NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Mit zahlreichen Verbesserungen rollt der Jaguar X-TYPE ins Modelljahr 2004. Die wichtigste Neuerung: Ab September ergänzt der X-TYPE 2.0D die Angebotspalette - als wirtschaftliche, kraftvolle und laufruhige Diesellimousine mit dem einzigartigen Charakter eines Jaguar. Darüber hinaus profitieren alle Versionen des Premium-Mittelklassenmodells von einer modifizierten Optik, einem aufgefrischten Innenraum und zusätzlichen Komfortmerkmalen.

 

Der X-TYPE ist die erste Jaguar Limousine im Premiumsegment der Mittelklasse. Seit seiner Einführung im Jahr 2001 platziert sich der Jaguar X-TYPE mit einer attraktiven Mischung aus Dynamik, Komfort, luxuriöser Ausstattung - und dem unverwechselbaren Jaguar-Flair in diesem wettbewerbsintensiven Segment.

Der Jaguar X-TYPE mit 2,0-Liter-Diesel weitet das Angebot nun in dem immer bedeutenderen Dieselsegment aus - als Alternative für Autofahrer, die Leistung und Sparsamkeit eines Selbstzünders mit dem Flair und dem charakteristischen Design eines Jaguar verbinden wollen. Dabei glänzt die neue Version mit Dynamik und Kultiviertheit: Der X-TYPE 2.0D beweist eindrucksvoll, dass Dieselkraft und eine Menge Fahrspaß keineswegs Gegensätze bilden müssen.

Das neue Triebwerk, ein Reihenvierzylinder-Turbodiesel mit Common-Rail-Einspritzung und 16 Ventilen, gibt dem X-TYPE genug Kraft bei sehr moderatem Umgang mit dem Kraftstoff: 130 PS/96 kW und ein bei bereit 1800 Umdrehungen anliegendes Drehmomentmaximum von 330 Nm, das mithilfe der kurzzeitigen Ladedruckerhöhung bis auf 350 Nm steigen kann. Demgegenüber stehen ein Dieselverbrauch von 5,6 Litern auf 100 Kilometer im kombinierten Fahrzyklus, ein CO2-Ausstoß von lediglich 149 g/km - und ein hohes Maß an Laufruhe.

Die neue Dieselversion wird dem erfolgreichen X-TYPE zweifellos weiteren Schub verleihen, denn nun ist das Premium-Mittelklassenmodell gerade für besonders wirtschaftlich denkende Fahrer noch interessanter geworden. Mit seiner Kombination aus Wirtschaftlichkeit und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis einerseits sowie den traditionellen Jaguar-Werten Dynamik, Designorientierung und Komfort andererseits platziert sich der X-TYPE-Diesel hervorragend im Marktumfeld. Jaguar rechnet daher damit, dass der 2.0D im ersten Verkaufsjahr europaweit fast zwei Drittel der X-TYPE-Verkäufe auf sich vereinen wird.

Zum Einstieg in die Dieselwelt adaptierte Jaguar einen modernen Common-Rail-Turbodiesel aus der Produktion der Konzernmutter Ford und passte ihn mit umfangreichen Modifikationen den Jaguar-spezifischen Anforderungen an. Ziele der Weiterentwicklungen waren unter anderem, Dynamik und Spritzigkeit des Triebwerks auszubauen und die Langstreckentauglichkeit sicherzustellen, ohne Kompromisse bei der Wirtschaftlichkeit einzugehen. Viele Arbeitsstunden verwendeten die Jaguar-Ingenieure auf die richtige "Verpackung" des Dieselmotors: auf den Einbau des Triebwerks und eine bestmögliche Dämpfung von Geräuschen und Vibrationen.

Bereits die Papierform des mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe gekoppelten 2,0-Liter-Diesels ist respektabel: Einer Höchstgeschwindigkeit von 201 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in gerade einmal 9,9 Sekunden steht ein Kraftstoffverbrauch im kombinierten Zyklus von 5,6 Litern auf 100 Kilometer gegenüber. Noch weitaus eindrucksvoller als die nüchternen Zahlen ist jedoch das Fahrerlebnis mit dem X-TYPE 2.0D. Laufruhe und Kultiviertheit überzeugen dabei ebenso wie Leistungsentfaltung und Durchzugskraft - vor allem im wichtigen mittleren Drehzahlbereich. Ein weiteres Plus: Wartungsintervalle von 20000 Kilometern bzw. 12 Monaten senken die Unterhaltskosten.

Damit bereitet die Dieselvariante das Feld für neue Jaguar-Interessenten: als Modell, das Gefühl und Verstand in gleicher Weise anspricht. Für Fahrer, die vom einzigartigen Jaguar-Image angezogen werden, von der Persönlichkeit der Marke, ihrem luxuriösen Komfort und ihrer traditionellen Handwerkskunst - und denen die Wirtschaftlichkeit und Langlebigkeit eines Diesels ebenso viel bedeutet.

Zur Vorbereitung auf die Integration des Dieselaggregats unterzogen die Jaguar-Ingenieure den X-TYPE einer genauen Prüfung und Detailüberarbeitung. So erhielten Lenkung und Fahrwerk des Fronttrieblers eine leicht veränderte Abstimmung, damit auch die Dieselvariante das gleiche Maß an Dynamik, Komfort und Agilität bietet wie der X-TYPE mit Benzinmotor. Ergebnis: Der neue X-TYPE-Diesel liegt hervorragend auf der Straße und vermittelt reichlich Fahrvergnügen. Ebenfalls auf den 2.0D übertragen wurde selbstverständlich der hohe Sicherheits- und Qualitätsanspruch.

Neben dem 2,0-Liter-Diesel ist der Jaguar X-TYPE auch weiterhin mit drei V6-Benzinern lieferbar, mit 2,0, 2,5 oder 3,0 Litern Hubraum. Die drei Vollaluminiumaggregate besitzen jeweils vier obenliegende Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder, eine stufenlos variable Nockenwellensteuerung und ein Vierstufen-Schaltsaugrohr. Sie überzeugen mit reichlich Leistung und Drehmoment - und dies schon bei niedrigen Drehzahlen. Die beiden stärkeren Aggregate sind serienmäßig mit dem permanenten Traction 4-Allradantrieb ausgerüstet.

Zum Modelljahr 2004 präsentiert sich die gesamte X-TYPE-Baureihe innen und außen aufgefrischt und noch hochwertiger - beispielsweise dank eines neuen Designs von Kühlern, Stoßfängern und Seitenscheiben sowie eines aufgewerteten Innenraums mit zusätzlichen Ausstattungsdetails, attraktiven Farben und neuen Materialien, wie dem Alcantara-Sport-Interieur, Pianolack- oder Kohlefaserarmaturen. Sowohl der Gewichtseinsparung als auch der Reparaturfreundlichkeit dienen schließlich Modifikationen wie die Integration einer neuen geschraubten Frontpartie hinter dem Stoßfänger.

Weiter aufgewertet wurde die Ausstattung beispielsweise durch eine neue Einparkhilfe vorn, zehnfach verstellbaren Vordersitzen, vordere Kopfstützen mit vier Einstellmöglichkeiten, eine Dreifach-Memoryfunktion für Fahrersitz und Spiegel sowie das verbesserte serienmäßige Audiosystem mit CD-Player aus dem Hause Alpine mit bis zu 140 Watt Leistung und jetzt 6 statt 4 Lautsprechern. Neu gezeichnete Instrumente, praktische Doppelcupholder vorn und ein besser platzierter Kofferraumentriegelungskonpf vereinfachen die Handhabung. Bei allen Modellen gehört ab Modelljahr 2004 neben der Dynamischen Stabilitätskontrolle (DSC) mit elektronischer Traktionskontrolle auch ein Bremsassistent zur Serienausstattung.

Der Jaguar X-TYPE startet durch: mit mehr Ausstattung, aufgefrischtem Styling - und einem sparsamen sowie durchzugsstarken 2,0-Liter-Common-Rail-Diesel als Einstieg in die faszinierende Jaguar-Welt und dies zu einem Preis ab 28.500 Euro.

Der Verkaufsstart der neuen Versionen ist für kommenden Juli, die Markteinführung für September vorgesehen. Erste Probefahrten mit dem neuen Jaguar X-TYPE 2.0D sind ab Ende Juli bei den deutschen Jaguar Vertragspartnern möglich.

 

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang