NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Mercedes-Benz setzt in der C-Klasse neue Akzente. Vier Jahre nach ihrem Start wertet Mercedes-Benz die erfolgreiche C-Klasse in Technik, Ausstattung und Design deutlich auf. Fahrwerk, Lenkung und Sechsgang-Schaltgetriebe wurden sportlicher abgestimmt, sodass die C-Klasse ein noch agileres Fahr-Erlebnis bietet.

 

Ein 141 kW/192 PS starker Vierzylinder mit Kompressoraufladung ergänzt ab Frühjahr 2004 das Motorenprogramm der Limousine und des T-Modells. Der Diesel-Direkteinspritzer im C 220 CDI leistet künftig 110 kW/ 150 PS und ist damit 5 kW/7 PS stärker als bisher. Mit dem neuen 270 kW/367 PS starken C 55 AMG bietet Mercedes- Benz erstmals in dieser Modellreihe einen Achtzylinder an.

Das Interieur wird durch ein neues Cockpit-Design mit liebevoll gestalteten Bedienelementen, linesspezifischen Sitzen und der serienmäßigen Klima-Automatik THERMATIC noch wertvoller. Auch der neuartige kratzfestere Lack auf Basis der Nano-Technologie gehört zur Serienausstattung. Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Abbiegelicht, Lenkrad-Schalttasten für das Automatikgetriebe und neue Audio-/Navigationssysteme runden die Hightech-Wunschausstattung ab.

Die neu gestaltete Frontpartie mit Stoßfänger, Kühlermaske und Scheinwerfer macht die dynamischen Eigenschaften der Mercedes-Modellreihe, die als Limousine, T-Modell und Sportcoupé lieferbar ist, schon im Stand erlebbar.

Mit moderner Technik, gutem Langstreckenkomfort und sportlicher Agilität hat die C-Klasse seit Mai 2000 weltweit über 1,26 Millionen Autofahrer für sich gewonnen. Nie zuvor hat Mercedes-Benz in so kurzer Zeit so viele Fahrzeuge einer Modellreihe verkauft.

Zur Modellfamilie der C-Klasse gehören neben der sportlich-eleganten Limousine das vielseitige T-Modell und das jugendlich-agile Sportcoupé, die beide im März 2001 auf den Markt kamen.

Mit einer intensiven Überarbeitung hat Mercedes-Benz nun die bewährten Eigenschaften der C-Klasse gestärkt, zusätzlich aber vor allem bei Dynamik, Komfort und Wertanmutung neue Akzente gesetzt.

Exterieur: Neu gestaltete Frontpartie, breitere Reifen und kratzfesterer Lack
Das dynamischere Erscheinungsbild bestimmen vor allem der neu gestaltete Frontstoßfänger mit dem markanten, Sportwagen-ähnlichen unteren Lufteinlass und die ebenfalls neue Kühlermaske, die mit drei Lamellen optisch breiter und damit kraftvoller wirkt. Je nach Modell und Ausstattung sind die Lamellen lackiert oder zeichnen sich durch eine sportliche Lochstruktur aus. Serienmäßig stattet Mercedes-Benz die C-Klasse künftig mit Scheinwerfern in Klarglas-Optik aus.

Auch die von 1493 auf 1505 Millimeter verbreiterte Spur, serienmäßige 16-Zoll-Räder und Breitreifen im Format 205/55 R 16 verstärken den dynamischen Auftritt der C-Klasse. Zudem erhalten die Lines CLASSIC und ELEGANCE die sportlichere Seitenschwellerverkleidung und den Heckstoßfänger des AVANTGARDE-Modells.

Für noch mehr dauerhaften Glanz sorgt künftig der neu entwickelte kratzfestere Klarlack, der auf der Nano-Technologie basiert und die sprichwörtliche Mercedes- Langzeitqualität unterstreicht. Er gehört zur Serienausstattung.

Innenraum: Neues Cockpit-Design und hohe Wertanmutung<br< Mit großer Sorgfalt und viel Liebe zum Detail haben die Mercedes-Designer das Interieur der C-Klasse aufgewertet. Das zeigen nicht nur dezente Chromzierteile an verschiedenen Bedienelementen der Instrumententafel, sondern auch neu entwickelte Schalter und das modifizierte Sitz-Design, das den Charakter der Lines unterstützt und noch besseren Sitzkomfort bietet.

Vier übersichtliche, weiß beleuchtete Rundinstrumente im Stil hochwertiger Chronometer bilden den Mittelpunkt des komplett neu gestalteten Cockpits. Zwischen Tachometer und Drehzahlmesser erscheinen Hinweise in einem senkrecht angeordneten Zentral-Display, das mit den Tasten des Multifunktions-Lenkrads korrespondiert und zahlreiche individuelle Einstellungen ermöglicht. Form und Funktion des Klimabediengeräts wurden ebenfalls verbessert: Große übersichtliche Drehregler erleichtern die Einstellungen und leisten einen weiteren Beitrag zur neuen Wertanmutung des Innenraums.

Bereits das Basismodell CLASSIC ist serienmäßig mit neuen Edelholz-Zierteilen ausgestattet, die das hochwertige Erscheinungsbild der Mittelkonsole und der Tunnelverkleidung prägen. Bei der Line AVANTGARDE stehen Aluminium oder auf Wunsch das Edelholz Vogelaugenahorn zur Auswahl. Die Sitze dieser Modellvariante sind serienmäßig mit einer Kombination aus Stoff und dem neuen Material ARTICO bezogen. Das Sportcoupé der C-Klasse betont seinen jugendlich-dynamischen Charakter darüber hinaus durch ein neues Dreispeichen-Lenkrad mit silberfarbenen Bedientasten, Aluminium-Zierblenden in der Mittelkonsole und Sportsitzen. Die Klima-Automatik THERMATIC gehört beim Sportcoupé ebenfalls zur Serienausstattung.

Fahrwerk: Achsen, Lenkung und Getriebe in sportlicher Abstimmung
Für noch perfektere Fahrdynamik sorgen verschiedene technische Modifikationen an Fahrwerk, Lenkung und Schaltgetriebe der C-Klasse. Zu diesem Maßnahmenpaket, das den Namen DIRECT CONTROL trägt, gehören neu entwickelte Lager an Vorderund Hinterachse, die ohne Komforteinbußen ein agileres Kurvenverhalten bieten, eine direktere Lenkübersetzung und neu abgestimmte Serien- und Sportfahrwerke. Das neue Sechsgang-Schaltgetriebe zeichnet sich serienmäßig durch leichtere Bedienung, hohe Schaltpräzision und kürzere Schaltwege aus.

Beim C 320 und bei den Modellen mit Sportpaket/Sportpaket AMG sowie EVOLUTION/ EVOLUTION AMG (Sportcoupé) setzt Mercedes-Benz ein sportlich abgestimmtes Getriebe mit deutlich kürzeren Schaltwegen ein.

Motoren: Neuer kraftvoller Benziner und mehr Leistung für den C 220 CDI
Das Motorenprogramm der Limousine und des T-Modells erweitert Mercedes-Benz durch den 141 kW/192 PS starken Kompressormotor, der bisher nur im Sportcoupé lieferbar war. Mit 260 Newtonmetern maximalem Drehmoment beschleunigt der Vierzylinder den C 230 KOMPRESSOR in 8,1 Sekunden von null auf 100 km/h (T-Modell:
8,7 s; vorläufige Angaben) und ermöglicht ein Spitzentempo von 240 km/h (T-Modell: 235 km/h). Dank des TWINPULSE-Systems, das verschiedene Technologien wie Kompressor, Ausgleichswellen, Ladeluftkühlung, variabel verstellbare Nockenwellen und Vierventiltechnik kombiniert, verbraucht der Motor nur 8,9 Liter je 100 Kilometer (NEFZ-Gesamtverbrauch; T-Modell: 9,3 l/100 km).

Die Leistung des bewährten Diesel-Vierzylinders im C 220 CDI steigt auf 110 kW/ 150 PS (bisher 105 kW/143 PS). Der moderne Motor ist mit der Common-Rail- Direkteinspritzung der zweiten Generation ausgestattet und zeichnet sich dank Ausgleichswellen durch vorbildliche Laufruhe aus. Der Kraftstoffverbrauch beträgt nur 6,1 Liter je 100 Kilometer (NEFZ-Gesamtverbrauch; T-Modell 6,5 l/100 km). Dank des technisch anspruchsvollen, additivfreien Partikelfiltersystems entsprechen die Dieselmodelle C 200 CDI und C 220 CDI den ab 2005 gültigen Abgaslimits der EU-4-Vorschrift.

C 55 AMG: Neue Spitzenleistungen in dieser Fahrzeugklasse
Mit dem neuen C 55 AMG bietet Mercedes-Benz erstmals in der aktuellen C-Klasse einen Achtzylinder an und stößt damit in die Leistungsdimensionen reinrassiger Sportwagen vor: 270 kW/367 PS und 510 Newtonmeter maximales Drehmoment sind bisher unerreichte Bestwerte in dieser Fahrzeugklasse. Aus dem Stand beschleunigt der neue C 55 AMG in nur 5,2 Sekunden auf 100 km/h (T-Modell: 5,4 Sekunden) und garantiert mit dem serienmäßigen AMG-Sportfahrwerk sowie dem Fünfgang-Automatikgetriebe mit Lenkrad-Schalttasten und AMG-SPEEDSHIFT sportlichen Fahrspaß auf höchstem Niveau.

Äußerlich unterscheidet sich der C 55 AMG durch ein eigenständiges Front-Design mit elliptischen Doppelscheinwerfern und einen um rund 80 Millimeter verlängerten Vorbau von den anderen Modellen der C-Klasse. Das ermöglicht den Einbau des kraftvollen V8-Motors. Auch die Schwellerverkleidungen, der Kofferraumdeckel und der Heckstoßfänger betonen durch ihre individuelle Gestaltung den Hochleistungs- Charakter des Achtzylindermodells. 18-Zoll-Leichtmetallräder, Reifen der Größen 225/40 R 18 (vorn) und 245/35 R 18 (hinten), AMG-Sportsitze mit Alcantara-Bezug und ein betont sportlich gestaltetes Kombi-Instrument mit silberfarbenen Zifferblättern sind weitere Besonderheiten des neuen C 55 AMG, der als Limousine oder T-Modell lieferbar ist und den bisherigen C 32 AMG ablöst.

Technik: Premiere für neu entwickeltes Abbiegelicht
Ihren Ruf als Technologie-Trendsetter in diesem Marktsegment bekräftigt die C-Klasse durch neue Innovationen für noch mehr Sicherheit und Komfort. Dazu zählen zum Beispiel die lichtstarken Bi-Xenon-Scheinwerfer, die Mercedes-Benz mit einem speziellen Abbiegelicht kombiniert. Es ist erstmals in die Nebelscheinwerfer integriert und leuchtet den Bereich neben und vor dem Fahrzeug weitwinklig aus, sodass Fußgänger und Radfahrer beim Abbiegen besser zu erkennen sind. Auch enge Kurven werden dadurch besser einsehbar.

Ab Frühjahr 2004 hält auch eine noch leistungsfähigere Autoradio-Generation Einzug in die C-Klasse. Neben der Radio-CD-Kombination Audio 20 CD sind zwei neue Geräte mit integriertem Navigationssystem lieferbar: Audio 50 APS und COMAND APS. Sie ermöglichen eine europaweite Routenführung mit dynamischer Zielführung auf Basis aktueller Verkehrsinformationen. Das Topmodell COMAND APS ist außerdem mit CDSpieler, DVD-Navigation, großem Farbbildschirm (6,5’’) und vier 50-Watt-Verstärkern ausgestattet. SMS-Nachrichten und E-Mails lassen sich mit diesem Gerät ebenfalls empfangen und beantworten.

Neu in der C-Klasse sind auch ein 320 Watt starkes Soundsystem mit Surround-Klang und die Sprachbedienung LINGUATRONIC, die auf Wunsch das Autotelefon sowie zahlreiche Funktionen des Audiogeräts per Sprachbefehl steuert. Die ebenfalls lieferbare Spracheingabe für Navigationsziele bietet Mercedes-Benz als erste Automobilmarke in dieser Fahrzeugklasse an.

Topfit für dynamischen Fahrspaß

    • Ausdrucksstarkes Design für noch kraftvolleren Auftritt

 

    • 16-Zoll-Räder und Breitreifen 205/55 R 16 serienmäßig

 

    • Hohe Wertanmutung im Interieur durch neu gestaltetes Cockpit-Design

 

Mit einem Absatzanteil von rund 65 Prozent ist die Limousine der C-Klasse die mit Abstand beliebteste Modellvariante dieser Mercedes-Familie. Seit ihrem Debüt begeistert sie weltweit über 885 000 Autofahrerinnen und Autofahrer. Die Mehrzahl (etwa 41 Prozent) von ihnen entschied sich für die Line ELEGANCE, weitere 26 Prozent wählten die AVANTGARDE-Ausstattung und 33 Prozent die Line CLASSIC.

Mit der Limousine der C-Klasse ging im Mai 2000 ein umfangreiches Paket technischer Innovationen in Serie, das es zuvor in dieser Fahrzeugklasse nicht gab. Es setzt noch heute Maßstäbe. Herausragend ist vor allem das ganzheitliche Sicherheitskonzept, das auf den Erkenntnissen der Mercedes-Unfallforschung basiert: Adaptive Airbags für Fahrer und Beifahrer, die sich situationsgerecht in zwei Stufen entfalten, Side- und Windowbags, Gurtstraffer, Gurtkraftbegrenzer, automatische Kindersitz- Erkennung und eine automatische Gurttrage-Erinnerung gehören zur serienmäßigen Sicherheitsausstattung der Mercedes-Modellreihe. Auch die Vorbaustruktur ist mit einem dreistufigen Schutzsystem, das je nach Aufprallschwere wirksam wird, auf das reale Unfallgeschehen abgestimmt.

Dass die C-Klasse höchste Sicherheit in ihrem Marktsegment bietet, bestätigen auch die Ergebnisse der Crashtests nach der europäischen NCAP-Norm (New Car Assessment Programme), die das erfolgreiche Mercedes-Modell mit einem hervorragenden Punkteergebnis absolvierte. Die Euro-NCAP-Organisation zeichnete die Limousine der C-Klasse deshalb mit fünf Sternen aus -- der höchsten Wertung dieses Testverfahrens. Nach der intensiven Überarbeitung startet die neue Generation der C-Klasse ab 10 Frühjahr 2004 mit neuem Elan in die Zukunft und bleibt auf der Überholspur. Mercedes- Benz setzt vor allem in puncto Fahrdynamik, Langstreckenkomfort und Wertanmutung noch stärkere Akzente und bietet zudem für den Viertürer zwei neue Motoren, modernste Telematik-Systeme und noch wertvollere Komfort-Extras an.

Motorenprogramm: Mit neuem TWINPULSE-Kraftpaket noch vielseitiger
Das einzigartige Motoren- und Ausstattungsprogramm, das Mercedes-Kunden vielerlei Möglichkeiten zur Verwirklichung individueller Auto-Wünsche bietet, wird ab Frühjahr 2004 noch attraktiver: Für die Limousine sind jetzt neun statt bisher acht Motoren lieferbar.

Neu im Programm ist der C 230 KOMPRESSOR mit dem 141 kW/192 PS starken TWINPULSE-Motor (siehe Seite 36). Damit stehen insgesamt vier Benzin- Vierzylinder zur Auswahl -- darunter ist auch ein Direkteinspritzer. Unverändert bleiben die beiden drehmomentstarken Sechszylinder C 240 und C 320 lieferbar, die Mercedes-Benz auf Wunsch auch mit dem permanenten Allradantrieb 4MATIC ausrüstet. Zur Palette der Diesel-Direkteinspritzer für die Limousine der C-Klasse gehören drei Motoren. Die Leistung des C 220 CDI steigt von 105 kW/143 PS auf 110 kW/150 PS.

Jede Motorvariante ist mit einer der drei eigenständigen Design- und Ausstattungslines kombinierbar: CLASSIC, ELEGANCE und AVANTGARDE.

Frontpartie: Mehr Dynamik durch neu gestalteten Stoßfänger und breitere Spur
Das deutliche Plus an Agilität und Fahrdynamik, das die Weiterentwicklung von Fahrwerk, Lenkung und Getriebe (siehe Seiten 33 bis 35) ermöglicht, spiegelt auch das Design der Limousine auf den ersten Blick wider: Der neu gestaltete Frontstoßfänger betont durch seinen Sportwagen-ähnlichen unteren Lufteinlass mit den beiden markanten Flügelprofilen die Breite der Karosserie und verleiht dadurch dem Erscheinungsbild noch mehr Kraft. Dazu tragen auch die breiteren Reifen (205/55 R 16 statt bisher 195/65 R 15), die jetzt auf 16-Zoll-Rädern (bisher: 15 Zoll) mit geringerer Einpresstiefe montiert sind, und die größere Spurweite der Vorderachse (1505 statt bisher 1493 Millimeter) bei.

Auch die Kühlermaske haben die Mercedes-Designer überarbeitet. Die Anzahl der Querlamellen verringerten sie von vier auf drei und sorgen somit dafür, dass der Kühlergrill optisch breiter wirkt. Scheinwerfer in Klarglas-Optik bringen zusätzliche Brillanz in das Front-Design -- vor allem in der Wunschausstattung mit Bi-Xenon-Schein-werfern, für die erstmals auch ein Abbiegelicht lieferbar ist .

Die drei eigenständigen Lines der C-Klasse unterscheiden sich in der Frontansicht durch die Farbgestaltung der Kühlermaske, deren Lamellen zum Beispiel bei der sportlich-progressiven AVANTGARDE-Ausstattung schwarz lackiert sind.

Seitenansicht: Sportliche Eleganz
Noch deutlicher sind die Lines-Merkmale in der Seitenperspektive: ELEGANCE und AVANTGARDE fahren serienmäßig auf attraktiven, neu entwickelten Leichtmetallrädern, wobei das Modell AVANTGARDE durch ein sportliches Fünf-Speichen-Design und Mischbereifung seinen besonderen Charakter zeigt. Die Räder-Reifengrößen dieser Line betragen vorn 7 J x 16 auf Reifen 205/55 R 16 und hinten 8 J x 16 auf noch breiteren Reifen der Dimension 225/50 R 16. Auf Wunsch sind für alle Lines 17- und 18-Zoll-Räder lieferbar. In neuem Design präsentieren sich auch die Radzierblenden des Modells CLASSIC.

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal der Lines ELEGANCE und AVANTGARDE ist die Chromleiste in dem neuen zweiteiligen Bordkantenzierstab, der jetzt auch bei der Line CLASSIC hämatitfarben lackiert ist (bisher: schwarz) und so für eine hohe Wertanmutung sorgt. Allen Design- und Ausstattungslines sind die neuen transparenten Abdeckscheiben der Blinker in den Spiegelgehäusen gemeinsam. Mit diesem Detail übertragen die Mercedes-Designer die brillante, hochwertige Klarglas-Optik der Frontscheinwerfer konsequent auch auf die seitlichen Blinkleuchten.

Auch die kraftvoll gestalteten seitlichen Schwellerverkleidungen der Line AVANTGARDE setzen jetzt bei allen Ausstattungsvarianten sportliche Akzente. Die Gestaltung dieser Bauteile harmoniert mit dem Heckstoßfänger, dessen spoilerähnliche Kontur bei allen Lines ein kraftvoll-dynamisches Heck-Design prägt. Die Rückleuchten betonen durch dunkel eingefärbte Abdeckscheiben und hochglanzverspiegelte Reflektoren das sportlich-elegante Erscheinungsbild der Limousine.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang