NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Zum zweiten Mal innerhalb eines Monats präsentierte Mercedes-Benz eine neue Modellreihe: Auf der New York International Auto-Show feierte die R-Klasse Weltpremiere. Mit diesem neuartigen Fahrzeugkonzept bekräftigte Mercedes-Benz seine Rolle als Vordenker und Trendsetter unter den Automobilmarken. Denn die R-Klasse prägt ein neues, vielversprechendes Marktsegment.

 

Sie vereint die Vorteile bekannter Fahrzeugkategorien wie sportliche Limousine, Kombi, Van und „Sport Utility Vehicle“ (SUV) zu einem neuen, eigenständigen Charakter -- dem Grand Sports Tourer. Dimensionen, Design und Dynamik sind seine herausragenden Merkmale. Die neue R-Klasse wird im Herbst 2005 zuerst auf dem nordamerikanischen Markt starten; europäische Mercedes- Kunden erhalten das Fahrzeug ab Anfang 2006. Das neue Konzept des Grand Sports Tourers entspricht dem Wunsch moderner Menschen nach einem vielseitigen und zugleich fahraktiven Automobil. So bietet die neue R-Klasse nicht nur großzügige Platzverhältnisse, vorbildliche Sicherheit und Top-Komfort für bis zu sechs Passagiere, sie fasziniert ebenso durch formale Ästhetik, repräsentativen Charakter und -- nicht zuletzt -- dynamischen Fahrspaß. Kurz gesagt: Der Grand Sports Tourer bietet ein völlig neues Auto-Erlebnis. Im Jahre 2002 präsentierte Mercedes-Benz dieses neuartige Fahrzeugkonzept erstmals der Öffentlichkeit; innerhalb von nur drei Jahren entwickelte sich aus der Studie ein Serienautomobil.

Die Karosserie der R-Klasse misst in der Länge 5157 Millimeter und hat damit das Format einer Oberklasse-Limousine. Im Innenraum bietet das neue Mercedes- Modell jedoch deutlich großzügigere Platzverhältnisse. Das ist im Wesentlichen dem modernen Fahrzeugkonzept und einer bis ins Detail durchdachten Maßkonzeption zu verdanken: Rund 64 Prozent der Karosserielänge stehen für die Passa- Seite 3 giere zur Verfügung -- ein Raumverhältnis, das herkömmliche Stufenheck-Limousinen nicht bieten.

Dimensionen: Bis zu 990 Millimeter Sitzplatzabstand
So erreichen Platzangebot und Komfort First-Class-Niveau. Beispiel Sitzplatzabstand: Er misst zwischen der ersten und zweiten Sitzreihe 920 Millimeter; zwischen der zweiten und dritten Reihe stehen nochmals 840 Millimeter zur Verfügung. Zudem lassen sich die Sitze der zweiten Reihe in Längsrichtung individuell einstellen, so dass ein noch größerer Sitzplatzabstand von bis zu 990 Millimeter möglich ist. Zwischen der zweiten und dritten Sitzreihe stehen maximal 920 Millimeter (je nach Sitzposition) zur Verfügung.

Auch mit den Maßen für Kopffreiheit (hinten: bis zu 1027 Millimeter) und Schulterraum (vorn: 1530 Millimeter; hinten: bis zu 1514 Millimeter) stößt die Mercedes- Benz R-Klasse in neue Raum- und Komfort-Dimensionen vor. Die sechs Passagiere nehmen auf bequemen Einzelsitzen Platz, die in der zweiten Sitzreihe zusätzlich mit Armlehnen ausgestattet sind. Eine auf Wunsch lieferbare Mittelkonsole zwischen den Einzelsitzen im Fond enthält zusätzliche Staufächer und ermöglicht das sichere Abstellen von Trinkbechern oder -flaschen in groß dimensionierten Cupholdern.

Dank separatem DVD-/CD-Spieler (Wunschausstattung) können die Mitreisenden im Fond ihr eigenes Unterhaltungsprogramm wählen. Die Farbbildschirme und Kopfhöreranschlüsse sind in die Rückseiten der vorderen Kopfstützen integriert. Schließlich trägt auch die leistungsfähige Klimaanlage zu dem hohen Langstreckenkomfort der neuen R-Klasse bei. Neben der serienmäßigen THERMATIC mit Zwei-Zonen-Klimatisierung und separatem Bedienteil für die Fondpassagiere bietet Mercedes-Benz auf Wunsch eine neu entwickelte Multi-Zone-THERMOTRONIC an. Hier sorgen mehr als ein Dutzend Sensoren und ein zusätzliches BoosterGebläse dafür, dass die von Fahrer, Beifahrer und Fondinsassen eingestellten Wunschtemperaturen konstant bleiben. Auf Wunsch kann die neue R-Klasse zusätzlich mit einer separaten Heck-Klimaanlage für die dritte Sitzreihe ausgerüstet werden.

Für frische Luft und angenehme Transparenz sorgt auch ein neu entwickeltes Panorama-Schiebedach, dessen große Glasflächen sich fast über den gesamten Dachbereich erstrecken. Damit bietet dieses Extra zugleich ein einzigartiges Open-Air-Vergnügen.

Dem Wunsch sport- und freizeitorientierter Familien nach einem variablen Automobil, das sich mit wenigen Handgriffen an unterschiedliche Transportaufgaben anpassen lässt, entspricht die neue R-Klasse ebenfalls in Mercedes-typischer Art und Weise: Die vier Sitze im Fond sind einzeln umklappbar, sodass sich das Ladevolumen auf maximal 2057 Liter (VDA-Messmethode) vergrößert -- das ist deutlich mehr als bei einer Kombilimousine. Der ebene, über 2,20 Meter lange Ladeboden und die große EASY-PACK-Heckklappe, die sich auf Wunsch per Fernbedienung öffnen und schließen lässt, erleichtern das Be- oder Entladen.

Design: Souveräner Auftritt
Das Design spiegelt den souveränen und dynamischen Charakter der neuen R-Klasse auf den ersten Blick wider. Die Frontpartie wird durch eine markante Kühlermaske dominiert, deren horizontal lang gestreckte Lamellen Stärke und Leistungsbereitschaft symbolisieren -- Attribute, die den Grand Sports Tourer nicht nur formal auszeichnen. Ebenso ausdrucksstark sind die Scheinwerfer: Weit nach außen platziert, verstärken sie die kraftbetonende Breitenwirkung der Karosserie. Die bogenförmige Dachlinie ist ein weiteres typisches Stil-Element der neuen R-Klasse. Schwungvoll verbindet sie A- und D-Säule und prägt so eine coupéähnliche, lang gestreckte Silhouette. Die deutliche Keilform und die kraftvoll gespannten, muskulösen Schultern der Karosserie verleihen dem großen Sports Tourer zusätzliche Dynamik und zeigen seinen starken Charakter.

Dynamik: V6- und V8-Motoren mit bis zu 510 Newtonmeter Drehmoment
Von 165 kW/224 PS bis 225 kW/306 PS reicht das Leistungsspektrum der Motoren, die damit deutlich machen, was die neue R-Klasse hinsichtlich Fahrdynamik und Fahrspaß zu bieten hat. Das kraftvolle V8-Triebwerk beschleunigt den R 500 in 6,9 Sekunden von null auf 100 km/h und ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h (vorläufige Angaben).

Zum Motorenprogramm gehört auch der neu entwickelte Sechszylinder-Dieselmotor mit der Common-Rail-Direkteinspritzung der dritten Generation, die für günstigeren Kraftstoffverbrauch, noch geringere Abgas-Emissionen und hörbar bessere Laufruhe sorgt. Schon ab 1600/min stellt der V6-Motor ein maximales Drehmoment von 510 Newtonmetern zur Verfügung und erreicht damit den Spitzenwert in dieser Hubraumklasse. Ebenso vorbildlich ist der Kraftstoffverbrauch des R 320 CDI: 8,9 Liter je 100 Kilometer (kombinierter Verbrauch). Der mit dem neuen V6-Benzinmotor (200 kW/272 PS) ausgestattete R 350 beschleunigt in 8,3 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h.

Alle Motoren arbeiten serienmäßig mit dem Siebengang-Automatikgetriebe 7GTRONIC zusammen, das eine weitere Besonderheit bietet: DIRECT SELECT. Dank dieser elektronischen Getriebebedienung können die Mercedes-Ingenieure auf den üblichen Automatik-Wählhebel in der Mittelkonsole verzichten und stattdessen einen Hebel an der Lenksäule einsetzen, mit dem der Autofahrer das Getriebe bedient. Zusätzliche Lenkrad-Schalttasten ermöglichen die manuelle Vorwahl der sieben Gänge -- wie in einem Formel-Rennwagen. So kann der Autofahrer das Leistungsvermögen des Sechs- oder Achtzylinders in jeder Fahrsituation optimal ausnutzen.

Permanenter Allradantrieb, das elektronisch gesteuerte Traktions-System 4ETS und ESP® gewährleisten höchste Fahrsicherheit und halten die neue R-Klasse auch bei widrigen Straßenverhältnissen auf Kurs. Diese Systeme gehören ebenso zur Serienausstattung wie die Luftfederung an der Hinterachse.

Auf Wunsch können Mercedes-Kunden die Rundum-Luftfederung AIRMATIC ordern. Sie ist mit dem Adaptiven Dämpfungs-System ADS kombiniert und bietet dadurch auf Schlechtwegstrecken die Möglichkeit, die Karosserie per Tastendruck um bis zu 50 Millimeter anzuheben. Bei schneller Fahrt ab 120 km/h senkt die AIRMATIC die Karosserie automatisch um 20 Millimeter ab, um den Luftwiderstand zu verringern.

Neueste Mercedes-Erfindungen machen die Reise an Bord des Grand Sports Tourers nicht nur höchst komfortabel, sondern auch sehr sicher: PRE-SAFE®, das vielfach ausgezeichnete, präventive Schutzsystem (Wunschausstattung), erkennt fahrdynamisch kritische Situationen und tritt sofort in Aktion, um Insassen und Auto auf eine mögliche Kollision vorzubereiten. So werden vorsorglich die Gurte von Fahrer und Beifahrer gestrafft, der Beifahrersitz in die bestmögliche Position gebracht und das Schiebedach automatisch geschlossen. Dank dieser präventiven Schutzmaßnahmen befinden sich die Auto-Insassen schon vor einem Unfall in einer besseren Sitzposition, sodass Sicherheitsgurte und Airbags wirksamer arbeiten können.

Die neue R-Klasse ist serienmäßig mit adaptiven Front-Airbags, vorderen Sidebags sowie mit Windowbags ausgestattet. Zudem verfügen alle Sitzplätze über Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. Als weitere Mercedes-Innovation für noch höhere Insassensicherheit sind crashaktive NECK-PRO-Kopfstützen (Wunschausstattung) lieferbar: Beim Heckaufprall werden sie sekundenschnell um 44 Millimeter nach vorn und um 30 Millimeter nach oben geschoben, um die Köpfe der Frontpassagiere frühzeitig abzustützen. So vermindert sich das Risiko eines Schleudertraumas.

Wertvolle Extras bietet Mercedes-Benz bei der neuen R-Klasse in Ausstattungspaketen an. So können Kunden ihren Grand Sports Tourer nach individuellem Geschmack ausstatten und aufwerten. Zur Auswahl steht neben dem AIRMATICPaket unter anderem ein Chrom-Optik-Paket fürs Exterieur, ein Sport-Optik-Paket mit speziell gestaltetem Kombi-Instrument, Sportpedalen, 19-Zoll-Sportfelgen und elektrisch einstellbaren Sportsitzen mit Polsterung Alcantara/Leder ARTICO sowie ein Innenausstattungspaket mit Lederpolsterung, elektrisch einstellbaren Vordersitzen und Holz-Zierteilen.

Modellprogramm und Ausstattung
Neue Dimensionen

    • Einzigartiges Fahrzeugkonzept als Antwort auf neue Kundenwünsche

 

    • Neue Dimensionen für perfekten Raumgenuss auf Rädern

 

    • Komplettausstattung mit Klimaanlage, Autoradio und 7G-TRONIC

 

    • Individuelle Extras im Paket

 

Ideen haben viele. Doch nur wenige neue Ideen haben Bestand, überdauern die Zeit. Oft hapert es daran, dass ihnen nach dem ersten „Aha“-Effekt die Markt- Akzeptanz versagt bleibt, weil die Kunden eigentlich ganz andere Wünsche haben.

Wenn Mercedes-Benz neue Auto-Ideen entwickelt, hatten zuvor die Kunden das Wort. Produktplaner, Designer und Ingenieure sprechen mit Autofahrerinnen und Autofahrern, erkundigen sich nach ihrer Meinung und fragen nach ihren Erwartungen an das Automobil. Dieser kontinuierliche Dialog deckt auf, wie sich die Interessen, die Lebenseinstellungen und die Mobilitätswünsche der Menschen verändern. Kurz gesagt: Er deckt auf, was Kunden wirklich wünschen.

Das neuartige Sports-Tourer-Konzept ist ein Ergebnis dieser Kundengespräche in allen Teilen der Erde. Es entspricht den Vorstellungen von einem Automobil, das hinsichtlich Raumangebot, Komfort und Fahrleistungen jeder Herausforderung gewachsen ist und das zudem Top-Innovationen auf allen Gebieten der Fahrzeugtechnik mit faszinierendem Design vereint.

Diese zukunftsweisende Auto-Idee hat Mercedes-Benz in zwei Modellreihen verwirklicht: der B-Klasse, dem Compact Sports Tourer, und der R-Klasse, die als Grand Sports Tourer in New York Weltpremiere feiert.

Das Faszinierende an dieser neuen Autokonzeption ist ihre Vielseitigkeit. Sie vereint die Dynamik einer sportlichen Limousine mit dem Raumkomfort eines Vans, der Variabilität eines Kombis und der Souveränität eines Offroaders. So entsteht in der Kombination mit neuen Ideen ein unvergleichlicher, eigenständiger Fahrzeugtyp -- die R-Klasse, der Grand Sports Tourer.

Die drei Begriffe, die den neuen Mercedes-Benz beschreiben, verdeutlichen zugleich seine herausragenden Merkmale:

    • Grand steht für Größe, Platzangebot und Funktionalität: Mit einer Karosserielänge von 5157 Millimetern bietet die R-Klasse deutlich mehr Raum als manche Oberklasse-Limousine. So erleben die Passagiere ein völlig neues Fahrgefühl: Raumgenuss auf Rädern.

 

    • Sports symbolisiert Dynamik, Leistungsbereitschaft und Fahr-Erlebnis: Mit zwei kraftvollen Sechszylindermotoren und einem V8-Triebwerk reicht das Leistungsspektrum der R-Klasse von 165 kW/224 PS bis 225 kW/306 PS. Siebengang- Automatik, permanenter Allradantrieb, Elektronisches Traktions- System 4ETS und ESP® sind serienmäßig an Bord.

 

    • Tourer kennzeichnet die Qualitäten dieses neuartigen Automobils als komfortabler Reisewagen: Mit neu entwickeltem Fahrwerk, serienmäßiger Luftfederung an der Hinterachse, bequemen Einzelsitzen und Klima-Automatik sind die Voraussetzungen für höchsten Langstreckenkomfort geschaffen.

 

Mit diesen Eigenschaften passt der Grand Sports Tourer in die heutige Zeit und entspricht einem Lebensgefühl, das junge und jung gebliebene Menschen auch mit dem Automobil zum Ausdruck bringen möchten: frei und ungebunden sein, allen Herausforderungen gewachsen sein und die Spontaneität genießen. Das bedeutet zum Beispiel, kurz entschlossen die Koffer packen, mit Freunden oder Bekannten ins Grüne starten und bereits den Weg zum Ziel gemeinsam genießen.

Design
Raumfahrzeug als Traumfahrzeug

    • Formensprache voller Agilität, Spannung und Emotionalität

 

    • Markantes Sportwagen-Gesicht und coupé-ähnliche Linienführung

 

    • Instrumententafel in der Form eines athletischen Muskels

 

Ein Automobil, das auf rund fünf Metern Länge bis zu sechs Passagieren First- Class-Komfort bietet, ist im Straßenbild eine unübersehbare Größe. Trotz üppiger Abmessungen gelang es den Mercedes-Designern, die neue R-Klasse so einzukleiden, dass sie ausgeprägt sportlich und gleichzeitig elegant wirkt -- und damit trotz ihrer Größe Leichtigkeit ausstrahlt. Oder anders gesagt: ein Raumfahrzeug als Traumfahrzeug.

Die Basis des formalen Konzepts der neuen R-Klasse bilden gestreckte, breite Proportionen im Zusammenspiel mit dem langen Radstand und den kurzen Überhängen. Eine markante bogenförmige Dachlinie verbindet schwungvoll A- und D-Säule und prägt so eine coupé-ähnliche, lang gestreckte Silhouette. Die deutliche Keilform und die kraftvoll gespannten, muskulösen Schultern verleihen dem Fahrzeug zusätzliche Dynamik und symbolisieren unmissverständlich seinen souveränen Charakter. So entsteht eine unvergleichliche Synthese aus großzügigem Innenraum und sportlicher Eleganz.

Ein markantes Kennzeichen der Front der neuen R-Klasse ist die starke Pfeilung. Sie teilt mit einem deutlichen Mittelknick die Fläche der Motorhaube und verläuft weiter über den Kühlergrill bis zum Mittelsteg des Stoßfängers. Zusammen mit den in Längsrichtung ansteigenden Linien signalisiert sie einerseits starken Vorwärtsdrang und lässt den Vorderwagen zugleich leichter erscheinen.

Die Motorhaube hebt sich wie eine Skulptur von den Kotflügeln ab und verstärkt die kraftbetonte Präsenz der Frontpartie. Stark konturierte Flächen, scharf definierte Kanten und seitliche Hohlkehlen lockern ihren Grundriss auf, erzeugen Dreidimensionalität und spielen äußerst wirkungsvoll mit Licht und Schatten. Die aus der Haubenfläche herausmodellierten Kanten fließen harmonisch in die A-Säulen und verschmelzen Frontpartie und Fahrzeuggrundkörper. Ein breiter Kühlergrill dominiert das Mercedes-typische Gesicht der neuen R-Klasse und setzt einen weiteren sportlichen Akzent. Er trägt drei Querlamellen mit trapezförmigem Querschnitt, die je nach Ausstattung silbern lackiert oder mit einem Chromzierstab versehen sind. Ein weiteres Signal der Kraft und der Präzision sendet die prägnante Kontur, die den Kühler umrahmt.

Der Stoßfänger ist weit nach unten gezogen und senkt optisch den Schwerpunkt ab. Große Lufteinlässe in der Stoßfängerverkleidung unterstreichen diesen Effekt. Rechts und links tragen sie silberne Rahmen für die Nebelscheinwerfer, die wie Turbinenöffnungen wirken, und betonen so die Breite. Ein tragflächenartig gestalteter Frontspoiler schließt die Frontpartie nach unten hin ab und lässt den Grand Sports Tourer breit auf der Fahrbahn stehen. Gleichzeitig prägt er ein anderes interessantes Gestaltungsthema der R-Klasse: Aerodynamik. So findet die Linie der Unterkante des Frontspoilers in den Seitenschwellern ihre formale Fortsetzung, die bis zur Heckpartie reicht, wo sie -- als Pendant zur Front -- in der Umrahmung des Heckdiffusors ihren Abschluss findet.

Die betont langen, flach geneigten elliptischen Scheinwerfer geben dem vielseitigen Raumfahrzeug eine eigene Identität. Längs angeordnet, verkürzen sie optisch die Länge der Karosserie und fügen sich in die charaktervollen Linien der Motorhaube und der Kotflügel ein. Zusätzliche, innen angeordnete Positionsleuchten komplettieren die neue Interpretation des Mercedes-Gesichts. Für Leichtigkeit und Brillanz sorgen die glasklaren Abdeckscheiben der Scheinwerfer. Sie ermöglichen Einblicke in die leistungsfähige Lichttechnik der neuen R-Klasse, die ihr Licht aus chromglänzenden Zylindern auf die Straße projiziert.

Die bogenförmige Dachlinie weckt Coupé-Assoziationen
Die Seitenansicht ist vor allem durch die bogenförmige Dachlinie, die A- und D-Säule in spannendem Schwung verbindet, geprägt. Sie wächst aus der optisch tiefen Front, der langen Motorhaube und der stark geneigten Windschutzscheibe und findet ihren Abschluss in der stark überwölbten Heckklappe. Damit formten die Mercedes-Designer eine schwungvolle Silhouette mit fließenden, coupé-ähnlichen Linien, die trotz der Größe des Fahrzeugs durch sportliche Eleganz beeindruckt.

Dazu tragen auch die leicht nach hinten ansteigenden Seitenlinien bei: Von den vorderen Radkästen bis zu den Heckleuchten gliedert eine markante Schulterlinie die Seitenpartie und dient zugleich als Lichtkante zwischen den konkav und konvex geformten Türflächen. Da diese Linie leicht nach hinten ansteigt, verstärkt sie auch die Keilform der Karosserie -- und damit den dynamisch-kraftvollen Charakter der R-Klasse. Zum Abschluss geht diese Linie direkt in die Heckklappe über und zeigt so Charakter und Vorwärtsdrang.

Die lang gezogene Fenstergrafik und die hochglänzend schwarzen Türrahmen vereinen die Fenster zu einer geschlossenen Fläche und verstärken den Eindruck der Länge -- je nach Ausstattung zusätzlich unterstützt durch Chromzierstäbe um die gesamte Fensterfläche. Akzente setzen in diesem Feld die Spiegel in Wagenfarbe. Ebenfalls für dynamische Länge sorgt die D-Säule, die sich nach unten verjüngt, sich dabei auf dem höchsten Punkt der Bordkante abstützt und so Sprungbereitschaft signalisiert.

Voluminöse Kotflügel mit durch umlaufende Fasen ausgeprägten Radläufen lenken den Blick auf die Leichtmetallräder mit -- je nach Ausstattung -- 17 bis 19 Zoll Durchmesser. Ihr Design zeigt kräftige, aber dennoch sportive Konturen und Elemente und entspricht damit dem sportlichen Allradcharakter der neuen R-Klasse. Ebenso markant: die Schweller. Sie stehen seitlich hervor, sind aero-dynamisch gestaltet und tragen damit zur guten Bodenhaftung bei. Gleichzeitig bilden sie eine weitere interessante Lichtkante.

Auch die Gestaltung des stark gewölbten Hecks zeigt den dynamischen Linienfluss, der Front- und Seitenpartie miteinander verbindet. Die nach hinten ansteigende Schulterlinie umfasst die Heckleuchten und überträgt so die formale Kraft bis zur Heckklappe. Die Heckleuchten wachsen sozusagen organisch aus dem Schultermuskel, sind weit nach vorn gezogen und verkürzen auf diese Weise optisch den Überhang der Karosserie. Integriert sind runde Elemente für Rückfahrscheinwerfer und Blinker, die damit gekonnt den formalen Bezug zu den Zylindern der Scheinwerfern herstellen.

Die Formensprache des Exterieurs findet im Innenraum ihre Fortsetzung
Die kraftbetonte Formensprache des Karosserie-Designs, die im Wesentlichen auf dem interessanten Kontrast zwischen konvex und konkav geformten Flächen beruht, griffen die Designer auch für die Gestaltung des Innenraums auf. Eine harmonische Synthese aus hochwertigen Materialien, die mit Mercedes-typischer Liebe zum Detail verarbeitet wurden, sorgt für eine ausgeprägte Wohlfühl-Atmosphäre in dem variablen Innenraum, der bis zu sechs Personen höchsten Reisekomfort bietet.

Das Oberteil der Instrumententafel überspannt wie ein Zentralmuskel die gesamte Wagenbreite und demonstriert damit dem Fahrer und den Passagieren die Leistungsfähigkeit der neuen R-Klasse. Diese starke Querbetonung wiederholt sich formal im sportlichen Vierspeichen-Lenkrad mit Aluminium-Applikationen in den beiden unteren Speichen und wird durch die Zierstäbe in Holz oder Chrom sowie eine zweifarbige Innenausstattung optisch unterstützt. Während das Oberteil der Instrumententafel, die weichen Armauflagen an den Türen und die Sitzflächen in einem dunklen Farbton gehalten sind, setzen die übrigen Innenraumteile durch eine hellere Variante dieser Ausstattungsfarbe einen interessanten Kontrast. Der Blick des Fahrers fällt auf ein sportliches Doppelinstrument mit großen runden Anzeigen im Look hochwertiger Chronografen, die in schräg angeschnittenen Zylindern untergebracht sind, um Reflektionen zu verhindern und optimale Ablesbarkeit unter allen Lichtverhältnissen zu garantieren. Feine Chromringe fassen die Instrumente ein. Dazwischen findet ein zweigeteiltes Multifunktionsdisplay seinen Platz -- genau im Blickfeld des Fahrers.

Dank der Hightech-Getriebesteuerung DIRECT SELECT lässt sich nicht nur das Automatikgetriebe leicht durch Antippen des Hebels an der Lenksäule bedienen, die DIRECT SELECT-Schaltung ermöglicht erstmals auch eine völlig neue Gestaltung der Tunnelverkleidung. Sie bietet nun anstelle des Wählhebels ausreichend Platz für geschlossene Ablagefächer und einen großen Cupholder.

Handwerklich bearbeitete Materialien wie Holz, Leder und Aluminium schmeicheln Auge und Hand. Liebe zum Detail und Leidenschaft für Präzision ist überall im edlen Ambiente der neuen R-Klasse zu spüren.

Interieur
Erlebnisraum auf Rädern

    • Großzügige Platzverhältnisse und Top-Komfort für 4+2-Passagiere

 

    • Spitzenwerte für Sitzplatzabstand, Kopffreiheit und Schulterraum

 

    • Bis zu 2057 Liter Ladevolumen

 

    • THERMATIC serienmäßig, Multi-Zone-THERMOTRONIC auf Wunsch

 

    • DVD-Unterhaltungssystem für die Fondpassagiere

 

Platz haben, komfortabel Auto fahren, alle Möglichkeiten haben und sie spontan nutzen zu können -- das sind Wünsche moderner Menschen, die der Grand Sports Tourer wie kein anderes Automobil erfüllt. Doch die R-Klasse hat im Innenraum noch mehr zu bieten. Wer auf einem der bequemen Einzelsitze Platz nimmt, macht schon nach kurzer Zeit eine neue, eindrucksvolle Erfahrung: Raumgenuss auf Rädern.

Diese neue Qualität des Reisens basiert nicht allein auf den „XXL“-Dimensionen des Innenraums. Die R-Klasse bietet noch mehr: Es ist eine harmonische Komposition verschiedener Faktoren, das dieses Gefühl des Sich-Wohlfühlens prägt: Der laufruhige V6- oder V8-Motor, die perfekte Klimatisierung, die angenehme Akustik, das luftgefederte Fahrwerk, die schönen Farben, die hochwertigen Materialien -- diese und andere Merkmale wirken zusammen, machen die Reise zum unvergesslichen Erlebnis -- und die R-Klasse zum Erlebnisraum.

Die Herausforderung der Mercedes-Ingenieure, etwas wirklich Neues auf die Räder zu stellen, begann bereits bei der Maßkonzeption. Hier dominierte vor allem die Frage „Wie viel Auto brauchen sechs Passagiere, um ‚Mercedes-like’ zu reisen“. Die Antwort: ein Auto im Two-Box-Design mit 5157 Millimetern Karosserielänge. Damit hat die R-Klasse das Format einer Oberklasse-Limousine, bietet jedoch im Innenraum deutlich großzügigere Platzverhältnisse. Rund 64 Prozent der Karosserielänge stehen den Passagieren zur Verfügung -- ein Raumverhältnis, das Limousinen mit herkömmlicher Karosseriekonzeption nicht erreichen.

Diese Raumökonomie ermöglicht ein Maximum an Bewegungsfreiheit und schafft damit eine wichtige Grundlage für höchsten Langstreckenkomfort. Einige Maßangaben aus dem Innenraum sprechen für sich: Der Sitzplatzabstand, ein wichtiger Indikator für Bewegungsfreiheit und Raumkomfort, misst in der Standardposition zwischen der ersten und zweiten Sitzreihe 920 Millimeter und erreicht damit das Niveau von Luxuslimousinen. Zwischen der zweiten und dritten Reihe stehen nochmals maximal 84 Millimeter zur Verfügung. Da die Sitze der zweiten Reihe in Längsrichtung verschiebbar sind, können Fondpassagiere ihren individuellen Raumkomfort sogar noch weiter vergrößern. Der maximale Sitzplatzabstand zwischen erster und zweiter Reihe beträgt 990 Millimeter.

Auch in puncto Kopffreiheit ist der Grand Sports Tourer eine überragende Größe: 1027 Millimeter misst der Kopfraum in der zweiten Sitzreihe und 946 Millimeter in der dritten. Ebenso stößt die R-Klasse mit den Breitenmaßen des Interieurs in neue Raum- und Komfort-Dimensionen vor. Sie übertreffen die Werte anderer Oberklasse-Automobile, zum Beispiel bei der Ellenbogenbreite (vorn: 1550 Millimeter, hinten: 1562 Millimeter), um bis zu 100 Millimeter -- ein beachtliches Resultat der neuartigen Fahrzeugkonzeption.

 

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang