NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Peugeot Partner

Der Peugeot Partner erfuhr im Oktober 2002 einen umfassenden optischen und technischen Relaunch und tritt mit völlig neu gestalteter Frontpartie an, die Assoziationen an einen Geländewagen weckt. Mit einer neuen Motorhaube, größeren Scheinwerfern in Klarglasoptik, einem neu gestalteten Kühlergrill und dem bulligen Stoßfänger mit Platz für optionale Nebelscheinwerfer wirkt der neue Partner wesentlich dynamischer als sein Vorgänger. Dank des neuen Vorbaus mit verbesserter Crashstruktur ist er bei Frontalunfällen außerdem deutlich sicherer.

 

Safety First: Optimierter Insassenschutz und neues Interieur
Neben den serienmäßigen Fahrer- und Beifahrerairbags, die in ihrem Volumen deutlich vergrößert wurden, erhält der Kunde beim neuen Partner in Kombination mit einer zusätzlichen linken Schiebetür nun auch Seitenairbags. Völlig neu gestaltet wurden der Armaturenträger und die Mittelkonsole. Der Instrumententräger beinhaltet jetzt serienmäßig einen Drehzahlmesser und ein Info-Display, das Kilometerstände, Wartungsintervalle und beim HDi den Ölstand anzeigt. Zahlreiche Ablagen im Armaturenbrett, den Türen und hinter den Sitzen helfen, Utensilien, die eine mehrköpfige Familie üblicherweise im Auto ansammelt, zu verstauen.

Drei Ausstattungslinien
Bereits die Pkw-Basisversion Présence bietet Servolenkung, Fahrer- und abschaltbaren Beifahrer-Airbag und ABS. Die rechte Schiebetür gehört ebenfalls zum Serienumfang. Als Antrieb steht entweder der 1,4-Liter-Benziner mit 55 kW (75 PS) oder der 1,9-Liter-Dieselmotor mit 51 kW (69 PS) zur Verfügung.

Das Austattungsniveau Prémium verfügt darüber hinaus über eine Schiebetür auch auf der linken Seite, Seitenairbags und das Komfort-Paket mit beheizbaren Außenspiegeln (rechts elektrisch verstellbar), elektrischen Fensterhebern und Zentralverriegelung mit Funk-”Plip”-Funktion.

Spitzenmodell ist der Escapade: Äußerlich an seiner erhöhten Bodenfreiheit, den etwas verbreiterten Kotflügeln und an den vergitterten Scheinwerfern und Rückleuchten zu erkennen. Ölwanne und Gelenkwellen schützt ein drei Millimeter starkes Schutzblech vor Bodenberührung.

Ab dem Ausstattungsniveau Prémium hat sich das optional lieferbare Multifunktionsdach als familienfreundliches Extra bewährt, das nicht nur eine schwenkbare Dachreling beinhaltet, sondern auch praktische Ablagefächer im Überkopfbereich. Drei offene Fächer mit CD-Reservoir sitzen über der Frontscheibe, ein durchgehendes Ablagefach zieht sich im Heck über die gesamte Breite. Flugzeug-Ambiente vermitteln zwei weitere Ablagen mit Deckeln links und rechts über den Fond-Sitzplätzen. Insgesamt über 100 Liter Stauraum sind so zusätzlich nutzbar.

Triebwerksseitig werden für den Escapade der 80 kW (109 PS)-Benziner sowie der 66 kW (90 PS) starke HDi-Diesel mit Common-Rail-Ein-spritzung angeboten. Beim Prémium steht darüber hinaus der 55 kW (75 PS)-Benziner zur Verfügung.

Partner Kastenwagen und Kastenwagen Komfort als Nutzfahrzeuge
Basis bei den Kastenwagen-Varianten mit Lkw-Zulassung ist der Partner 170 C mit dem 1,9-Liter-Saugdiesel (51 kW/69 PS). Der Partner als Lieferwagen mit Nutzlasten zwischen 500 und 725 Kilogramm erfuhr ebenfalls im Oktober 2002 einen kompletten Relaunch mit tiefgreifenden Verbesserungen im Antrieb und Design. Seine Grundausstattung beinhaltet Fahrerairbag, verglaste Flügeltüren am Heck und die Servolenkung. Dazu verfügt er bereits über eine Schutzleiter hinter dem Fahrersitz und seitliche Rammschutzleisten.

Darüber rangiert der Partner Kastenwagen Komfort, der zusätzlich über ein Komfort-Paket inklusive elektrisch verstellbarer (rechts) und beheizbarer Außenspiegel, elektrische Fensterheber und Zentral-verriegelung mit Funk-“Plip”-Funktion verfügt. An Triebwerken stehen für den Kastenwagen Komfort der 2,0-Liter-HDi mit 66 kW (90 PS) sowie der 1,9-Liter-Saugdiesel mit 51 kW (69 PS) zur Verfügung.

Partner Bivalent: Umweltfreundlich und sparsam
Der 1,4-Liter große Benzinmotor des Partner Bivalent leistet 55 kW (75 PS). Beim Betrieb mit Erdgas ergibt sich durch den geringeren Brennwert eine mindere Leistung von etwa sieben kW (zehn PS), so dass im Erdgasbetrieb 48 kW (65 PS) zur Verfügung stehen. Mit 80 Liter Erdgas, entsprechend 16 Kubikmeter, kommt der Partner 190 km weit, dazu addieren sich weitere 770 Kilometer im Benzinbetrieb.

 

Rate this item
(1 Vote)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang