NOTE! This site uses cookies and similar technologies.

If you not change browser settings, you agree to it. Learn more

I understand

Fahrberichte

Volkswagen Konzern startet mit digitaler Innovationsplattform HYVE Crowd internationalen Wettbewerb zur Förderung des Karosseriebaus

•   Konzernbereiche Digitalisierung und Forschung des Volkswagen Konzerns starten  internationalen Wettbewerb für Karosseriebau-Konzepte mit digitaler Open Innovation Plattform HYVE Crowd
 •   Beginn der sechswöchigen Bewerbungsphase: Teilnehmer können bis zum 20. Dezember 2017 Ideen einreichen
 •   Ziel ist es, die Chancen der Digitalisierung und von Industrie 4.0 zu nutzen und den Innovationsprozess über die Unternehmensgrenzen hinaus zu öffnen

Der Volkswagen Konzern setzt nicht nur auf eigenes Know-how, um den digitalen Wandel sowie Industrie 4.0 voranzutreiben, sondern auch auf Kooperationen. Gemeinsam mit der digitalen Innovationsplattform HYVE Crowd (www.hyvecrowd.net) initiieren die Konzernbereiche Digitalisierung und Forschung jetzt einen internationalen Wettbewerb für zukunftsweisende Konzepte im Karosseriebau. Titel des Volkswagen Crowdsourcing Contest ist Engineering the future "Rethithinking car body manufacturing". Bis zum 20. Dezember 2017 können Teilnehmer unter www.hyvecrowd.net ihre Ideen einreichen. Ziel ist es, den Innovationsprozess über die Unternehmensgrenzen hinaus zu öffnen.

Der Volkswagen Konzern arbeitet stetig an der Entwicklung neuer Fertigungsverfahren, um die Effizienz der Abläufe sowie Fabrikprozesse zu erhöhen und damit den technologischen Wandel zu gestalten.

Dabei sind die Rahmenbedingungen gerade im Karosseriebau hochkomplex: Über 600 Teile aus verschiedenen Materialien müssen durch unterschiedlichste Fügeverfahren verbunden werden. Jedes Fügeverfahren benötigt hierbei eigene Anlagen, was neben hohen Investitionskosten zusätzlich ein Platzproblem in den Fertigungshallen verursacht. Um den Fertigungsprozess weiter zu vereinfachen und den Fügetechnikumfang zu reduzieren, lädt der Volkswagen Konzern jetzt dazu ein, sich auf der Open Innovation Plattform HYVE Crowd (www.hyvecrowd.net) mit innovativen Ideen für großserienfähige Karosseriekonzepte beim Volkswagen Crowdsourcing Contest zu bewerben. „Die digitale Transformation bietet uns die Chance, Arbeitsabläufe und Prozesse noch schneller und effizienter zu gestalten. Wir etablieren deshalb neue Formen der Kooperationen, die noch mehr Agilität und Kreativität fördern, um das Thema Industrie 4.0 weiter voranzutreiben. Auf der digitalen Open Innovation Plattform HYVE Crowd führen wir das hervorragend zusammen", sagt Michaela Colla, Leiterin Industrie 4.0 im Volkswagen Konzern. Mit dem internationalen Ideenwettbewerb ,Engineerinng the future "Rethinking car body manufacturing' setzt der Konzernn nicht nur auf eigenes Know-how, um den Karosserieherstellungsprozess voranzutreiben, wir öffnen den Innovationsprozess auch für externe Talente. Sie sind wichtige Impulsgeber und experimentierfreudig."

Speziell die Ingenieure und technisch kompetenten Experten innerhalb unserer 100.000 User starken HYVE Crowd werden mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr viele interessante Ansätze und Konzepte liefern. Die von Volkswagen an uns gestellte Themenanforderung in diesem Crowdcontest ist ideal, um die Kreativität unserer Experten anzusprechen um viele geeignete Ergebnisse zu erzielen. Wir sind begeistert, dass Volkswagen uns mit dieser Aufgabe betraut hat", so Christian Gleich, Director Crowd Strategy bei HYVE.

Interessierte aus aller Welt haben jetzt sechs Wochen Zeit, ihre Ideen unter www.hyvecrowd.net  einzureichen. Ende Januar 2018 werden ausgewählte Teilnehmer dann in Wolfsburg ihre Ideen zum automobilen Karosseriebau der Zukunft bei einem Pitch präsentieren. Eine Jury aus unabhängigen Experten und Spezialisten wird die besten drei Ideen auswählen und die Gewinner mit Preisgeldern in Höhe von 6.500 Euro prämieren. Besonders erfolgsversprechende Konzepte werden im Nachgang auf die anschließende Implementierung in den Fertigungsprozess des Volkswagen Konzerns überprüft. Oliver Schauerte, Leiter Forschung Werkstoffe und Fertigungsverfahren in der Konzernforschung: "Ich bin gespannt auf die Ergebnisse, die uns der Crowdconntest liefern wird. Wir freuen uns auf die Einsendungen."

Rate this item
(0 votes)

Preisentwicklung Diesel

Preisentwicklung Super E10

Preisentwicklung Super E5

Zum Seitenanfang