumenten in der Mittelkonsole zeigt unter anderem Drehmoment, Momentanverbrauch und Bordnetzspannung an.

Sitze mit besonderer Note: Stoff-/Lederkombination für Vierzylindervariante
Schaffte das Hyundai Coupé schon bislang allerbeste Voraussetzungen, um mit Lust und Freude ins Lenkrad zu greifen, so bietet die neueste und auch in zahlreichen Innenraumdetails weiter verbesserte Ausgabe nun eine üppige Extra-Portion Sportlichkeit. Denn gegenüber dem Vorgänger bietet der Neuling nicht nur neue Materialien in verbesserter Qualität, sondern auch mehr Elemente, die im Aluminium-Look erstrahlen. Die edle Optik findet sich jetzt beispielsweise großflächig im Bereich der Mittelkonsole (nur V6), auf den Lüftungsdüsen und den Türinnenverkleidungen. Was hinzu kommt: Die Zweiliter-Vierzylinder-Version des Sportlers bietet ab sofort serienmäßig Sitzbezüge mit kombiniertem Stoff-/Lederbezug in Rot und Schwarz.
Während die eigentliche Sitzfläche mit ebenso robustem wie qualitativ hochwertigem Stoff bezogen ist, sind Seitenwangen, Schulterbereich, Oberschenkelauflage und Kopfstützen in feinem Leder ausgeschlagen. Komplett in Leder präsentieren sich auch weiterhin die Sportsitze des Spitzenmodells 2.7 V6. Diese Ausstattung bietet Hyundai für die Einsteigerversion zusammen mit Sitzheizung vorne, Klimaautomatik mit Luftgütesensor und Außentemperaturanzeige sowie Geschwindigkeitsregelanlage im Rahmen des so genannten Comfort-Paketes auf Wunsch als Option an.

Extras in Serie: Coupé umfangreich ausgerüstet ab Werk
Lassen Gestaltung und Materialauswahl des Interieurs schon die Herzen der Coupé-Freunde höher schlagen, so erfüllt auch die ungewöhnlich umfangreiche Serienausstattung allerlei Ansprüche an einen Sportwagen. Denn im schnittigen Hyundai-Sportler findet sich nahezu alles, was Autofahren angenehm und komfortabel macht. Für Wohlbefinden an Bord sorgen schon in der Vierzylinderversion 2.0 GLS etwa elektrisch betätigte und beheizbare Außenspiegel, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektrische Fensterheber, Klimaanlage inklusive Pollenfilter, Bordcomputer, höhen- und neigungsverstellbarer Fahrersitz mit variabler Lendenwirbelstütze und Kartenleselampen. Auch einen hohen praktischen Nutzen weiß das Hyundai Coupé zu bieten: Der 312 Liter große Gepäckraum, versehen mit einer Abdeckung, lässt sich durch Umlegen der im Verhältnis 50:50 geteilt nach vorne klappbaren Rücksitzlehen vergrößern.

Ein Gepäcksicherungsnetz schützt Ladegut vor dem Verrutschen. Zahlreiche Ablagen, zum Beispiel im Armaturenbrett, den Türen, an den Rückseiten der Vordersitze, in der vorderen Mittelarmkonsole sowie im Gepäckraum nehmen Kleinutensilien auf. Getränkedosenhalter sorgen darüber hinaus dafür, dass unterwegs keine Erfrischung verschüttet wird.

Die Sechszylindervariante bietet zusätzlich Ledersitze mit Sitzheizung vorne, eine Geschwindigkeitsregelanlage sowie Klimaautomatik mit Luftgütesensor und Außentemperaturanzeige. Mit Alu-Dekor für Mittelkonsole, Türarmlehnen, Fußstütze und Pedale setzt das Topmodell besondere optische Akzente. Äußerlich ist es zudem an Leichtmetallfelgen im 17-Zoll-Format mit Bereifung der Dimension 215/45 R 17 erkennbar. Die 2,0-Liter-Variante rollt serienmäßig auf 16 Zoll großen Leichtmetallfelgen mit 205/55 R 16-Reifen.

Beiden Varianten gleich sind darüber hinaus zahlreiche Ausstattungsdetails, die den Komfort für die Passagiere unterwegs weiter steigern. So sorgt etwa eine getönte Verglasung dafür, dass starke Lichteinstrahlung außen vor bleibt und sich der Innenraum bei hohen Außentemperaturen nur langsam aufheizt. Vielfach verarbeitete Dämmmaterialien sorgen unterwegs zudem für eine angenehm niedrige Geräuschkulisse.

Motoren, Antrieb und Fahrwerk
Durchtrainierte Dauerläufer mit hohen Kraftreserven

    • Genügsame Einstiegsversion mit vier Zylindern dank variabler Ventilsteuerung

 

    • Laufruhiger V6 hat serienmäßig Sechsganggetriebe an Bord

 

    • Sportfahrwerk mit Vorsichtsmaßnahme: ESP greift im Notfall ein

 

Mit seiner schnittig-eleganten Optik und seinem maßgeschneiderten Innenraum ist der sportliche Charakter des Hyundai Coupés jedoch noch nicht erschöpft. Leistungsstarke Motoren mit sonorem Klang, ein straff abgestimmtes, aber auch komfortables Fahrwerk mit hohen Reserven, eine präzise Servolenkung und exakt auf die Antriebsaggregate abgestimmte Schalt- oder Automatikgetriebe stellen auch unterwegs ein hohes Maß an Fahrspaß sicher. An Bord des 2+2-Sitzers werden sich so auch sportlich-aktive Autofahrer ausgesprochen wohl fühlen.

Kraftvolle Basis: Vierzylinder mit CVVT-Technologie
Angetrieben wird das Hyundai Coupé entweder von einem Vierzylindermotor, der 105 kW (143 PS) leistet, oder von einem 123 kW (167 PS) starken V6-Triebwerk. Die Einstiegsmotorisierung mit 1.975 ccm Hubraum verfügt über eine variable Ventilsteuerung. Der Continous Variable Valve Timing (CVVT) genannte Nockenwellenmechanismus des Vierventilers ermöglicht es, die Steuerzeiten der Einlassventile stufenlos den Fahrbedingungen anzupassen. Auf diese Weise sorgt die Technologie für hohe Leistungsausbeute bei niedrigem Verbrauch sowie für einen effizienten Drehmomentverlauf vor allem bei unteren und mittleren Drehzahlen.

Fahrleistungen und Verbrauchswerte des Reihenmotors mit Leichtmetallzylinderkopf bestätigen die positive Wirkung der hydraulischen Nockenwellenverstellung: Das knapp 1.400 Kilogramm wiegende Coupé mit 2,0-Liter-Aggregat, serienmäßig ausgerüstet mit Fünfgangschaltung, beschleunigt in 9,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und bietet eine Höchstgeschwindigkeit von 208 km/h. Als Automatikversion mit Vierstufen-Getriebe inklusive manueller Schaltebene erreicht das Einstiegsmodell die 100-km/h-Marke in 10,4 Sekunden, die Maximalgeschwindigkeit beträgt 200 km/h. Beide Varianten bieten dank CVVT-Unterstützung über einen breiten Drehzahlbereich kräftigen Durchzug, das maximale Drehmoment von 186 Newtonmetern liegt bei 4.500 Motorumdrehungen an. An der Zapfsäule macht die moderne Motorenkonzeption ebenfalls vorteilhaft auf sich aufmerksam: So beträgt der Gesamtverbrauch pro 100 Kilometer Fahrstrecke lediglich 8,0 Liter für die Schaltversion und 8,5 Liter für die Automatikvariante. Benötigt wird jeweils nur kostengünstiges Normalbenzin. Ein weiterer Effekt: Das Coupé mit 2,0-Liter-Motor erfüllt die Euro 4-Abgasnorm.

Souveräne Power: V6 bietet viel Laufruhe und sonoren Klang
Wer sich für seinen Sportwagen eine Extra-Portion Souveränität wünscht, findet in der V6-Variante die richtige Motorisierung. Denn den Leichtmetallmotor mit einem Zylinderbankwinkel von 60 Grad und vier oben liegenden Nockenwellen kennzeichnen neben ausgeprägten Sprinter- und Langläufereigenschaften ein geschmeidiger Lauf und ein sonorer Sound. Elastisch in der Kraftentfaltung und spontan in der Gasannahme, macht der laufruhige 24-Ventiler, dessen maximales Drehmoment 245 Newtonmeter bei 4.000 min-1 beträgt, sowohl bei forscher Fahrt auf der Autobahn als auch beim schaltfaulen Dahingleiten über Land gleichermaßen Freude.

Die Eckdaten verdeutlichen die souveräne Art der Fortbewegung, die das Hyundai Coupé 2.7 V6 GLS bietet: Bis auf Tempo 220 beschleunigt der V6 den mit einem serienmäßigen Sechsganggetriebe ausgerüsteten Sportler. Den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h absolviert er dabei in 8,2 Sekunden. Die gleichfalls lieferbare Automatikversion - wie beim 2,0-Liter-Coupé ein Vierstufengetriebe mit adaptiver Steuerung und zweiter, manueller Schaltgasse - verliert lediglich Sekundenbruchteile: Sie benötigt 8,5 Sekunden, um aus dem Stand Tempo 100 zu erreichen und beschleunigt das Coupé bis auf eine Höchstgeschwindigkeit von 218 km/h. Wie der kleinere Bruder mit vier Zylindern verlangt auch der V6 keinen Extra-Zuschlag: Mit einem Gesamtverbrauch von 9,9 (Automatik: 10,3) Litern Normalbenzin pro 100 Kilometer Fahrstrecke gibt sich das 2.656 ccm große Aggregat an der Zapfsäule genügsam.

Eine gelungene Verbindung von Sportlichkeit und Komfort kennzeichnet darüber hinaus auch im neuen Modelljahrgang das Fahrwerk des Hyundai Coupés mit Einzelradaufhängung an McPherson-Federbeinen vorne und Multilenkerachse hinten. Agiles Handling, präziser Geradeauslauf und direkter Fahrbahnkontakt zählen ebenso zu den typischen Merkmalen wie berechenbares und sicheres Fahrverhalten bis in den Grenzbereich. Für ein hohes Komfortniveau auch auf Langstreckenreisen sorgen zugleich progressiv wirkende Schraubenfedern und feinfühlig ansprechende Gasdruck-Stoßdämpfer. Fahrspaß am Steuer garantiert zudem die direkt ansprechende und exakte Servolenkung.

Immer auf der Hut: ABS, Traktionskontrolle, ESP
Zuverlässige elektronische Helfer sorgen außerdem dafür, dass das Coupé auch in instabilen Fahrsituationen stets mit allen Rädern auf der Fahrbahn bleibt: Beim Beschleunigen etwa stellt eine in beiden Varianten serienmäßige Traktionskontrolle sicher, dass die Räder nicht durchdrehen und Schlupf zuverlässig unterbunden wird. Jederzeit kraftvolle Verzögerung gewährleistet die großzügig bemessene, mit Scheibenbremsen rundum ausgerüstete und leistungsfähige Bremsanlage mit Antiblockiersystem. Droht in einem kritischen Zustand das Fahrzeug auszubrechen, hält es ab sofort ab Werk ein elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) verlässlich im Zaum.

Wirtschaftlichkeit, Garantie und Wartung
Drei Jahre sorgenfrei fahren

    • Umfangreiches Garantiepaket schützt vor unliebsamen Überraschungen

 

    • Mobilität in ganz Europa gewährleistet

 

Das konkurrenzlos günstige Preis-/Wert-Verhältnis, welches das Coupé ebenso wie alle übrigen Hyundai-Modelle auszeichnet, unterstreicht das umfangreiche Garantiepaket des koreanischen Herstellers. Der sportliche Hyundai verfügt wie alle Neuwagen der Marke über eine Dreijahres-Garantie auf das gesamte Fahrzeug, die ohne Kilometerbegrenzung gilt (Taxi und Mietwagen: auf 100.000 Kilometer begrenzt). Sechs Jahre umfasst die Garantie gegen Durchrostung von innen nach außen.

Vor unliebsamen Überraschungen auf Fernfahrten schützt zudem 36 Monate lang, ebenfalls ohne Limitierung der Laufleistung und rund um die Uhr, der Hyundai Euro-Service. Das Sorglos-Paket für unbeschwerte Mobilität hilft im Pannenfall beispielsweise mit der Übernahme von Abschlepp- oder Übernachtungskosten, regelt die Reparatur und die Ersatzteilversorgung vor Ort oder sorgt für die Weiter- oder Rückreise der Insassen, falls eine Instandsetzung längere Zeit beansprucht. Diese Mobilitätsgarantie verlängert sich nach jeder Wartung bei einem Hyundai-Vertragspartner jeweils um ein weiteres Jahr bis zu einem Fahrzeugalter von 15 Jahren und einer Laufleistung von maximal 195.000 Kilometern.

Sparsamer Unterhalt: Wartungsintervalle halten Kosten niedrig
Niedrige Unterhaltskosten gewährleisten zudem die Wartungsintervalle: Das Hyundai Coupé muss nur alle 15.000 Kilometer oder ein Mal pro Jahr zum Ölwechsel und lediglich alle 30.000 Kilometer oder alle zwei Jahre zur Inspektion.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang