NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand
Porsche

Porsche (24)

Rate this item
(0 votes)

Im Marktsegment der Sports-Utility-Vehicle (SUV) fährt der Cayenne Turbo in neue Dimensionen vor. Herausragende Fahrleistungen zeichnen ihn ebenso aus wie seine dynamische Kraftentfaltung und sein Ansprechverhalten im gesamten Drehzahlbereich.

Rate this item
(0 votes)

Mit breiterer Spur, betonter Taille und neuem, dennoch vertrautem Gesicht geht der neue Porsche 911 Carrera an den Start. Sein Sechszylinder-Boxermotor ist weitestgehend mit dem bewährten 3,6-Liter-Motor des Vorgängermodells identisch. Durch Feinoptimierung des Ladungswechsels, insbesondere am Luftfilter, konnte die Nennleistung um 4 kW (5 PS) auf 239 kW (325 PS) bei 6.800 Umdrehungen pro Minute angehoben werden. Sein höchstes Drehmoment von 370 Newtonmeter gibt das Triebwerk unverändert bei 4.250/min ab. Trotz der hohen Leistung und dem fülligen Drehmomentverlauf über das gesamte Drehzahlband beträgt der Kraftstoff-Verbrauch gesamt nach EU-Norm nur elf Liter auf 100 Kilometer.

Rate this item
(0 votes)

Fahrspaß mal zwei <br />
Hohe Motorleistungen in Verbindung mit konkurrenzlos niedrigen Gewichten mit dieser sportwagentypischen Kombination stellen sich die neuen Porsche 911 Cabriolet an die Spitze des Wettbewerbs: Der Carrera mit 3,6-Liter-Boxermotor und 239 kW (325 PS), der Carrera S mit 3,8-Liter-Motor und 261 kW (355 PS). Dank intelligentem Leichtbau spurtet der offene Carrera in 5,2 Sekunden auf Tempo 100, der Carrera S in 4,9 Sekunden. Souverän auch die Höchstgeschwindigkeiten: 285 km/h beim Carrera, 293 km/h beim Carrera S.

Rate this item
(0 votes)

Die Breite zeigt den Unterschied: Jeweils 22 Millimeter weiter ausgestellte Kotflügel über den Hinterrädern mit Reifen der Dimension 295/35 ZR 18 beim 911 Carrera 4 und 305/30 ZR 19 beim 911 Carrera 4S sind das auffälligste Erkennungsmerkmal der neuen Elfer. Ihr Allradantrieb bringt bei beiden Modellen die Kraft souverän auf die Straße: 239 kW (325 PS) beim 3,6 Liter des 911 Carrera 4 und 261 kW (355 PS) beim 911 Carrera 4S. Damit spurtet der Carrera 4 in 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht bei Tempo 280 die Höchstgeschwindigkeit. Das S-Modell ist nochmals acht km/h schneller und beschleunigt in 4,8 Sekunden auf 100 Stundenkilometer.

Rate this item
(0 votes)

Die Breite zeigt den Unterschied: Jeweils 22 Millimeter weiter ausgestellte Kotflügel über den Hinterrädern mit Reifen der Dimension 295/35 ZR 18 beim 911 Carrera 4 und 305/30 ZR 19 beim 911 Carrera 4S sind das auffälligste Erkennungsmerkmal der neuen Elfer. Ihr Allradantrieb bringt bei beiden Modellen die Kraft souverän auf die Straße: 239 kW (325 PS) beim 3,6 Liter des 911 Carrera 4 und 261 kW (355 PS) beim 911 Carrera 4S. Damit spurtet der Carrera 4 in 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht bei Tempo 280 die Höchstgeschwindigkeit. Das S-Modell ist nochmals acht km/h schneller und beschleunigt in 4,8 Sekunden auf 100 Stundenkilometer.

Rate this item
(0 votes)

Die Breite zeigt den Unterschied: Jeweils 22 Millimeter weiter ausgestellte Kotflügel über den Hinterrädern mit Reifen der Dimension 295/35 ZR 18 beim 911 Carrera 4 und 305/30 ZR 19 beim 911 Carrera 4S sind das auffälligste Erkennungsmerkmal der neuen Elfer. Ihr Allradantrieb bringt bei beiden Modellen die Kraft souverän auf die Straße: 239 kW (325 PS) beim 3,6 Liter des 911 Carrera 4 und 261 kW (355 PS) beim 911 Carrera 4S. Damit spurtet der Carrera 4 in 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht bei Tempo 280 die Höchstgeschwindigkeit. Das S-Modell ist nochmals acht km/h schneller und beschleunigt in 4,8 Sekunden auf 100 Stundenkilometer.

Rate this item
(0 votes)

Die Breite zeigt den Unterschied: Jeweils 22 Millimeter weiter ausgestellte Kotflügel über den Hinterrädern mit Reifen der Dimension 295/35 ZR 18 beim 911 Carrera 4 und 305/30 ZR 19 beim 911 Carrera 4S sind das auffälligste Erkennungsmerkmal der neuen Elfer. Ihr Allradantrieb bringt bei beiden Modellen die Kraft souverän auf die Straße: 239 kW (325 PS) beim 3,6 Liter des 911 Carrera 4 und 261 kW (355 PS) beim 911 Carrera 4S. Damit spurtet der Carrera 4 in 5,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht bei Tempo 280 die Höchstgeschwindigkeit. Das S-Modell ist nochmals acht km/h schneller und beschleunigt in 4,8 Sekunden auf 100 Stundenkilometer.

Rate this item
(0 votes)

Der sparsamste und kraftvollste Top-Elfer aller ZeitenMit dem neuen 911 Turbo, der auf der IAA 2009 in Frankfurt Weltpremiere feiert, setzt Porsche einmal mehr Zeichen im Segment der Hochleistungssportwagen: Die Entwicklung zu mehr Effizienz bei weniger Emissionen, zu mehr Fahrdynamik bei weniger Gewicht ist zukunftsweisend. Konkret verbraucht das neue Topmodell der Seriensportwagen aus Zuffenhausen bis zu 16 Prozent weniger Kraftstoff, entwickelt 20 PS mehr Leistung, 30 Nm mehr Drehmoment und legt um bis zu acht Prozent verkürzte Beschleunigungszeiten bei einem Mindergewicht von bis zu 25 Kilogramm vor – vom Mehr an Fahrdynamik ganz zu schweigen. Damit setzt sich der neue Top-Elfer aus Zuffenhausen vor allem in punkto Effizienz und Spurtstärke noch deutlicher als bisher von seinen Wettbewerbern ab. Die Kerndaten sind (abweichende Daten für Cabriolet in Klammern):

Porsche 911

Rate this item
(0 votes)

Manchmal muss man sich bestimmte Dinge in Erinnerung rufen: Gerade einmal sieben Jahre ist es her, dass Porsche den neuen Elfer mit der sperrigen Codenummer 996 dem damals eher unwilligen Publikum präsentierte. Vor drei Jahren kam der facegeliftete 911 auf den Markt, und jetzt schon wieder ein neuer Elfer. Ein bisschen zu viel des Guten? Nein, denn von den guten Dingen kann man nie genug bekommen. Und der Porsche 911, der mit egal welchen Codenummer immer der "Elfer" bleiben wird, der gehört unzweifelhaft dazu.

Seite 2 von 2

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang