NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Toyota Avensis2.2D-4D

Im Jahr 2003 erschien der aktuelle Avensis auf dem deutschen Markt. Mit über 27.000 Neuzulassungen im Jahr 2004 feierte er nicht nur hierzulande den größten Erfolg in der Geschichte der Baureihe Carina / Avensis. Damit erfüllte das Toyota Flaggschiff seine Mission im ersten vollen Verkaufsjahr nach der Modelleinführung zur vollen Zufriedenheit von Hersteller, Importeur und Toyota Handel.

 

Zu den großen Stärken des Avensis zählen seine ökonomischen und kraftvollen Motoren, seine hohe aktive und passive Sicherheit, die der Euro-NCAP-Test mit der Höchstbewertung von fünf Sternen belohnte, und seine Spitzenplatzierungen in Untersuchungen zur Kundenzufriedenheit, die vom J.D. Power Report bestätigt wurden. Zudem unterstreicht der Avensis, wie groß bei Toyota das Wort Qualität geschrieben wird. Dies besiegelte unter anderem der ADAC, der den Avensis 2005 mit dem "Gelben Engel" auszeichnete. Als ein Automobil, das für Europa konzipiert wurde, macht der Avensis die sprichwörtliche Toyota Qualität für uns mit allen Sinnen erlebbar. Den klassischen Toyota Tugenden Zuverlässigkeit und Langlebigkeit, die alljährlich auch vom TÜV untermauert werden, fügte der Avensis vom Start weg eine qualitativ hochwertige Gesamtanmutung hinzu. Sie trug dazu bei, die Position der Marke im Segment hierzulande und in ganz Europa weiter auszubauen.

Neue kraftvolle und saubere Dieselmotoren
Zu den Neuheiten, mit denen der Avensis im Jahr 2005 aufwartet, zählt die Einführung der Toyota 2,2 Liter Dieselmotoren-Generation. Sie feiert im Avensis ihr Debüt und stammt vollständig aus europäischer Produktion. Die neuen Motoren verbinden ein Maximum an Leistung mit einem Minimum an Emissionen, Kraftstoffverbrauch und Geräuschen.

Das neue Top-Aggregat unter den Toyota Selbstzündern der 2,2 D-CAT entwickelt eine Leistung von 130 kW (177 PS) und ein maximales Drehmoment von 400 Nm. Der Vierzylinder sorgt für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,6 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h. Damit erfüllt Toyota den Wunsch vieler Kunden nach einem leistungsstarken Diesel im Avensis und tritt zugleich den Beweis an, dass sich Fahrspaß und Umweltverträglichkeit keineswegs ausschließen.

Der ebenfalls neue 2,2 Liter D-4D entwickelt 110 kW (150 PS) und ein maximales Drehmoment von 310 Nm. Der mit diesem Motor ausgestattete Avensis passiert die 100 km/h-Marke nach 9,3 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h.

Das innovative Abgas-Nachbehandlungskonzept D-CAT (Diesel Clean Advanced Technology) kommt in der Spitzenversion der neuen Motorenbaureihe zum Einsatz. D-CAT überwindet die bisherigen technologischen Hürden bei der Abgasreinigung und reduziert sowohl Rußpartikel als auch Stickoxide. Verglichen mit den strengen Grenzwerten der Abgasnorm Euro 4 für Diesel-Pkw emittiert ein Toyota D-CAT Motor bis zu 50 Prozent weniger Stickoxide und bis zu 80 Prozent weniger Rußpartikel. Zudem ist das System wartungsfrei und benötigt keinerlei Additive.

Hinsichtlich der CO2-Emissionen und hinsichtlich des Kraftstoffverbrauchs verhalten sich die neuen Dieselmotoren ebenfalls mustergültig. 156 g/km emittiert der 2,2 Liter D-4D (4-/5-Türer), 161 g/km beträgt der Messwert für den 2,2 Liter D-CAT Motor. Der Gesamtverbrauch liegt bei 5,9 Liter Diesel (2,2 Liter D-4D) beziehungsweise 6,1 Liter (2,2 Liter D-CAT; alle Angaben bezogen auf 4-/5-Türer).

Der neue 2,2 Liter D-CAT erfüllt die Voraussetzungen für die derzeit in der Diskussion befindliche Steuerbefreiung für Dieselmotoren mit Partikelfilter. Toyotas Top-of-the-Line-Diesel bietet zudem das technische Potenzial, auch zukünftige Abgasnormen einhalten zu können.

Beide Motoren werden vollständig aus Leichtmetall gefertigt. Selbst das Kurbelgehäuse wurde gewichtsoptimiert. Es trägt so seinen Teil zu dem geringen Kraftstoffverbrauch bei. Zwei gegenläufig rotierende Ausgleichswellen bürgen für ein besonders geringes Geräusch- und Vibrationsniveau im Innenraum.

Die leichten Motoren ermöglichen en passant auch eine gleichmäßigere Achslastverteilung und sorgen so für eine optimierte Fahrdynamik. Serienmäßig übertragen die 2,2-Liter-Dieselmotoren ihre Kraft über ein ebenfalls neu entwickeltes Sechsgang-Schaltgetriebe auf die Vorderräder.

Die neue Dieselgeneration ist mit dem Ölwechsel-Management-System OMMS (Oil Maintenance Monitoring System) ausgerüstet, das eine bestmögliche Ausnutzung des Motoröls gewährleistet. In Abhängigkeit von den Einsatzbedingungen wird dem Fahrer der optimale Zeitpunkt für den Ölwechsel angezeigt.

Den Einstieg in die Familie der Avensis Diesel bildet weiterhin der 85 kW (116 PS) starke 2,0 D-4D Motor. Er entwickelt ein maximales Drehmoment von 280 Nm und glänzt zudem mit einem besonders ökonomischen Kraftstoffverbrauch von lediglich 5,8 Litern auf 100 Kilometer. Wie alle Avensis Triebwerke entspricht auch er der Abgasnorm Euro 4.

Aufwertung der Ausstattung
Doch nicht nur im Hinblick auf die Motorisierung, sondern auch was Ausstattung und Komfort betrifft, haben die neuen Avensis Modelle nun noch mehr zu bieten. So erhöht beispielsweise ab sofort eine elektronische Geschwindigkeitsregelanlage die Attraktivität der Ausstattungsvariante Sol in den Motorisierungen ab zwei Liter Hubraum. Alle Executive Modelle verfügen zudem künftig serienmäßig über Xenon-Scheinwerfer mit Reinigungsanlage. Ferner werden der Avensis Combi 2,4 und 2,2 D-CAT in der Ausstattung Executive nun mit stärker getönten hinteren Seitenscheiben und einer stärker getönten Heckscheibe ausgestattet. Der Farbton Carbongrau Mica Metallic erweitert die Palette der Lackfarben für den Avensis.

Außerdem bietet Toyota ab sofort weitere sinnvolle und luxuriöse Optionen für den Avensis an. Dazu zählen das DVD In-Car-Entertainment-System, die Einparksensoren am Heck und die Toyota Freisprecheinrichtung TH25.

Benzinmotoren
Neben den topaktuellen Dieseltriebwerken stehen für den Avensis weiterhin drei kraftvolle Benziner zur Verfügung. Selbstverständlich erfüllen alle Motoren die Euro 4 Abgasnorm.

Bei den Benzinern handelt es sich um Vierzylinder-DOHC-Leichtmetallmotoren, die dank zahlreicher innovativer Technologien wie Benzin-Direkteinspritzung, Direktzündung (DIS) und der intelligenten variablen Ventilsteuerung (VVT-i) eine hohe Leistungsstärke mit geringem Kraftstoffverbrauch und geringen Emissionen verknüpfen.
Den Einstieg in die Modellpalette bildet der 1,8 Liter-VVT-i-Motor, der mit einer Leistung von 95 kW (129 PS) und einem maximalen Drehmoment von 170 Nm aufwartet. Mit 108 kW (147 PS) und einem maximalen Drehmoment von 196 Nm geht der 2,0 Liter VVT-i mit Benzindirekteinspritzung noch kräftiger zu Werke. Der 2,4 Liter-Direkteinspritzer bildet die Spitzenmotorisierung unter den Benzinern. Das Triebwerk sorgt mit 120 kW (163 PS) und einem maximalen Drehmoment von 230 Nm für einen souveränen Antrieb.

Die Kraftübertragung erfolgt bei den 1,8 und 2,0 Liter Benzinmotoren serienmäßig über ein manuelles Fünfgang-Schaltgetriebe und optional über ein Vierstufen-Automatikgetriebe mit sequenziellem Schaltmodus. Der 2,4 Liter wird ab Werk mit einem Fünfstufen-Automatikgetriebe mit sequenziellem Schaltmodus angeboten.

Dynamisches und komfortables Fahrverhalten
Zu den Stärken des modernen Avensis Fahrwerks zählen das agile Handling, der stabile Geradeauslauf und der hohe Komfort. An der Vorderachse verwendet Toyota eine Einzelradaufhängung an McPherson-Federbeinen, hinten kommt eine neue Doppelquerlenkerachse mit dynamischer Spurkorrektur zum Einsatz. Zum Serienumfang aller Versionen gehört selbstverständlich eine servounterstützte Lenkung.

Sicherheit
Die Höchstwertung von fünf Sternen im Euro-NCAP-Test bestätigte eindrucksvoll, dass der Avensis zu den sichersten Automobilen des Segments zählt. Seine die Aufprallenergie absorbierende Sicherheitskarosseriestruktur bietet den Insassen im Falle eines Unfalls bestmöglichen Schutz. Sie verfügt über eine sorgfältig berechnete Struktur mit definierten Verformungszonen und eine besonders verformungssteife MICS-Fahrgastzelle (Minimal Intrusion Cabin System).

Serienmäßig ist der Avensis mit vier groß dimensionierten, vorn innenbelüfteten Scheibenbremsen ausgestattet, die einen sehr kurzen Bremsweg ermöglichen. Toyota rüstet das Fahrzeug zudem in sämtlichen Modell- und Motorvarianten mit ABS, der elektronisch geregelten Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brakeforce Distribution), der Antriebsschlupfregelung TRC (Traction Control), dem Brems-Assistent BA (Brake Assist) und dem elektronischen Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC (Vehicle Stability Control) aus. Je nach Ausstattungsvariante zählen außerdem besonders lichtstarke Xenon-Scheinwerfer zum Serienumfang, die eine optimale Ausleuchtung der Fahrbahn sicherstellen.

Sicherheit innerhalb der Fahrgastzelle
Jeder Avensis verfügt über ein umfangreiches Airbag-Konzept, zu dem zweistufig auslösende SRS-Fahrer- und Beifahrerairbags, SRS-Seitenairbags vorn sowie Kopfairbags für die vorderen und hinteren Passagiere zählen. Ein besonders innovatives Feature, das im Avensis sein Europa-Debüt feierte, ist der serienmäßige Knieairbag für den Fahrer. Er trug nicht unerheblich zu dem erstklassigen Euro-NCAP-Testergebnis bei.

Zudem sorgen eine Sicherheitspedalerie und -lenksäule sowie das Schleudertraumaschutzsystem WIL (Whiplash Injury Lessening) für die Sicherheit von Fahrer und Beifahrer. Alle Sitze sind mit höhenverstellbaren Kopfstützen und Dreipunktautomatikgurten ausgestattet, die vorn zusätzlich über Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer verfügen. Die Außensitze im Fond rüstete Toyota mit Isofix Kindersitzfixierungen aus, die einen zusätzlichen oberen Haltepunkt besitzen.

Drei Karosserie- und drei Ausstattungsvarianten
Toyota bietet den Avensis auch künftig in drei Karosserievarianten an: als vier- und fünftürige Limousine sowie als Combi. Dank aerodynamischer Feinarbeit erzielen alle Varianten sehr geringe Luftwiderstandsbeiwerte. Der cW-Wert des Vier- und Fünftürers beträgt 0,28, jener des Combi liegt bei 0,29.

Der Avensis ist in drei Ausstattungsvarianten lieferbar: als "Avensis", "Avensis Sol" und "Avensis Executive".

Schon die Basisversion "Avensis" wartet mit einer Vielzahl sinnvoller und komfortabler Features und dem vollständigen Toyota Sicherheitskonzept auf, zu dem unter anderem der Knieairbag für den Fahrer, die Isofix Kindersitzfixierung, das elektronische Fahrzeugstabilitätsprogramm VSC (Vehicle Stability Control) und die Antriebsschlupfregelung TRC (Traction Control) zählen.
Ab Werk verfügt der Avensis zudem über so komfortable Ausstattungsmerkmale wie elektrische Fensterheber vorn, eine Klimaanlage, das innovative Optitron-Display und ein hochwertiges Audio-System, das ein RDS-Radio mit Cassettenfunktion und einen CD-Player mit Titelanzeige umfasst. Acht Lautsprecher sorgen für ein großartiges Klangerlebnis. Die Antenne integrierte Toyota in die Verglasung des Avensis, und die wichtigsten Audio-Bedienelemente befinden sich am Lenkrad.

Zusätzlich zur Ausstattung des "Avensis" ist der "Avensis Sol" mit Nebelscheinwerfern ausgerüstet, die Toyota in den vorderen Stoßfänger integrierte. Zum Serienumfang zählen außerdem der Regensensor, die Einstiegsleisten im Aluminium-Design, elektrische Fensterheber hinten und eine elektronische Geschwindigkeitsregelanlage (nicht beim 1,8 Liter VVT-i). Ferner ist der "Avensis Sol" mit einem automatisch und stufenlos abblendenden Innenspiegel, einer Klimaautomatik, einem Lederlenkrad und einem Lederschaltknauf sowie mit einer Mittelarmlehne vorn ausgestattet.

Den größten Ausstattungsumfang bietet die Version "Avensis Executive". Zusätzlich zur Ausstattung Sol wartet diese Variante ab sofort mit Xenon-Scheinwerfern auf. Die Frontscheibenwischerablage ist beheizbar, Leichtmetallräder und eine Sitzheizung für die vorderen Sitze werten das Fahrzeug zusätzlich auf. Die Limousinen verfügen über ein Sonnenrollo, während der Combi mit 2,4 Liter VVT-i und mit 2,2 Liter D-CAT Motor jetzt eine verstärkte Tönung der hinteren Seitenscheiben und der Heckscheibe besitzt.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang