NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Der Toyota Yaris ist der Einstieg in die Welt der Toyota-Automobile. Mit einer Länge von nur 3,64 m und seinem frechen Styling ist er bestens für das urbane Leben gerüstet. Eine kompakte Verkehrsfläche bei maximalem Raumkomfort stand bei seiner Entwicklung im Vordergrund. Heraus kam ein pfiffiger Kompaktwagen, der bis zu fünf Personen Platz bietet. 

Als Drei- oder Fünftürer überzeugt der Yaris schon optisch durch sein markantes Gesicht und die kurzen Überhänge vorn und hinten. Die kräftig heraus gearbeiteten Seitenlinien lassen ihn sportlich wirken. So passt er perfekt zur jungen Zielgruppe.

 

Seit 1999 bereichert der Yaris das Produktangebot von Toyota. Mit Blick auf den europäischen Markt konstruiert, wird er für Europa im französischen Valenciennes gebaut. 2003 unterzog er sich einer gründlichen Frischzellenkur. Dabei wurde auch das Motorangebot erweitert. Den Toyota Yaris gibt es mit modernen VVT-i-Ottomotoren mit 1,0; 1,3 und 1,5 Litern Hubraum und einem Leistungsspektrum von 48 kW/ 65 PS bis 77 kW/ 105 PS. Die Alternative dazu ist der gleichermaßen bewährte wie hochmoderne D-4D Diesel mit Common-Rail-Einspritzung und 55 kW/ 75 PS aus 1,4 Litern Hubraum.

Ergonomisch und flexibel
Der Yaris ist ein konsequent auf die Bedürfnisse der Passagiere hin entwickelter Kompaktwagen. Die im Vergleich zu den Mitbewerbern um fünf bis sieben Zentimeter höheren Sitze ermöglichen einen bequemen Einstieg und eine gute Rundumsicht. Bei der dreitürigen Version haben die Vordersitze eine praktische Easy-Entry-Funktion, damit die Fondpassagiere bequem auf die Rücksitze gelangen können.

In der Mittelkonsole überzeugen große und griffgünstig platzierteDas mittig im Instrumententräger platzierte Regler für Heizung, Lüftung und das integrierte Audiosystem durch ihre gute Ergonomie. Zum Audio-System gehört ein Multifunktionsdisplay, das außerdem die Daten des Bordcomputers zum Beispiel über Verbrauch, Außentemperatur, Durchschnittsgeschwindigkeit oder die Uhrzeit wiedergibt. Dieses Display dient auch dem optional lieferbaren Navigationssystem mit Europa-DVD als Bildschirm für die Routenführung. Den Trend zu zentral angeordneten Armaturen nahm der Yaris schon bei seiner Vorstellung 1999 vorweg. Das mittig im Instrumententräger platzierte, digitale 3 D-Tiefen-Display informiert den Fahrer über alle wichtigen Fahrdaten. Durch die spezielle Darstellung der Zahlen vor einem blendfreien schwarzen Hintergrund ist es besonders gut ablesbar.

Flexibilität spielt bei den Sitzen eine große Rolle. So ist die Rücksitzbank mit einem Handgriff um 15 cm in der Länge zu verschieben, je nachdem ob man mehr Raum für die Passagiere oder für das Gepäck braucht. Das funktioniert auch vom Kofferraum aus. Außerdem lässt sich die Rücksitzbank mit nur einem Handgriff umklappen. Zusätzlich ist die Rücksitzlehne im Verhältnis 60:40 geteilt und vorklappbar. Platz hat der Yaris aber nicht nur auf den Sitzen oder im Kofferraum.

Eine Vielzahl von praktischen Ablagen erleichtert den Alltag und bietet Stauraum für allerlei Utensilien. Das Handschuhfach ist zweigeteilt. Unter der oberen Klappe ist Platz für Brillen oder Stifte während das große untere Fach Karten oder eine Kamera aufnimmt. Zusätzlich schützt eine Schublade unter dem Beifahrersitz wichtige Gegenstände vor begehrlichen Blicken.

Rückbank verschiebbar, auch vom Kofferraum aus 2,5 m3 Platz bei nur 3,60m Länge

Modelle und Motoren

Toyota Yaris Eco
Besonders ökonomisch und ökologisch fährt der Toyota Yaris Eco. Angetrieben vom kleinsten der Toyota Hightech-Benziner mit der variablen Ventilsteuerung VVT-i (Variable Valve Timing-intelligent) kommt der Yaris Eco mit 5 Litern Superbenzin 100 Kilometer weit. Seine Leistung von 48 kW/ 65 PS überträgt der kleine Benziner über ein Fünfgang-Getriebe an die Vorderräder. Der Clou: im städtischen Stop-and-Go-Betrieb schaltet der Motor ab, wenn im Stand ausgekuppelt wird. Beim wieder Einkuppeln startet der Motor sofort. Die pfiffige Technik spart gegenüber dem Yaris 1.0 C 0,6 Liter Superbenzin je 100 Kilometer, gemäß EU-Norm für den Gesamtverbrauch.

Der Yaris Eco ist mit einem Einstiegspreis von 10.450 € die günstigste Art, einen Yaris zu erwerben. Es gibt den 155 km/h schnellen Kompaktwagen ausschließlich als Dreitürer. Zur Grundausstattung gehören vier Airbags, ISOFIX-Kindersitzbefestigungen, ein Audiosystem mit Cassettenspieler und zwei Lautsprechern sowie ein Multi-Info-Display mit Bordcomputer. Natürlich hat schon der Yaris Eco eine Rückbank, die sich um 15 cm längs verschieben lässt und damit mehr Variabilität für Gepäck und Passagiere beschert.

Toyota Yaris C
Der Yaris C unterscheidet sich vom Eco durch eine umfangreichere Komfort-Ausstattung. So gehören eine Servolenkung, eine umklappbare Rücksitzbank und ein erweitertes Audiosystem mit vier Lautsprechern zur Grundausrüstung des Yaris C. Außerdem hat der Yaris C in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger mit integrierten schwarzen Stoßleisten. Auch die Türgriffe sind in Wagenfarbe lackiert. Die Rücksitzlehne ist im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbar. Mit dem 1,0 VVT-i-Motor kostet der Yaris C 11.650 €. Der Aufpreis für den Fünftürer beträgt moderate 600 €.

Alternativ zum 1,0 VVT-i Motor ist der Yaris C auch mit dem 1,4 D-4D Diesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung lieferbar. Der moderne Selbstzünder überzeugt durch sattes Drehmoment und knauserigen Umgang mit Treibstoff. Im Yaris C begnügt sich der Diesel mit 4,2 Litern je 100 Kilometer. Sein maximales Drehmoment von 170 Nm liegt ab 2.000 Umdrehungen an und lässt bis 2.800 Umdrehungen nicht nach. Mit dem modernen Diesel kostet der dreitürige Yaris C 13.300 €, der Fünftürer 13.900 €.

Toyota Yaris
Der Yaris ist die dritte Ausstattungsvariante in der Produktpalette des kleinsten Toyotas. Gegenüber Yaris Eco und Yaris C bietet er dem Kunden zusätzlich eine Zentralverriegelung mit schlüsselintegrierter Funkfernbedienung und Blinkerbestätigung sowie elektrische und Fensterheber vorn mit Automatikfunktion auf der Fahrerseite. Außerdem hat der Yaris ein Audiosystem mit CD-Player serienmäßig an Bord.

Der Yaris ist mit dem bewährten 1,0 VVT-i-Motor lieferbar, der auch die Modelle Yaris Eco und Yaris C antreibt.antriebt. Im Yaris ist dieser Motor optional mit dem modernen Toyota Multi-Mode-Getriebe MMT kombinierbar. Die Fünfgang-Schaltung mit sequenzieller oder automatischer Gangwahl arbeitet mit einer elektrohydraulischen Kupplung und kommt ohne Kupplungspedal aus. Im Automatikmodus bietet dieses Getriebe dem Fahrer nicht nur zusätzlichen Komfort, weil es die Schaltarbeit selbsttätig übernimmt, sondern auch einen geldwerten Vorteil durch sparsameren Umgang mit Kraftstoff. Der Toyota Yaris mit Multi-Mode-Getriebe MMT verbraucht 5,4 Liter Super je 100 Kilometer und ist damit 0,2 Liter genügsamer als die handgeschaltete Version. Der Aufpreis für die Ausstattungslinie Yaris beträgt 500 € gegenüber dem Yaris C. Für den gleichen zusätzlichen Betrag ist auch das Multimode-Getriebe bestellbar. Als Dreitürer kostet der Yaris mit MMT-Getriebe 12.650 €. Der Fünftürer liegt bei 12.750 € beziehungsweise 13.250 € mit MMG-Getriebe.

Mehr Leistung für mehr Fahrfreude im Toyota Yaris bietet der 1,3 VVT-i-Motor mit 64 kW/ 87 PS. Er ist sei 2003 im Angebot und wurde aus dem Basistriebwerk entwickelt. Mit einem maximalen Drehmoment von 122 Nm bietet er deutlich mehr Kraft als sein kleiner Bruder. Trotz 16 kW/ 22 PS Mehrleistung ist der Verbrauch nur minimal höher. So fließen beim Toyota Yaris 1,3 VVT-i durchschnittlich nur 5,8 Liter Super je 100 Kilometer durch die Einspritzdüsen. 12.850 € kostet der dreitürige 1,3 VVT-i, 13.450 € der Fünftürer.

Sparsamer ist natürlich der Yaris 1,4 D-4D. Der hochmoderne Diesel mit Common-Rail-Einspritzung und Ladeluftkühlung begnügt sich auch im Yaris mit 4,2 Litern Diesel im Durchschnitt. Das sparsame Fahrvergnügen kostet 13.800 € im Dreitürer und 14.600 € im Fünftürer.

Toyota Yaris Sol
Im Kompaktsegment lässt der Yaris Sol kaum noch Wünsche offen. Zusätzlich zum Yaris bietet der Sol in Wagenfarbe lackierte, elektrisch einstellbare und beheizte Außenspiegel. Auch die Stoßfänger mit der integrierten Stoßleiste glänzen in Wagenfarbe. Zudem bietet der Yaris Sol einen in der Höhe verstellbaren Fahrersitz und Ablagetaschen in den Rücklehnen der Vordersitze. Das höhenverstellbare Lenkrad ist mit Leder überzogen und beinhaltet Bedienelemente für das Audiosystem.

Für eine angenehme Raumtemperatur auch im Sommer sorgt die serienmäßige Klimaanlage des Yaris Sol. Das Motorenangebot ist mit dem der Ausstattungslinie des Yaris identisch. Zusätzlich bietet der Sol die Option, den 1,3 Liter VVT-i-Motor mit einer Vierstufen-Automatik zu kombinieren. Der Aufpreis für den Sol gegenüber dem Yaris beträgt 1.000 €. EntsprechendEnsprechend startet der Yaris Sol mit 13.150 € für den Dreitürer und 13.750 € für den Fünftürer, jeweils mit dem Basismotor. Der Yaris Sol 1,3 VVT-i mit der Vierstufen-Automatik ist als Dreitürer für 14.850 € im Angebot, als Fünftürer für 15.450 €.

Toyota Yaris TS
Für die sportlich gestimmten Kunden bietet der Yaris TS ein aufregendes Fahrerlebnis. TS steht für Toyota Sport. Konsequenterweise ist dem TS der stärkste Motor im Yaris-Angebot vorbehalten. Mit 77 kW/ 105 PS ist der 1,5 Liter VVT-i-Motor der ideale Antrieb für den sportlichsten Yaris.

Schon äußerlich betont der TS durch die weit herunter gezogenen Front- und Heckstoßfänger und die lackierten Seitenschweller seinen sportlichen Anspruch. Die in die Frontschürze integrierten Nebelscheinwerfer und der Kühlergrill im markanten TS-Design unterstreichen die sportliche Note des Yaris TS. 15 Zoll-Leichtmetallfelgen mit breiteren Reifen im Format 185/55 R15 und schwarz unterlegte Scheinwerfer ergänzen das Sportpaket außen.

Das Innendesign ist mit Aluminium- und Chrom-Applikationen sowie weiß unterlegten Analoginstrumenten und Sportsitzen ganz auf Performance getrimmt.

Der Yaris TS sieht nicht nur sportlich aus, er fährt sich auch so. In nur 9 Sekunden beschleunigt Toyotas kleinster Sportwagen auf 100 km/h. Der Vortrieb endet erst beim Erreichen der Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h. Mit einem Leistungsgewicht von 9 kg pro PS spurtet der TS vehement aus engen Ecken.

Damit die Kraft sicher auf den Boden kommt, regelt bei Bedarf die Antriebsschlupfregelung TRC überschüssige Energie weg. Im Hintergrund wacht beim TS serienmäßig VSC, Toyotas elektronisches Stabilitätsprogramm, das beim Yaris dem TS vorbehalten ist. Der sportliche Toyota Yaris TS kostet 16.450 € als Dreitürer und 17.050 € als Fünftürer.

Sicherheit
Die hohe Qualität der Sicherheitsstruktur des Toyota Yaris wurde schon bei seiner Vorstellung 1999 von EURO NCAP mit vier Sternen belohnt. Zwischenzeitlich kamen serienmäßige Seitenairbags dazu. Der Karosseriestruktur des Yaris ist dafür ausgelegt, Aufprallenergie unabhängig von der Richtung gleichmäßig zu verteilen.

Die vorderen Längsträger bilden mit dem Querträger unterhalb der Armaturentafel, den Aufnahmen der Karosseriesäulen und der Armaturentafel-Verstärkung einen Rahmen mit trapezförmigem Querschnitt, der Aufprall-Energie gleichmäßig verteilt, während die Sicherheitspedalerie bei einem Frontalaufprall nach vorn gezogen wird, um Verletzungen im unteren Fußraum-Bereich zu verhindern.

Auch der hintere Querträger leistet dank seines kastenförmigen Profils einen wesentlichen Beitrag zum Schutz der Fahrgastzelle. Die spezielle abgeschrägte Konstruktion der Türschweller unterhalb der A-Säule verhindert bei einem versetzten Frontalaufprall ein Eindringen der Vorderräder in die Fahrgastzelle.

Zur Minimierung der Folgen eines Heckaufpralls sind die Verstärkungen der Türschweller direkt mit den hinteren Radkästen verbunden, so dass die Aufprallenergie in diesem Bereich nach vorn verteilt wird. Natürlich verfügt der Toyota Yaris über Fahrer- und Beifahrerairbags sowie Seitenairbags. Die Sicherheitsgurte sind selbstverständlich mit Gurtkraftbegrenzern und Gurtstraffern versehen.

Alle Yaris Modelle haben ABS und die elektronische Bremskraftverteilung EBD an Bord. EBD koordiniert die Bremskraft an Vorder- und Hinterrädern, um bei jedem Beladungszustand die optimale Bremswirkung zu erzielen. Darüber hinaus ist der Yaris TS mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm VSC (Vehicle Stability Control) und der Traktionskontrolle TRC ausgestattet.

Technik im Detail

Prinzip VVT-i
Alle Ottomotoren für den Toyota Yaris arbeiten nach dem VVT-i-Prinzip. VVT-i steht für „variable valve timing with intelligence“, zu Deutsch „variable, intelligente Ventilsteuerung“. VVT-i variiert die Öffnungs- und Schließwinkel der Einlassventile, um je nach Last und Motordrehzahl, den Füllungsgrad der Zylinder zu optimieren. Dazu sind die Ventile über einen hydraulischen Verstellmechanismus direkt mit der Einlassnockenwelle verbunden. Durch ein Magnetventil wird der hydraulische Druck innerhalb des Systems geändert, was zu einer Positionsänderung der Einlassnockenwelle führt. VVT-i sorgt für mehr Drehmoment im unteren Drehzahlbereich bei gleichzeitiger Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemission.

Vierzylinder mit DOHC
Im Yaris kommen Vierzylindermotoren mit zwei obenliegenden, kettengesteuerten Nockenwellen (DOHC) zum Einsatz. Der Basismotor erzielt aus 998 ccm Hubraum eine Leistung von 48 kW/ 65 PS bei 6.000 U/min. Mit einem Bohrung/Hub-Verhältnis von 69,0 mm x 66,7 mm ist der Motor kurzhubig ausgeführt. Sein maximales Drehmoment beträgt 90 Nm bei 4.100 Umdrehungen in der Minute. Er verbraucht, je nach Modell, zwischen 5,0 und 5,6 Litern Super im Eu-Messzyklus für den Gesamtverbrauch.

Der jüngste Motor im Toyota Yaris Programm ist der 1,3 VVT-i. Er ersetzte 2003 den bis dato verwendeten 1,3 Liter Motor und stammt direkt vom 1,0 VVT-i ab. Seine 1.298 ccm Hubraum resultieren aus einem Bohrung/Hub-Verhältnis von 79,7 mm x 72,0 mm. Bei gleicher Verdichtung von 10,0:1 erzielt der 1,3 VVTi ebenfalls bei 6.000 Umdrehungen seine Spitzenleistung von 64 kW/ 87 PS. Sein maximales Drehmoment beträgt 122 Nm und liegt bei 4.400 U/min an. Dieser Motor begnügt sich je nach Modell mit 5,8 bis 6,3 Litern Super auf 100 km im Gesamtverbrauch.

Der Top-Motor im Yaris ist der 1,5 VVT-i. Er ist mit 10,5:1 etwas höher verdichtet und mit einem Verhältnis von 75,0 mm x 84,7 mm langhubiger ausgelegt als die kleineren Motoren. Seine Spitzenleistung beträgt 77 kW/ 105 PS, die ebenfalls bei 6.000 U/min anstehen. Das maximale Drehmoment des dieses Yaris-Motors liegt bei 143 Nm und fällt bei 4.200 U/min an. Sein Gesamtverbrauch beträgt im Yaris TS 6,8 Liter je 100 km.

Ein hochmoderner Selbstzünder rundet das Motorenangebot für den Toyota Yaris ab. Der 1,4 D-4D mit zwei oben liegenden Nockenwellen und Qxidationskatalysator leistet 55 kW/ 75 PS bei 4.000 U/min. Sein maximales Drehmoment von 170 Nm stellt Toyotas kleinster Diesel im Drehzahlbereich zwischen 2.000 und 2.800 Umdrehungen zur Verfügung.

Der D-4D arbeitet mit einer Commonrail-Enspritzung und Drücken bis zu 1.450 bar. Mit einem Gesamtverbrauch von 4,2 Litern Diesel im dreitürigen Yaris ist er die sparsamste Möglichkeit, den Yaris zu bewegen.

Garantierte Qualität
Die Toyota Qualität ist mittlerweile fast sprichwörtlich und wird jedes Jahr auf neue von führende Verbraucherinstituten bestätigt. Deshalb gibt es natürlich auf den Yaris, wie auf alle anderen Toyota Pkw-Modelle, eine dreijährige Fahrzeug-Vollgarantie bis zu einer Laufleistung von 100.000 Kilometern (im ersten Jahr ohne Kilometerbegrenzung) und eine Dreijahres-Garantie auf den Lack ohne Kilometerbegrenzung. Gegen Durchrostung der Karosserie seines Autos ist der Yaris-Fahrer zwölf Jahre abgesichert.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang