NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Automobilkunden entscheiden sich zunehmend für kleinere Fahrzeuge, ohne dabei jedoch Kompromisse eingehen zu wollen. Das Fahrzeug soll die Eigenschaften aufweisen, wie sie die grösseren Modelle bieten. Dies gilt für alle Bereiche: Design, Fahrvergnügen, Komfort, Technologie und natürlich besonders bei einem Volvo Sicherheit. So standen Designer und Ingenieure des neuen Volvo S40 vor einer echten Herausforderung: Sie mussten die wichtigsten Eigenschaften des 4,82 Meter langen Volvo S80 in dem neuen 4,47 Meter langen Volvo S40 integrieren einem Fahrzeug, das sogar noch einmal 48 Millimeter kürzer als der gegenwärtige Volvo S40 ist.

 

Die ultimative Design-Ikone des völlig neuen Volvo S40
Das Design des neuen Volvo S40 ist eine konsequente Weiterentwicklung des modernen Volvo Karosseriekonzepts, komplett neu ist der Innenraum. Auffälligste Neuerung ist die superflache, quasi frei schwebende Mittelkonsole, die auf höchst elegante Weise die Tunnelkonsole mit dem Armaturenbrett verbindet. Dies ist eine völlig neue Lösung in der gesamten Automobilbranche, die speziell für den neuen Volvo S40 entwickelt und bisher nur im Volvo VCC (Versatility Concept Car) gezeigt wurde. Die Steuerelemente in der neuen Mittelkonsole sind ergonomisch und funktionell konzipiert. Die meisten Elemente steuern auf logische und komfortable Weise mehrere Funktionen. Die obere Hälfte der Steuerkonsole wird zum Betrieb des Audiosystems und des integrierten Telefons benutzt, während die untere Hälfte die Klimaanlage steuert. Hinter der Mittelkonsole befindet sich ein praktisches Ablagefach für persönliche Dinge, das von beiden Seiten erreichbar ist.

Kürzer, breiter und höher
Der neue Volvo S40 ist kürzer, aber gleichzeitig breiter und höher als sein Vorgänger, woraus ein größerer Innenraum resultiert. Die Motorhaube ist markant kurz gehalten und das Profil des Volvo S40 wird durch das Cab-Forward-Design bestimmt. Von oben betrachtet ähnelt die Karosserieform einem Bootsrumpf mit abgerundetem Bug, breitem Mittschiff und schmal zulaufendem Heck. Zusammen mit den breiten Schultern erzeugt dieses Design einen kompakten und athletischen Eindruck, trägt aber auch zur exzellenten Aerodynamik des Wagens bei. Spur und Radstand wurden ebenfalls erweitert. Dies trägt zum sportlichen Auftritt bei und verleiht dem Fahrzeug ein sicheres Fahrverhalten. Der große Radstand ermöglicht zudem den Einbau weit öffnender, breiter hinterer Türen. Im Gegensatz zu den konkav geformten Türen der größeren Volvo Modelle haben die Türen des Volvo S40 ein konvexes Profil, welches den Eindruck von Kompaktheit verstärkt und die Breite des Fahrgastraums erweitert.

Neue, patentierte Frontstrukturen mit mehreren Knautschzonen
Der neue Volvo S40 ist ein Fahrzeug mit besonders hohem Sicherheitsstandard. Er weist das gleiche, hohe Sicherheitsniveau wie die großen Volvo Modelle auf. Die Frontstruktur wurde in mehrere Zonen unterteilt, die im Deformationsprozess jeweils eine andere Aufgabe wahrnehmen. Die äußeren Zonen müssen den Großteil der Deformation aufnehmen. Je näher die Kollisionskräfte dem Fahrgastraum kommen, desto weniger dürfen die Materialien sich deformieren. Ziel dieser Konstruktion ist, dass der Fahrgastraum bei Kollisionen intakt bleibt. Um jeder Zone die gewünschten Eigenschaften zu verleihen, wurden vier verschiedene Stahlsorten mit unterschiedlicher Festigkeit in den jeweiligen Bereichen eingesetzt. Durch dieses Zonensystem können die Kollisionskräfte auf effiziente Weise absorbiert werden.

Kompakter Motor trägt zur Kollisionssicherheit bei
Die Motoren im neuen Volvo S40 bauen etwa 200 Millimeter schmaler als in den größeren Volvo Modellen. Da die Motoren quer liegend eingebaut werden, entsteht durch die geringere Breite mehr Raum zwischen Motor und Fahrgastraum. Bei einer Kollision kann der Motor bis zu 150 mm nach hinten gedrückt werden, bevor der Motorblock an den Querträger nahe der Schottwand stößt. Der neue Volvo S40 ist mit den gleichen Sicherheitssystemen für den Innenraum ausgestattet wie die großen Volvo Modelle einschließlich WHIPS Schleudertrauma-Schutzsystem, SIPS Seitenaufprall-Schutzsystem, Seitenairbags und SIPS Kopf-Schulterairbags. Der neue Volvo S40 ist 54 Millimeter breiter als sein Vorgänger, was zusätzlichen Raum für die Knautschzone im Falle eines Seitenaufpralls bietet.
Beide äußeren Rücksitze können mit integrierten Kindersitzen für über Dreijährige ausgerüstet werden.

Schutz für andere Verkehrsteilnehmer
Die Frontpartie des neuen Volvo S40 wird von einer klaren Formgebung mit abgerundeten Kanten bestimmt, so dass das Verletzungsrisiko für Fußgänger und Radfahrer bei einem Unfall möglichst gering ist. Außerdem wurde der vordere Stoßfänger mit einer in hohem Maße Energie absorbierenden Struktur versehen, um das Verletzungsrisiko der Beine etwa bei Unfällen mit Fußgängern zu mindern.
Die Motorhaube und die Kotflügel wurden ebenfalls mit Augenmerk auf optimale Absorption der Kollisionsenergie gestaltet, um die Gefahr von Kopfverletzungen zu verringern. Außerdem bieten die kompakten neuen Benzinmotoren zwischen Zylinderkopf und Motorhaube großzügige 70 Millimeter freien Raum.

Sichere Fahreigenschaften
Dank fortschrittlicher Konstruktionselemente ist die Karosserie des neuen Volvo S40 um 68 Prozent steifer als die ihres Vorgängers, was zu einem sicheren und vorhersehbaren Fahrverhalten beiträgt. Das Fahrwerk des Volvo S40 hat durch seine breite Spur und den langen Radstand ebenfalls einen positiven Einfluss auf die Fahrstabilität. Rundum kommen Einzelradaufhängungen zum Einsatz, vorne mit Federbeinen, hinten mit einer Mehrlenkerachse. Die hintere Aufhängung sorgt in gewissem Umfang für ein passives Mitlenken, um jeglicher Tendenz zum Ausbrechen des Hecks entgegen zu wirken. Zudem verfügt der neue Volvo S40 serienmäßig über die Fahrdynamikregelung DSTC (Dynamic Stability and Traction Control)
Der neue Volvo S40 ist mit einem extrem leistungsfähigen ABS inklusive elektronischer Bremskraftverteilung und Bremsassistent ausgestattet. An den Vorderrädern kommen innenbelüftete Bremsscheiben mit bis zu 16,5 Zoll Durchmesser zum Einsatz.

Einzigartiges intelligentes Informationssystem für den Fahrer IDIS
Mit dem neuen Volvo S40 wird IDIS (Intelligent Driver Information System), das intelligente Informationssystem für den Fahrer, eingeführt. IDIS ist ein einmaliges System im Pkw-Bereich, das aus der Flugzeugtechnologie stammt und dafür sorgt, dass der Fahrer weniger abgelenkt wird. Wenn die Verkehrssituation die volle Aufmerksamkeit und Konzentration des Fahrers erfordert, wie beispielsweise beim Überholen oder Bremsen, werden entsprechende Signale vom integrierten GSM-Telefon sowie nun weniger wichtige Informationen unterdrückt, bis die Situation sich wieder normalisiert hat. IDIS gehört zur Serienausstattung in allen Modellen des neuen Volvo S40, unabhängig davon, ob das Fahrzeug mit einem integrierten Telefon ausgestattet ist oder nicht.

Leistungsstarke Motoren für souveräne Fortbewegung
Trotz seiner kompakten Maße ist der neue Volvo S40 mit einem quer liegenden Fünf-Zylinder-Reihenmotor ausgestattet ein einmaliges Merkmal in dieser Fahrzeugklasse. Die meisten externen Motorkomponenten wurden so konzipiert und angeordnet, dass der eingebaute Motor besonders wenig Platz im Vorderwagen beansprucht: Das Ergebnis dieser Bemühungen ist ein Motor, der 200 Millimeter schmaler und 25 Millimeter kürzer als die Aggregate ist, die in den großen Volvo Modellen eingesetzt werden. Dieses kompakte Format macht den Motor außerdem leichter. In Kombination mit dem von Volvo gewählten quer liegenden Motoreinbau trägt dies auch zu hoher Sicherheit im Kollisionsfalle bei, da im Motorraum mehr Platz für Deformation vorhanden ist. Der neue Fünfzylinder-Reihenmotor hat einen Hubraum von 2,4 bzw. 2,5 Litern. Die fünf Zylinder und der große Hubraum sorgen für ein hohes Drehmoment bei niedriger Motordrehzahl und eine schnelle Beschleunigung. Der leistungsstärkste Motor ist der T5, der 220 PS und 320 Nm Drehmoment bietet. Im Laufe des Jahres 2004 wird der Volvo S40 T5 auch in Kombination mit elektronisch gesteuertem Allradantrieb lieferbar sein. Der neue Volvo S40 wird ab Produktionsbeginn auch mit zwei Fünfzylinder-Saugmotoren (170 PS und 140 PS) sowie einem völlig neuen Vierzylinder-Dieselmotor (136 PS) lieferbar sein. Weitere Motorisierungen folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Sechs-Gang-Schaltung aus den R Modellen
Die manuelle Sechs-Gang-Schaltung, die ursprünglich für den Volvo S60 R und Volvo V70 R entwickelt wurde, kommt nun auch im neuen Volvo S40 T5 zum Einsatz. Die Saugmotoren werden mit einer manuellen Fünf-Gang-Schaltung der neuesten Generation von Volvo ausgeliefert. Das ebenfalls erhältliche adaptive Fünf-Stufen-Automatikgetriebe des Volvo S40 ist mit demjenigen in den größeren Volvo Modellen identisch und passt sich dem individuellen Fahrstil des jeweiligen Fahrers an. Der Turbodiesel wird serienmäßig mit einer manuellen Sechs-Gang-Schaltung ausgeliefert, welche eine verzögerungsfreie Beschleunigung mit hervorragender Durchzugskraft in jedem Gang ermöglicht. Dieses Getriebe ist jedoch nicht mit dem des Volvo S40 T5 identisch.

Fahrwerk mit den Eigenschaften der größeren Volvo Modelle
Der neue Volvo S40 wurde mit den gleichen Vorgaben wie der Volvo S60 und Volvo S80 entwickelt. Die Erfahrungen aus der Weiterentwicklung zum Volvo S60 R bildeten die Basis für dieses neue Kompaktmodell. Der Fünfzylinder-Antrieb bot die Grundlage, um dem Fahrzeug die Eigenschaften eines großen Modells zu verleihen. Die Fahrwerktechnik wurde ebenfalls von den größeren Volvo Modellen übernommen. Die Mehrlenkerachse hinten liefert eine hervorragende Kombination aus Komfort und verlässlicher Rückmeldung. Die breitere Spur und der längere Radstand im Vergleich zum derzeit noch aktuellen Volvo S40 tragen ebenfalls zum sicheren Fahrverhalten des neuen Volvo S40 bei. Die Lenkung arbeitet elektrisch-hydraulisch mit eindeutigem und kontrolliertem Lenkungs-Feedback.

Sorgfältige Auswahl von Materialien und Techniken
Der neue Volvo S40 wird in einem der modernsten Werke der Welt hergestellt. Ausgewählte Materialien und Techniken minimieren das Risiko gesundheitlicher Schädigungen sowohl in der Produktion als auch im späteren Alltagseinsatz. Die integrierten Fahrzeugtechniken wurden so konzipiert, dass sie einen möglichst geringen Einfluss auf die Umwelt haben und möglichst niedrige Abgaswerte ausstoßen. Wie bei allen Volvo Modellen sind auch die Komponenten des neuen Volvo S40 zu einem hohen Prozentsatz wiederverwertbar.

 

  • Der neue Volvo S40 wird im belgischen Volvo Werk in Gent gebaut, wo gerade 340 Millionen Euro in einen hochmodernen Produktionsprozess investiert wurden.

 

 

  • Der neue Volvo S40 kommt in Deutschland Anfang des Jahres 2004 in die Ausstellungsräume der Händler.

 

 

  • Das Jahresverkaufsziel liegt bei 70.000 Fahrzeugen weltweit.

 

Rate this item
(0 votes)

More in this category:

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang