NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Mitsubishi Pajero Pinin

Der Pajero Pinin trat Ende 1999 erstmalig im Segment der sogenannten Sport-Utility-Vehicles (SUV) an. Entwickelt wurde der kompakte Offroader gemeinsam von Mitsubishi und Pininfarina, produziert wird er im Werk des italienischen Joint-Venture-Partners in Bairo Cavanese bei Turin, das zu diesem Zweck mit einem Investitionsvolumen von 140 Millionen US-Dollar aufgebaut wurde. Gut ein Jahr lief hier ausschließlich die Dreitürige Variante vom Band – der Fünftürer mit 30 Zentimeter mehr Länge wurde im Oktober 2000 präsentiert.

 

Bis Herbst 2001 diente ein 2,0-Liter-GDI-Motor, dessen Kraft über das Allradsystem 'SS4i' an alle vier Räder verteilt wird, als Standardantrieb. Dann ergänzte eine Variante mit 1,8 Liter MPI-Motor und permanentem Allradantrieb die Palette.

 

  • Design von Pininfarina

 

  • Zwei Karosserievarianten mit 3 bzw. 5 Türen

 

  • 2,0 Liter-GDI-Motor mit 95kW/129 PS

 

  • Innovatives Allradsystem „SS4-i“

 

  • 114 PS starke 1,8 Liter-MPI Variante mit permanentem Allradantrieb

 

Sachliches Design ohne modische Schnörkel kennzeichnen das erwachsene Erscheinungsbild des Pajero Pinin, der trotz seiner Kompaktheit mit einer Außenlänge von nur 3.735 mm (Fünftürer 4.035 mm) als kleiner Bruder des großen Pajero klar identifizierbar ist. Der Einfluß des Designstudios Pininfarina spiegelt sich in den harmonischen Proportionen und der geometrischen Geradlinigkeit seiner Karosserie ebenso wieder wie im funktionalen Interieur. Ein Lederlenkrad, eine silberfarbene Cockpitverkleidung und eine Instrumentierung mit grauen Zifferblättern schaffen ein sportives Flair. Eine geteilt umlegbare Fondbanklehne, die ein variables Stauvolumen von bis zu 801 Litern (5-Türer 1158 Liter) offeriert, rundet das ökonomische Raumkonzept des Pajero Pinin ab.

Für temperamentvolle Fahrleistungen sorgt die 2,0-Liter-Variante des vielfach ausgezeichneten Benzin-Direkteinspritzers GDI, der mit 95 kW /129 PS und einem maximalen Drehmoment von 190 Newtonmetern eine hohe Leistungsausbeute mit niedrigen Verbrauchswerten verbindet. So beschleunigt der manuell geschaltete Pinin 2,0 GDI, der ausschließlich mit fünf Türen angeboten wird, in 10,8 Sekunden auf Tempo 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h, während der Kraftstoffverbrauch nur 9,5 l/100 km nach 99/100/ EG beträgt. Der 2,0 GDI Motor kann auf Wunsch auch mit einer 4-Stufen Automatik kombiniert werden.

Volle Beweglichkeit auch abseits befestigter Straßen sichert der Allradantrieb 'SS4-i', bei dem eine Viskokupplung die Antriebskraft abhängig von der Fahrbahngriffigkeit variabel zwischen den Achsen verteilt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Pajero Pinin 2,0 GDI bei optimalen Straßenverhältnissen auf Heckantrieb, bei schwierigen Geländebedingungen dagegen mit starrem Durchtrieb bei zugeschalteter Geländereduktion zu bewegen. Ein weiteres Leistungsmerkmal liegt darin, dass der Wechsel zwischen den Antriebsarten während der Fahrt bis maximal 100 km/h erfolgen kann.

Seit Spätherbst 2001 rundet ein zusätzliches Modell mit einem 1,8 Liter-MPI-Benzinmotor und einem permanenten Allradantrieb ohne Geländeuntersetzung die Pinin-Modellpalette ab: Der 1,8-Liter-Motor leistet 84 kW/114 PS und verhilft dem Pajero Pinin zu einer Höchstgeschwindigkeit von 155 km/h. Das Zwischengetriebe im Antriebsstrang der 1,8 Liter-Version des Pinin ist mit einem Planetenradsatz ausgestattet, der die Antriebskraft permanent im Verhältnis 50:50 zwischen Vorder- und Hinterachse verteilt. Eine Viskosperre verhindert gegebenenfalls das Durchdrehen der Antriebs-Räder.

Die sogenannte „Semi-Monocoque“-Karosserie des Pajero Pinin verbindet die Vorteile einer selbsttragenden Karosserie mit denen einer stabilen Rahmenkonstruktion. Ihre hohe Steifigkeit bildet die Basis eines umfassenden Sicherheitssystems, das durch ein Dreikanal-ABS-System mit vier Sensoren, Seitenaufprallschutz, Fahrer- und Beifahrerairbags, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer vorn, höhenverstellbare Kopfstützen auf allen Sitzplätzen (3-Türer vier, 5-Türer fünf Sitzplätze) sowie Seitenairbags vorn ergänzt wird.

Der Pinin 1,8 steht in der langen als auch in der kurzen Karosserieversion ausschließlich mit der hochwertigen Intense Ausstattung zur Verfügung. Der 2,0 Liter GDI wird mit der gleichen Ausstattung nur als Fünftürer angeboten. Die Intense Ausstattung verfügt u.a. über Fahrer und Beifahrer-Airbag, Sidebags vorne, ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, eine silberfarbene Dachreling, Servolenkung, Fahrersitz-Höhenverstellung, eine fernbedienbare Zentralverriegelung, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Scheibenheber vorn und eine Klimaanlage mit Pollenfilter. Dazu gehören unter anderem vier Leichtmetallfelgen, ein Dachspoiler, Nebelscheinwerfer und beim Fünftürer außerdem elektrische Fensterheber.

Die Preisliste für die Baureihe beginnt bei 19.990 Euro (UPE) für den 3-türigen Pinin 1,8 Intense mit 5-Gang Getriebe.

 

Rate this item
(1 Vote)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang