NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Mit noch mehr Komfort, Sicherheit, umfangreicheren Möglichkeiten zur Individualisierung, teilweise verbesserten Verbrauchswerten und einer Aufwertung der Automatikgetriebe geht die erfolgreiche Saab 9-5 Modellreihe ins Modelljahr 2003. Der schwedische Automobilhersteller im Premiumsegment komplettiert damit nach dem aufwändigen Facelift, der Einführung der Ausstattungslinien Linear, Arc und Vector und der Vorstellung von zwei neuen Turbodiesel-Triebwerken das Angebot der Modellreihe Saab 9-5, die mit einer eleganten Limousine und einem vielseitigen Sport-Kombi in der oberen Mittelklasse antritt.

 

  • Hirsch Performance für Topmodell Aero

 

  • Verbrauchswerte bei 2.0t und 2.3t verbessert

 

  • Fünfgang-Automatik auch für den 2.2 TiD

 

  • Merlotrot und Graphitgrün neue Außenfarben

 

  • Walnussholz-Dekor für Instrumententafel

Kunden, die für das normalerweise 184 kW / 250 PS starke Topmodell 9-5 Aero noch mehr Power und einen noch sportlicheren Auftritt wünschen, gibt es jetzt ab Werk ein beeindruckendes Leistungs- und Optikpaket. Unter der Zusatzbezeichnung Saab Performance by Hirsch weist es auf die Kooperation mit dem Schweizer Tuningspezialisten Hirsch Performance AG (St. Gallen) hin, der die Leistung des Turbotriebwerks auf 224 kW / 305 PS steigert.

Kräftigen Durchzug in allen Fahrsituationen und somit kurze Überholvorgänge gewährleistet ein stattliches Drehmoment von 420 Newtonmetern. Doppelauspuffanlage aus Edelstahl, Spoiler und Schürzen sowie dezent veränderte Stoßfänger sorgen auch optisch für einen potenten Auftritt des Leistungssportlers. Straff abgestimmte Stoßdämpfer-Federeinheiten und die tiefer gelegte Karosserie garantieren beste Straßenlage, groß dimensionierte innenbelüftete Scheibenbremsen von Brembo verzögern auch aus hohen Geschwindigkeiten jederzeit sicher.

Mit der Einführung des Aero Performance by Hirsch umfasst das Motorenangebot für die Saab 9-5 Modellreihe insgesamt fünf Benziner und zwei Turbodiesel mit einem Leistungsspektrum von 88 kW / 120 PS (9-5 2.2 TiD) bis 224 kW / 305 PS (9-5 Aero Performance by Hirsch). Als weitere Aggregate werden für Limousine und Sport- Kombi angeboten: 2.0t (110 kW / 150 PS), 2.3t (136 kW / 185 PS), 3.0 V6 (147 kW / 200 PS) und 3.0 TiD (130 kW / 176 PS). Zur Stärkung und Komplettierung der Saab 9-5 Modellreihe zählen die verbesserten Angebote im Bereich Automatikgetriebe. So ist für den im Laufe des Jahres 2002 eingeführten Turbodiesel Saab 2.2 TiD jetzt auch das Fünfgang-Automatikgetriebe zu haben, das hervorragend mit dem sparsamen und leistungsstarken Triebwerk mit 88 kW / 120 PS harmoniert.

Für die Benzin-Varianten der Baureihe 9-5 steht im neuen Modelljahr auch das im Sommer 2002 mit der neuen Sport-Limousine Saab 9-3 erstmals vorgestellte Automatikgetriebe Saab Sentronic mit fünf Gangstufen und Schaltwippen am Lenkrad zur Wahl. Die Abstufung dieses Automatikgetriebes erlaubt eine schnelle und sportliche Fahrweise per Fingertipp als Ergänzung zur Vollautomatik-Funktion für entspanntes Cruisen ohne jeden Aufwand. Aber auch sequenzielles, manuelles Schalten ist bei dieser Fünfgang-Automatik mittels Gangwahlhebel in der Mittelkonsole möglich.

Ohne Schaltwippen am Lenkrad und sequenzielle Schaltfunktion per Gangwahlhebel wird die Fünfgang-Automatik für den 9-5 2.2 TiD ausgeliefert. Dank Veränderungen des Motormanagements konnten die Verbrauchsund damit auch die Emissionswerte für die Motoren des Saab 9-5 2.0t (110 kW / 150 PS) und des Saab 9-5 2.3t (136 kW / 185 PS) weiter verringert werden. Der Kraftstoffverbrauch nach EU-Richtlinie sank bei der Limousine 2.0t mit Schaltgetriebe von 9,2 Litern pro 100 Kilometer Fahrtstrecke auf 9,0 Liter, beim Sport-Kombi von 9,4 auf 9,2 Liter. Noch deutlicher fallen die Reduzierungen beim 2.3t aus: Der Verbrauch bei der Limousine mit Schaltgetriebe sank sogar von 9,4 auf 8,9 Liter, beim Sport-Kombi von 9,6 auf 9,1 Liter.

Fahrer, die auch beim kleinen Dieselmodell 2.2 TiD besonders sportliche Eigenschaften wünschen, können ab dem neuen Modelljahr 2003 optional das Sportfahrwerk ordern. Als einzelner Optionsbaustein steht jetzt zudem die Niveauregulierung für den Sport-Kombi zur Verfügung, die bisher nur in Verbindung mit dem Kombi-Paket angeboten wurde. Sie kann auch zusammen mit dem Sportfahrwerk bestellt werden.

In Sachen Komfort bleiben künftig kaum noch Wünsche offen. So sind die Außenspiegel wahlweise elektrisch einklappbar und machen damit Rangieren oder Parken auf engstem Raum leichter. Zudem können sie mit einer automatischen Dimmerfunktion ausgerüstet werden, die eine mögliche Blendung durch den nachfolgenden Verkehr verhindert. Außerdem kann der Fahrersitz elektrisch eingestellt werden.

Neben dem Navigationssystem Saab Online Pro, das neben der gewöhnlichen Routenberechnung und dynamischer Verkehrsführung eine ganze Reihe weiterer multimedialer Zusatzfunktionen bietet (u.a. integriertes RDS-Radio mit Doppeltuner, MP3-Player, WAPBrowser, E-Mail und Triband-Mobilfunk), ist auch ein ausgeklügeltes System auf DVD-Basis mit einem sieben Zoll großen Farb-Touchscreen an Stelle der bisherigen Audio-Einheit zu haben.

Mit ihm können alle Funktionen durch Antippen auf dem Bildschirm direkt gesteuert werden. Die Navigationseinheit im Kofferraum enthält eine DVD mit europäischer Straßenkarte, so dass eine grenzüberschreitende Routenführung ohne Wechsel einer Disc möglich ist. Ebenfalls im Gepäckabteil ist der serienmäßige Sechsfach-CD-Wechsler installiert. Das System wird grundsätzlich mit dem Einbausatz für die Freisprech-Einrichtung kombiniert.

Saab war weltweit der erste Hersteller, der bei der Vorstellung der Limousine der 9-5 Baureihe im Jahr 1997 belüftete Vordersitze präsentierte: Im Modelljahr 2003 ist dieses Komfortfeature, das spürbar zur Fahrerfitness und damit zur Erhöhung der Sicherheit beiträgt, auch für die exklusiven Sportsitze mit Lederpolster erhältlich. Bei der Innenausstattung steht jetzt zusätzlich dunkles Walnussholz für die Instrumententafel zur Wahl, für die Außenlackierung zwei neue Farbtöne: Merlotrot im Ton des kräftigen Rotweins gleichen Namens und ein dunkles Graphitgrün, das an starke sportliche Performance erinnert. Das Angebot der Räder wurde um die Variante Alu 36 der Größe 7 x 17 Zoll erweitert.

Mit diesen Optionen, den Ausstattungslinien Linear, Arc und Vector sowie der eindrucksvollen Liste der Serienausstattungen für alle Modellvarianten, geht der Saab 9-5 im Modelljahr 2003 stärker, kompletter und auf Wunsch seines Besitzers individueller denn je ins Rennen. In der Grundausstattung bereits enthalten sind Klimatisierungsautomatik, elektrisch angetriebene Fensterheber und beheizbare Seitenspiegel, intelligentes ABS, aktive Kopfstützen (SAHR = Saab Active Head Restraint) und eine Wegfahrsperre. Geblieben ist die überragende Sicherheit des Saab 9-5, der im schwierigen EuroNCAPCrashtest als erster Personenwagen überhaupt mit vier Sternen ausgezeichnet wurde und im Jahr 2000 das bis dahin beste Ergebnis aller durchgeführten Tests erzielte.

Dass die Modellreihe 9-5 in der Qualitätsstudie des unabhängigen amerikanischen Verbraucher-Instituts J. D. Power and Associates, die seit 15 Jahren als weltweiter Maßstab in der Automobilindustrie gilt, 2001 Platz eins erreichte, passt ins gute Bild. 9-5 Limousine und Sport-Kombi wurden im Mid-Luxury Segment eingestuft und platzierten sich hier vor der 5er Serie von BMW und der Mercedes- Benz-E-Klasse.

Darüber hinaus bietet auch das Saab Zubehörprogramm weitere attraktive Ausstattungs-Features, die anspruchsvolle Kundenwünsche zufrieden stellen können: zum Beispiel Carbon-Dekor für die Instrumententafel, Front- und Heckspoiler, Leichtmetallräder, Sportauspuff oder intelligente Dachträgersysteme.

Saab 9-5 Aero startet mit
184 kW / 250 PS Leistung durch

 

  • 15 kW / 20 PS mehr als beim Vorgänger

 

  • Drehmoment erreicht 350 Newtonmeter

 

  • Overboost-Funktion für sicheres Überholen

 

  • Fünfgang-Automatik für noch mehr Komfort

 

  • Sentronic ermöglicht auch manuelles Schalten

 

Das Modell Saab 9-5 Aero erfreut sich seit dem letzten Modelljahrgang im Vergleich zum Vorgänger einer Leistungssteigerung von 15 kW / 20 PS auf nunmehr satte 184 kW / 250 PS; die höchste Motorleistung, die Saab bisher in einem Serienmodell auf die Straße gebracht hat. Fahrer, die einen noch potenteren und dies auch optisch eindeutig signalisierenden Saab Pkw wünschen, bietet der schwedische Hersteller darüber hinaus noch eine Steigerung an: Den in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Tuningspezialisten René Hirsch realisierten 9-5 Aero Performance by Hirsch, der satte 224 kW / 305 PS abgibt (siehe separates Kapitel). Die aktualisierte Traktionskontrolle TCS trägt bei der Serienversion 9-5 Aero maßgeblich mit dazu bei, dass das unerwünschte Durchdrehen der Antriebsräder beim Beschleunigen verhindert wird. Das neue HOT-Triebwerk (High Output Turbo) ermöglicht der Aero Limousine und dem Sport-Kombi noch sportlichere Fahrleistungen.

Der Leistungsschub wurde durch ein aufgewertetes 32-Bit-Trionic- Motormanagementsystem und durch die Erhöhung des variablen Ladedrucks auf 1,4 bar erreicht. Das Drehmoment des Turbomotors liegt, unabhängig von der Bestückung mit manuellem Schaltgetriebe oder neuer Fünfgang-Automatik, bei 350 Newtonmetern. Eine Overboost- Funktion ermöglicht jedoch beim Saab 9-5 Aero mit manuellem Schaltgetriebe eine kurzzeitige Erhöhung des Drehmoments auf 370 Newtonmeter, wodurch beispielsweise schnelles und sicheres Überholen anderer Verkehrsteilnehmer gewährleistet wird.

Bei der zuvor verwendeten Viergang-Automatik war das Drehmoment auf 330 Newtonmeter begrenzt, die neue Fünfgang-Automatik erlaubt jetzt die Ausschöpfung der gesamten Drehmomentreserven des leistungsoptimierten Motors. Besonders im mittleren Drehzahlbereich kommt dieser Vorteil spürbar zum Ausdruck und drückt sich in sehr guten Elastizitätswerten aus.

Die Höchstgeschwindigkeit ist bei der Limousine weiterhin auf 250 km/h begrenzt, der Sport-Kombi erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h (Schaltgetriebe und Automatik). Den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h erledigt die Aero Limousine in 6,9 Sekunden, der Sport-Kombi in 7,3 Sekunden. Bei Ausrüstung mit der Fünfgang-Automatik lauten die Werte 8,2 bzw. 8,5 Sekunden. Der Kraftstoffverbrauch (NEFZ-Gesamtverbrauch) liegt bei der Limousine bei 8,8 / 8,9 Liter (Handschaltgetriebe / Automatik) auf 100 Kilometer, beim Sport-Kombi bei 9,0 / 10,1 Liter. Das Turboaggregat entspricht den Schadstoffklassen Euro 3/D4.

Das neue Fünfgang-Automatikgetriebe für das Aero HOT-Triebwerk wird auch den Saab Kunden von Linear, Arc und Vector Modellen aller Benziner sowie des 2.2 TiD als Wunschausstattung angeboten.

Fünfgang-Automatik gewährleistet hohe Effizienz
Die neue Automatik, im Auftrag von Saab von Asin AW entwickelt, ist perfekt auf den leistungsgesteigerten Aero Motor bzw. die anderen Triebwerke abgestimmt. Das Fünfgang-Automatikgetriebe verarbeitet die hohe Motorleistung des Turbotriebwerks mühelos und verleiht auch den Aero Modellen mit Automatik ein sportliches, gleichermaßen komfortables Fahrverhalten und passt die Schaltpunkte optimal der Charakteristik des Motors an. Das hohe Drehmoment des Aero wird problemlos gemanagt. Im Vergleich zur früher eingesetzten Viergang-Automatik ist nicht nur das Ansprechverhalten deutlich besser und der Schaltkomfort spürbar harmonischer geworden, vor allem ermöglicht das neue Getriebe auch optimale Elastizität besonders im mittleren Drehzahlbereich.

Der Saab 9-5 ist der erste frontangetriebene Personenwagen eines europäischen Herstellers, der so viel Drehmoment über eine Fünfgang-Automatik auf die Antriebsräder überträgt.

Das Automatikgetriebe im Modell 9-5 ist eine so genannte intelligente, mitdenkende Automatik, die kontinuierlich die Fahrbedingungen überwacht und Leistung sowie Schaltpunkte den jeweiligen Bedingungen anpasst. Sie erkennt beispielsweise, wenn das Fahrzeug in großer Höhe gefahren wird (in den Alpen) oder ob ein Wohnwagen oder Anhänger gezogen wird. Entsprechend werden die Schaltpunkte geregelt. Das Getriebe überprüft kontinuierlich auch seine eigene Schaltqualität und modifiziert Schaltpunkte sowie -verhalten, wenn es Veränderungen bei der Motorleistung registriert. Ein CANDatenbus sorgt für den kontinuierlichen und schnellen Datenfluss zwischen Motor und Getriebe.

Drei Fahrprogramme stehen zur Auswahl
Die neue Fünfgang-Automatik passt sich jedoch nicht dem Schaltverhalten des Fahrers an. Der Fahrer selbst hat die Freiheit, mit Hilfe der drei Fahrprogramme Normal, Sport oder Winter individuell das Getriebe zu steuern.

So aktiviert der Fahrer mit Hilfe der S-Taste auf dem Gangwahlhebel das Sport-Fahrprogramm. Bei Lösungen anderer Hersteller aktiviert diese Einstellung andere Schaltmuster der Automatik. Eine solche Lösung würde aus Saab Sicht jedoch dem hohen Drehmoment im mittleren Drehzahlbereich nicht gerecht werden, und gerade der Verlauf der Drehmomentkurve ist für Turbomotoren von Saab typisch. Stattdessen entwickelten die Ingenieure eine alternative Lösung, die ähnliche Ergebnisse bringt. Die Drive-by-Wire-Drosselklappe reagiert empfindlicher auf den Fußdruck des Fahrers und stellt dem Fahrer damit andere Übersetzungen zur Verfügung. Das Ergebnis: Das Getriebe konzentriert sich auf den mittleren Drehzahlbereich des Motors und ermöglicht sportlichere Fahreigenschaften.

Im Winter-Fahrprogramm, durch den leichten Druck eines Knopfes auf der Mittelkonsole aktivierbar, wird das Anfahren auf glatter Fahrbahn erleichtert. Der Motor fährt im dritten Gang an, um beispielsweise auf vereister oder glatter Fahrbahn das Durchdrehen der Antriebsräder auf ein Minimum zu reduzieren. Die neue Fünfgang-Automatik ist mit einer Kupplung im Drehmomentwandler ausgestattet. In den großen Gängen umgeht diese Kupplung den Drehmomentwandler und aktiviert das Getriebe direkt, wodurch ein Teil der Reibungsverluste eliminiert wird, die sonst typisch für traditionelle Drehmomentwandler-Automatiken sind. Das kommt dem Verbrauch zugute: Die Einsparung liegt bei zwei Prozent.

Das Getriebe selbst ist eine wartungsfreie Einheit und entsprechend abgedichtet. Das im Automatikgetriebe verwendete Öl ist ein Mineralöl extrem hoher Qualität. Es wurde speziell entwickelt, um die Wartungskosten und die Umweltbelastung zu verringern. Einsteigen und losfahren!, lautet die Devise: Der Fahrer kann dieses Auto in vollen Zügen genießen und der Fünfgang-Automatik die Schaltarbeit überlassen.

Wer jedoch trotz Automatikgetriebe ab und an die Gänge auch manuell wechseln möchte, muss darauf keineswegs verzichten. Die für alle Benziner der 9-5 Modellpalette optional lieferbare Saab Sentronic (Standardausrüstung beim 3.0t V6) macht es möglich: Entweder die Gänge werden per Fingertipp über Schaltwippen am Lenkrad eingelegt oder der Fahrer greift zum Gangwahlhebel auf der Mittelkonsole und nutzt die im Automatikgetriebe integrierte sequenzielle Handschaltung.

Saab Performance by Hirsch:
Aero in seiner sportlichsten Form

 

  • Umfangreiches Leistungs- und Optikpaket

 

  • Turbotriebwerk mit 224 kW / 305 PS

 

  • Drehmoment steigt auf 420 Newtonmeter

 

  • 225/40-Breitreifen auf 18-Zoll-Felgen

 

  • Alle Werks-Garantieregelungen gelten

 

Kundenwünschen nach mehr Power und noch sportlicherem Auftritt des Flaggschiffs Saab 9-5 Aero entspricht die schwedische Premiummarke zum Modelljahr 2003 mit der Einführung einer 224 kW / 305 PS starken Version, die unter der Zusatzbezeichnung Saab Performance by Hirsch firmiert.

Mit einem deutlichen Leistungsplus von 22 Prozent gegenüber dem 184 kW / 250 PS starken 9-5 Aero Serienmodell wuchs auch das maximale Drehmoment von 350 auf 420 Newtonmeter. Das in Kooperation mit dem Schweizer Tuningspezialisten Hirsch Performance AG (St. Gallen) entwickelte Leistungs- und Optikpaket bietet Saab auf dem deutschen Markt für Neufahrzeuge zu einem Komplettpreis an. Eine Nachrüstung gebrauchter 9-5 Modelle ist nicht möglich. Die leistungsoptimierten Saab 9-5 Limousinen und Sport-Kombis sind direkt bei den deutschen Saab Partnern zu bestellen. Die werksseitige Aufrüstung des Topmodells beinhaltet selbstverständlich uneingeschränkt alle für die 9-5 Modellreihe gültigen Saab Garantieund Kulanzregelungen.

Die Leistungssteigerung des 2,3-Liter-Vierzylinder-Turbomotors wird über verschiedene mechanische Änderungen sowie die Anpassung der elektronischen Saab Trionic Motorsteuerung erzielt. So wird der serienmäßige Mitsubishi Turbolader durch einen größeren Turbolader von Garrett (Ladedruck: 1,15 bar) ersetzt. Der Ladeluftkühler ist gegenüber dem Serienkühler mehr als doppelt so groß und reduziert die Ladelufttemperatur um bis zu 90 Grad. Der Lufteinlassbereich wurde ebenfalls verändert. Eine Doppelrohr-Auspuffanlage aus Edel- stahl mit speziellen Katalysatoren sorgt für Schalldämpfung und Schadstoff-Reduzierung (Abgasnorm D4).

Die Motorleistung von 224 kW / 305 PS erreicht der 9-5 Aero Saab Performance by Hirsch bei 5.500/min. Das maximale Drehmoment von 420 Newtonmetern steht über ein breites Drehzahlband von 2.000 bis 4.000/min zur Verfügung. Diese Werte kommen in einem satten Durchzug in allen Fahrsituationen, bester Elastizität und einer ausgezeichneten Beschleunigung zum Ausdruck. So benötigt beispielsweise die Limousine mit manuellem Fünfgang-Schaltgetriebe für den Spurt von null auf 100 km/h lediglich 6,4 Sekunden. Nur zwei Zehntelsekunden mehr werden gemessen, wenn die Kraft über die neue Fünfgang-Automatik Saab Sentronic übertragen wird. Die Höchstgeschwindigkeit ist grundsätzlich auf 250 km/h limitiert. Die sportlichen Leistungswerte müssen nicht mit einem maßlosen Kraftstoffverbrauch kompensiert werden. So verbrauchen die Limousine als auch der Sport-Kombi auf 100 Kilometer Fahrtstrecke im Durchschnitt (NEFZ) 9,3 Liter Super Plus (10,1 l beim Einsatz der Fünfgang-Automatik).

Der erhöhten Leistung wurden das Fahrwerk und die Bremsanlage angepasst: Sportlich abgestimmte Stoßdämpfer- / Federeinheiten, die gleichzeitig eine Tieferlegung der Karosserie um zehn Millimeter bringen, und Breitreifen der Größe 225/40 (Pirelli P Zero Rosso) auf 18-Zoll-Leichtmetallfelgen gewährleisten auch bei schneller Fahrt eine sichere Straßenlage bei gleichzeitig gutem Komfort.

Innenbelüftete Scheibenbremsen an der Vorderachse (Durchmesser: 331 Millimeter) mit leistungsstarken Vier-Kolben-Festsattelbremsen von Brembo und innenbelüftete Scheibenbremsen hinten (Durchmesser: 300 Millimeter) gewährleisten kurze Bremswege. Der optische Auftritt des leistungsoptimierten 9-5 Aero Saab Performance by Hirsch wird beim Exterieur neben den Räder-Reifen-Kombinationen bestimmt von verschiedenen Änderungen an der Karosserie, wobei Front- und Heckspoiler, Seitenschürzen und dezente Eingriffe an den Stoßfängern besonders hervortreten.

Unverändert bleibt das Interieur, das bereits im Saab 9-5 Aero Basismodell einen ebenso umfangreichen wie hochwertigen Lieferumfang bietet: Aluminium-Look, Sport-Lederlenkrad mit Bedientasten für das Audiosystem, Sportsitze in Leder-Stoff-Kombination oder Schalthebel- und Handbrems-Manschette aus Leder. Für Komfort und Sicherheit sorgen beispielsweise die Klimatisierungsautomatik mit zwei Temperaturzonen, elektrische Fensterheber vorne und hinten, zweistufig auslösende Fahrer- und Beifahrer-Airbags, Sidebags vorne, elektronisches Stabilitäts-Programm (ESP) oder Antiblockier-System. Zu den Optionals, die dem Kunden auf Wunsch zur Verfügung stehen, gehört zum Beispiel das neue Fünfgang-Automatikgetriebe Saab Sentronic, das wahlweise auch manuell per Schaltwahlhebel (sequenzielle Schaltung) oder per Schaltwippen vom Lenkrad aus (Gangwechsel per Fingertipp) bedient werden kann.

Zwei Turbodiesel-Aggregate
erweitern die Motorenpalette

 

  • 3.0 TiD mit 130 kW / 176 PS Leistung

 

  • Modernste Common-Rail-Direkteinspritzung

 

  • Hohes Drehmoment und beste Elastizität

 

  • 2.2 TiD ist das Diesel-Einstiegsmodell

 

  • Vierzylinder-Motor leistet 88 kW / 120 PS

 

Saab setzt bei der aktuellen Modellreihe 9-5 in Sachen Wettbewerbsfähigkeit entscheidend auf zwei moderne Turbodieselmotoren, die das Saab Flaggschiff in der Premiumklasse im boomenden europäischen Dieselmarkt entsprechend positiv positionieren. Der schwedische Automobilhersteller bietet für Limousine und Sport-Kombi mit dem 3.0 TiD (130 kW / 176 PS) eine leistungsstarke, prestigereiche Topmotorisierung sowie mit dem 2.2 TiD (88 kW / 120 PS) ein gleichermaßen agiles wie verbrauchsgünstiges Diesel-Einsteigermodell.

Beim neu entwickelten Spitzentriebwerk 3.0 TiD handelt es sich um einen modernen Sechszylinder mit 24 Ventilen und drei Litern Hubraum. Er ist komplett aus Aluminium gefertigt. Dieser Motor mit einer hocheffizienten Common-Rail-Direkteinspritzung liefert ein ausgezeichnetes Drehmoment von 350 Newtonmetern, die schon ab 1.800 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung stehen.

Typisch Saab: Dieser Turbodiesel ist kein langweiliger, ausschließlich verbrauchsoptimierter Selbstzünder obwohl der Verbrauch selbst die anspruchsvollsten Sparenthusiasten in dieser Leistungsklasse zufrieden stellen dürfte: 7,3 / 7,6 Liter pro 100 km im NEFZ-Gesamtverbrauch (Limousine / Sport-Kombi). Dieser Motor ist ein Saab Turbo, der auch sportliche Leistungen ermöglicht. An der Zapfsäule fließt zwar Diesel in den Tank, aber der 3.0 TiD ist spontan, schnell und drehfreudig. Der Motor liefert satte 130 kW / 176 PS an die angetriebenen Vorderräder. Der VNT-Turbolader mit variabler Geometrie stellt die Turbinenflügel jeweils perfekt auf die passierende Menge der Abgase ein. Das Ergebnis ist exzellentes Ansprechverhalten und der Saab Fahrer hat jederzeit die Gewissheit, dass ihm souveräne Leistungsreserven zur Verfügung stehen. Der Turbolader übrigens wird vom langjährigen Saab Partner Garrett geliefert.

Der Turbodiesel 3.0 TiD tritt exakt mit dem gleichen Drehmoment an wie das sportliche Benziner-Triebwerk aus dem Spitzenmodell Aero. In reinen Zahlen bedeutet dies 350 Newtonmeter bei 1.800/min und eine Beschleunigung von null auf 100 km/h in 9,3 Sekunden (Limousine) bzw. 9,8 Sekunden (Sport-Kombi). Die Spitzenleistung von 130 kW / 176 PS wird bei einer Drehzahl von 4.000/min erzielt. Die Höchstgeschwindigkeit der Saab 9-5 Limousine, bestückt mit dem Dreiliter-Turbodiesel, wird bei 215 km/h erreicht, der Sport- Kombi ist 210 km/h schnell. Die Stabilität des Drehmoments von 350 Nm zwischen 1.800/min und 3.000/min ermöglicht auch exzellente Elastizitätswerte. So beschleunigten die 9-5 Limousine sowie der Sport-Kombi im vierten Gang von 60 auf 100 km/h in 7,5 Sekunden. Die Werte für die Beschleunigung im fünften Gang von 80 auf 120 km/h lauten bei beiden 11,0 Sekunden.

Sechszylinder kompakt gebaut
Das Sechszylinder-Dieseltriebwerk ist außergewöhnlich kompakt gebaut und passt mühelos unter die aerodynamisch günstig gestaltete Motorhaube des Saab 9-5. Entscheidend für die knappen Abmessungen sind folgende Kenngrößen: Der V-Winkel beträgt 66 Grad und die Bohrung ist größer als der Hub (87,5 x 82,0 mm).

Da die Motorhöhe auf diese Weise auf ein Minimum begrenzt werden konnte, war es möglich, das Triebwerk weiter hinten im Motorraum zu positionieren. Damit verlagerte sich auch der Schwerpunkt des Fahrzeugs weiter nach unten mit entsprechend positiven Auswirkungen auf Fahrverhalten und Sicherheit.

Sowohl der Zylinderblock als auch der Zylinderkopf des Sechszylinders sind aus Aluminium hergestellt, wodurch das traditionelle Mehrgewicht eines Dieselmotors im Vergleich mit einem Benziner auf ein Minimum reduziert werden konnte. Zudem bringt die Gewichtsreduzierung positive Auswirkungen auf den Verbrauch und das Handling mit sich. Wie alle Saab Motoren verfügt jeder Zylinder über vier Ventile, die während der Lebensdauer des Motors wartungsfrei sind. Ein Riemen treibt alle vier Nockenwellen an. Der Saab 3.0 TiD gibt sein außergewöhnliches Drehmoment bei bemerkenswerter Laufkultur ab und erfüllt bei den Emissionen die Euro-3-Norm.

Turbolader mit variabler Geometrie
Eine hochmoderne Entwicklung einer Abgasturbine mit variabler Geometrie VNT (Variable Nozzle Turbine) ist das Herz des neuen V6-Turbodiesels und Basis für das hohe Drehmoment von 350 Nm. Dieser VNT-Turbolader regelt kontinuierlich den Winkel der Turbinenflügel entsprechend der durchströmenden Abgasmenge und überwindet auf diese Weise die Trägheit weniger aufwändiger Turbokonstruktionen. Die Saab Technologie variiert den Ladedruck durch den Turbo und trägt auf diese Weise dazu bei, dass in jeder Situation die richtige Ladeluftmenge dem Verbrennungsprozess zugeführt wird.

Bei niedrigen Motordrehzahlen haben die Turboflügel einen größeren Querschnitt gegenüber dem Abgasstrom, was zu einem höheren Ladedruck beiträgt. Bei höheren Geschwindigkeiten werden die Flügel so eingestellt, dass die darüber hinwegströmende Abgasmenge gesteigert wird und der Ladedruck entsprechend abnimmt.

In dieser Beziehung unterscheidet sich der VNT-Turbolader von traditionellen Turboladern mit Wastegate-Ventil, bei denen der Druck aufgebaut und dann kontrolliert abgelassen wird, wenn er zu stark ansteigt. Beim V6-Triebwerk von Saab gibt es kontinuierlich einen korrekt eingestellten Ladedruck. Auf diese Weise kombiniert der VNT-Turbolader das Beste beider Lösungen, indem er sich für ein schnell verfügbares Drehmoment wie ein kleiner Turbolader verhält, vor allem bei niedrigen Motordrehzahlen (beispielsweise beim Anfahren), während er andererseits bei höheren Motordrehzahlen mehr Leistung bereitstellt. Auf diese Weise steht dem Fahrer jederzeit die gewünschte Motorleistung zur Verfügung.

Der ladeluftgekühlte VNT-Turbolader von Garrett arbeitet mit einer Hochdruck-Common-Rail-Direkteinspritzung zusammen. Das Kraftstoffsystem führt dem Brennraum unter hohem Druck kleinste Kraftstofftropfen zu. Bei einem Druck von 1.450 bar an den Düsen sorgt dies für eine saubere, effiziente Verbrennung des Kraftstoff- Luft-Gemisches und reduziert die Stickoxide (NOx) sowie die Partikelemissionen auf ein Minimum.

Abgasrückführung reduziert Emissionen
Um die Emissionen weiter reduzieren zu können, ist der 3.0 TiDMotor mit einer elektronisch gesteuerten Abgasrückführung (EGR) ausgestattet. Die Kühlung der Abgase vor ihrer Einleitung in den Brennraum übernimmt ein Ladeluftkühler nach dem Wasser-Luft- Prinzip. Das Ergebnis sind reduzierte Motortemperaturen und höhere Fahrleistungen. Völlig neuartig ist die elektronische Steuerung der Abgasrückführung. In ähnlicher Weise, wie auch die Abgase gekühlt werden, trägt das System dazu bei, das Ansprechvermögen des Turbodiesels zu verbessern und gleichzeitig die Schadstoffemissionen zu verringern.

Weniger aufwändige EGR-Systeme verlassen sich auf die druckluftgesteuerte Kontrolle zur Abgasrückführung, was für Ansprechvermögen und Geschwindigkeit nachteilig ist. Eine elektronische Steuerung beschleunigt den Prozess und sorgt gleichzeitig für eine noch präzisere Kontrolle des Gasstroms.

Bei der Beschleunigung beispielsweise ist die schnelle Zuführung von sauberer Luft und Kraftstoff erforderlich; die von der Abgasrückführung bereitgestellten Gase sind nicht gefordert. Bei den pneumatischen Systemen ist es schwierig, das EGR-System schnell genug zu schließen, da es durch ein aufgebautes Vakuum gesteuert wird. Bei einer elektronischen Steuerung jedoch lässt sich die Abgasrückführung sofort kontrollieren, was zu besserer Elastizität des Motors und zu dynamischerer Beschleunigung führt. Gleichzeitig genießt der Fahrer mehr Laufruhe. Nachdem die gewünschte Geschwindigkeit erreicht ist, werden die rückgeführten Gase schnell wieder zugeleitet, was einen effizienten und sauberen Verbrennungsprozess bewirkt.

Zwei Oxidationskatalysatoren sorgen dafür, dass die Emissionen von Kohlenwasserstoff (HC) und Kohlenmonoxid (CO) reduziert werden. Ein kleinerer Katalysator ist in direkter Nähe des Motors angeordnet: Er reduziert die Emissionen beim Kaltstart. Ein größerer Katalysator ist weiter hinten angeordnet: Er kann auch bei schneller Autobahn-Geschwindigkeit einen hohen Gasdurchsatz entsprechend behandeln.

Enge Kooperation mit Isuzu
Saab kooperierte bei der Entwicklung des V6-Turbodiesels eng mit Isuzu, wie Saab ein zum General Motors Konzern gehörendes Unternehmen. In der Basis wurde der Motor bei Isuzu entwickelt, Saab adaptierte das Triebwerk in die Baureihe 9-5. Dies war ein weiteres Beispiel dafür, wie Saab von der 100-prozentigen Beteiligung des weltweit größten Automobilherstellers General Motors profitiert und wie reibungslos verschiedene GM Marken miteinander kooperieren. Saab war zudem die erste Marke innerhalb des Konzerns, die den neuen V6-Turbodiesel in Serie einsetzt.

Der Einfluss von Saab erstreckte sich weiter als nur auf das grundsätzliche Lastenheft für den Motor. Während die Entwicklung des neuen Triebwerkes weiterlief, wurde das Know-how von Saab im Bereich des Motormanagements, das in einem Zeitraum von acht Jahren mit wegweisender 32-Bit-Trionic erarbeitet worden war, Schritt für Schritt in das Projekt eingebracht.

Saab Lösungen wurden auch genutzt, um mit Hilfe aktiver Dämpfungskontrolle für weiches Schalten zu sorgen. Mit dem Saab System wird die optimale Motordrehzahl für jeden gewählten Gang errechnet und beim Schalten lassen sich so unerwünschte ruckartige Belastungen des Antriebsstrangs vermeiden. Ein weiterer Bereich war die Leerlaufsteuerung, wobei die Saab Ingenieure vor allem dabei mitwirkten, im Leerlauf unerwünschte Drehzahlschwankungen zu vermeiden, wie sie ansonsten leicht durch das Einschalten beispielsweise der automatischen Klimaanlage entstehen. Auch die Geschwindigkeitsregelanlage des Motors wurde mit Hilfe von Saab entwickelt.

Die exzellente Laufkultur ist nicht zuletzt auch das Ergebnis einer sorgfältigen Kalibrierung des Motors, wobei die Ingenieure von Saab ziemlich nüchtern von Tip-in/Tip-out sprechen. Dabei geht es darum, wie der Motor beim Öffnen der Drosselklappe mit Kraftstoff versorgt wird. Ruckartige Belastungen des Antriebsstrangs sollen dabei verhindert werden. Der Vorgang des Tip-out tritt dann auf, wenn die Drosselklappe geschlossen ist. Dann wird eine geringe Kraftstoffmenge nachträglich eingespritzt, um den Verbrennungsprozess ausklingen zu lassen. All dies geschieht innerhalb von 30 Millisekunden.

Betriebskosten wurden verringert
Know-how von Saab wurde außerdem gezielt eingesetzt, um die Betriebskosten zu verringern. Ein komplexes Diagnosesystem identifiziert eventuelle Probleme des Motors und kreist diese genau ein. So wird der Austausch großer und teuerer Motorteile weitestgehend vermieden, wenn nur ein kleines und billigeres System bzw. Teil betroffen ist. Die Software, die dieses Puzzle zu lösen hilft, ist außergewöhnlich aufwändig. Für den Kunden zahlt sich dies in Form verringerter Wartungskosten und -zeiten aus.

Zusätzlich zu den Vorteilen der Fehlerdiagnose und der verringerten Wartungs- und Reparaturkosten ist der Saab V6 auch mit einem umweltverträglichen Filterelement aus Papier ausgestattet. Um die Umweltbelastung weiter zu verringern, muss dieser Filter nur alle 20.000 Kilometer oder jeweils nach zwei Jahren gewechselt werden. Darüber hinaus garantiert Saab auch eine Haltbarkeit von 250.000 Kilometern für die Nockenwellenriemen.

2.2 TiD glänzt mit guten Verbrauchswerten
Seit Jahresanfang 2002 hat Saab in Deutschland das Motorenangebot für die 9-5 Modellreihe um ein 2,2-Liter-Aggregat erweitert und damit der gestiegenen Nachfrage nach einem sparsamen und gleichermaßen leistungsstarken Selbstzünder Rechnung getragen. Der Saab 9-5 2.2 TiD ermöglicht als Limousine und Sport-Kombi mit seinen günstigen Preisen einen preiswerten Einstieg in die obere Mittelklasse.

Der Saab 9-5 2.2 TiD, der schon aus dem Saab 9-3 bekannt ist, verfügt über einen vorne quer eingebauten Vierzylinder-Motor mit Direkteinspritzung und Turbolader. Seine Leistung beträgt 88 kW / 120 PS, das maximale Drehmoment von 280 Newtonmetern sorgt ab 1.500/min in allen Fahrsituationen für guten Durchzug. Der sparsame Motor saugt auf 100 Kilometern nur 6,6 Liter bei der Limousine bzw. 6,9 Liter beim Sport-Kombi (NEFZ-Gesamtverbrauch) Diesel-Kraftstoff aus dem 75 Liter fassenden Tank und ermöglicht damit Fahrtstrecken von über 1.000 Kilometern.

Der Zylinderblock des Motors mit 16 Ventilen besitzt zwei Ausgleichswellen, die hohe Laufkultur gewährleisten. Hochdruckeinspritzdüsen mit bis zu 1.300 bar spritzen beim 2.2 TiD Kraftstoff in den Zylinder, wo dieser optimal verwirbelt wird, um den Verbrennungsprozess zu erleichtern. Die Abgasrückführung trägt dazu bei, Stickoxid-Emissionen zu reduzieren, ein Oxidationskatalysator verringert die Kohlenwasserstoff-Emissionen weiter.

Saab hat für beide Turbodiesel eine spezielle Motorabdeckung entwickelt, die neben optischen Gesichtspunkten auch zur Geräuschisolierung für verringerte Außengeräusch-Entwicklung beiträgt. Während der Saab 9-5 3.0 TiD ausschließlich mit dem Fünfgang- Schaltgetriebe geliefert wird, können die Kunden beim 2.2 TiD wahlweise auch auf eine moderne Fünfgang-Automatik zurückgreifen.

 

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang