NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Jaguar S-Type V6 Twin Turbo Diesel

Stilvoll aufgewertetes Design, ein modernisierter Innenraum und optimierte Technik: Mit diesen Merkmalen ist der Jaguar S-TYPE der Modellgeneration 2004 ab sofort bei den deutschen Jaguar-Vertragspartnern erhältlich. Im Mai feiert dann eine komplett neue Variante ihre Markteinführung: der Jaguar S-TYPE Twin Turbo Diesel angetrieben von einem vollkommen neu entwickelten, kraftvollen und laufruhigen 2.7 V6 Twin Turbo Diesel.

 

Mit dem neuen V6-Diesel haben Jaguar-Kunden erstmals die Möglichkeit, neben den vier Benzinmotoren auch einen hochmodernen Selbstzünder als Antriebsquelle zu wählen. Das Triebwerk ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Ford, Jaguar und PSA Peugeot Citroen und hält im Jaguar S-TYPE als erstem Serienmodell Einzug. Während die Ingenieure des Jaguar-Entwicklungszentrums Whitley im britischen Coventry maßgeblich an der Entwicklung und Abstimmung des V6 beteiligt waren, zeichnet für die Produktion das kürzlich eröffnete Dieseltechnologiezentrum der Ford Motor Company in Dagenham verantwortlich.

Der neue 2.7 V6 Twin Turbo Diesel bietet alle Qualitäten, die Fahrer von einem Jaguar-Motor erwarten: viel Leistung, Durchzugskraft und hohe Laufruhe. Der V6 mit einem Zylinderwinkel von 60 Grad erzeugt mithilfe von vier oben liegenden Nockenwellen, 24 Ventilen, zwei elektronisch gesteuerten Turboladern mit variabler Geometrie und Common-Rail-Technologie der zweiten Generation mit schneller Piezo-Einspritzung aus einem Hubraum von 2720 cm³ eine Leistung von 152 kW (207 PS) und ein maximales Drehmoment von 435 Nm. Entscheidend dabei: 80 Prozent des Drehmoments sind bereits ab 1500 Umdrehungen verfügbar, was dem Jaguar S-TYPE-Diesel eine enorme Elastizität verschafft. Ganz nach Wunsch kann der Diesel-Kunde zwischen Automatik oder Schaltgetriebe mit jeweils sechs Gängen wählen.

In beiden Versionen ermöglicht das Triebwerk adäquate Fahrleistungen: Den Sprint von 0 auf 100 km/h erledigt der handgeschaltete Jaguar S-TYPE 2.7 V6 Twin Turbo Diesel in 8,5 Sekunden, mit Automatik dauert es nur eine Zehntelsekunde länger. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 230 (Schaltgetriebe) bzw. 227 km/h.

Der neue Motor ist nicht nur kraftvoll, sondern auch besonders leise. Einen entscheidenden Beitrag dazu leistet die innovative Motorblockkonstruktion unter Verwendung von Gusseisen mit Vermikulargraphit (CGI Compacted Graphite Iron), das deutlich leichter und fester als herkömmlicher Grauguss ist. So wiegt das Aggregat mit 202 Kilo lediglich 15 kg mehr als ein vergleichbarer V6-Benzinmotor. Für hohe Laufruhe und Komfort sorgen zudem geräuschdämpfende Maßnahmen wie eine doppelwandige Ölwanne, die mit Elastomerdichtungen isolierten Composite-Ventildeckel sowie zweifach isolierte Motorhalterungen.

Wie es sich für einen hochmodernen Diesel gehört, ist der neue Selbstzünder des Jaguar S-TYPE eine attraktive Alternative für besonders wirtschaftlich denkende Autofahrer. Denn ungeachtet seines hohen Leistungsvermögens begnügt sich das handgeschaltete Modell im kombinierten Messzyklus mit einem Verbrauch von 7,1 Litern Diesel auf 100 Kilometer; auf der Landstraße liegt der Verbrauch sogar bei nur 5,7 Liter.

Hand in Hand mit der Einführung der neuen Dieselvariante geht eine grundlegende Überarbeitung der gesamten Jaguar S-TYPE-Baureihe. Dabei zeigen sämtliche Modellvarianten leicht veränderte Proportionen. Der Jaguar S-TYPE wirkt so insgesamt athletischer und muskulöser, sein modifiziertes Design strahlt Frische und Modernität aus ohne ihr unverkennbares Jaguar-typisches Erscheinungsbild zu verlieren. Die Verbesserungen finden sich vor allem in Details: Beispielsweise noch knappere Spaltmaße oder eine neue Motorhaube, die nun aus leichtem Aluminium statt wie bisher aus Stahl besteht und so die Gewichtsverteilung des Fahrzeugs verbessert.

Die Aura von zeitgemäßem Luxus atmet auch das aufgewertete Interieur des Jaguar S-TYPE. Neben zusätzlichen Innenraumfarben und hochwertigeren Ausstattungsmaterialien widmeten sich die Entwickler vor allem der Armaturentafel: Neu gezeichnete, noch besser ablesbare Instrumente unterstreichen den sportlich-dynamischen Charakter der Limousine. Die Sport- und R-Versionen der Reihe besitzen jetzt zudem serienmäßig ein Armaturenbrett im Aluminium-Design im Stil legendärer Jaguar-Sportwagen, wie dem E-TYPE des Jahres 1961.

Abgerundet wird der modernisierte Innenraum des Jaguar S-TYPE durch eine verbesserte, fahrerorientierte Ergonomie, durch eine in allen Komponenten spür- und sichtbare Qualitätsanmutung und durch ein erneut ausgeweitetes Angebot serienmäßiger und optionaler Ausstattungsdetails. So verfügen die Sport-, Executive- und R-Modelle serienmäßig über eine akustische Einparkhilfe hinten sowie ein Memory-Paket, mit zwei speicherbaren Positionen des Fahrersitzes, der Lenkradeinstellung inklusive Außenspiegeln und die Position der elektrisch einstellbaren Pedalerie (falls installiert).

Zur Motorenpalette zählen neben dem neuen Selbstzünder weiterhin vier kraftvolle V6- bzw. V8-Benzinmotoren: vom wirtschaftlichen 2,5-Liter-V6 mit bereits eindrucksvollen 147 kW (200 PS) über den 175 kW (238 PS) starken 3,0-Liter-V6 bis hin zum 4,2-Liter-V8, der als 219 kW (298 PS) leistende Saugversion sowie als Kompressormotor lieferbar ist. Mit 291 kW (395 PS) ist der 4,2-Liter-V8 Kompressor der leistungsstärkste Serienmotor, den Jaguar jemals gebaut hat. Er verhilft der Jaguar S-TYPE-Limousine zu absolut souveränen Fahrleistungen auf Sportwagenniveau. Während die beiden Varianten des 4,2-Liter serienmäßig mit einer ZF-Sechsgangautomatik gekoppelt sind, ist für die V6-Benziner wahlweise eine Sechsgangautomatik oder ein manuelles Fünfganggetriebe erhältlich.

Weniger als zwei Jahre nach der Integration einer komplett neuen Vorderradaufhängung und einer grundlegend modifizierten Hinterachse wurde das Jaguar S-TYPE-Fahrwerk jetzt noch einmal im Detail verfeinert. Neue, reibungsarme Kugelgelenke und neu abgestimmte Dämpfer sorgen für optimierten Fahrkomfort und einen zusätzlichen Schuss Sportlichkeit. Damit glänzt der Jaguar S-TYPE mehr denn je mit Jaguar-typischer Dynamik, mit agilem Handling und gleichermaßen sicherer wie komfortabler Straßenlage.

Wer es noch sportlicher mag, für den stehen in allen Jaguar S-TYPE-Varianten ein Sportfahrwerk mit straffer abgestimmten Federn und Dämpfern sowie nunmehr 18-Zoll-Leichtmetallräder optional zur Verfügung. In allen Modellversionen serienmäßig enthalten sind hingegen die geschwindigkeitsabhängige Servotronic-Servolenkung, kraftvoll zupackender ABS-Bremsen mit Bremsassistent sowie Traktionskontrolle und Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC). Darüber hinaus zählt die elektronische Parkbremse in sämtlichen Ausführungen ebenfalls zur Serienausstattung. Die von Jaguar entwickelte, vielgelobte adaptive Dämpferregelung CATS ist im R-Modell Serie und in den übrigen Versionen optional lieferbar.

Ebenfalls keine Wünsche offen lässt das Sicherheitspaket des S-TYPE. Neben der extrem festen Karosserie wartet die Jaguar-Limousine hier unter anderem mit sechs Airbags, Traktions- und Stabilitätskontrolle sowie dem hoch effizienten adaptiven Rückhaltesystem ARTS auf. Ein wirkungsvoller Diebstahlschutz rundet das Technikangebot ab.

Die zahlreichen Verbesserungen im modifizierten Jaguar S-TYPE und nicht zuletzt die neue 2.7 V6 Twin Turbo Diesel-Version schärfen das Modellprofil nachhaltig: eine kultivierte Limousine mit markant-edlem Design, luxuriösem Komfort und sportlicher Dynamik eben durch und durch ein echter Jaguar. Der neue Jaguar S-TYPE ist ab sofort bei den deutschen Jaguar-Vertragshändlern erhältlich, wobei die Liste der unverbindlichen Preisempfehlungen bei 37.500 Euro für die Einstiegsversion mit 2,5-Liter-V6-Motor beginnt.

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang