NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Mitsubishi Pajero Classic

Als Mitsubishi im Juni 2002 dem aktuellen Pajero (Modellcode „V60“) das Modell „Classic“ zur Seite stellte, galt die Devise „Viel Auto fürs Geld“. Der damalige Pajero Classic basierte auf der Karosserievariante des Pajero-Vorgängermodells, dem sogenannten „V20“, mit zuschaltbarem Allradantrieb und hoher Geländegängigkeit, hohen Anhänge- und Nutzlasten, gutem Raumangebot etc., und das alles für einen äußerst attraktiven Preis.

 

Der neue „Pajero Classic“ hat ähnliches zu bieten und kann seinen Vorgänger in vielerlei Hinsicht locker übertrumpfen, baut er doch auf dem aktuellen Pajero V60 auf. Durch die moderne Basis, auf der der neue Pajero Classic nun steht, fokussieren sich die tragenden Produktmerkmale nicht mehr auf Nutzwert und Wirtschaftlichkeit allein.

Durch seine selbsttragende Karosserie mit Einzelradaufhängung rundum bietet der neue Classic beispielsweise auch hohen Fahrkomfort, für den Antrieb sorgt der moderne, durchzugskräftige 3,2 Liter DI-D Dieseldirekteinspritzmotor mit 118 kW/160 PS und die Antriebskraft wird über ein manuelles 5-Gang Getriebe - wie beim V60 - an das Super Select II-Allradsystem abgegeben. Darüber hinaus ist der Pajero Classic mit den elektronisch geregelten Fahrassistenzsystemen MASC, MATC und EBAC serienmäßig ausgestattet.

Während die Fahrstabilitäts-Regelung ‘MASC’ (Mitsubishi Active Stability Control) das Fahrzeug in fahrdynamischen Extremsituationen durch Reduzierung der Motorleistung und Bremseingriffe an einzelnen Rädern auf dem vorgegebenen Kurs hält, verhindert die Antischlupf-Regelung ‘MATC’ (Mitsubishi Active Traction Control) unerwünschten Reifenschlupf auf unterschiedlich griffiger Fahrbahn oder im unebenen Gelände.

Für extrem steile und rutschige, möglicherweise mit Hindernissen oder Unebenheiten durchsetzte Hangabfahrten verfügt der neue Pajero Classic wie der V60 über die Bremshilfe 'EBAC' (Engine Brake Assist Control). Für den Fall, dass die Motorbremswirkung (Antriebskonfiguration: erster Gang und 4LLc) durch ein ausgehobenes Rad einer Achse verloren geht, bremst das System das besser haftende Antriebsrad dieser Achse ab. Dadurch wird eine Verzögerung erzielt, deren Wirkung mit jener der Motorbremsung vergleichbar ist. Diese Funktion schaltet sich automatisch ein, allerdings nur, solange der Fahrer die Fußbremse nicht betätigt.

Neben seinen hervorragenden On- und Off Road-Eigenschaften eignet sich der neue Pajero Classic mit einer Anhängelast von bis zu 3,3 Tonnen (5-Türer) selbstverständlich auch als optimales Zugfahrzeug für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete.

Das neue Pajero Classic Modell wird in zwei verschiedenen Karosserievarianten angeboten: Zur Wahl stehen eine dreitürige Kurzversion mit fünf Sitzplätzen und eine ebenfalls fünfsitzige Version mit fünf Türen und langem Radstand. Bei der letztgenannten Variante wird zugunsten eines größeren Gepäckstauraums auf die ansonsten im V60 5-Türer vorhandene und im Boden versenkbare dritte Sitzbank im Fond verzichtet.

Drei- und Fünftürer gibt es in einer Ausstattungsvariante und ausschließlich mit manuellem Fünfgang-Getriebe: Zum serienmäßigen Lieferumfang gehören u.a. neben einer Klimaautomatik vorn auch elektrische Scheibenheber, elektrisch einstellbare, beheiz- und anklappbare Außenspiegel, Zentralverriegelung, Servolenkung, neigungsverstellbare Lenksäule, Fahrer- und Beifahrerairbag, ABS-Bremsanlage mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD), Isofix Kindersitzbefestigungen hinten und dazu der moderne Allradantrieb SS4-II.

Der neue Pajero Classic ist damit die ideale Ergänzung für die bestehende Pajero Palette und als gut ausgestatteter Fullsize-Geländewagen mit 29.990,- Euro für den Dreitürer bzw. 34.990,- Euro für den Fünftürer preislich äußerst attraktiv positioniert.

 

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang