NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Toyota Celica

Die nunmehr siebte Generation des weltweit erfolgreichen Sportcoupés verkörpert eine aufregende Philosophie im Sportwagenbau, die hochwertige Technologie und modernes Design in idealer Weise miteinander verknüpft. Ziel der Entwicklungsingenieure war es, ein Coupé auf die Räder zu stellen, das gleichermaßen durch sein sportliches Styling und ein entsprechendes Leistungspotenzial begeistert, ohne auf einen alltagstauglichen Fahrkomfort zu verzichten. In allen Bereichen finden sich daher intelligente Lösungen, die den Celica zu einem ausgewogenen Sportler machen, der außerordentlich attraktiv, leicht zu fahren und in Anschaffung und Unterhalt sehr wirtschaftlich ist.

 

Bei der Umsetzung des Celica-Konzepts stießen die Entwickler auf ein Phänomen unserer Zeit, das Marketing-Experten als contradictions of modern living beschreiben: Die mannigfaltigen Ansprüche der unterschiedlichen Kundengruppen sind augenscheinlich nicht harmonisch miteinander zu vereinbaren. Der Kunde von heute sucht ein Fahrzeug, das bei kurzen äußeren Abmessungen reichlich Innenraum bietet; er legt Wert auf eine hohe Spitzenleistung bei gleichzeitig niedrigen Verbrauchswerten; er möchte ein sportliches Handling ohne Komforteinbußen und verlangt schließlich eine komplette Ausstattung zu einem niedrigen Preis. All diese scheinbaren Widersprüche bringt der Toyota Celica harmonisch in Einklang.

Design
Schon die kompakte Karosserie im markanten Design vermittelt jene Dynamik, die das Herz eines jeden Sportwagenfans höher schlagen lässt. Die Linienführung unterstreicht den sportlichen Charakter und verleiht dem Coupé einen unverwechselbaren, kraftvollen Auftritt. Das Außendesign des Celica hat nichts von seiner Attraktivität und Faszination eingebüßt: einerseits muskulös und sportlich, andererseits leicht und filigran, drückt es genau den Charakter von Toyotas sportlichsten Auto auf dem deutschen Markt aus.

Interieur
Der Arbeitsplatz des Fahrers lässt kaum Wünsche offen. Hochwertige Sportschalensitze im Tourenwagen-Design und ein höhenverstellbares Dreispeichen-Lenkrad ermöglichen eine optimale Sitzposition. Dazu gesellen sich klar gezeichnete Rundinstrumente, die den Fahrer mit allen notwendigen Informationen versorgen.

Überhaupt herrscht im Innenraum eine harmonische Mischung aus Komfort und Sportlichkeit vor. Auf elektrische Fensterheber, elektrisch verstellbare Außenspiegel, Zentralverriegelung und eine variable Intervallschaltung für die Scheibenwischer muss der Celica-Fahrer nicht verzichten. Ablagen in der Mittelkonsole, zwei Getränkehalter sowie Türablagen und Sitztaschen machen den Celica vollends alltagstauglich. Die hinteren Sitze bieten selbst erwachsenen Menschen Platz. Durch Umklappen der Sitzlehnen kann der Gepäckraum deutlich erweitert werden.

Modelle

Celica, Celica S und Celica TS
Toyota bietet den Celica in drei Modellvarianten an. Den Einstieg markiert der Celica 1,8. Für 22.000 Euro bietet er alles, was man in einem Sportwagen braucht, um Fahrspaß zu haben.

Der Fahrersitz ist höhenverstellbar, die Außenspiegel elektrisch einstellbar. Zum Öffnen der Zentralverriegelung des Celica genügt ein Druck auf die Taste der Funkfernbedienung. ABS und das Toyota eigene Stabilitätsprogramm VSC mit der Traktionskontrolle TRC sind ebenso serienmäßig wie Front- und Seitenairbags.

Celica S
Für 24.800 Euro bietet der Celica S dem Käufer zur serienmäßigen Sportlichkeit weiteren Komfort und zusätzliche Extras. Äußerlich unterscheidet er sich durch die serienmäßigen Leichtmetallfelgen von der Basisversion. Das Drei-Speichen-Sportlenkrad ist mit Leder umhüllt. Für Abkühlung sorgt eine Klimaautomatik. Die Einstiegsleisten sind mit Chrom-Applikationen verziert.

Celica TS
TS steht für Toyota Sport, was der TS durch ein entsprechend rotes und verchromtes Emblem ausdrückt. Mehr Nutzwert bietet die Xenon-Lichtanlage mit dynamischer Leuchtweiterregulierung. Das Audiosystem umfasst einen CD-Player, dessen Funktionen über das Multi-Info-Display angezeigt werden. Außerdem ist dieses Display auf das Anzeigen der Navigationshinweise des Toyota DVD-Navigationssystems TNS 300 vorbereitet, das optional erhältlich ist.

1,8 VVTi und 1,8 VVTl-i
Das moderne, dynamische Design findet unter der Motorhaube seine ideale Entsprechung, denn im Celica sorgt ein kompaktes und spritziges Leichtmetall-Triebwerk mit 1,8 Litern Hubraum für sportlichen Vortrieb. Der DOHC-16-Ventiler arbeitet mit der variablen Ventilsteuerung VVT-i. Dank dieser fortschrittlichen Technologie entwickelt der Reihenvierzylinder eine souveräne Höchstleistung von 105 kW/ 143 PS bei 6.400 U/min und stellt bei 4.200 U/min ein maximales Drehmoment von 172Nm zur Verfügung. Um diese Kraft auf die Straße zu bringen, ist der Celica serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe ausgerüstet.

Der Celica TS verfügt über ein kompromisslos durchzugsstarkes 1,8l-VVTl-i-Triebwerk mit 141 kW/ 192 PS bei 7.800 Umdrehungen pro Minute und einem Drehmoment von 180 Newtonmetern bei 6.800 Umdrehungen pro Minute. Die Ventilsteuerung VVTL-i, oder Variable Valve Time and Lift intelligent, ermöglicht durch eine Hubvergrößerung der Ventile optimierte Füll- und Verbrennungsabläufe, was die Leistungsausbeute im oberen Drehzahlbereich spürbar verbessert.

Dynamik dank Leichtbau
Dank des konsequent auf Gewichtsoptimierung konstruierten Karosserie-Layouts bringt der Celica gerade einmal knapp über 1.100 Kilogramm auf die Waage. Mit dieser Konfiguration konnten die Toyota-Ingenieure ein Leistungsgewicht realisieren, das eine Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h in 8,7 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 205 km/h ermöglicht. Mit dem VVTL-i-Motor erreicht der Celica TS 225 Stundenkilometer Spitze und beschleunigt von 0 auf 100 Stundenkilometer in 7,2 Sekunden.

Das Zusammenspiel zwischen dem kompakten Triebwerk, der gewichtsreduzierten Karosserie und der hervorragenden Aerodynamik führen zu Verbrauchswerten, die für ein Sportcoupé dieses Leistungsniveaus beispielhaft niedrig sind. Der Gesamtverbrauch nach EU-Norm beträgt lediglich 7,7 Liter pro 100 Kilometer, für den Celica TS liegt dieser Wert bei 8,4 Litern.

Sicherheit
Die Sicherheit gehört zu den wichtigsten Kaufkriterien bei deutschen Kunden. Der Celica erfüllt auch diesbezüglich allerhöchste Ansprüche. Fahrer- und Beifahrer-Airbags zählen ebenso zur Serienausstattung wie Seiten-Airbags und Dreipunkt-Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern auf den vorderen Plätzen. Ein Antiblockiersystem mit elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent zählt zu den aktiven Sicherheitsmerkmalen. Für souveräne Verzögerungswerte sorgen zudem 14-Zoll große Bremsscheiben, die vorn innenbelüftet sind.

Die aufprallenergie-absorbierende und extrem verwindungssteife Karosseriestruktur erhöht nicht nur die passive Sicherheit im Falle eines Unfalls, sondern trägt in entscheidendem Maße auch zur eindrucksvollen Fahrstabilität und zu den ausgezeichneten Handlingeigenschaften des Sportcoupés bei.

Sollte es doch einmal zu schnell gehen, hilft das elektronische Fahrstabilitätsprogramm VSC (Vehicle Stability Control) den Sportwagen auf Kurs zu halten. Für sichere Traktion sorgt das serienmäßige TRC.

Fahrwerk
Der Celica bietet eine perfekte Balance zwischen sportlichem Handling und sanften, komfortablen Fahreigenschaften. Der verlängerte Radstand garantiert eine hervorragende Geradeauslaufstabilität, während die Vorderradaufhängung an optimierten MacPherson-Federbeinen und speziell geformten unteren Lenkern für ein verbessertes Lenkgefühl und eine höhere Lenkpräzision bei hohen Geschwindigkeiten sorgt.

Technik im Detail

Prinzip VVT-i
VVT-i steht für variable valve timing with intelligence, zu Deutsch etwa, variable, intelligente Ventilsteuerung. VVT-i variiert die Öffnungs- und Schließwinkel der Einlassventile, um je nach Last und Motordrehzahl, den Füllungsgrad der Zylinder zu optimieren. Dazu sind die Ventile über einen hydraulischen Versteller direkt mit der Einlassnockenwelle verbunden. Durch ein Magnetventil wird der hydraulische Druck innerhalb des Verstellers geändert, was zu einer Positionsänderung der Einlassnockenwelle führt. VVT-i sorgt für mehr Drehmoment im unteren Drehzahlbereich bei gleichzeitiger Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemission.

VVTL-i
Dieses System ist eine Weiterentwicklung des VVT-i Prinzips. Bei VVTL-i (Variable Valve timing and Lift with intelligence) wird nicht nur die relative Position der Einlassnockenwelle geregelt, sondern, ab einer bestimmten Motordrehzahl, zusätzlich auch der Hub der Auslassventile vergrößert. So können die Abgase schneller entweichen und der Füllungsgrad wird verbessert. Diese Anpassung der Ventilssteuerung führt zu einem deutlichen Anstieg der Leistung in hohen Drehzahlbereichen (ab 6.000 Umdrehungen).

Garantierte Qualität
Unter dem Motto "Toyota Fair!" bietet das Unternehmen seit Jahren für sämtliche Toyota Automobile umfangreiche Garantieleistungen an. Dazu zählt eine dreijährige Vollgarantie auf das gesamte Fahrzeug bis zu einer maximalen Laufleistung von 100.000 Kilometern (im ersten Jahr ohne Kilometerbegrenzung). Zudem erhält der Kunde drei Jahre Garantie ohne Kilometerbegrenzung auf den Lack sowie eine Zwölf-Jahres-Garantie gegen Durchrostung der Karosserie von innen nach außen.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang