NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Suzuki Grand Vitara 2,5 l

Der Grand Vitara mit Sechszylinder-Benzinmotor und Automatik ist seit 1998 der Spitzen-SUV im Haus Suzuki. Er konnte das werden, weil 1980 in Deutschland der LJ 80 aufgetaucht war, der erste volkstümliche Geländewagen, so hießen diese Fahrzeuge damals noch. Der meist armeegrün lackierte Trendsetter machte irren Spaß, war erschwinglich, man sah gut aus am Steuer des Kleinen und konnte vor allem sicher sein, interessierte Blicke auf sich zu ziehen.

 

Der Grand Vitara hat, auch wenn er an Größe und Wucht des Auftritts deutlich in einer anderen Klasse startet, mit Urvater "Eljot" das wichtigste gemeinsam, den Spaß- und Optikfaktor. Die Bulligkeit seines Erscheinungsbildes wird vom mächtigen Flankenschutz, den kräftigen Wölbungen der verbreiterten Kotflügel, den großen und breiten Rädern und der eindruckvollen Frontpartie geprägt. Vorne unter dem wappenförmigen Kühler zeigt ein aluminiumfarbener Ölwannenschutz: Ich kann auch im Gelände. Die Heckansicht wird vom außen angebrachten Ersatzrad dominiert. Eine stabile Reling krönt das Dach. "Hoppla, hier bin ich, sagt der Grand Vitara.

Der Innenraum glänzt mit bequemen Sitzen, einem gut gezeichneten Armaturenbrett sowie einer komfortablen Ausstattung. Alles ist sofort zu finden, keine Hebelchen oder Knöpfe muss man suchen, ganz gewiss nicht den eleganten und massiven Automatik-Wahlhebel in der Mittelkonsole, die auch einen Hebel zum Zuschalten des Vorderradantriebs aufnimmt. Eine gut arbeitende Klimaanlage, CD-Radio mit Lenkradbedienung, beheizbare und elektrisch bewegbare Außenspiegel , beheizte Sitze, ein Staufach am Beifahrersitz, das kann sich für den Preis sehen lassen. Die Sicherheitsausstattung enthält zwei Fullsize-Airbags, ABS, Seitenaufprallschutz und die wichtigen Kindersitzbefestigungen. Ein Elektronisches Stabilitätsprogramm gibt es nicht. Der Gepäckraum ist 275 Liter klein, kann aber durch Umlegen der Rücksitzbank auf 1148 Liter vergrößert werden.

Der 2,5 Liter-V-Motor entwickelt 117 kW/158 PS, die für 170 km/h Höchsttempo gut sind. Angenehm für die Ohren klingt das Motorgeräusch, man fühlt sich kräftig auf der Straße und genießt auch lange Reisen. Im Normalzustand fährt der Vitara mit angetriebenen Hinterrädern, doch wenn es nötig ist, kann per Hand auch während der Fahrt die Vorderachse zugeschaltet werden. Es gibt auch eine Geländeuntersetzung für die härteren Strecken. Auf solchen Wegen freut man sich über den Radstand von lediglich 2,48 Metern. Auf der Autobahn, die durchaus auch zum Revier des Vitara gehört, muss man mit kurzen Nickschwingungen rechnen bei einem insgesamt ordentlichen Komfort. Was sich der Tierarzt im Hochgebirge wünscht, ein Sperrdifferenzial, hat der Vitara nicht zu bieten. Womöglich gibt es sie bei der Neuauflage des Autos als Zubrot für die Offroader.

Große Stirnfläche, knapp 1,80 m Fahrzeughöhe und Automatik, da muss mit Treibstoffverbrauch gerechnet werden. Den in den technischen Daten angegebenen Mittelverbrauch von 10,9 Litern überschritten wir regelmäßig um anderthalb Liter. Da tröstet der annehmbar große Tank, der 66 Liter fasst. Der Motor ist nach Schadstoffklasse Euro 3/D4 eingestuft und der CO2 Ausstoß liegt bei 262 g/km.

Wenn heutzutage über SUVs gesprochen wird, fällt der Name Suzuki nicht unbedingt an erster Stelle. Das ist historisch nicht korrekt und auch ungerecht, denn ohne den "Eljot" hätte es womöglich länge gedauert, bis das SUV- Segment so beliebt geworden wäre wie es heute ist. In der 25-jährigen Suzuki-Deutschland-Geschichte blieb die Marke auf dieser Spur und wuchs mit der von ihr selbst voran getriebenen Fahrzeugklasse.

Die wichtigsten Daten des Suzuki Grand Vitara 2,5 l mit Automatik:

Länge/Breite/Höhe 4195/ 1780/ 1760 (mit Reling) mm, Radstand 2480 mm, Wendekreis 10,6 m, Leergewicht 1480 bis 1545 kg, Zuladung 470 bis 405 kg je nach Ausstattung, Laderaum 250 bis 1148 l, Tank 66 l, Sechs-Zylinder-V-Motor mit 24 Ventilen, Hubraum 2493 Kubikzentimeter, Leistung 116 kW (158 PS), maximales Drehmoment 213 Nm bei 3300 U/min, Beschleunigung auf 100 km/h 12,4 Sekunden, Vmax 170 km/h, EU-Normverbrauch im Mittel 10,9 l Super-Benzin, Abgasnorm Euro 3 D 4, Versicherungseinstufung HPFL 18, TK 21, VK 24, Preis ab 24 950 Euro, Automatik Serienausstattung

Von Uwe Gabler

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang