NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Porsche 911 GT3 RS

Mit weniger Gewicht zu noch mehr Fahrspaß. Mit einer weiteren 911-Variante setzt die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, ihre Modell-Offensive fort: Der Typ 911 GT3 RS, der im Oktober auf den Markt kommt, ist extrem sportlich – er besitzt die Power und den Purismus eines reinrassigen Rundstreckenfahrzeugs und erfüllt gleichzeitig alle Anforderungen für einen straßenzugelassenen Sportwagen.

 

Der 911 GT3 RS ist ein Basis- und Homologationsmodell für Motorsport-Aktivitäten nach den neuen internationalen GT-Reglements. Mindestens 200 Exemplare wird Porsche davon bauen und an Kunden ausliefern. Die Bezeichnung „RS“ lässt die Herzen von Porsche-Kennern und Rennsport-Freunden höher schlagen. Modelle wie der Carrera RS 2.7 von 1972 und der 911 SC RS (1984) waren ebenfalls Homologationsfahrzeuge. Sie haben nicht nur Porsche-Geschichte, sondern auch Motorsport-Historie geschrieben. Der neue 911 GT3 RS soll diese Tradition fortsetzen.

Die Erzielung eines optimalen Leistungsgewichts stand bei der Entwicklung des „RS“ im Vordergrund. Es beträgt 4,86 kg/kW – dies bedeutet gegenüber der Clubsportversion des GT3 eine Verbesserung um vier Prozent. Der Neue ist um 50 Kilogramm leichter als die GT3-Clubsportversion. Er wiegt – vollgetankt mit 90 Liter Kraftstoff – 1360 Kilogramm.

Auch der „RS“ ist ausschließlich mit einem Überrollkäfig lieferbar. Die Grundfarbe aller Fahrzeuge ist weiß. Alle Schriftzüge sind – ganz in der Tradition der berühmten Vorgänger –wahlweise in blau oder rot gehalten.

Porsches neuer Top-Sportler verfügt in der Straßenversion über technische Features, die später auch in der Renn-Version zu finden sein werden. Die kompletten Radträger, geteilte Querlenker an Vorder- und Hinterachse, sowie die optimierte Fahrwerksgeometrie und eine besonders leichte Heckscheibe aus Polycarbonat oder Fronthaube und Heckflügel aus Carbon sind einige Beispiele dafür.

Das außerordentlich drehfreudige Aggregat schöpft aus einem Hubraum von 3,6 Liter 280 kW (381 PS) bei 7.300 Umdrehungen/Minute. Die maximale Drehzahl beträgt 8.200 Umdrehungen. Die Literleistung liegt bei 105,8 PS. Diese Werte entsprechen dem aktuellen GT3. Mittels eines sogenannten Staudrucksammlers, der unter dem Heckflügel liegt, wird dem Motor bei hohen Geschwindigkeiten zusätzliche Luft zugeführt, was dazu führt, dass der „RS“ seine hohe Leistungskraft noch leichter realisiert. Entsprechend sind die Fahrleistungen.

Für den Parade-Sprint von 0 bis 100 km/h benötigt der GT3 RS 4,4 Sekunden; bis Tempo 200 vergehen 14,0 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 306 km/h. Übertragen wird diese hohe Leistungskraft über ein eng gestuftes 6-Gang-Schaltgetriebe. Die Verbindung zwischen Motor und Getriebe erfolgt beim „RS“ über ein Einmassenschwungrad, das eine geringere Rotationsmasse besitzt als ein Zweimassenschwungrad.

Der Euro-Grundpreis für das reine, unverfälschte RS-Fahrgefühl beträgt 104.000 Euro (ohne länderspezifische Anforderungen). In Deutschland kostet der 911 GT3 RS 120.788 Euro (inklusive Mehrwertsteuer). Der GT3 RS wird weltweit angeboten, jedoch nicht in USA/Kanada.

 

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang