NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Porsche 911 Turbo S

Ab dem neuen Modelljahr erhält der 911 Turbo einen stärkeren Bruder mit der Bezeichnung “Turbo S". Die neue Modellvariante leistet 331 kW (450 PS) bei 5.700 Umdrehungen pro Minute, also 30 PS mehr als der 911 Turbo.

 

Das Drehmoment konnte um 60 Newtonmeter auf 620 Nm zwischen 3.500 und 4.500/min gesteigert werden.

Serienmäßig mit Porsche Ceramic Composite Brake
Traditionsgemäß hat Porsche beim neuen 911 Turbo S aber nicht nur die Motorleistung erhöht, sondern auch die Bremsenleistung gesteigert. Die Verzögerung erfolgt serienmäßig über 350 Millimeter große Bremsscheiben aus Keramik, die sich durch hohe und vor allem konstante Reibwerte auszeichnen sowie rund 50 Prozent weniger wiegen als Bremsscheiben aus Metall.

Schnellster offener Boxer
Der neue 911 Turbo S wird als Coupé und auch als Cabriolet angeboten. Die Cabrio-Version beweist – wie die anderen offen Elfer – ihre Stärke in der einfachen und schnellen Verdeckbetätigung. In nur 20 Sekunden öffnet oder schließt sich das Verdeck automatisch. Dazu muss der Fahrer nicht einmal anhalten. Der Verdeckmechanismus kann bis Tempo 50 bedient werden.

Noch mehr Ausstattung
Im Vergleich zur bereits umfangreichen Serienausstattung des 911 Turbo kann der Turbo S noch mehr bieten. Neben der “Porsche Ceramic Composite Brake” zählen zur erweiterten Serienausstattung unter anderem silbermetallic-lackierte 18-Zoll-Turbo-Räder, Tempostat und ein Sechsfach-CD-Wechsler.

Porsche 911 Turbo S Coupé und Cabriolet mit noch mehr Leistung
Mit Beginn des neuen Modelljahres erweitert Porsche seine Produktpalette um den 911 Turbo S. Das neue Modell wird als Coupé und Cabriolet angeboten. Es leistet 331 kW (450 PS) bei 5.700 Umdrehungen pro Minute, also 30 PS mehr als der 911 Turbo.

Dank des Einsatzes größerer Turbolader und eines weiter optimierten Ladeluftkühlers sowie einer Überarbeitung der Motor-Elektronik realisiert Porsche mit dem 911 Turbo S ein Drehmoment von stattlichen 620 Newtonmetern, das zwischen 3.500 und 4.500 Umdrehungen zur Verfügung steht. Die Beschleunigungszeit auf 100 Stundenkilometer beträgt beim Coupé mit Schaltgetriebe 4,2 Sekunden (Cabrio: 4,3 Sekunden).

In dieser Standarddisziplin kann der 911 Turbo mit der S-Variante noch mithalten. Bei der Beschleunigung von 0 auf 160 km/h macht sich der Leistungsunterschied erstmals bemerkbar. Nur neun Sekunden benötigt das Coupé des Turbo S, um diese Geschwindigkeit zu erreichen (911 Turbo: 9,3 Sekunden). In der Königsdisziplin wird der Abstand größer: Den Sprint von Null bis 200 km/h absolviert der Turbo S in 13,6 Sekunden. Dies sind 0,8 Sekunden weniger als beim 911 Turbo. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 307 km/h erreicht.

Starke Bremsanlage
Charakteristisch für den Turbo S ist außerdem die serienmäßige Keramikbremsanlage “PCCB” (Porsche Ceramic Composite Brake). Sie besitzt gelochte und innenbelüftete Keramik-Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 350 Millimetern vorn und hinten (911 Turbo: 330 Millimeter Grauguss-Bremsscheiben vorn und hinten) sowie Sechs-Kolben-Monobloc-Festsättel vorn (911 Turbo: Vier-Kolben).

Die Keramik-Bremsscheiben wiegen rund 50 Prozent weniger als Bremsscheiben aus Metall und reduzieren so die ungefederten Massen. In Verbindung mit einem völlig eigenständigen Bremsbelag entwickeln die Keramik-Bremsscheiben sofort hohe und vor allem konstante Reibwerte während der Verzögerung. Der Abrieb ist im Vergleich zu Grauguss-Bremsscheiben äußerst gering, was die Keramik-Bremsscheiben ihrer extremen Oberflächenhärte verdanken. Entsprechend hoch ist die Lebenserwartung beim Einsatz im öffentlichen Straßenverkehr, die außerdem durch die Korrosionssicherheit des verwendeten Werkstoffes garantiert wird.

Erweiterte Serienausstattung
Optische Erkennungsmerkmale sind neben dem Turbo S-Schriftzug am Heckdeckel sowie auf den Einstiegsblenden und auf der Mittelkonsole auch die 18-Zoll-Turbo-Räder, die in der Farbe “GT-Silbermetallic" lackiert sind. Die Radnabendeckel ziert ein farbiges Porsche-Wappen. Zur erweiterten Serien-Ausstattung gehören zudem der Tempostat, ein Sechsfach-CD-Wechsler und der Grünkeil in der Windschutzscheibe. Die Sonderfarbe Dunkelolivemetallic ist bei diesem neuen Modell ohne Aufpreis bestellbar.

Beim Blick auf die Instrumententafel fallen dem Fahrer nicht nur die aluminiumfarbenen Zifferblätter ins Auge, sondern auch der “Turbo S"-Schriftzug im Drehzahlmesser. Entscheidet sich der Käufer bei der Ausstattung für Naturleder, wird dieses Material auf den Sitzmittelbahnen, dem Lenkradkranz (im Griffbereich), dem Schalthebel und dem Handbremshebelgriff mit einer besonderen Prägung versehen.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang