NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Mini Cooper S

Nach der erfolgreichen Markteinführung der MINI Modelle One und Cooper in Europa wird die BMW Group im Frühjahr 2002 die MINI Produktpalette um das Topmodell, den MINI Cooper S erweitern. Das Topmodell der Marke MINI wird auf der Tokyo Motor Show 2001 zum ersten Mal der Weltöffentlichkeit präsentiert.

 

Wie jeder MINI macht auch der MINI Cooper S durch sein charakteristisches Design und Go-Kart-Fahrspaß auf sich aufmerksam. Als Topmodell der Marke ist er mit besonders aufwändiger Technik ausgestattet und beeindruckt mit Fahrleistungen, die dem Glanz des Namens MINI Cooper S alle Ehre machen. Sein exklusiver Auftritt, die sehr sorgfältige Verarbeitung hochwertiger Materialien, die umfangreiche Ausstattung und sein unverkennbares und doch eigenständiges MINI Design unterstreichen, dass der MINI Cooper S ein Premium-Produkt ist.

Kernstück des leistungsstärksten MINI ist der kompakte Vierzylindermotor, der durch Kompressoraufladung und Ladeluftkühlung aus 1,6 Litern Hubraum 120kW / 163 PS mobilisiert. Dieses üppige Leistungsangebot garantiert zusammen mit dem serienmäßigen, knackig zu schaltenden Sechsgang-Schaltgetriebe, dem langen Radstand und dem sorgfältig abgestimmten Sportfahrwerk puren Fahrspaß.

Kompaktes Kraftwerk mit Spitzentechnologie
Die treibende Kraft unter der gewölbten Motorhaube des MINI Cooper S basiert auf dem Vierzylindermotor, der auch im MINI One und MINI Cooper für Fahrspaß sorgt. Für den MINI Cooper S wurde der 16-Ventilmotor mit einem mechanisch angetriebenen Kompressor und einem Ladeluftkühler versehen. Vom Kompressor wird die angesaugte Frischluft auf einen Überdruck von 0,8 bar verdichtet. Weil sich die Luft beim Verdichten aber erwärmt, wird sie in einem Ladeluftkühler wieder abgekühlt, bevor sie in den Brennraum gelangt. Dadurch erhöht sich der Füllungsgrad und die Leistung des Motors deutlich. Bei 6000 Umdrehungen pro Minute entwickelt das kompakte, quer eingebaute 1,6-Liter-Triebwerk eine Maximalleistung von 120 kW bzw.163 PS.

Wegen der höheren thermischen und mechanischen Belastung wurde allerdings eine Reihe von Bauteilen wie Kurbelwelle, Kolben, Ventile, Kühler und Parameter im Motormanagement modifiziert. Aus dem selben Grund wurde auch die Verdichtung von 10,6:1 (MINI Cooper) auf 8,3:1 zurückgenommen. Bohrung und Hub des Grundmotors sind identisch mit den Werten von MINI One und MINI Cooper. Auch die Abgasanlage wurde speziell auf das Topmodell zugeschnitten, wobei die Ingenieure großen Wert auf sonoren, der hohen Leistung entsprechenden Sound legten. Dadurch spiegelt sich die Agilität des MINI Cooper S nicht nur in den Leistungswerten wider, sondern ist auch als Sinneseindruck wahrnehmbar.

Da der über einen Zahnriemen angetriebene Kompressor anders als ein Abgasturbolader kein verzögertes Ansprechverhalten zeigt, entwickelt sich das Drehmoment harmonisch bis zu einem Maximum von 210 Newtonmetern bei 4000 Umdrehungen pro Minute. Durch den Einsatz der so genannten Drive-by-wire Technologie, bei der ein Elektromotor anstatt eines herkömmlichen Gasseilzuges die Drosselklappe betätigt, reagiert der Motor extrem spontan auf den Druck aufs Gaspedal. Das beträchtliche Leistungspotenzial in Verbindung mit einem Leergewicht von 1140 Kilogramm beschert dem wendigen Viersitzer Fahrleistungen, die sonst vor allem sportliche Automobile aus höheren Fahrzeugklassen erreichen. In nur 7,4 Sekunden lässt sich der MINI Cooper S aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 218 km/h erreicht.

Nicht allein Spurtstärke und Endgeschwindigkeit, sondern auch die Durchzugskraft haben entscheidenden Einfluss auf den Fahrspaß im Spitzenmodell der Marke MINI. Der füllige Drehmomentverlauf - zwischen 2500 und 6500 Umdrehungen stehen 80 Prozent des maximalen Drehmoments von 210 Newtonmetern zur Verfügung - lässt den MINI Cooper S den Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h im vierten Gang in nur 6,9, im fünften Gang in nur 8,7 Sekunden erledigen.

Der Kraftstoffverbrauch des kräftigen MINI liegt im EU-Verbrauchsmittel bei 8,4 Litern - angesichts der Motorleistung ein sehr moderater Wert. Wie die beiden anderen MINI Modelle erfüllt auch der MINI Cooper S alle länderspezifischen Abgasgasnormen. In Ländern, die einen entsprechenden Steuervorteil ermöglichen, wird die EU 4 Abgasnorm erfüllt.

Um das üppige Leistungsangebot des aufgeladenen Vierzylinders noch wirkungsvoller in puren Fahrspaß umzusetzen, wurde speziell für das neue Topmodell ein sehr exakt zu schaltendes Sechsgang-Schaltgetriebe entwickelt.

Kurvenstar mit Go-Kart-Feeling
Agilität und direktes Handling sind zwei der großen Stärken, die alle MINI Modelle gemein haben. Durch das Sportfahrwerk „plus“ ist der MINI Cooper S noch direkter auf die Bedürfnisse engagierter Fahrer abgestimmt, auf kurvenreichen, verwinkelten Landstraßen wie auf langen, schnellen Autobahnpassagen. Es zeichnet sich im Vergleich zum Sportfahrwerk des MINI Cooper durch verstärkte Stabilisatoren und eine straffere Federabstimmung aus.

Die McPherson-Federbeine vorne in Verbindung mit dem verstärkten Stabilisator sowie die sehr direkte elektro-hydraulische Lenkung (nur 2,5 Lenkradumdrehungen liegen zwischen dem linken und rechten Anschlag) vermitteln das Go-Kart-ähnliche Fahrgefühl, das MINI Freunde seit jeher lieben. Weil beide Antriebswellen gleich lang sind, bleiben außerdem unangenehme Lastwechselreaktionen am Lenkrad auch bei flotter Kurvenfahrt aus. Die abschaltbare Traktionskontrolle ASC+T wacht ferner darüber, dass die nicht unerheblichen Kraftreserven stets sicher auf die Fahrbahn übertragen werden. Zusätzlich wird optional auch die elektronische Stabilitätskontrolle DSC angeboten.

Wie die Vorderachse wird auch die in dieser Fahrzeugklasse einmalige Mehrlenker-Hinterachse von einem verstärkten Stabilisator unterstützt. Dadurch ist auch in schnell durchfahrenen Kurven auf unebener Fahrbahn stets optimaler Bodenkontakt gewährleistet: der MINI Cooper S scheint förmlich am Boden zu kleben und zeigt eine kaum spürbare Neigung zum Untersteuern. Um ein möglichst neutrales Fahrverhalten durch eine ausgewogene Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse zu erzielen, ist die Starterbatterie anstatt im Motorraum im Heck untergebracht.

Abgerundet wird das agile Fahrwerk von serienmäßigen 16``-Leichtmetallrädern mit Reifen der Dimension 195/55 R16. Optional steht das MINI Topmodell auf Pneus der Dimension 205/45, die auf attraktiven 17``-S-Speichenrädern montiert sind.

Sicher ist sicher
Um dem großzügigen Leistungsangebot des Topmodells auch in extremen Situationen gerecht zu werden, gehört neben den Bremsregelsystemen wie ABS, der elektronischen Bremskraftverteilung (EBD) und Kurvenbremsregelung (CBC) auch die abschaltbare Schlupf- und Traktionskontrolle ASC+T zur Serienausstattung. Optional kann auch die Dynamische Stabilitätskontrolle DSC geordert werden.

Der MINI Cooper S ist als einziges Fahrzeug seiner Klasse serienmäßig mit so genannten Runflat-Reifen mit Notlaufeigenschaften ausgestattet. Sie verbessern die aktive Sicherheit, machen im Falle einer Reifenpanne einen Radwechsel vor Ort überflüssig und erlauben die Weiterfahrt zur nächsten Werkstatt. Reserverad, Notrad oder das MINI Mobility-System zur Behebung einer Reifenpanne werden nicht mehr benötigt.

Versteifungen in den Reifenflanken und hitzebeständige Gummimischungen verhindern, dass der drucklose Pneu zusammengedrückt wird, von der Felge springt oder sich walkend bis zum Reifenbrand erhitzt. Bei umsichtiger Fahrweise und Geschwindigkeiten bis maximal 80 km/h kann der MINI Cooper S mit diesen Pneus auch bei komplettem Druckverlust noch bis zu 150 Kilometer weit gefahren werden.

Da alle MINI serienmäßig mit einer Reifenpannenanzeige ausgestattet sind, wird bei Druckabfall eine Warnleuchte im Tachometer aktiviert. Wie MINI One und MINI Cooper bietet auch das Spitzenmodell ein sehr hohes Maß an passiver Sicherheit. Dafür sorgen neben der hohen Karosseriesteifigkeit auch intelligente Frontairbags für Fahrer und Beifahrer. Die Entfaltungsgeschwindigkeit der lebensrettenden Luftsäcke wird der Unfallschwere angepasst und zeitlich mit der Wirkung der pyrotechnischen Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer vorne so abgestimmt, dass das Verletzungsrisiko so gering wie möglich ist.

Seitenairbags in den Sitzlehnen und das optional verfügbare Kopfairbagsystem AHPS 2 (Advanced Head Protection System) gewährleisten bei einem seitlichen Aufprall wirkungsvollen Insassenschutz. Da sich die Schlauchstruktur der Kopfairbags von der vorderen bis zur hinteren Dachsäule entfaltet, sind Front- und Fondpassagiere bei einem Seitenaufprall gleichermaßen gut geschützt.

Zudem ist die Starterbatterie im Heck mit einer pyrotechnischen Sicherheitsklemme versehen, die bei einem heftigen Aufprall die Stromzufuhr unterbricht.

Sehenswert: der feine Unterschied im Exterieur
Der MINI Cooper S zeigt, dass er ein ganz besonderer MINI ist. Er geizt nicht mit seinen Reizen und demonstriert, dass er eine kraftvolle, wendige Fahrmaschine mit Charakter ist. Das einer Kurvenpassage nachempfundene, geschwungene „S“, das die Seitengrills und den Schriftzug auf der Heckklappe ziert, steht stellvertretend für Kraft, Agilität, ja Kurvengierigkeit und puren Fahrspaß.

Das Topmodell differenziert sich auch optisch vom MINI One und MINI Cooper: die hohen Leistungsreserven werden durch funktionale Modifikationen an der Karosserie effektiver um-gesetzt.

So betont der Lufteinlass auf der um 40 Millimeter höheren Motorhaube nicht nur den athletischen Auftritt, sondern dient auch zur Unterstützung der Rückkühlung der Ladeluft zwischen Kompressor und Motor. Dies ermöglicht eine optimale Leistungs-ausbeute des Aggregats. Athletisch wirken auch die MINI Cooper S spezifischen Front- und Heckstoßfänger in Wagenfarbe, die integrierten Wabengrills, die schwarzen Seitenschweller, die Radlaufverkleidungen sowie der Dachspoiler.

Dieser wurde speziell für das Spitzenmodell entwickelt und steigert den Abtrieb an der Hinterachse. Spurtreue und Fahrverhalten werden dadurch nochmals verbessert.

Am bullig wirkenden Heck verraten die beiden verchromten Auspuffendrohre in der Mitte und der „Cooper S“ – Schriftzug, dass es dieser MINI besonders in sich hat.

Die Griffleiste der Heckklappe ist - wie die Streben des Kühlergrills - in Wagenfarbe gehalten. Dach und Außenspiegel sind weiß oder schwarz lackiert. Das Dach kann auf Wunsch ohne Aufpreis auch in Wagenfarbe geordert werden. Insgesamt wird der MINI Cooper S in acht Außenfarben ausgeliefert, von denen zwei speziell für das Topmodell kreiert wurden: Electric Blue metallic und Dark Silver metallic.

Die verchromte Tankklappe, die beiden verchromten Seitengrills mit dem integriertem „S“, die weißen seitlichen Blinkleuchten sowie die weißen oder wahlweise silbernen 16``-Leichtmetallräder sind weitere Charaktermerkmale des starken MINI aus Oxford.

Trotz der Unterschiede zu MINI One und MINI Cooper ist auch der MINI Cooper S unverkennbar ein MINI, mit allen Designmerkmalen, die ihn so charakterstark und authentisch machen. Auch beim Topmodell prägt das typische MINI Gesicht mit den großen runden Scheinwerfern, die kurzen Karosserie-überhänge, die steil aufsteigende Seitenpartie und der lange Radstand den unverkennbaren MINI Auftritt.

Durch die speziell für den MINI Cooper S designten Stoßfänger ergibt sich vorne ein um 25 Millimeter, hinten ein um vier Millimeter größerer Karosserieüberhang als beim MINI Cooper. Die Gesamtlänge nimmt dadurch bei identischem Radstand um 29 Millimeter auf 3655 Millimeter zu. Durch die geringfügig größeren 16``-Räder ist der MINI Cooper S mit 1416 Millimetern Gesamthöhe im Vergleich zum MINI Cooper um acht Millimeter höher.

Exklusiver Innenraum
Schon beim Öffnen der Türen weisen Einstiegsleisten aus Aluminium mit dem Schriftzug „MINI Cooper S“ darauf hin, dass dieser MINI auch im Innenraum besonderes zu bieten hat.

Das Interieur des Spitzenmodells der Marke MINI setzt in Design und Anmutung neue Maßstäbe in seiner Fahrzeugklasse. Der MINI Cooper S distanziert sich klar vom Erscheinungsbild der Produkte von Massenherstellern. Die Formensprache des unverkennbaren MINI Designs wurde mit hochwertigen Textilien, Oberflächen und Lederqualitäten umgesetzt. Der MINI Cooper S unterstreicht damit einmal mehr den Anspruch eines Premium-Produktes.

Die Oberflächen der Armaturentafel und der inneren Frames der Türen im Alu-Look ergänzen sich mit den äußeren Türver-kleidungen in den Farben Pantherschwarz und Magnesium, den schwarzen oder blauen Bodenteppichen sowie den dazu-gehörigen Polsterstoffen zu einem hochwertigen, farblich ausgewogenen Interieur.

Bezüge und Polster der Sportsitze mit ausgezeichnetem Seitenhalt wurden ebenso exklusiv für das neue Modell kreiert. Optional werden Sitze in Stoff/Lederkombinationen oder Vollleder angeboten. Das Lederlenkrad, der mit Leder überzogene Schaltknauf des Sechsganggetriebes sowie die Fußstütze aus Edelstahl unterstreichen außerdem die Hochwertigkeit des Topmodells.

Durch die Höhenverstellung von Fahrersitz und Lenksäule sowie den großen Verstellbereich der Frontsitze können Fahrer aller Größe eine optimale und entspannte Sitzposition finden, um die Agilität des MINI Cooper S voll auszukosten.

Der MINI Cooper S kann mit insgesamt 430 Kilogramm beladen werden. Der Kofferraum fasst 150 Liter Gepäck, bei umgeklappter Rücksitzbank lässt sich das Volumen auf satte 670 Liter vergrößern – selbst eine Waschmaschine würde hier bequem Platz finden.

Gut ausgestattet
Der MINI Cooper S präsentiert sich in acht Außenfarben, von denen zwei exklusiv dem Spitzenmodell vorbehalten sind. Die Serienausstattung des Topmodells baut auf der bereits sehr umfangreichen Ausstattung des MINI Cooper auf. Diese umfasst unter anderem: vier Airbags, vier Scheibenbremsen mit ABS, Sportfahrwerk, elektrohydraulische Servolenkung, Leicht-metallräder, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrische Fensterheber und Außenspiegel sowie Reifenpannenanzeige.

Der MINI Cooper S verfügt neben seinem 163-PS-Motor mit Ladeluftkühlung über ein Sechsgangschaltgetriebe, die Traktionskontrolle ASC+T, das Sportfahrwerk „plus“, Sportsitze, ein Lederlenkrad und Lederschaltknauf, exklusives MINI Cooper S Interieur mit hochwertigen Materialien, 16``-Leichtmetallräder, Reifen mit Notlaufeigenschaften sowie MINI Cooper S spezifische Stoßfänger, Seitenschweller und einen Heckspoiler. Damit unterstreicht der MINI Cooper S seine Stellung als Topmodell der Marke.

Für automobile Genießer, die ihr Fahrzeug individuell ausstatten möchten, bietet sich zusätzlich eine große Auswahl an Sonderausstattungen an. Die Liste reicht vom harman/kardon HiFi Audiosystem und TV-Navigationssystem über das großflächige elektrische Panorama-Sonnendach bis hin zur Park Distance Control PDC und Xenonscheinwerfern.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang