NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Toyota MR 2 Roadster

Der MR2 Roadster trennt beim Publikum die Spreu vom Weizen, denn der Sportwagen ist kein Fahrzeug für Jedermann. Sicher kann man den MR2 Roadster für die Fahrt zur Arbeit nutzen und auch auf der Flaniermeile wird der Toyota einen starken Auftritt haben. Aber so richtig wohl fühlt er sich nur dort, wo eine schöne Kurve auf die nächste folgt.
Der Toyota MR2 ist ein kompromissloser Roadster, der den wahren Sportwagenliebhaber begeistern wird; eine reinrassige Fahrmaschine für ambitionierte Automobilisten, die sich den Sinn für das Wesentliche bewahrt haben – Fahrspaß in seiner reinsten Form.

 

Wie es sich für einen Roadster unserer Tage gehört, verbindet der offene Zweisitzer die klassischen Werte eines Sportwagens mit modernster Technologie.

Mittelmotor und Heckantrieb sorgen für eine ausgezeichnete Balance und garantieren ein sehr präzises Handling. Agilität und Stabilität sind nicht zuletzt das Ergebnis der völlig eigenständigen Leichtbau-Plattform, dank der die Toyota-Ingenieure ein Fahrzeuggewicht von deutlich weniger als 1.000 Kilogramm realisieren konnten. Gleichwohl geriet die Karosserie des MR2 Roadster hochfest und außerordentlich verwindungssteif.

Design
Schon aus der Ferne wirkt der MR2 Roadster äußerst attraktiv. Seine klare Formensprache verzichtet auf jegliche Schnörkel und offenbart die grundehrliche Persönlichkeit des Zweisitzers. Sein sportlicher Look wird vom 2.450 Millimeter langen Radstand, den kurzen Überhängen vorn und hinten sowie der kräftigen horizontalen Linienführung bestimmt. Markante Details sind die seitlichen Lufteinlassöffnungen, durch die das Sportlerherz atmet.

Der MR2 Roadster ist 3.895 Millimeter kurz und 1.695 Millimeter breit. Ob mit geschlossenem oder mit geöffnetem Verdeck: es fällt schwer, sich der Faszination des MR2 zu entziehen. Neben der Frontschürze – mit serienmäßig integrierten Nebellampen – prägen die Hauptscheinwerfer das Gesicht des Roadster. Die Leuchteinheiten sind durch einen chromfarbenen Untergrund optisch betont und verleihen dem MR2 ein helleres, leichteres Gesicht.

Der Heckabschluss wird von den Rückleuchten dominiert, die jeweils zwei kleine, helle Kreiszonen (Blinker) auf rotem Grund tragen.

Interieur
Auch der Innenraum des Fahrzeugs präsentiert sich betont sportlich und funktional. Hier findet der MR2-Pilot alles, was er zum reinen Fahrvergnügen braucht – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Analoge Rundinstrumente mit zentral angeordnetem Drehzahlmesser und ein Dreispeichen-Lederlenkrad dominieren das puristische Cockpit. Die Fahrerperipherie ist von markanten Stilelementen in Aluminium-/Chrom-Optik geprägt, die den sportlichen Charakter des Zweisitzers unterstreichen.

Im Innenraum fallen die Sportsitze auf. Ähnlich wie beim Celica wird auch beim MR2 der Integralsitz im Bereich der Kopfstütze leicht durchbrochen, was dem Sitz eine gewisse optische Leichtigkeit verleiht. Die Rändelräder der Lüftungssteuerung sind mit Chromringen unterlegt, weitere Chromapplikationen, beispielsweise um die Hochtöner der Audio-Anlage, oder im Bereich der Tür-Innengriffleiste, setzen Akzente und werten den Innenraum-Eindruck auf.

Dabei enthält der MR2 Roadster seinen Passagieren praktische Details nicht vor. Hierzu zählen ausklappbare Getränkehalter, zwei Ablagefächer im Bereich der Mittelkonsole, ein zentrales Ablagefach auf dem Armaturenträger sowie Kartentaschen in den Türen. Ein abschließbares Handschuhfach sowie ein Staufach hinter den Sitzen komplettieren die Ablagemöglichkeiten im Innenraum.

Servolenkung, elektrische Fensterheber und eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung zählen außerdem zu den serienmäßigen Ausstattungsmerkmalen. Eine elektronische Wegfahrsperre trägt schließlich dazu bei, dass der offene Zweisitzer nicht in falsche Hände gerät.

Motor
Das sportliche Design des MR2 Roadster findet unter der Motorhaube seine ideale Entsprechung. Potent, agil und technisch auf dem neuesten Stand präsentiert sich der kraftvolle 1,8-Liter-VVT-i-Motor mit Direktzündung, der unmittelbar vor der angetriebenen Hinterachse sitzt. Die intelligente variable Ventilsteuerung VVT-i verhilft dem kompakten DOHC-16-Ventiler zu einer Spitzenleistung von 103 kW/ 140 PS bei 6.400 U/min und einem maximalen Drehmoment von 170 Nm bei 4.400 U/min. Gleichwohl arbeitet das Leichtmetall-Triebwerk besonders wirtschaftlich und schadstoffarm. Der Gesamtverbrauch nach EU-Norm beträgt lediglich 7,4 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer.

Da der MR2 weniger als 1.000 Kilogramm reines Fahrzeuggewicht auf die Waage bringt, hat das Sportlerherz leichtes Spiel mit dem neuen Roadster. Das Leistungsgewicht von 6,9 kg/PS liefert folgerichtig ein dynamisches Potenzial, das jeden echten Sportfahrer begeistert. Unterstützt wird der MR2-Pilot von einem exakt schaltbaren Sechsgang-Getriebe und einem Differenzial mit begrenztem Schlupf, das die Leistung optimal auf die Straße bringt. Den Spurt von Null auf 100 km/h legt der Roadster in nur 8,0 Sekunden zurück, er erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 210 km/h.

Getriebe – Sechsgang, auch sequentiell
Um das Fahrzeug noch fahraktiver zu machen, und gleichzeitig die Fahrfreude zu erhöhen, sind alle Versionen des MR2 mit einem 6-Gang-Getriebe ausgestattet. Das heißt natürlich, dass auch die sequentiell geschalteten Fahrzeuge über dieses 6-Gang-Sportgetriebe verfügen.

Das sequentielle Schaltgetriebe SMT (Sequential Manual Transmission) ermöglicht absolut sportliches Schalten, denn der MR2 Roadster SMT benötigt kein Kupplungspedal mehr. Den Kraftschluss zwischen Motor und Getriebe übernimmt eine elektronische Kupplung. Herauf und herunter geschaltet wird entweder durch kurze Vor- und Rückbewegung des Schalthebels oder einfach durch kurzes Antippen der rechts und links ins Lenkrad integrierten Tasten. Bei dieser Variante des Gangwechsels – im Motorsport längst bewährt – bleiben die Hände am Lenkrad. Informationen über den jeweils eingelegten Gang liefert ein Display im Drehzahlmesser.

Der MR2 Roadster SMT ist optisch auch durch die verchromte, offene Schaltkulisse mit einem markanten Metallkugel-Schaltknauf zu erkennen.

Fahrwerk –Ausgeglichenes Fahrverhalten dank Mittelmotor
Bei aller Sportlichkeit kommen Fahrstabilität und Sicherheit nicht zu kurz, denn die Fahrwerksauslegung basiert auf den langjährigen Erfahrungen, die Toyota mit dem Mittelmotor-Konzept gesammelt hat. Der lange Radstand, die günstige Balance mit tiefem Schwerpunkt sowie die MacPherson-Radaufhängung rundum, die vorn mit Dreiecks-Querlenkern und hinten mit Multilenkern kombiniert ist, tragen dem hohen Leistungspotenzial Rechnung und sorgen für einen stabilen Geradeauslauf einerseits und hervorragende Handlingeigenschaften andererseits. Zur Verbesserung der Straßenlage übertragen 16-Zoll-Leichtmetallräder hinten die Motorleistung auf die Straße, um die Antriebsstabilität zu erhöhen.

Sicherheit
Eine hochfeste, extrem verwindungssteife Karosserie, stellt nicht nur eine hohe Fahrstabilität sicher, sondern wird auch in puncto Crash-Verhalten höchsten Ansprüchen gerecht.

Zu den serienmäßigen Sicherheitsmerkmalen zählen vier Scheibenbremsen, ein Vier-Sensoren-Antiblockiersystem mit Bremsassistent, Fahrer- und Beifahrerairbag sowie Dreipunkt-Automatikgurte mit Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern. Beim MR2 SMT greift das elektronische Stabilitätsprogramm VSC (Vehicle Stability Control) in Verbindung mit der Traktionskontrolle TRC in Notfällen bei zuviel fahrerischem Übermut ein und hilft, den Roadster auf der Straße zu halten. Die Sitze sind mit dem Schleudertrauma-Schutzsystem WIL (Whiplash Injury Lessening System) ausgestattet.

Prinzip VVT-i
VVT-i steht für „variable valve timing with intelligence“, zu Deutsch etwa, „variable, intelligente Ventilsteuerung“. VVT-i variiert die Öffnungs- und Schließwinkel der Einlassventile, um je nach Last und Motordrehzahl, den Füllungsgrad der Zylinder zu optimieren. Dazu sind die Ventile über einen hydraulischen Versteller direkt mit der Einlassnockenwelle verbunden. Durch ein Magnetventil wird der hydraulische Druck innerhalb des Verstellers geändert, was zu einer Positionsänderung der Einlassnockenwelle führt. VVT-i sorgt für mehr Drehmoment im unteren Drehzahlbereich bei gleichzeitiger Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Schadstoffemission.

Garantierte Qualität
Aufgrund der hohen Qualität und Zuverlässigkeit seiner Automobile bietet Toyota auch für den MR2 Roadster umfangreiche Garantieleistungen an. So erhält der Kunde eine dreijährige Vollgarantie auf das gesamte Neufahrzeug bis zu einer maximalen Laufleistung von 100.000 Kilometern. Auch die Lackgarantie währt volle drei Jahre und gilt ohne Kilometerbegrenzung. Dass der Toyota MR2 Roadster ein langes Autoleben vor sich hat, beweist schließlich die Zwölf-Jahres-Garantie gegen Durchrostung der Karosserie von innen nach außen.

Neben den für einen leistungsstarken Sportwagen sehr günstigen Verbrauchswerten glänzt der offene Zweisitzer auch mit äußerst geringen Unterhaltskosten. Das europaweite Toyota-Konzept der Fitness- & Sicherheitschecks ergibt lange Wartungsintervalle. Daher muss der MR2 Roadster nur alle 30.000 Kilometer, spätestens alle zwei Jahre in die Werkstatt. Zwischenzeitlich ist lediglich ein Ölwechsel erforderlich, der alle 15.000 Kilometer oder nach einem Jahr empfohlen wird.

 

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang