NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Anfang Oktober 2004 feierte das viertürige Coupé der neuen Mercedes-Benz CLS-Klasse Marktpremiere. Es basiert auf einem einzigartigen Fahrzeugkonzept, das erstmals die Eleganz und Dynamik eines Coupés mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verbindet.

 

Platzangebot, Kofferraumvolumen und Alltagstauglichkeit liegen auf dem Niveau einer Limousine, während die Linienführung durch den emotional geprägten Charak-ter eines Coupés fasziniert. Mit dieser bislang einmaligen Kombination ist die neue CLS-Klasse eine Coupé-Generation voraus.

Richtungweisend ist auch die technische Ausstattung: Neben adaptiven Front-airbags, Side- und Windowbags wird zukünftig auch das vorausschauende Insassenschutzsystem PRE-SAFE für das neue Mercedes-Coupé lieferbar sein. Zum Motorenprogramm gehören zwei leistungsstarke Benziner: im CLS 350 ein neu entwickelter V6-Motor mit 200 kW/272 PS und im CLS 500 ein kraftvoller Achtzylinder mit 225 kW/306 PS. Beide Motoren arbeiten serienmäßig mit dem neuen Siebengang-Automatikgetriebe 7G-TRONIC zusammen. Beim Top-modell CLS 500 bieten unter anderem die Luftfederung AIRMATIC DC und die Vier-Zonen-Klimatisierung THERMOTRONIC den Komfort des S-Klasse-Seg-ments.

Wegbereiter der neuen CLS-Klasse war eine Coupé-Studie, die Mercedes-Benz anlässlich der IAA im Herbst 2003 präsentierte. Die Begeisterung des Publi-kums über den Viertürer bekräftigte die Stuttgarter Automobilmarke in dem Entschluss, grünes Licht für die Serienproduktion zu geben.

Durch die einzigartige Synthese aus Coupé und Limousine bietet die neue CLS-Klasse einen deutlichen Mehrwert gegenüber anderen Coupés. Mercedes-Benz unterstreicht damit seine Rolle als Trendsetter für neue Automobil-Ideen und spricht mit der an-spruchsvollen Ästhetik des Coupé-Designs, der exklusiven Ausstattung und der weg-weisenden Technologie vor allem jene Menschen an, für die Autos und Autofahren eine Leidenschaft sind.

Komfort und Platzangebot auf dem Niveau einer Limousine
Das viertürige Coupé-Konzept ermöglicht auch den Fondpassagieren ein bequemes Ein- und Aussteigen. Sie nehmen auf zwei komfortablen Einzelsitzen Platz und genie-ßen ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit. Der Abstand zwischen den vorderen und hinteren Sitzplätzen beträgt 829 Millimeter und übertrifft damit ebenso wie Schulter-raum und Ellenbogenfreiheit (im Fond 1422 bzw. 1464 Millimeter) die Werte ver-gleichbarer Limousinen. Für Fahrer und Beifahrer stehen neu entwickelte Sitze mit serienmäßiger elektrischer Einstellung zur Verfügung; sie lassen sich auf Wunsch mit aktiver Belüftung und als fahrdynamischer Multikontursitz ausstatten.

Mit bis zu 505 Litern (nach VDA-Messmethode) übertrifft die neue CLS-Klasse auch in puncto Kofferraumvolumen die Werte anderer Coupés und mancher Limousine deutlich.

Leistungsstarke Sechs- und Achtzylinder zur Auswahl
Beide Motoren, die zum Lieferprogramm der CLS-Klasse gehören, zeichnen sich durch souveräne Leistungsentfaltung und vorbildliche Drehmomentcharakteristik aus. Sie bieten damit beste Voraussetzungen für dynamischen Fahrspaß. Der CLS 350 fährt mit einem neu entwickelten V6-Motor an den Start, der 200 kW/272 PS leistet und bereits ab 2400/min ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern entwickelt. Beides sind Spitzenwerte in dieser Hubraumklasse.

Für die Beschleunigung von null auf 100 km/h benötigt das Sechszylinder-Coupé 7,0 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Der drehfreu-dige V6-Motor harmoniert mit der ebenfalls neuen Siebengang-Automatik 7G-TRO- NIC, die zur Serienausstattung gehört. Sie ist das weltweit erste Getriebe dieser Art für Personenwagen und trägt maßgeblich zu der hohen Beschleunigungsleistung und dem vorbildlichen Kraftstoffverbrauch des CLS 350 von 10,1 Litern je 100 Kilometer bei (NEFZ-Gesamtverbrauch).

Das Sechszylinder-Coupé ist unter anderem serienmäßig mit Klimaautomatik THERMATIC, Stereo-Autoradio, Parameter-Lenkung, Lederlenkrad, 17-Zoll-Leichtmetall-rädern und Breitreifen der Dimension 245/45 R 17 ausgestattet. Mit dem 5,0-Liter-V8-Motor stößt der neue CLS 500 in die Leistungsregionen reinras-siger Sportwagen vor und bietet gleichzeitig den typischen Achtzylinderkomfort einer Oberklasse-Limousine. Das Triebwerk leistet 225 kW/306 PS und überzeugt dank 460 Newtonmetern Drehmoment durch seine beachtliche Durchzugskraft. Daran hat auch das serienmäßige Siebengang-Automatikgetriebe maßgeblichen Anteil.

Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert das V8-Coupé der CLS-Klasse in 6,1 Sekunden. Der Kraftstoffverbrauch beträgt 11,3 Liter je 100 Kilometer (NEFZ-Gesamtverbrauch).

Zur weiteren Serienausstattung des CLS 500 (gegenüber CLS 350) gehören die Luft-federung AIRMATIC DC, die Komfort-Klimatisierung THERMOTRONIC sowie 18-Zoll-Leichtmetallräder mit Breitreifen des Formats 245/40 R 18.

Insassenschutz mit adaptiven Airbags und PRE-SAFE
Ausgestattet mit modernster Sicherheitstechnik wie adaptiven Frontairbags, Window- und Sidebags sowie Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern an allen Sitzplätzen bietet die neue CLS-Klasse Insassensicherheit auf sehr hohem Niveau. In Zukunft ist auch das mehrfach prämierte Mercedes-Sicherheitssystem PRE-SAFE lieferbar, das in kriti-schen Fahrsituationen vorsorglich Schutzmaßnahmen für die Insassen aktiviert.

Dazu gehört zum Beispiel die sekundenschnelle Straffung des Gurtbandes, die Fahrer und Beifahrer schon vor einer möglichen Kollision in eine günstigere Sitzposition bringt. Dadurch können die Airbags die Insassen beim Aufprall wirksamer schützen.

Mercedes-Spitzentechnik für hohe Fahrsicherheit und perfekten Komfort
Auf dem Gebiet der Fahrsicherheit unterstreicht Mercedes-Benz in der neuen CLS-Klasse mit dem serienmäßigen Bremssystem Sensotronic Brake Control SBC™ und dem Elektronischen Stabilitäts-Programm ESP der neuesten Generation seine Tech-nologie-Führerschaft unter den Pkw-Marken. Zudem bietet das viertürige Coupé auf Wunsch eine Reihe weiterer Innovationen, die das Autofahren sicherer machen. Dazu zählen zum Beispiel lichtstarke Bi-Xenon-Scheinwerfer mit aktivem Kurvenlicht, die Mercedes-Benz erstmals auch mit Abbiegelicht kombiniert.

Der Abstandsregel-Tempomat DISTRONIC, die Sprachbedienung LINGUATRONIC, das Bedien- und Anzeigesystem COMAND APS mit europaweiter DVD-Navigation und das schlüssellose Zugangs- und Fahrberechtigungssystem KEYLESS-GO sind weitere Mer-cedes-Innovationen, die auf Wunsch noch höheren Komfort und noch mehr Fahrspaß garantieren.

Modellprogramm und Ausstattung Neue Avantgarde

    • Einzigartiges Coupé-Konzept mit vier Türen

 

    • Coupé-Ästhetik mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine

 

    • Umfangreiche Serienausstattung für höchste Komfort-Ansprüche

 

Trends zu setzen und die Automobilentwicklung zu beeinflussen, das ist seit jeher ein wichtiger Teil der Philosophie von Mercedes-Benz. Souverän und kompetent hat die Stuttgarter Automobilmarke in ihrer über 100-jährigen Geschichte immer wieder den Mut bewiesen, neue Wege zu gehen und sich als Schrittmacher der Pkw-Entwicklung profiliert.

Das beweisen auch die vielen neuartigen Fahrzeugkonzepte, die Mercedes-Benz erstmals realisierte. Bereits das erste Modell mit dem klangvollen Namen Mercedes zählte 1901 zu jenen Automobilen, die etwas vollkommen Neues darstellten und Maß-stäbe für die gesamte Automobilentwicklung setzten. Ihm folgten legendäre Modelle wie der 540 K Roadster von 1934, der Flügeltürer 300 SL (1954) oder der Typ 220 mit der ersten Sicherheitskarosserie (1959). In der Neuzeit bewiesen unter anderem der Mercedes-Benz 190 (1982), die A-Klasse und die M-Klasse (beide 1997) Vorbild-charakter; sie gaben Impulse, um neue erfolgreiche Marktsegmente zu er-schließen.

Die CLS-Klasse setzt die Reihe außergewöhnlicher, zukunftsweisender Pkw-Konzepte fort: Mit dem viertürigen Coupé ist Mercedes-Benz wiederum im Wettbewerb eine Generation voraus -- eine Coupé-Generation.

Nie zuvor wurden in einem Automobil zwei unterschiedliche Charaktere so konsequent und so formschön vereint: Die stilistische Faszination und das starke emotio-nale Charisma eines Coupés harmonieren mit dem Komfort und der Funktionalität ei- ner Limousine. Damit glänzt die CLS-Klasse als eigenständige Persönlichkeit unter den Coupés -- als wertvolles Einzelstück, das Wünsche weckt.

Konzept, Design und Technik der neuen Mercedes-Modellreihe entsprechen den Ambitionen moderner Menschen, die ihr Leben aktiv gestalten und sich für neue Trends begeistern. Menschen, die auch beim Automobil nach ausgeprägter Indivi-dualität, stilvoller Ästhetik und hohem Erlebniswert streben. Mit anderen Worten:

Die neue CLS-Klasse ist ein Coupé für Kenner -- für leidenschaftliche Autofahrer, die das Besondere suchen und zu schätzen wissen. Leidenschaft und Vernunft sind gleichrangige Ziele dieser anspruchsvollen Kunden: Zur Begeisterung über schöne Formen und edle Materialien gehört stets auch die Freude an moderner, kompromissloser Technik. Die CLS-Klasse erfüllt beide Erwar-tungen in Mercedes-typischer Qualität -- mit einer bis ins Detail ausgeprägten Ästhe-tik, mit wegweisenden Innovationen und jener sprichwörtlichen Zuverlässigkeit, die neben anderen Tugenden den guten Ruf der Automobile mit dem Stern begründet.

CLS 350: Viel Kraft aus sechs Zylindern
Zu der neuen Mercedes-Modellreihe gehören zunächst zwei Varianten, die sich im Wesentlichen durch ihre Motorisierung, die Räder- und Reifengrößen sowie durch unterschiedliche Ausstattung unterscheiden.

Der CLS 350 bietet mit dem neu entwickelten Mercedes-Sechszylindermotor (200 kW/272 PS) eine ideale Kombination aus sportlicher Fahrdynamik und hohem Komfort. Das Triebwerk zählt zu den leistungs- und drehmomentstärksten seiner Hubraumklasse; es bildet mit der serienmäßigen Siebengang-Automatik 7G-TRONIC ein starkes Team, das Spitzenleistungen in puncto Beschleunigung und Kraftstoff-verbrauch erzielt: 7,0 Sekunden für den Spurt von null auf 100 km/h und 10,1 Liter Superbenzin je 100 Kilometer (NEFZ-Gesamtverbrauch).

Höchsten Ansprüchen entspricht auch die Serienausstattung des CLS 350 -- von „A“ wie Autoradio bis „Z“ wie Zentral-Display ist alles an Bord. Auszüge:

    • Adaptive Frontairbags mit zweistufiger Auslösung je nach Unfallschwere

 

    • Ambiente Innenbeleuchtung

 

    • Armlehne zwischen den Sitzen mit darunter liegendem Ablagefach

 

    • Außenspiegel beheizt, elektrisch ein-stellbar und automatisch abblendend

 

    • Außentemperaturanzeige

 

    • Autoradio Audio 20 CD

 

    • Breitreifen 245/45 R 17

 

    • Drehzahlmesser

 

    • Elektrische Fensterheber

 

    • Elektrische Vordersitzeinstellung

 

    • ESP mit Reifendruck-Verlustwarnung, Anti-Blockier-System, Antriebs-Schlupf-Regelung und Brems-Assistent

 

    • Fahrlicht-Assistent

 

    • Gurt-Komfortautomatik

 

    • Gurtkraftbegrenzer vorn und hinten

 

    • Gurtstraffer vorn und hinten

 

    • Heckdeckel-Fernentriegelung per Schlüssel

 

    • Innenrückspiegel automatisch abblen-dend

 

    • Klimaautomatik THERMATIC

 

    • Leichtmetallräder 17 Zoll

 

    • Multifunktions-Lenkrad in Lederaus-führung

 

    • Parameter-Lenkung

 

    • Regensensor

 

    • Reifen-Reparaturset TIREFIT

 

    • Scheinwerfer in Projektionstechnik

 

    • Schluss- und Bremsleuchten in LED-Technik

 

    • Sensotronic Brake Control (SBC™)

 

    • Sidebags für Fahrer und Beifahrer

 

    • Siebengang-Automatik 7G-TRONIC

 

    • Stoff-Leder-Bezug der Sitze

 

    • Tempomat mit SPEEDTRONIC

 

    • Wartungsanzeige ASSYST

 

    • Windowbags

 

    • Zentral-Display im Kombi-Instrument mit Reiserechner

 

    • Zentralverriegelung

 

    • Zierteile aus Wurzelnuss-Holz seiden-matt

 

CLS 500: Coupé-Faszination in Vollendung
Achtzylinder-Komfort und sportwagentypische Fahrleistungen bietet das Topmodell CLS 500. Sein V8-Triebwerk (225 kW/306 PS) bewährt sich auch in der Mercedes-Benz S-Klasse und im SL-Roadster. Mit 460 Newtonmeter Drehmoment beschleunigt es das viertürige Coupé aus dem Stand in nur 6,1 Sekunden auf 100 km/h und be-weist dabei ein perfektes Zusammenspiel mit der serienmäßigen Siebengang-Auto-matik. Das Fahr-Erlebnis steigern auch die serienmäßige Luftfederung AIRMATIC DC, die Federung und Dämpfung stets der Fahrsituation anpasst, und die Vier-Zonen- Klimatisierung THERMOTRONIC. Die Serienausstattung des CLS 500 beinhaltet somit gegenüber dem CLS 350 folgende zusätzliche Umfänge:

    • Breitreifen 245/40 R 18

 

    • Komfort-Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC

 

    • Lederausstattung

 

    • Leichtmetallräder 18 Zoll

 

    • Luftfederung AIRMATIC DC

 

    • Sitzheizung vorn

 

Wunschausstattungen: Von allem das Beste
Innovative Hightech-Systeme aus der Mercedes-Oberklasse machen das neue CLS-Coupé noch wertvoller. Auf Wunsch stehen zum Beispiel folgende Extras zur Auswahl:

    • Abstandsregel-Tempomat DISTRONIC

 

    • AIRMATIC DC (für CLS 350)

 

    • Bedien- und Anzeigesystem COMAND

 

    • Bi-Xenon-Scheinwerfer mit aktivem Kurvenlicht, Abbiegelicht und Schein-werfer-Reinigungsanlage

 

    • Bottleholder

 

    • Dachgrundträger „Alu Style“

 

    • Edelholzausstattung „Laurel“ hoch-glänzend oder seidenmatt

 

    • Einbruch-Diebstahl-Warnanlage

 

    • Einparkhilfe PARKTRONIC

 

    • Heckscheibenrollo

 

    • Holz-Leder-Lenkrad

 

    • Infrarot-reflektierendes Glas rundum

 

    • Kofferraumdeckel-Fernschließung

 

    • Komfort-Klimatisierungsautomatik THERMOTRONIC (für CLS 350)

 

    • Komfortsitze mit aktiver Belüftung und Sitzheizung

 

    • Lederausstattung Nappa

 

    • Lederausstattung Exclusive

 

    • Leichtmetallräder im Mehrspeichen-Design 18 Zoll mit Mischbereifung

 

    • Lenkrad beheizt

 

    • Lenkrad-Schalttasten und manuelles Fahrprogramm

 

    • Memory-Funktion für Sitze, Spiegel und Lenkrad

 

    • Multikontursitz fahrdynamisch

 

    • Radio Audio 50 APS mit Navigation

 

    • Reifendruckkontrolle (RDK)

 

    • Schiebe-Hebedach aus Glas

 

    • Sidebags im Fond

 

    • Skisack

 

    • Soundsystem mit Surround-Klang

 

    • Sprachbedienung LINGUATRONIC

 

    • Zugangs- und Fahrberechtigungssys-tem KEYLESS-GO

 

Das designo-Programm von Mercedes-Benz bietet ein weiteres reichhaltiges Ange-bot zur individuellen Ausstattung und Gestaltung des CLS-Coupés. Design

Feiner Unterschied

    • Linienführung, die Faszination und Leidenschaft weckt

 

    • Neues Mercedes-Gesicht voller Sympathie und Kraft

 

    • Gediegene Eleganz und wertvolle Ausstattung im Interieur

 

Faszination auf den ersten Blick -- das war das Ziel der Designer, als sie die CLS-Klasse zeichneten und dabei den Freiraum ausnutzten, den die Linienführung eines Coupés bietet. Mit anderen Worten: Der Fantasie und der Kreativität waren (fast) keine Grenzen gesetzt. So bot die Konzept-Idee des viertürigen Coupés den Desig-nern vielseitige Möglichkeiten, um ihrer Formensprache einen betont emotionalen Akzent zu geben und auf diese Weise eine automobile Persönlichkeit mit besonderer Note zu prägen.

Wie konsequent diese Chance genutzt wurde, zeigt das viertürige Coupé aus jeder Perspektive. Auf der Grundlage vertrauter Familienmerkmale präsentiert es eine Designlinie, die scheinbar widersprüchliche Merkmale wie Dynamik und Größe, Kraft und Eleganz sowie Ästhetik und Funktionalität in perfekten Einklang bringt. So spie-gelt das Design den emotionalen, erlebnisorientierten Charakter der CLS-Klasse überzeugend wider.

Die einzigartigen Proportionen der Karosserie sind es, die den faszinierenden Auftritt im Wesentlichen bestimmen: Dynamisch geformte Überhänge im Front- und Heckbe-reich strecken die Karosserie elegant und kontrastieren mit dem flachen, spannungs-voll gewölbten Dach eines reinrassigen Coupés. Ebenso bilden in der Seitenansicht die großen, ruhigen Flächen der Türen und des Heckkotflügels einen formalen Gegen-pol zu den coupétypischen, rahmenlosen Seitenscheiben und dem niedrigen Erschei-nungsbild.

Neuartig und gleichzeitig vertraut wirkt das Front-Design des CLS-Coupés: Neu, weil die Scheinwerfer ein anderes, interessantes Mercedes-Gesicht formen; vertraut wegen der markentypischen Lamellenkühlermaske mit dem zentral positionierten Stern. Mit ihrer Hilfe und dank der ausgeprägten Pfeilung der Motorhaube und des Stoßfängers betont das viertürige Coupé seine sportlichen Attribute -- Vorwärtsdrang, Kraft und Leistungsbereitschaft --, die durch muskulös gewölbte Kotflügel zusätzlich verstärkt werden. Die lang gestreckten Lamellen der Kühlermaske lassen die Front-partie breit und damit kraftvoll erscheinen.

Seitenperspektive: Harmonie der Linien und Flächen
Als Markenzeichen des modernen Mercedes-Designs gilt das Wechselspiel zwischen straff gezogenen Linien und weichen, natürlich gerundeten Flächen. Die CLS-Klasse perfektioniert dieses Gestaltungsthema: Die hohe Bordkante des Coupés, die Gebor-genheit vermittelt, wird durch eine markante Schulterlinie hervorgehoben. Sie entwi-ckelt sich aus der dynamischen Rundform des vorderen Radkastens, spannt sich von dort über den gesamten seitlichen Karosseriebereich und trifft im Heck auf die form-schöne Rückleuchteneinheit, die den Linienfluss aufgreift und sanft in den Stoßfänger überleitet. Durch dieses Element schaffen die Designer eine ausgewogene Balance von Linien und Flächen. Gleichzeitig hilft es, die Karosserie optisch zu strecken und ihre sportliche Eleganz zu akzentuieren.

Noch ausgeprägter ist die Dachlinie des viertürigen Coupés. Sie erstreckt sich in einem leichten, aber dennoch spannungsvollen Bogen über den kraftvollen Karos-seriekörper und geht in die C-Säulenkonfiguration über, die sanft in den Heckbereich eintaucht und somit für einen weichen Linienfluss sorgt.
Im Heck hebt der nach unten gezogene Heckstoßfänger die Breite der Karosserie hervor und prägt im Zusammenspiel mit den beiden verchromten Auspuffblenden den kraftbetonten Auftritt des Coupés.

Mit dieser anspruchsvollen Designlinie betont die CLS-Klasse eine neue, besonders erlebnisorientierte Komponente des Autofahrens -- einen uneingeschränkten Spaß am Fahren.

Interieur: Feines Ambiente mit edlen Materialien
Das wird auch im Innenraum deutlich, der mit attraktiven Farben zum Einsteigen einlädt und den Aufenthalt durch hochwertige Materialien angenehm macht. Leder und Holz sind die wichtigsten Gestaltungselemente des Interieurs: Lenkrad und Automatik-Wählhebel sind serienmäßig mit Leder bezogen, die Sitze ziert eine Stoff-Leder-Kombination in Schwarz. Auf Wunsch stehen drei Ledersorten zur Auswahl, die sich der jeweiligen Interieurfarbe anpassen: Schwarz, Basaltgrau, Sunsetrot und Kaschmirbeige.

Ebenso wie Leder ist auch Holz seit jeher ein wichtiger Werkstoff, der dem Interieur eines Mercedes-Benz besondere Eleganz und Hochwertigkeit verleiht. In der CLS-Klasse ist es handwerklich verarbeitetes Wurzelnuss-Holz, das sich als großflächiges, aufwändig geformtes Zierteil fast über die gesamte Stirnseite der Instrumententafel erstreckt. Es sorgt für ein betont elegantes Ambiente, das durch die Seidenmatt-Lackierung verstärkt wird. Alternativ steht das dunkle Edelholz „Laurel“ als Wunsch-ausstattung zur Auswahl, hochglänzend oder in einer seidenmatten Ausführung.

Die fließenden Linien der Instrumententafel bestimmen auch die Übergänge zu den Türen und zum Fond. So entsteht ein sehr ausgewogener, harmonischer Raumein-druck. Mittelkonsole und Tunnelverkleidung verstärken dieses Bild, denn auch sie bil-den eine formschöne Einheit, die sich in schwungvoller Linienführung bis nach hinten erstreckt und dort die beiden bequemen Einzelsitze trennt. Fächer unter der weichen, lederbezogenen Armauflage zwischen den vorderen Sitzen und in der Fondmittelkon-sole dienen als Ablagen. Sie bieten Platz für Cup- und Bottleholder.

Cockpit: Eleganz und Präzision in Harmonie
Das Kombi-Instrument verbindet klassische mit modernen Stilelementen. Der mittig angeordnete, als großes Rundinstrument gestaltete Tachometer wird von zwei kleine-ren Instrumenten für Drehzahl und Uhrzeit flankiert, an die sich jeweils nach außen hin grafische Anzeigen für Kraftstoffvorrat und Kühlwassertemperatur anschließen. Schwarze Zifferblätter und Frontblenden mit glänzenden Chromringen betonen die hochwertige Chronometer-Optik der Instrumente.

Mercedes-typische Ergonomie erleichtert die Bedienung der verschiedenen Systeme und sorgt dafür, dass der Autofahrer jeden Kilometer genießen kann. Im Mittelpunkt des Ergonomiekonzepts steht das Vierspeichen-Lenkrad, dessen beleuchtete Tasten das Aufrufen verschiedener Informationen oder das Steuern bestimmter Funktionen mittels Daumendruck ermöglichen. Autoradio, Autotelefon, Navigationssystem und andere Geräte lassen sich auf diese Weise leicht und ohne Ablenkung bedienen.

Karosserie

Stabile Verhältnisse

    • Moderne Leichtbaukonstruktion aus hochfestem Stahl und Aluminium

 

    • Hohe Langzeitqualität durch kratzfesteren Lack auf Basis der Nano-Technik

 

    • Strömungsgünstige Karosserie mit cW-Wert 0,30 beim CLS 350

 

    • Bi-Xenon-Scheinwerfer mit aktivem Kurvenlicht und Abbiegelicht

 

Hochfester Stahl und Aluminium sind die wichtigsten Leichtbauwerkstoffe der CLS-Karosserie. Aluminium kommt dort zum Einsatz, wo es gegenüber Stahl die meisten Vorteile bietet -- zum Beispiel für die Herstellung der Hutablage, des Frontmodulträ-gers und der Rückwand hinter der Fondsitzlehne.

Alle anderen Komponenten der Rohbaukarosserie bestehen aus Stahlblech, wobei der Gewichtsanteil hochfester Legierungen 47,5 Prozent beträgt. Dazu gehört auch ein neuartiger Dualphasenstahl, der sich dank seiner besonderen zweiphasigen Mik-ro-Struktur durch hohe dynamische Festigkeit auszeichnet und deshalb extremen Belastungen standhält. Verschiedene Teile des Unterbodens sowie die Verstärkungen im Bereich der Stoßfänger und der Federn bestehen aus diesem Hightech-Material. Einen weiteren Beitrag zur Gewichtseinsparung leistet die Reserveradmulde aus faserverstärktem Kunststoff.

Das bei anderen Mercedes-Modellen bewährte Modulkonzept für die Konstruktion der Front- und Heckpartie übernehmen die Sindelfinger Fachleute auch für die CLS-Klasse, verbessern damit die Reparaturfreundlichkeit der Karosserie und verein-fachen zugleich die Karosseriemontage. Der Grund: Front- und Heckmodul sind mit der Karosseriestruktur verschraubt und lassen sich deshalb bei einer Unfallreparatur ohne aufwändige Schweißarbeiten austauschen.

Das Frontmodul besteht im Wesentlichen aus einem stabilen Querträger, der nicht nur zur Befestigung des Stoßfängers dient, sondern überdies beim Offset-Frontalauf-prall eine wichtige Aufgabe übernimmt: Er leitet die Kräfte auf die nicht belastete Seite um und trägt damit maßgeblich zum Abbau der Aufprallenergie bei. Zwei spe-zielle Crash-Boxen aus hochfestem Stahl stellen die Verbindung zu den vorderen Längsträgern der Karosserie her und nehmen bei Frontalkollisionen bis 15 km/h einen Großteil der Stoßenergie auf. Die nachfolgende Trägerstruktur bleibt dadurch unbeschädigt.

Neben dem reparaturfreundlichen Frontmodul zeichnet sich die Vorbaustruktur der neuen CLS-Klasse durch hoch belastbare Trägerelemente aus, die maßgeblich zu dem vorbildlichen Insassenschutz des viertürigen Coupés beitragen. Auch der Integ-ralträger, an dem Teile der Vorderachse, das Lenkgetriebe und die Motorlager befes-tigt sind, verformt sich bei einer schweren Frontalkollision und nimmt dabei Crash-Energie auf.

Kernstück des Heckmoduls ist ein hochfester Biegequerträger, der durch zwei Crash-Boxen mit der Heckstruktur verbunden wird. Auch hier ist ein schneller und damit kostengünstiger Austausch beschädigter Bauteile möglich.

Die Schaumblöcke der Kunststoff-Stoßfänger bestehen aus energieabsorbierendem Polypropylen-Kunststoff, der sich bei einem Aufprall verformt und dabei bis zu einer Crash-Geschwindigkeit von maximal vier km/h die gesamte Aufprallenergie auf-nimmt. So bleiben die nachgeordneten Blechteile unbeschädigt. Nach einer solchen Kollision nimmt der Kunststoff wieder selbsttätig seine ursprüngliche Form an.

Kofferraumdeckel: Öffnen und Schließen auf Knopfdruck
Für den Kofferraumdeckel bietet Mercedes-Benz eine komfortable Fernsteuerung an: Ein Tastendruck am elektronischen Schlüssel oder am Schalterfeld in der Innenver-kleidung der Fahrertür genügt, und der Heckdeckel wird entriegelt. Danach schwingt er mithilfe eines Elektromotors und zweier Federn automatisch nach oben.

Zum Schließen betätigt der Autofahrer eine Taste am Kofferraumdeckel oder an der Türin-nenverkleidung und setzt damit wiederum den Elektromotor in Gang. Der Heckdeckel bewegt sich daraufhin langsam nach unten und fällt schließlich dank seines Eigenge-wichts ins Schloss. Die vollständige Verriegelung übernimmt ein Servoschließsystem.

Lackierung: Kratzbeständiger und glänzender dank Nano-Technologie
Mit dem neuartigen kratzfesteren Klarlack auf Basis der Nano-Technologie leistet Mercedes-Benz einen wichtigen Beitrag für hohe Langzeitqualität und vorbildliche Wertbeständigkeit. Das innovative Lacksystem gehört zur Serienausstattung der neuen CLS-Klasse; es wird sowohl bei Metallic- als auch bei Uni-Lackierungen verar-beitet.

Dank der beachtlichen Fortschritte auf dem Gebiet der Nano-Technologie gelang es, weniger als ein Millionstel Millimeter kleine Keramikpartikel in die Molekularstruktur des Lackbindemittels zu integrieren. Diese Teilchen schwimmen zunächst ungeordnet in dem flüssigen Klarlack und vernetzen sich während des Trockenprozesses in der Lackiererei. Dabei entsteht an der Lackoberfläche eine sehr dichte, regelmäßige Netzstruktur. Die Nano-Teilchen verbessern die Kratzbeständigkeit der Lackierung um das Dreifache und sorgen dauerhaft für einen sichtbar besseren Glanz.

Korrosionsschutz: Vollverzinkung für maximale Korrosionsbeständigkeit
Das 30-jährige Garantieversprechen MobiloLife, das Mercedes-Benz seinen Kunden in vielen Ländern Europas gibt, basiert auf einem aufwändigen Korrosionsschutz der Karosserie: Alle Bleche der Rohbaukarosserie sind verzinkt. Die elektrolytisch ver-zinkten Blechplatinen werden zusätzlich mit organischem Lack beschichtet, der eben-falls rostabwehrende Zinkpigmente enthält. Dieser Lack ist zwar nur zwei bis vier Mikrometer dünn, doch er hält den Belastungen beim Pressen und Punktschweißen der Blechteile stand und bietet somit dauerhaften Schutz. Für Vorbau, seitliche Längsträger, A-Säulen sowie für die Innenschalen der Türen, der Motorhaube und des Kofferraumdeckels verwendet Mercedes-Benz sogar Bleche mit beidseitiger organischer Beschichtung und konserviert die Hohlräume der Karosserie-struktur zusätzlich durch ein spezielles Wachs.

Auf den früher üblichen PVC-Unterbodenschutz kann dank einer vollständigen Kunst-stoffverkleidung des Unterbodens verzichtet werden. Sie schützt die Karosserie wirk-sam vor Steinschlag und hat überdies einen wichtigen aerodynamischen Effekt, denn sie lässt den Fahrtwind nahezu verwirbelungsfrei unter der Karosserie durchströmen.

 

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang