NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Der Avensis ist vielleicht Toyotas europäischistes Auto. Er wurde im europäischen Designzentrum von Toyota, dem ED2 in der Nähe von Nizza, konzipiert und wird in England gebaut. Die Mittelklasselimousine ist zudem das erste Auto aus Toyotas Europa-Fertigung, das auch nach Japan exportiert wird. Das aktuelle Modell kam 2003 auf den Markt und trägt seitdem mit seinem dynamischen und modernem Design zum positiven Image von Toyota bei. Deutlich erkennbar ist die Toyota Familienähnlichkeit, etwa zu den Volumenmodellen Yaris und Corolla, eine Eigenschaft, die dazu beigetragen hat, die Markenidentität von Toyota weiter zu steigern.

 

Design und Raum
Toyota bietet den Avensis in drei Karosserievarianten an: als klassische viertürige Limousine, als dynamischen Fünftürer und als praktischen Combi. Die Länge der Vier- und Fünftürer beträgt 4.630 Millimeter, der Combi misst 4.700 Millimeter. Der Radstand aller Versionen beläuft sich auf 2.700 Millimeter.

Die Eckdaten lassen bereits darauf schließen, dass der Innenraum des Avensis nicht nur auf den vorderen Sitzplätzen sehr großzügig ausfällt. Die Beinfreiheit auf den rückwärtigen Sitzen bietet besonders auf längeren Strecken ein Maximum an Komfort für Mitreisende.

Zudem verfügt der Avensis über ein geräumiges Gepäckabteil mit niedriger Ladekante. Bei der viertürigen Limousine und beim Combi fasst es bis zur Kofferraumklappe beziehungsweise bis zur Ladekante 520 Liter, beim Fünftürer 510 Liter (jeweils nach VDA-Messung). Werden die hinteren Sitze des Fünftürers umgelegt, bewältigt er mühelos ein Ladevolumen von 1.320 Litern. Der Combi fasst in diesem Fall sogar beachtliche 1.500 Liter (dachhoch, jeweils nach VDA-Messung).

Innenraum und Ausstattung
Der Avensis macht innen eine ebenso gute Figur wie außen, sein Interieur vermittelt die gleiche hohe Qualitätsanmutung wie die Karosserie. Ausgesuchte Materialien in harmonischer Farbabstimmung, eine schnörkellose Linienführung, ansprechende Oberflächenstrukturen und eine augenfällig gute Verarbeitung sorgen dafür, dass sich Fahrer und Passagiere in diesem Automobil wohlfühlen. Die ergonomisch sinnvolle Anordnung aller Bedienelemente stellt auch auf langen Strecken eine angenehme und ermüdungsfreie Fahrt sicher. Dezente Applikationen im Wurzelholz- oder Titandesign verleihen dem Innenraum der gehobenen Ausstattungsversionen eine besonders exklusive Note.

Die Instrumenten-Einheit ist als brillant hinterleuchtetes Optitron-Display ausgeführt, das eine edle Anmutung bietet und unabhängig vom Lichteinfall eine blendfreie sowie sichere Ablesbarkeit gewährleistet. Auf einen Blick ist der Fahrer über Geschwindigkeit, Motordrehzahl, -temperatur und Kraftstoffvorrat informiert. Tages- und Gesamtkilometerzähler, Außentemperaturanzeige, Zeituhr und bei Fahrzeugen mit Getriebeautomatik auch die Schaltstufenanzeige sind als Flüssigkeitskristall-Display (LCD) in die Optitron-Anzeigen integriert.

Stauraum und Ablagen
Der Avensis wartet mit üppigem Stauraum und einer Vielzahl von Ablagen auf. Zahlreiche Abdeckungen sind mit einer gedämpften Mechanik ausgerüstet und öffnen auf sanften Druck. Für die vorderen und hinteren Passagiere sind Getränkehalter vorhanden, und der großzügig bemessene Stauraum in den Türen ermöglicht sogar die Unterbringung von Flaschen. Die vordere Armlehne zwischen den Sitzen dient zugleich als Konsole für Kleinteile wie zum Beispiel CDs.

Der Combi ist zusätzlich mit einem Unterboden-Staufach ausgerüstet, das bei Bedarf die Laderaumabdeckung mit integriertem Trennnetz oder andere Gegenstände aufnimmt. Gepäckhaken sorgen dafür, dass die Ladung gut gesichert transportiert werden kann.

Modellebr> Toyota bietet den Avensis in drei Ausstattungsvarianten an: Den Einstieg in die Modellreihe markiert das Modell "Avensis", darüber angesiedelt ist der "Avensis Sol", als Topmodell fungiert der "Avensis Executive". Alle Ausstattungsvarianten zeichnen sich durch hohe Funktionalität aus, die Bedienelemente sind logisch, übersichtlich und ergonomisch günstig angeordnet.

Avensis
Neben der umfangreichen Sicherheitsausstattung, über die alle Avensis Modelle verfügen, ist der Avensis bereits serienmäßig mit elektrisch einstellbaren und in Wagenfarbe lackierten Außenspiegeln ausgerüstet. Stoßfänger und Türgriffe sind ebenfalls in Wagenfarbe gehalten. Dank des höhenverstellbaren Fahrersitzes und des längs- und höhenverstellbaren Lenkrads findet jeder Fahrer, unabhängig von seiner Statur, einen bequemen Arbeitsplatz. Zu den Komfortfeatures zählen die elektrischen Fensterheber vorn und hinten, die mit Auf-/Abwärtsautomatik und Einklemmschutz ausgestattet sind. Eine elektrisch fernentriegelbare Tankklappe gehört ebenso zum Serienumfang wie die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und integrierter Fernentriegelung des Kofferraums. Die Anzeigeinstrumente der Armaturentafel sind als augenfreundliches Optitron-Display ausgeführt, und die serienmäßige Klimaanlage garantiert einen angenehm temperierten Innenraum. Für ein Plus an Variabilität bei Fünftürer und Combi sorgt die im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbare Rücksitzbank.

Ein Multi-Info-Display informiert den Fahrer über Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit, Momentanverbrauch, Reichweite und zurückgelegte Wegstrecke nach dem Motorstart. Das Multi-Info-Display ist bereits für die Anzeige des Navigationssystems Toyota TNS 300 vorbereitet. Ab Werk sorgt das Premium-Audiosystem mit Scheibenantenne, RDS-Radioteil, CD- und Cassetten-Player sowie acht hochwertigen Lautsprechern für ein außerordentliches Klangerlebnis. Die wichtigsten Audiobedienelemente integrierte Toyota in das Lenkrad.

Ausstattungsstufe Avensis Sol
Noch komfortabler ausgestattet ist der Avensis Sol, das Volumenmodell der Baureihe. Zusätzlich zur Ausstattungsvariante Avensis verfügt diese Version über elektrisch beheizbare, einstellbare und einklappbare Außenspiegel. Der Frontscheibenwischer ist mit einem Regensensor gekoppelt. Auch im Innenraum bietet der Avensis Sol Komfort auf hohem Niveau. Dazu trägt der automatisch und stufenlos abblendende Innenspiegel ebenso bei wie die separat für Fahrer- und Beifahrerseite regelbare Klimaautomatik.

Zudem ist der Avensis Sol mit einem Lederschaltknauf und mit einem Lederlenkrad ausgestattet, in das Toyota die Bedienelemente für das Audiosystem integrierte. Vorn und hinten tragen Mittelarmlehnen zum Sitzkomfort bei; im Fond verfügen diese über integrierte Getränkehalter. Wer sich für den Avensis Sol entscheidet, erhält auch bei der viertürigen Limousine eine im Verhältnis 60:40 umklappbare Rücksitzbank. Applikation im Titandesign werten Innenraum und Armaturentafel auf.

Avensis Executive
In der höchsten Ausstattungsstufe Avensis Executive lässt der Toyota hinsichtlich Komfort und Luxus kaum noch Wünsche offen. In Verbindung mit den Motorisierungen 1,8 Liter, 2,0 Liter D-4D und D-CAT ist das Automobil mit 16 Zoll-Leichtmetallrädern und Reifen in der Dimension 205/55 R 16 ausgestattet; wer den Toyota mit 2,0 oder 2,4 Liter Benzin-Direkteinspritzer ordert, erhält serienmäßig 17 Zoll-Leichtmetallräder mit Reifen in der Dimension 215/45 R 17.

Zu den besonders praktischen Features dieses Modells zählt die beheizbare Frontscheibenwischeranlage. Fahrer und Beifahrer wissen die besonders komfortable Sitzheizung zu schätzen. Wird der Toyota mit Dieseltriebwerk oder einem Benzinmotor mit 2,0 oder 2,4 Liter Hubraum geordert, verfügt er zudem ab Werk über eine elektronische Geschwindigkeitsregelanlage. Die vier- und fünftürigen Limousinen warten außerdem mit einem Sonnenrollo für die Heckscheibe auf. Die vordere Mittelarmlehne und die Sitzpolster sind mit anthrazitfarbenem Stoff im Executive-Stil bezogen. Innenraum- und Armaturentafel-Applikationen im Wurzelholzdesign verleihen dem Interieur eine besonders exklusive Note.

Auf Wunsch kann der Avensis Executive mit Mica-/Metalliclackierung ausgestattet werden. Zudem hat der Kunde wie beim Avensis Sol die Wahl zwischen zwei optional erhältlichen Navigationssystemen: dem Toyota TNS 300 und dem besonders hochwertigen DVD-gestützten Multivisions-Navigationssystem mit Sprachsteuerung. Für bestimmte Versionen ist ein elektrisches Glas-Schiebe-/Hebedach lieferbar. Alle Versionen können mit Xenon-Scheinwerfern inklusive Scheinwerferreinigungsanlage und automatischer Leuchtweitenregulierung sowie mit einer Lederausstattung geordert werden. Das Lederpaket ist in den Farben Anthrazit sowie Beige (in Verbindung mit Lackfarben Kobaltblau Mica Metallic, Mysticschwarz Mica und Oxfordgrün Mica Metallic) erhältlich und umfasst eine elektrische Verstellung für Fahrer- und Beifahrersitz.

Motoren
1,8 Liter VVT-i
In der Basismotorisierung präsentiert sich der Avensis als äußerst agiles Automobil. Der 1,8-Liter-Motor mit variabler Ventilsteuerung (VVT-i) leistet 95 kW /129 PS bei 6.000 U/min und erreicht ein maximales Drehmoment von 170 Nm bei 4.200 U/min. Seine Kraft schöpft das Leichtmetall-Aggregat aus einem Hubraum von 1.794 cm3, der aus einem Bohrungs-/Hub-Verhältnis von 79,0 x 91,5 Millimetern resultiert. Ausgerüstet mit Schaltgetriebe beschleunigt der Avensis 1,8 aus dem Stand in 10,0 Sekunden auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Der Gesamtverbrauch beträgt nach EG-Norm lediglich 7,2 Liter pro 100 Kilometer.

2,0 Liter Benzin-Direkteinspritzer
Nach wie vor kann der Avensis mit dem bewährten 2,0 Liter Benzin-Direkteinspritzer geordert werden. Die kleinere Version des 2,4 Liter Aggregats verfügt mit Ausnahme der Ausgleichswellen über eine entsprechende Triebwerks-Technologie und zeichnet sich ebenfalls durch ein hohes Leistungspotenzial bei gleichzeitig geringen Abgasemissionen aus.

Aus einem Hubraum von 1.998 cm3 und einem quadratischen Bohrungs-Hub-Verhältnis von 86,0 x 86,0 Millimetern schöpft der Direkteinspritzer eine Spitzenleistung von 108 kW/ 147 PS bei 5.700 U/min und entwickelt ein maximales Drehmoment von 196 Nm bei 4.000 U/min. In Verbindung mit dem Schaltgetriebe beschleunigt der Avensis in nur 9,1 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht bei Bedarf eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. Den hohen Fahrleistungen steht eine auffällige Zurückhaltung hinsichtlich des Kraftstoffbedarfs gegenüber. Nach EG-Norm beträgt der Gesamtverbrauch lediglich 8,1 Liter pro 100 Kilometer.

Dank des fortschrittlichen Motor-Managements und weiterer innovativer Maßnahmen bewegt sich der Schadstoffausstoß auf sehr niedrigem Niveau. Die CO2-Emission beträgt für die Avensis Limousine mit Schaltgetriebe demnach nur 191 g/km (Combi: 193 g/km).

2,4 Liter Benzindirekteinspritzer
Mit dem 2,4 Liter Benzin-Direkteinspritzer präsentiert Toyota die mit Abstand souveränste Motorisierung für den Avensis. Das leistungsstarke Leichtmetall-Triebwerk ist mit modernster Technik ausgerüstet, arbeitet mit einer optimierten Steuerelektronik und zeichnet sich durch eine ausgesprochen kultivierte Kraftentfaltung aus. Mit einer Spitzenleistung von 120 kW/ 163 PS bei 5.800 U/min und einem maximalen Drehmoment von 230 Nm bei 3.800 U/min liegt das Leistungspotenzial des Triebwerks auf einem beachtlichen Niveau.

Besonders in Sachen Drehmoment erreicht der Reihenvierzylinder eine Top-Platzierung im Segment. Zwei obenliegende Nockenwellen, vier Ventile je Zylinder und ein Bohrungs-/Hubverhältnis von 88,5 x 96,0 Millimetern sind die konstruktiven Eckdaten des 2.362 cm3 großen Vierzylinders, der zu den hubraumstärksten Benzin-Direkteinspritzern seiner Klasse zählt. Leichtmetall-Zylinderblock und -kolben sowie der aus einer Magnesium-Legierung gefertigte Zylinderkopfdeckel sind darüber hinaus Zutaten, die das Gewicht der großvolumigen Maschine in Grenzen halten.

In Verbindung mit der serienmäßigen Fünfstufen-Automatik, die über einen sequenziellen Schaltmodus verfügt, beschleunigt die Limousine in nur 9,3 Sekunden (Combi 9,5) von Null auf 100 km/h und belegt damit ebenfalls einen Spitzenplatz. Bei Bedarf erreicht der Avensis 2,4 eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h. Zurückhaltung übt das Aggregat hingegen in Sachen Kraftstoffbedarf. Nach EG-Norm beträgt der Gesamtverbrauch der fahraktiven Limousine lediglich 9,5 Liter pro 100 Kilometer (Combi: 9,6 l/100 km).

2,0 D-4D und 2,0 D-CAT
Für die immer größere Nachfrage nach Dieselmotoren ist Toyota mit dem viel gelobten und bewährten D-4D bestens gerüstet. Der Selbstzünder stellt sein beachtliches Drehmoment von 280 Nm ab 2.000 Umdrehungen bereit. Er leistet 116 PS/ 85 kW und beschleunigt die Avensis Limousine in 11,4 Sekunden auf 100 km/h. Wichtiger als die reinen Leistungswerte sind beim Diesel natürlich die Verbrauchszahlen. Hier punktet der Avensis 2,0 D-4D mit einem Geamtverbrauch von 5,8 Litern (Combi: 6,0). Selbstverständlich erfüllt dieser Motor die für Diesel nicht einfache EU4 Abgashürde.

Noch sauberer bei gleicher Leistung ist der 2,0 D-CAT. Toyotas Dieseltechnologie reinigt die Abgase mit einem DPNR Katalysator. DPNR steht für Diesel Particle NOx Reduction. Das System filtert nicht nur Rußpartikel sondern auch NOx aus dem Abgas heraus und unterbietet die Werte der EU4-Norm um bis zu 90 Prozent bei den Rußpartikeln und um 50 Prozent bei den Stickoxiden.

Zu den wesentlichen Bestandteilen des Toyota D-CAT Systems zählen der von Toyota entwickelte DPNR-Speicherkatalysator sowie die jüngste Generation der Common-Rail-Einspritzung, die nun mit einem Druck von bis zu 1.800 bar arbeitet. Hinzu kommt ein fünftes Einspritzventil EPI (Exhaust Port Injector), das je nach Bedarf Kraftstoff in den Auslasstrakt einspritzt. Schließlich hat Toyota ein neues Verbrennungsverfahren LTC (Low Temperature Combustion) realisiert, das mit Hilfe einer hocheffizienten Abgasrückführung die Verbrennungstemperatur und letztlich sowohl Rußbildung als auch NOX-Emissionen im Niedriglastbereich reduziert. Willkommener Nebeneffekt: Auch die Verbrennungsgeräusche konnten auf diese Weise deutlich gesenkt werden.

Technik im Detail
Aerodynamik
Die Toyota Ingenieure statteten den Avensis mit einem umfangreichen Aerodynamik-Paket aus, das ihn zu einem sehr strömungsgünstigen Fahrzeug mit niedrigem Luftwiderstand, ausgezeichneten Fahrleistungen, günstigem Verbrauch und geringer Geräuschentwicklung macht. Dank dieser Maßnahmen liegt der cW-Wert der vier- und fünftürigen Limousine bei 0,28 und der des Combi bei 0,29.

Eines der Grundbedürfnisse der Kunden moderner Mittelklasseautomobile ist ein geringes Geräuschniveau im Innenraum. Auch in dieser Disziplin verhält sich der Toyota Avensis mustergültig. Dass er zu den leisesten Automobilen im D-Segment zählt, verdankt er einer Motorkapselung und dem optimierten Einsatz von geräuschdämmenden Materialien.

Der so genannte Articulation Index (AI), eine Angabe zur Verständlichkeit von Sprachsignalen im Innenraum des Fahrzeugs, erreicht beim Avensis mithin Bestwerte. Das Automobil vermag sich diesbezüglich sogar mit Limousinen der Oberklasse zu messen.

Fahrwerk
Bei der Umsetzung der motorischen Leistungspotenziale in eine gleichermaßen dynamische wie komfortable Fortbewegung kommt dem Fahrwerk eine entscheidende Bedeutung zu. Für ein Maximum an Fahrvergnügen verfügt der Avensis daher über eine sorgfältig abgestimmte Fahrwerksgeometrie, lange Federwege vorn und hinten sowie eine innovative Hinterachs-Konstruktion mit Doppelquerlenker-Aufhängung.

Schon die Bremsanlage der 1,8-Liter-Basisversion ist serienmäßig mit ABS und EBD ausgestattet. Das elektronische Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC und die Antriebsschlupfregelung TRC helfen dem Fahrer auf Kurs zu bleiben. Außerdem sorgt ein Brems-Assistent für zusätzliche Sicherheit. Scheibenbremsen rundum vorn innenbelüftet gehören bei allen Modellen zum Serienstandard.

Brems-Assistent
Ebenso kritisch wie das Überbremsen eines Fahrzeugs ist die zu schwache Verzögerung in Gefahrensituationen. Um den Avensis Fahrer in einer solchen Situation zu unterstützen, greift der Brems-Assistent automatisch und unmerklich in den Bremsvorgang ein. Dieses elektronische System erkennt den auf das Bremspedal aufgebrachten Druck sowie die Geschwindigkeit, mit der das Bremspedal niedergetreten wird. Anhand dieser Informationen entscheidet der Brems-Assistent, ob eine Unterstützung des Fahrers notwendig ist. Im Falle einer vom System erkannten Gefahrensituation wird der Bremsdruck über den Bremskraftverstärker bis in den Regelbereich des ABS erhöht, um eine maximale Verzögerung zu erreichen. Sobald der Fahrer den Pedaldruck reduziert, nimmt der Brems-Assistent seine Unterstützung automatisch zurück.

Antriebsschlupfregelung TRC
Darüber hinaus sind die hubraumstarken Modelle mit der Antriebsschlupfregelung TRC (Traction Control) ausgerüstet, die ein Durchdrehen der Antriebsräder beim Beschleunigen verhindert. Anders als bei konventionellen Systemen greift TRC nicht nur über die Bremsanlage korrigierend ein, sondern ebenfalls über die elektronische Drosselklappensteuerung, um das Antriebsmoment zu reduzieren. Den hierfür notwendigen Input liefern Sensoren, die die Drehzahl der Antriebsräder ständig überwachen und mit dem Geschwindigkeitssignal vergleichen. Diese aufwändige Lösung ist technisch elegant, garantiert eine optimale Funktion und spart darüber hinaus Kraftstoff.

Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC
Das Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC (Vehicle Stability Control) benötigt sehr umfangreiche Sensor-Informationen. Hierzu zählen Bremsdruck, Gier- und Lenkwinkel, Querbeschleunigung sowie Raddrehzahl. Anhand dieser Daten berechnet der Computer, wie das Fahrzeug unter kritischen Bedingungen sicher in der Spur gehalten werden kann. Durch gezielte Verzögerungen an der Vorder- oder Hinterachse kann VSC ein Ausbrechen des Fahrzeugs infolge kritischer Fahrzustände, wie etwa Ausweichmanöver, verhindern. Neben der gezielten Verzögerung einzelner Räder greift die Stabilitätskontrolle bei Bedarf auch in die Motorelektronik ein, um die Fahrstabilität beispielsweise durch Verringerung der Motorleistung zu verbessern. Zusammen mit den übrigen elektronischen Hilfssystemen liefert VSC damit einen wichtigen Beitrag zur Fahrsicherheit.

Passive Sicherheit
Nicht jeder Unfall läßt sich aktiv vermeiden. Deshalb ist der Avensis nicht nur mit Front- und Seitenairbags ausgerüstet sondern auch mit Kopfairbags für vorne und hinten sowie einem Knieairbag für den Fahrer. Der Knieairbag unterstützt die Sicherheitspedalerie und die sich zurückziehende Lenksäule beim Schutz der Gliedmaßen des Fahrers. Natürlich haben alle fünf Sitzplätze Automatikgurte. Vorne sorgen Gurtkraftbegrenzer und Gurtstraffer für zusätzliche Sicherheit. Das WIL (Wiplash Injury Lessening) System in den Vordersitzen wirkt einem möglichen Schleudertrauma bei Heckunfällen entgegen. Die passiven Sicherheitssysteme wirken mit der Qualität der Fahrgastzelle so gut zusammen, dass der Avensis im Euro NCAP Crashtest mit der Bestnote von fünf Sternen ausgezeichnet wurde.

Garantierte Qualität
Unter dem Motto "Toyota Fair!" bietet das Unternehmen seit Jahren für sämtliche Toyota Automobile umfangreiche Garantieleistungen an. Dazu zählt eine dreijährige Vollgarantie auf das gesamte Fahrzeug bis zu einer maximalen Laufleistung von 100.000 Kilometern (im ersten Jahr ohne Kilometerbegrenzung). Zudem erhält der Kunde drei Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung auf den Lack sowie eine Zwölf-Jahres-Garantie gegen Durchrostung der Karosserie von innen nach außen.

 

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang