NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Mitsubishi Space Star

Mit einem außergewöhnlichen Automobilkonzept setzt Mitsubishi Motors starke Akzente in der Kompaktklasse. Im Frühjahr 1999 eingeführt und zum Modelljahr 2003 hinsichtlich Styling und Motorenpalette überarbeitet, präsentierte sich der Space Star in Deutschland auch in 2004 immer noch als Topseller in der Mitsubishi Pkw-Modellpalette.

 

So wurden bislang auf dem deutschen Markt insgesamt rund 65.000 Space Star neu zugelassen, davon rund 8.000 Fahrzeuge im vergangenen Jahr 2004. Konzipiert wurde der Space Star ausschließlich für den europäischen Markt, gebaut wird er ebenfalls in Europa - im Mitsubishi Werk NedCar im niederländischen Born.

Durch seine relativ hohe Karosserie (1.515 – 1555 mm, ohne bzw. mit Dachreling) bei ansonsten kompakten Abmessungen (4050 mm Länge) verbindet der Space Star unverwechselbares Design mit Minivan-ähnlichem Raumkomfort, Übersichtlichkeit und hoher Variabilität: Diese Eigenschaften machen ihn auch zu einem sehr beliebten Familienfahrzeug. Die hohe Sitzposition erlaubt ausgezeichnete Rundumsicht, das Plus an Karosserie- und Sitzhöhe erleichtert den Ein- und Ausstieg. Die große Kopffreiheit und eine großzügige Verglasung schaffen ein angenehmes Raumgefühl.

Die Fondbank läßt sich bei allen Modellen um 150 mm in Längsrichtung verschieben, die hintere Rückenlehne ist neigungsverstellbar und – ebenso wie die hintere Sitzfläche - im Teilungsverhältnis von 60:40 umklappbar. Daraus ergeben sich Ladekapazitäten von minimal 370 bis zu 1.370 Litern.

Zwei Benzinmotoren mit 1,6 (72 kW/98 PS) und 1,8 (82kW/112 PS) Litern Hubraum und zwei Dieselmotoren mit jeweils 1,9 Litern Hubraum (75 kW/102 PS bzw. 85kW/115 PS) und moderner Common Rail Diesel-Direkteinspritzung bilden die passenden Antriebsvarianten.

Die Kraftabgabe erfolgt über ein manuelles 5-Gang-Schaltgetriebe. Für die Modelle mit dem 1,6- bzw. dem 1,8-Liter-Benzinmotor ist wahlweise auch eine 4-Stufen-Automatik INVECS II mit der Mitsubishi „Sports-Mode“-Schaltung erhältlich, die eine sequenzielle Anwahl der 4 Gangstufen in einer separaten Wählhebelführung erlaubt.

Die Einzelradaufhängung des Kompakten – vorne nach dem McPherson-Prinzip, hinten als passiv mitlenkende Multilink-Konstruktion – verbindet agile Fahreigenschaften mit hoher Spurtreue. Hinzu kommt ein gehobener Fahr- und Federungskomfort, der durch zahlreiche Detailmaßnahmen abgerundet wird. Dazu zählen ein separater Vorderachs-Fahrschemel zur Dämpfung von Abroll- und Fahrbahngeräuschen sowie gezielte Dämmbeschichtungen und Hohlraumbehandlungen an der Karosserie.

Angeboten wird Mitsubishis kompakter Bestseller in den Ausstattungsvarianten „Invite“ und „Intense“. Beide verfügen - sozusagen als Grundausstattung – u.a. über Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbags (vorn), ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, Servolenkung, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, Fahrersitzhöhenverstellung und eine neigungsverstellbare Lenksäule. Ein Informations-Display, harmonisch integriert in den Instrumententräger, bietet darüber hinaus stilistischen Pfiff und nützliche Zusatzinformationen wie Uhrzeit und Außentemperatur.

Zusätzlich zu den bereits genannten Sicherheitsfeatures gehören zur Ausrüstung beider Versionen u.a. auch pyrotechnische Gurtstraffer vorne sowie Dreipunkt-Automatikgurte und höhenverstellbare Rahmenkopfstützen (vorn neigungsverstellbar) auf allen fünf Sitzplätzen. An Bord befinden sich außerdem Kindersicherungen an den hinteren Türen. Die rückwärtigen Automatikgurte verfügen über eine zusätzliche Haltefunktion zur Befestigung von Kindersitzen.

Komfortfeatures wie elektrische Scheibenheber mit Einklemmschutz, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel und sogar die Klimaanlage gehören ebenfalls bei allen Modellversionen zur Serienausstattung.

Die Intense-Version unterscheidet sich äußerlich u.a. durch das abgedunkelte „Privacy Glass“ in den hinteren Seitenscheiben und der Heckscheibe und durch die Leichtmetallfelgen.

Auch weitere hochwertige Optionen sind für den Mitsubishi Space Star erhältlich. So zum Beispiel ein nachrüstbares Mitsubishi Satelliten-Navigationssystem, dessen Einbau aufgrund der bereits werksseitig installierten Vorbereitung aller Modelle schnell und problemlos vonstatten geht.

 

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang