NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Seit seiner Markteinführung im Jahr 1996 hat sich der Jaguar XK mit aufregendem Design und hohem Leistungsvermögen einen Platz in der ersten Riege der luxuriös-sportlichen Coupés und Cabriolets erobert. Dieses Profil wurde durch die intensive Modellpflege nun nochmals geschärft, wobei innerhalb der Baureihe auch weiterhin die Wahl unter Coupé- und Cabriolet-Versionen sowie unter den Ausführungen XK8 und dem noch sportlicheren XKR besteht.

 

Bereits 2001 profitierte die XK-Reihe von einer Vielzahl Verbesserungen in den Disziplinen Elektronik und Ausstattung. So erhielt sie damals unter anderem das adaptive Rückhaltesystem ARTS. 2003 widmeten sich die Jaguar-Ingenieure dann intensiv dem Antrieb und der Technik des XK8 und XKR. Die Modelle treiben seitdem leistungsstärkere 4,2-Liter-V8-Motoren an. Neu eingeführt wurden außerdem eine hoch entwickelte Sechsgang-Automatik, ein Bremsassistent und die Dynamische Stabilitätskontrolle DSC.

Als der neue Jaguar XK 1996 debütierte, wurde die Erinnerung an den legendären Jaguar E-TYPE wach. Denn wie sein berühmter Vorgänger besticht auch der XK mit atemberaubenden Formen: dynamische Front, lang gestreckte Motorhaube und über die gesamte Karosserie hinweg bis zum Heck sinnliche, fließende Linien. Die überarbeitete Modellreihe des Jahres 2004 schreibt nun mit einem aktuellen, frischen und gleichwohl zeitlosen Design das jüngste Kapitel der XK-Geschichte. Die neue Frontpartie verleiht dabei dem geschmeidigen Styling zusätzliche Stärke. Mit einer tiefer angeordneten Kühleröffnung und einem neuen Frontstoßfänger wirkt der jüngste XK kraftvoller bis aggressiver. Damit verbunden ist ein Leistungszuwachs, denn die tiefer gezogene Frontpartie verbessert auch die Aerodynamik des Fahrzeugs. Ergänzt wird die neue Front durch tiefere Seitenschweller, schwarze Fensterrahmeneinfassungen sowie ein neues Stoßfänger- und Spoilerdesign am Heck. Damit erscheint der XK aus jeder Perspektive noch muskulöser und dynamischer. Die XKR-Version erhielt zusätzlich einen neuen einteiligen Gittergrill, einen größeren Heckspoiler sowie eine neue vierflutige Auspuffanlage.

Neue Felgen runden die optische Detailarbeit ab: Ins Programm kamen die optional lieferbaren Leitmetallräder Aris (18 Zoll), Atlas (19 Zoll) und BBS Sepang (20 Zoll).

Verändert wurde aber nicht nur das Äußere des XK. Auch im Innenraum setzen beispielsweise neue Holzvertäfelungen oder ein ebenfalls erstmalig eingeführtes Aluminium-Interieur frische Akzente.

Komfort und Luxus sind im Jaguar XK eine Selbstverständlichkeit. Um den Kunden die Wahl der richtigen Ausstattung zu vereinfachen, hat Jaguar zum Modelljahr 2004 insgesamt fünf neue Paketlösungen entworfen: je zwei Komfort- und Sport-Pakete für XK8 und XKR sowie ein Technologiepaket für alle Modelle. Sämtliche Varianten bieten eine Fülle an Merkmalen, die Komfort, Sicherheit und Optik den individuellen Wünschen anpassen und dies zu sehr attraktiven Preisen, denn gegenüber den einzelnen Optionen ergeben sich für den Kunden mit den Paketlösungen Preisvorteile zwischen 23 und 48 Prozent.

So umfasst das Komfort-Paket zum Preis von 2000 (XK8) bzw. 1500 Euro (XKR) beispielsweise Ausstattungsdetails wie Einparkhilfe hinten, beheizbare Windschutzscheibe, Regensensor, Sitzheizung vorn sowie eine Memoryfunktion für Fahrersitz, Außenspiegel und elektrische Lenksäuleneinstellung. Der XK8 verfügt zudem über automatisch abblendende und elektrisch einklappbare Außenspiegel.

Die Sport-Pakete für XK8 und XKR bieten wiederum zu Preisen zwischen 2500 und 5400 Euro je nach Ausführung unter anderem ein Aluminium-Interieur, Ulmenholz-, Vogelaugenahorn oder Pianolack-Paneele, Xenonscheinwerfer mit Leuchtweitenregulierung und Reinigungsanlage sowie verschiedene 18-, 19- und 20-Zoll-Leichtmetallräder. Im XKR mit Sport-Paket sind zudem Recaro-Sportsitze, ein Sportlederlenkrad und gelochte Brembo-Bremsscheiben an Bord. Für exakt 4000 Euro gibt es schließlich für beide Modelle ein identisches Technologie-Paket, zu dem die adaptive Geschwindigkeitsregelung ACC, ein Satelliten-Navigationssystem und ein Premium-Klangsystem gehören. Die Formel Leistung plus Luxus ist von jeher ein Markenzeichen der XK-Modelle. Ein entscheidender Teil dieses Profils ist eine herausragende Motorisierung. Seit der Modellpflege des Jahres 2003 wartet das Spitzenmodell der Baureihe, der XKR V8 Kompressor, mit überaus eindrucksvollen 291 kW (395 PS) und einem massiven Drehmomentmaximum von 541 Nm auf. Ebenso wie die 219 kW (298 PS) starke Saugversion des 4,2-Liter-V8 entfaltet der Kompressor seine bullige Kraft in jeder Situation souverän und bringt sie mühelos auf die Straße.

Beteiligt an den absolut souveränen Fahrleistungen sind die in allen Versionen serienmäßige ZF-Sechsgang-Automatik mit zusätzlichem manuellem Schaltmodus sowie die hoch entwickelten Systeme des XK: Dynamische Stabilitätskontrolle, Traktionskontrolle, adaptives Dämpfersystem CATS (Serie im XKR) und nicht zu vergessen das Sicherheitspaket mit ABS, Bremsassistent und dem adaptiven Rückhaltesystem ARTS, das die Position von Fahrer und Beifahrer erkennt und den Einsatz der Front- und Seitenairbags optimal darauf abstimmt.

Als sportlicher Gran Turismo ist der Jaguar XK wie geschaffen für entspanntes Reisen und souveränes Dahingleiten. In kompromisslosem Komfort, mit üppigem Leistungsvermögen und jederzeit optimaler Kontrolle. XK8 und XKR verwöhnen Pilot und Passagiere mit Autofahren in seiner schönsten Form. Und sie bieten den unvergleichlichen Stil eines Jaguar.

Die modifizierte XK-Modellreihe wird ab 1. April bei den Jaguar-Vertragshändlern bereitstehen, wobei die Grundpreise gegenüber den bisherigen Versionen unverändert blieben: Den Jaguar XK8 gibt es ab 72.140 (Coupé) bzw. 81.080 Euro (Cabriolet), den Jaguar XKR ab 83.170 (Coupé) bzw. 92.120 Euro (Cabriolet).

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang