NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Opel Vectra OPC

260 km/h Spitze dank 188 kW/255 PS starkem 2,8-Liter-Turbo-V6.

Die stärkste und schnellste IAA-Weltpremiere auf dem Opel-Stand hieß Vectra OPC (Opel Performance Center). Der auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt/Main vom 15. bis 25. September 2005 ausgestellte Sportler mit 255 PS erweiterte - nach den aktuellen Astra OPC und Zafira OPC - die Palette der Hochleistungs-Versionen von Opel.

 

Erhältlich ist der Vectra OPC als fünftürige Schrägheck-Limousine und als Caravan.

Herzstück des neuen Vectra-Topmodells ist ein 2,8-Liter-V6-Turbo-Benzinmotor aus Aluminium. Das mit einer variablen Ventilsteuerung und zweiflutigem Turbolader ausgerüstete Sechszylinder-Aggregat leistet 188 kW/255 PS und bürgt für herausragende Fahrleistungen: Die Spitzengeschwindigkeit beträgt 260 km/h, für den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 vergehen weniger als sieben Sekunden. Das maximale Drehmoment von 355 Newtonmetern sorgt darüber hinaus für exzellentes Durchzugsvermögen auch aus niedrigeren Drehzahlen. Die Kraftübertragung übernimmt serienmäßig ein Sechsgang-Schaltgetriebe.

Weltweit erste Serienlimousine mit IDS-Fahrwerk der zweiten Generation
Die Auslegung des Fahrwerks entspricht dem Potenzial des Vectra OPC. Als erste Serienlimousine weltweit verfügt das Hochleistungs-Modell der Vectra-Baureihe über eine weiterentwickelte Version des elektronisch vernetzten IDSPlus-Fahrwerks mit der neuesten Generation der Dämpferkontrolle CDC (Continuous Damping Control). Vergleichbare High-end-Lösungen sind derzeit bei nur wenigen in Kleinserie hergestellten Supersportwagen verfügbar. Die neue Generation vermag Karosseriebewegungen jetzt noch effektiver und schneller mit Hilfe separater Module zu minimieren. Ergebnis: nochmals deutlich verbes- serte Wank- und Aufbaukontrolle - bei gleichzeitig optimiertem Federungskomfort. Die Bremsen mit einem Scheibendurchmesser von 345 Millimetern vorn und 292 Millimetern hinten liefern souveräne Verzögerung, außerdem stand ein sensibles Ansprechen im Lastenheft der Entwickler.

Nach außen unterstreicht der Vectra OPC sein sportliches Wesen durch die Vorderansicht mit großen Kühllufteinlässen und einem Frontgitter in Wabenstruktur. Großformatige 18-Zoll-Räder im exklusiven OPC-Design prägen die Seitenansicht; den besonderen optischen Akzent am Heck setzen zwei trapezförmige Auspuffmündungen. Konsequent sportlich und funktional präsentiert sich auch das Interieur: Spezielle Recaro-Sportsitze, Instrumente im OPC-Layout und ein Leder-Sportlenkrad unterstreichen Anspruch und Charakter der Sportlimousine. Ein reizvolles optisches Detail hat der dynamischste Vectra mit allen Mitgliedern der schnellen OPC-Familie gemeinsam: Die Sättel der Bremsen sind blau lackiert.

 

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang